Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Allgemein…

Wettbewerb zur Internet-Bürgerbeteiligung gestartet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wettbewerb zur Internet-Bürgerbeteiligung gestartet

    Autor: Golem.de 30.08.02 - 09:38

    Die Bundeszentrale für politische Bildung und der Deutsche Städte- und Gemeindebund richten derzeit in Berlin die Konferenz "eDemocracy in der Zivilgesellschaft - Herausforderungen an Staat und Gemeinden" aus. Anlässlich dieser Konferenz wies die Staatssekretärin im Bundesinnemininisterium, Brigitte Zypries, auf den Wettbewerb "community" hin, der die Bürgerbeteiligung per Internet auch auf kommunaler Ebene fördern soll.

    https://www.golem.de/0208/21446.html

  2. Rechtsgültige Computerausdrucke

    Autor: Roland Krüger 30.08.02 - 12:07

    Vielleicht sollten man auch über kostengünstige Verfahren nachdenken, die einen direkten Mehrwert für Bürger und Verwaltung bieten:

    Das Signatursiegelverfahren stellt ein pragmatisches und kostengünstiges Verfahren zur Einführung elektronischer Geschäftsprozesse dar. Das sogenannte Signatursiegel ermöglicht den rechtgültigen Ausdruck elektronischer Dokumente und die schrittweise Einführung digitaler Signaturen zur Unterstützung elektronischer Geschäftsprozesse. Entscheidender Vorteil des Signatursiegel-Verfahrens ist, dass die Vorteile und Einsparungen elektronischer Geschäftsprozesse bei allen Prozessbeteiligten ausgeschöpft werden können, obwohl noch nicht alle Prozessbeteiligten ihre Infrastruktur bereits auf elektronische Geschäftsprozesse umgestellt haben. Insbesondere benötigen nicht alle Kommunikationspartner Signaturkarten und Chipkartenleser, können aber die Vorteile und Sicherheit digitaler Signaturen nutzen – unabhängig von Interoperabilitätsproblemen und Anwendungsprogrammen.
    Das Anwendungsspektrum des Signatursiegel-Verfahrens reicht von der elektronischen Rechnungsstellung (gemäß Änderung des Umsatzsteuergesetzes, §14 Abs. 4 Satz 2 UStG) über das elektronische Bescheinigungswesen (e?Zeugnisse, e?Bescheide, e?Kontoauszüge, e?Versicherungspolicen etc.) und elektronischen Bankschließfächern bis hin zur Absicherung und Überprüfung von Dienstsiegeln. Alle diese elektronischen Dokumente können rechtsgültig am PC des Benutzers ausgedruckt werden – firmenintern, beim Geschäftspartner, beim Kunden oder – im E-Government – beim Bürger.

    siehe auch www.mediasec.de

  3. Re: Wettbewerb zur Internet-Bürgerbeteiligung gestartet

    Autor: kilop 31.08.02 - 18:58

    Wäre doch schon mal schön, wenn man auch ohne I-Net an der Politik teilhaben könnte, z.B. mehr Volksentscheide. Thema Genomforschung oder aktive Sterbehilfe hatten in der Bevölkerung mehrheitlich Zuspruch, die Herren Volksvertreter lehntens ab und damit wars aus.

    Außerdem wäre es mal ganz praktisch, wenn schon mit Computer, dass man sämtliche Behördengänge am heimischen PC ausführen könnte. Dass man ein Formular (mein Beispiel Wohngeldantrag) via eMail verschicken kann ist ja noch weit entfernte Vision, man kanns ja noch nicht mal ausdrucken, da "ja jedes Bundesland andere Formulare hat".

    Jedoch muß ich gestehen, dass das Anfordern der Briefwahlunterlagen via WWW wunderbar geklappt hat, obwohl man ja trotzdem am Ende wieder zu Briefkasten muß (aber besser als in irgendeine Schule).


    MfG

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  2. Hays AG, Darmstadt, Mannheim
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

  1. Youtubers Union: Gewerkschaft der Youtube-Stars hat 16.000 Mitglieder
    Youtubers Union
    Gewerkschaft der Youtube-Stars hat 16.000 Mitglieder

    Eine von dem Deutschen Jörg Sprave gegründete Gewerkschaft wächst und stellt Forderungen der Youtube-Stars an den Plattformbetreiber auf. Die Ausschüttungen sind seit 2017 für bestimmte Kanäle eingebrochen.

  2. Windows 10 1809: Dialogfenster beim Entpacken fehlt und sorgt für Verwirrung
    Windows 10 1809
    Dialogfenster beim Entpacken fehlt und sorgt für Verwirrung

    Ein weiterer Fehler im October 2018 Update: Das in Windows 10 integrierte Archiv-Tool blendet kein Dialogfenster mehr ein. Stattdessen werden Dateien einfach ungefragt kopiert. In einigen Fällen passiert auch gar nichts. Das Problem kann umgangen werden - mit Drittherstellersoftware wie 7zip.

  3. Betriebssysteme: Linux 4.19 bringt neuen Code of Conduct
    Betriebssysteme
    Linux 4.19 bringt neuen Code of Conduct

    Die Sicherheitslücken in aktuellen Prozessoren beschäftigen Entwickler auch in der Version 4.19 des Linux-Kernels. Auch der neue Code of Conduct führt zu Diskussion. Zudem gibt es etliche Neuerungen, die Datei- und Netzwerkzugriffe verbessern.


  1. 12:03

  2. 11:56

  3. 11:48

  4. 11:40

  5. 11:00

  6. 10:31

  7. 10:16

  8. 09:54