Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Allgemein…

Auch Borland ohne Messestand auf der CeBIT 2004

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch Borland ohne Messestand auf der CeBIT 2004

    Autor: Golem.de 20.11.03 - 13:06

    Nachdem bereits Canon, HP und OKI bekannt gegeben haben, nicht an der CeBIT 2004 im kommenden Jahr teilzunehmen, verzichtet mit Borland nun auch ein Software-Hersteller auf einen Messestand. Ähnlich wie die anderen Firmen will Borland zielgerichtet über spezielle Veranstaltungen seine Kundschaft erreichen, wobei eine Messe nicht mehr als adäquates Mittel betrachtet wird.

    https://www.golem.de/0311/28597.html

  2. Re: Auch Borland ohne Messestand auf der CeBIT 2004

    Autor: Stefan 20.11.03 - 16:45

    es wundert nicht, dass immer mehr aussteller die cebit canceln. die letzten jahre hat die zahl der kiddies, die nur von stand zu stand pilgern um goodies abzugrasen und die rucksäcke mit völlig sinnlosen werbe-cds vollzustopfen, ziemlich überhand genommen. das wär mir als veranstalter auch zu blöd, zumal die zeiten wirtschaftlich schwierig sind und die standmieten exorbitant sind...

  3. Re: Auch Borland ohne Messestand auf der CeBIT 2004

    Autor: Marc 20.11.03 - 17:17

    schade!

    gerade borland hatte einen sehr informativen stand mit guten tutorials zu verschiedenen entwickler-themen! :-(

  4. Re: Auch Borland ohne Messestand auf der CeBIT 2004

    Autor: Frank 21.11.03 - 11:31

    So ein quatsch.. das hat es schon von Beginn an gegeben... auf meiner ersten Cbit for 10 Jahren war es schon so... und daran hat sich bis heute nix geändert...

    Ich denke eher das Borland genauso wie Adobe es nicht nötig hat...weil sie quasi Standard sind...und eh kein Weg an ihnen vorbei führt... sie haben es nicht nötig neue Kunden zu werben oder ihren Namen bekannt zu machen..

  5. Re: Auch Borland ohne Messestand auf der CeBIT 2004

    Autor: Stefan 21.11.03 - 17:15

    ich hab von der zunehmenden menge geschrieben, nicht davon, dass es das vorher nie gegeben hätte. wer lesen kann...

  6. Re: Auch Borland ohne Messestand auf der CeBIT 2004

    Autor: Harald 26.11.03 - 12:57

    Ich halte Borland nachwievor für ein hervorragends Unternehmen. Borland ist weltweit das einzige Unternehmen, dass den Application Life Cycle phantastisch umsetzt. Produkte wie der JBuilder, Together, Starteam und Caliber RM haben meinen Entwicklungsprozess um 40% verkürzt. Ich werde auf die zielgerichteten Messen von Borland gehen und freue mich schon darauf....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. FLYLINE Tele Sales & Services GmbH, Bremen
  3. GK Software SE, Schöneck, Jena, Köln, St. Ingbert, Hamburg
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-64%) 35,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 0,49€
  4. 3,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57