Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Allgemein…

Google-Börsengang: Registrierungsseite gestartet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google-Börsengang: Registrierungsseite gestartet

    Autor: Golem.de 02.08.04 - 08:27

    Seit dem 30. Juli 2004 ist die Website, über die man sich als Inhaber einer US-Sozialversicherungsnummer für den Börsengang von Google registrieren kann, online. Die dafür reservierten Google-Aktien sollen über ein Versteigerungsverfahren unter den Interessenten verteilt werden.

    https://www.golem.de/0408/32702.html

  2. Seifenblase

    Autor: Stefan 02.08.04 - 09:06

    Das ist eine Seifenblase, die garantiert platzen wird. 108 bis 135$ Ausgabepreis für ein Unternehmen, dass eine Suchmaschine betreibt. Ein Suchmaschine(!). Da steht das Aktienkapital doch in keinem Verhältnis zum realen Firmenwert. Aber Geschäftsmodelle haben im Internet-Bereich ja noch nie interessiert...

  3. Re: Seifenblase

    Autor: PA-Tent 02.08.04 - 09:41

    Die Werbung machts!!!
    Die ersten 100.000 ;-) Links bei einer Google-Suche sind so was von faul, von eBay und sonstiger Werbung durchsetzt, dass schon alleine dadurch ein horrender Betrag die Seiten wechselt (advertising).
    Zudem kann über Google (und diverse Google IDs) das Surfverhalten der User unauffällig beobachtet (ge-monitored) werden.
    Das ist genau wie der Schmu mit den "Rabattkarten" (PayBack): die dienen ja auch primär der Aufnahme von kundenbezogenem (!) Kaufverhalten (was, wo, wieviel, in welchem Zeitraum). Diese Profile sind den Werbestrategen viele millionen Euronen wert - und die dapperten Kunden bekommen Rabatte, welche die entsprechenden Firmen aus dem unteren Promillbereich der Gewinne ausschütten.
    Google zählt den angehenden Aktionären wohl weniger als Suchmaschine, sondern eher als Werbeplattform und Kundenprofilmaschine..., oder???

  4. Re: Seifenblase

    Autor: temper 02.08.04 - 12:26

    Stefan schrieb:
    > Aber Geschäftsmodelle haben im Internet-Bereich
    > ja noch nie interessiert...

    Und dich interessieren scheinbar nicht die Geschäftszahlen von Google. Sonst würdest du nicht so einen Schwachsinn labern. Im Gegensatz zu den vielen Seifenblasen-Firmen der New Economy-Phase ist Google hochprofitabel und fährt prächtige Gewinne ein.

  5. Re: Seifenblase

    Autor: ich 02.08.04 - 12:35

    Mach wohl sein, aber es steht kein realer Gegenwert dahinter.
    Und alleine schon durch den Hype ist google völlig überbewertet. Dass kann auf kurz oder lang nur dazu führen, dass die vielen ahnungslosen Kleinanleger auf die Schnauze fliegen.

    Die google-Gründer haben sich, aus gutem Grund, lange gegen die Einführung der Aktie gestreubt. Aber am Ende gewinnt immer der Kapitalismus!!!

  6. Re: Seifenblase

    Autor: Wiederholer 02.08.04 - 15:07

    Die Werbung machts!!!
    Die ersten 100.000 ;-) Links bei einer Google-Suche sind so was von faul, von eBay und sonstiger Werbung durchsetzt, dass schon alleine dadurch ein horrender Betrag die Seiten wechselt (advertising).
    Zudem kann über Google (und diverse Google IDs) das Surfverhalten der User unauffällig beobachtet (ge-monitored) werden.
    Das ist genau wie der Schmu mit den "Rabattkarten" (PayBack): die dienen ja auch primär der Aufnahme von kundenbezogenem (!) Kaufverhalten (was, wo, wieviel, in welchem Zeitraum). Diese Profile sind den Werbestrategen viele millionen Euronen wert - und die dapperten Kunden bekommen Rabatte, welche die entsprechenden Firmen aus dem unteren Promillbereich der Gewinne ausschütten.
    Google zählt den angehenden Aktionären wohl weniger als Suchmaschine, sondern eher als Werbeplattform und Kundenprofilmaschine..., oder???

  7. Re: Seifenblase

    Autor: Christopher 03.08.04 - 10:54

    LÄCHERLICH !!!

    ca. 35 000 000 000 Dollar Börsenwert und nur 100 000 000 Dollar Gewinn ???

    0,3% Anteil des Umsatzes ist der Gewinn ???

    Vile Spaß bei der Geldvernichtung !!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. Stadt Weil der Stadt, Weil der Stadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-91%) 1,10€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45