Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Allgemein…

Microsoft kehrt der Systems fast den Rücken

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft kehrt der Systems fast den Rücken

    Autor: Golem.de 17.06.04 - 16:55

    Microsoft wird in diesem Jahr nur noch in deutlich reduzierter Form auf der Münchner IT-Messe Systems vertreten sein. Statt wie im vergangenen Jahr mit einem Partnerstand von 1.200 Quadratmetern plant Microsoft in diesem Jahr nur einem Stand von 65 Quadratmetern im Bereich IT-Security, berichtet die Computer Zeitung vorab zu ihrer Ausgabe vom 21. Juni 2004.

    https://www.golem.de/0406/31816.html

  2. Re: Microsoft kehrt der Systems fast den Rücken

    Autor: Executor17361 17.06.04 - 17:11

    <flame>
    Werden auf der Systems nicht Funktionierende Systeme gezeigt??

    was such Microsoft den da???

    </flame>

    noch ein ding was nicht passt:
    Golem schreibt:

    < plant Microsoft in diesem Jahr
    < nur einem Stand von 65 Quadratmetern
    < im Bereich IT-Security


    noch nen link zu dem thema:
    https://www.golem.de/0406/31805.html


    aber OK

    Exe

  3. Re: Microsoft kehrt der Systems fast den Rücken

    Autor: Alien 17.06.04 - 17:15

    > Als Grund für das reduzierte Systems-Engagement sei der Wunsch von
    > Kunden und Partner nach stärker regional orientierte Beziehungen
    > mit Microsoft.

    So so, da haben wir doch den Zusammenhang. Regional ist nicht so viel zu holen (ausser MS baut Office für Linux). Golem.de schrieb:

  4. Beleidigte Leberwurst!

    Autor: logo 17.06.04 - 18:09

    Sollen Microschrott doch bleiben wo sie hingehören, nämlich dahin wo
    der Pfeffer wächst, aber nicht in eine freie Gesellschaft.

  5. Re: Microsoft kehrt der Systems fast den Rücken

    Autor: hansi 17.06.04 - 18:36

    .......der knaller wäre, wenn keiner den MS-Stand beachten und daran vorbeilaufen würde........

    ....oder noch besser, das Ding für nen Auskunftspoint halten und mal fragen, wo es zum Linuxstand geht...........

  6. Microsoft stand im Bereich IT-Security...

    Autor: Suomynona 17.06.04 - 19:01

    Also grade im Bereich Security hat doch M$ echt nix verloren... die verstehen sich aufs "einklaufen" un auf Marketing.

    Wenn's um IT-Insecurity ginge, dann waer das ja nochmal was anderes, aber da wuerd dann ein selbst der 1000+qm-Stand kaum ausreichen.

    Hm... Microsoft nicht auf der Systems? Kein Verlust fuer den Messebesucher. Wer MS-Werbung braucht kann sich auch durch die Microsoft-Webseite klicken.

    Meine Fresse ist Microsoft ein Luftblasenladen:

    "Grund für das reduzierte Systems-Engagement sei der Wunsch von Kunden und Partner nach stärker regional orientierte Beziehungen mit Microsoft."

    Alles klar, und weil die Systems die groesste IT-Messe Deutschlands direkt nach der Cebit ist, ist diese auch ABSOLUT nicht geignet "regional-orientierte Beziehungen" (gerade im Sueddeutschen Raum) mit MS-Deutschland zu knuepfen... dass MS-Deutschland sozusagen zu Fuss zur Sytems kommen kann bedarf eigentlich keiner Erwaehnung...

    Meine Meinung:
    Hier ist definitv jemand SEHR verschnupft wegen des LiMux-Projektes... so verschnupft dass man sich nicht mal die Muehe eines glaubhaften Dementis macht.

    Microsoft ist ein erbaermlicher Spieler. Schon nach der ersten Runde die nicht Microsoft gewinnt, wird geschmollt...

    Dabei hat das Spiel gerade erst begonnen und zum erstenmals sieht es so aus als ob MS die Spielregeln nicht jede Runde nach persoenlichen Vorlieben erweitern und aendern kann.

    Suomynona

  7. Kein Stand - dann steigen die Unternehmen auch noch um !

    Autor: Eumel 17.06.04 - 19:22


    denn das ist aus deren Perspektive eine Softwarefirma wie andere auch - mit einem kleinen Stand

  8. Re: Microsoft stand im Bereich IT-Security...

    Autor: eT 17.06.04 - 19:51

    so arbeitet M$ halt: marktmacht monopolistisch missbrauchen ...
    ... anstatt echt ein gutes produkt zu offerieren!

    man was muessen die beleidigt sein! :-)))

    eT

    p.s.: m.e. hat M$ derzeit nur ein interessantes produkt: 'Tablet PC' ... die handschrifterkennung bringt Linux (noch!) nicht.

  9. Re: Kein Stand - dann steigen die Unternehmen auch noch um !

    Autor: Ozzy 17.06.04 - 20:27

    Das ist Schmarrn !
    Wirtschaftsunternehmen arbeiten erfolgsorientiert - denen sind spätpubertäre Befindlichkeiten, wie sie nun einmal in diesem Forum gerade gehäuft auftreten (Dein Kommentar und die anderen bisher eingeschlossen), fremd.

  10. Frage des Charakters

    Autor: Ozzy 17.06.04 - 20:28

    Für mich ist die Entscheidung nachvollziehbar - man muss sie nicht weiter groß kommentieren. Das ist eine Charakterfrage...

  11. Linux ist kein Betriebssystem

    Autor: Richard M. Stallman 17.06.04 - 22:11

    "Am 3. Juni 2004 hatte die Systems angekündigt, der Migration der Landeshauptstadt München auf das Open-Source-Betriebssystem Linux ein Forum zu bieten, in dem die Stadtverwaltung den Fortschritt des Projekts präsentieren und mit den Messebesuchern diskutieren kann."

    Linux ist kein Betriebssystem.
    Siehe http://www.gnu.org/gnu/linux-and-gnu.de.html

  12. Re: Linux ist kein Betriebssystem

    Autor: bla der bär 17.06.04 - 22:21

    Linux wird häufig synonym für gnu/linux verwendet, also nicht gleich rumheulen sondern tolerant sein und mitdenkten.

  13. windows auch nicht

    Autor: der minister 17.06.04 - 22:34

    nur eine gui, dennoch sagt keiner dass er dos mit windows gui nutzt.
    zumindest bis w2k.

  14. Re: windows auch nicht

    Autor: bla der bär 17.06.04 - 22:47

    das gilt nur bis win 3.11. Ab win95 bzw. winnt ist windows ein eigenständiges betriebssytem.

  15. Re: windows auch nicht

    Autor: Holger (TM) 17.06.04 - 22:49

    bla der bär schrieb:
    >
    > das gilt nur bis win 3.11. Ab win95 bzw. winnt
    > ist windows ein eigenständiges betriebssytem.

    Definitiv FALSCH!

  16. Re: Microsoft stand im Bereich IT-Security...

    Autor: HoSSa 17.06.04 - 23:43

    Anmerkungen eines Insiders ;-)

    Aufgemerkt:

    Wer den Bericht gelesen hat stellt schnell fest, dass in den Vorjahren MS mit einem recht großen "Partnerstad" auf der Systems aufgelaufen ist. Das bedeutet im Klartext:
    Microsoft stellt Messe-Fläche seinen Partnern gegen Entgelt zur Verfügung, zT inklusive Ausstattung und Marketingmaterial. Der MS Partner muss eigentlich nur noch seine Themen, und seine Leute ankarren.

    Wer in letzter Zeit mit MS Partnerbetreuung zu tun hatte, weiss warum der Stand so extrem schrumpft:

    Die MS Partner sind einfach nicht mehr bereit auf Messen aufzutreten, und dafür auch noch selber Geld zahlen zu müssen (die Beträge liegen zum grössten Teil im unteren 5-stelligen EUR Bereich, was im Gegensatz zu einem "eigenen Messeauftritt" extrem gering ist). Die machen Ihre Geschäfte mit MS Produkten, wollen aber keinen Cent investieren - wozu auch auf Messen Manpower und Geld verschwenden. MS Produkte verkaufen sich schliesslich fast von selbst.

    Da MS nicht genügend Partner auf den Stand bekommt (es ist schon schwer genug, die Partnerstände auf der CEBIT zu füllen), wird er halt aufgegeben. Zu verschenken hat selbst MS nichts. Für mich eine nachzuvollziehende Reaktion.

    Aber es ist immer wieder schön zu sehen, wie hier die Experten diskutieren. Glaubt Ihr ernsthaft, eine Weltunternehmen würde mal eben vor sich hinschmollen? ;-) Ist ja schon fast wie bei Heise.

    Frohes Schaffen.

  17. Letztes Jahr auf der Systems *g*

    Autor: StoneyMahoney 18.06.04 - 07:16

    Ich war letztes Jahr mit unserer Computerwerkstatt an einem Mittwoch auf der Systems. Irgendwann war so gegen Mittag rum eine Stellungnahme von einem Microsoft-Sprecher in Sachen IT-Sicherheit (Grosse Zeit von Blaster und etc.). So ein Blonder Heini mit Brille war das.

    Jedenfalls war er meiner meinung nach DEUTLICH nervös als er über die neuen Sicherheitskonzepte von Microsoft gesprochen hatte. Mitten im Gespräch hatte er sein Wasserglas auf sein Handy und offenen Laptop verschüttet.

    Nachdem die Stellungnahme vorbei war kam kurz der Moderator der den Microsoft-Typ ausgequetscht hatte auf denjenigen zu. Ich stand etwas weiter weg aber der Moderator sagte dann etwas wie "Sicherheit gell?" und zeigte auf den Laptop neben dem Wasserglas

    Das war mit abstand das lustigste was ich in meinem Leben gesehen hatte muhahahaha. Schade nur das ich keinen Camcorder zu dem zeitpunkt dabeihatte.

  18. Re: Microsoft kehrt der Systems fast den Rücken

    Autor: Blindside 18.06.04 - 07:20

    Ja wozu soll M$ seine Produkte (viren-)sicher machen? Die können über den zusätzlichen Verkauf von AntiVirenApps noch mal extra Cash scheffeln.
    ;-)

    Stell dir vor M$ kommt nicht zur System und keiner merkts.

    Aber vieleicht liegt es auch daran, dass M$ jetzt mehr in Messeauftritte wie den LinuxTAG investiert?

  19. Re: windows auch nicht

    Autor: Dr Funk 18.06.04 - 07:57

    Wenn schon klugscheissen dann richtig!!! ;-)
    Linux ist auch keine GUI, die meist verwendeten GUIs unter Unixoiden BS ist KDE und GNOME. Gibt sicherlich noch ander!

    Soweit ich weiss ist in Win2k noch ein wenig DOS mit drin und mit WinXP wollten sie doch was völlig neues rausbringen, oder war das doch schon bei Win2k der Fall?! Da laufen ja auch chon einige ältere Programme nicht mehr, aber das ist doch in der NT Familie so üblich?! oder oder ....????
    Klär mich mal einer auf!!!

  20. Re: windows auch nicht

    Autor: &lt;Sparkplug&gt; 18.06.04 - 08:42

    wo soll bei win2k noch dos sein? ausser vielleicht beim startup.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. HITS gGmbH, Heidelberg
  4. MAGELLAN Rechtsanwälte Säugling und Partner mbB, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 16,99€
  2. (-12%) 52,99€
  3. (-75%) 9,99€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27