1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fotos: Gelöschte Bilder bleiben bei…

Ja, was denn nun - tot oder Zombie?

  1. Beitrag
  1. Thema

Ja, was denn nun - tot oder Zombie?

Autor: InFlagranti 08.02.12 - 03:15

Moment mal: die Fotos wurden doch "gelöscht". Vor Jahren. Und jahrelang warfen Nutzer Steine auf Facebook, um die Fotos wirklich gelöscht zu kriegen. Und das letzte, das wir hören, ist, dass man jetzt dabei ist, die Fotos zu /kopieren/ - natürlich nur, um sie dann löschen zu können. Diese Leichen sind ja schon ziemlich lange unterwegs.

Wenn Facebook schon solche Probleme mit seinen Frontsystemen hat, wie schwer wird es ihnen dann fallen, Fotos und andere "gelöschte" Daten auch in den ganzen alten Versionen auf ihren Backup-Servern zu löschen? Das wird natürlich nicht passieren, und warum sollte Facebook auf Datenbestände verzichten, von denen die Kritiker gar nichts wissen.

Angesichts der Energie, mit der Facebook ständig neue Funktionen hinzufügt, fragt man sich, warum man bei etwas so simplen wie der tatsächlichen Löschung von als gelöscht markierten Daten so schwer tut. Da sollte man doch denken: das Skript dazu lässt man einen Praktikanten in ein paar Wochen oder meinetwegen Monaten entwickeln, und es dann unter Aufsicht eines Angestellten innerhalb von zwei, drei Tagen vorsichtig über die Server laufen. Als ob das nicht ginge - für sowas hat man ja schließlich Computer.

Vorausgesetzt natürlich, man /will/ die Daten der Nutzer überhaupt löschen. Aber was soll's, Leute: macht nur weiter und helft tatkräftig mit am Aufbau Eurer eigenen Stasi-Akte. Hier mal was zum Lachen, wenn man noch kann:

http://www.theonion.com/video/cias-facebook-program-dramatically-cut-agencys-cos,19753/

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1502126/Sonneborn-beim-Facebook-Profi#/beitrag/video/1502126/Sonneborn-beim-Facebook-Profi


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Ja, was denn nun - tot oder Zombie?

InFlagranti | 08.02.12 - 03:15

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. bol Behörden Online Systemhaus GmbH, Unterschleißheim
  2. Mecklenburgische VERSICHERUNGSGRUPPE, Süd-/Ostdeutschland (Home-Office)
  3. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  4. European Bank for Financial Services GmbH (ebase®), Aschheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 326,74€
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
    PC-Hardware
    Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

    Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
    2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10