1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fotos: Gelöschte Bilder bleiben bei…

Re: Wieso sollte Facebook sein Eigentum löschen?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso sollte Facebook sein Eigentum löschen?

    Autor: rangnar 08.02.12 - 07:05

    Der vorgeschobene Grund ist ja, das unverlangt zugesandte Informationen immer den Makel haben, dass später vorgeworfen werden könnte, neue Ideen bei Facebook wären gestohlen, aus dem Material.

    Egal, ob nicht auch ein wirtschaftliches Interesse dahinter steht, Bilder werden wohl Facebook gehören. Ich kenne zwar die AGB von Facebook nicht, aber zum Beispiel die von Sony (SEN PSN). Es ist die Regel, dass hochgeladen Bilder nicht nur in den Besitz des Hosters gehen, sondern das sich die Betreiber oft mals auch die Nutzungsrechte aneignen. Sony geht sogar so weit, sich in Deutschland sämtliche Urheberrechte zu übertragen!

    So sollte es wenig verwunderlich sein, wenn gar nichts gelöscht wird. Schließlich "gehören" die Bilder ja Facebook. Wieso sollte Facebook sein Eigentum löschen? Die Nutzungsrechte liegen ja (wahrscheinlich) bei Facebook.

    Wer seine Bilder behalten will, sollte seine eigene Web-Seite betreiben. Und sich nicht bei Facebook untermieten. Kein bisschen Mitgleid. Willkommen in der Realität.

  2. Re: Wieso sollte Facebook sein Eigentum...

    Autor: gollumm 08.02.12 - 07:12

    rangnar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne zwar die AGB von Facebook nicht,

    Dann solltest Du sie lesen und schon hast Du die Antwort auf Deine Frage.

  3. Re: Wieso sollte Facebook sein Eigentum löschen?

    Autor: syntax error 08.02.12 - 09:54

    rangnar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist die Regel, dass
    > hochgeladen Bilder nicht nur in den Besitz des Hosters gehen, sondern das
    > sich die Betreiber oft mals auch die Nutzungsrechte aneignen. Sony geht
    > sogar so weit, sich in Deutschland sämtliche Urheberrechte zu übertragen!


    Cool, dann kann man da Bilder hochladen an denen man gar keine Rechte hat, Sony nutzt die einfach so, weil sie der Meinung sind dass sie es jetzt dürften und kann dann verklagt werden? ^^

  4. Re: Wieso sollte Facebook sein Eigentum...

    Autor: Bill Gates 08.02.12 - 12:25

    Das Urheberrecht kann man nicht "übertragen"!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Concentrix Germany, Duisburg, Düsseldorf, Wuppertal
  2. USU GmbH, Möglingen
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  4. ATMINA Solutions GmbH, Hannover, Home-Office

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Bestpreis)
  2. (u. a. LG OLED55CX9LA 120Hz für 1.359€, Samsung Galaxy A51 128GB für 245€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme