1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia und Windows Phone: Es gibt keinen…

Es ist ein Trauerspiel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es ist ein Trauerspiel

    Autor: JumpLink 09.02.12 - 16:49

    Es ist ein Trauerspiel, Nokias N9 mit Meego-Linux verkauft sich besser als das Lumia (ist dem N9 sehr ähnlich aber mit Windows), dabei haben sie soviel in Marketing gesteckt und das Nokia N9 gibt es nicht einmal in Deutschland (Ich hätte es auch sehr gerne). Wie kann man sich von Microsoft nur so untergraben lassen? Und dann haben sie (angeblich) nicht einmal einen Plan B.
    Ich habe Nokia echt gemocht, und Meego hatte meiner Meinung nach echt richtig gutes Potenzial, nur leider wollen sie es ja nun leider mit aller macht in den Abgrund stürzen. Hätten sie weiter drauf gesetzt (meinetwegen auch neben Windows, es dann aber nicht so schlecht behandelt wie geschehen) und Meego etwas Zeit gelassen, dann wäre es vllt nicht unbedingt an iPhone und Android herangekommen, hätte aber sicherlich eine entscheidende Rolle gespielt und ich sowie vieler meiner Freunde wäre einer ihrer Kunden geblieben. Ich verstehe echt nicht wie das passieren konnte..

    Aber eines ist merkwürdig, wieso setzten sie immer noch auf Qt, nur wegen Symbian?

  2. Re: Es ist ein Trauerspiel

    Autor: Anonymer Nutzer 09.02.12 - 17:01

    Es gibt eigentlich keine genauen Verkaufszahlen, die entweder das eine oder andere belegen. Fakt ist dass das N9 hier in D kaum vermarktet worden ist (es gab auch Märkte wo es ganz normal vermarktet wurde und wird) aber sich ganz gut verkauft hat, das Lumia viel vermarktet dafür nur in 6 (wenn ich mich nicht täusche) Ländern verkauft worden ist und das in einer Kürzeren Zeit im Vergleich zum N9

    Also wer da irgendwelche Schlüsse ziehen will, Hut ab!
    Und wegen:

    >(Ich hätte es auch sehr gerne)

    in welcher Farbe und mit wieviel GB darfs denn sein?
    http://geizhals.at/de/?in=&fs=Nokia+N9

  3. Re: Es ist ein Trauerspiel

    Autor: JumpLink 09.02.12 - 17:14

    eligos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in welcher Farbe und mit wieviel GB darfs denn sein?
    > geizhals.at

    Die Angebote sind nicht schlecht, aber lieber wäre es mir, es zusammen mit meinem Vertrag zu bekommen, so habe ich auch mein N900 bekommen.

    Dein Beitrag zu den unterschiedlichen Vermarktungen in den einzelnen Ländern, den vielen Berichten zufolge macht es für mich eigentlich eher den Eindruck als ob sie das N9 nirgends wirklich gut vermarktet hätten (im Gegensatz zum Lumia). Hast du eine konkretes Beispiel wo es "ganz normal" vermarktet wurde? Und woher du die anderen Informationen hast? Klingt so als würdest du Verkaufszahlen kennen. Du scheinst ja aus Österreich zu kommen, wie ist die Lage denn dort?

    > Fakt ist dass das N9 hier in D kaum vermarktet worden ist
    kaum? Hallo es wurde gar nicht vermarktet, die Vermarktung wurde sogar behindert, ich kann es immer noch nicht zusammen mit meinem Vertrag bekommen.

    Ich frage mich immer noch wie das passieren konnte.. Man hätte das N9 wenigstens gleichberechtigt behandeln können.. statt alles auf ein schlechtes Blatt zu setzen..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.12 17:17 durch JumpLink.

  4. Re: Es ist ein Trauerspiel

    Autor: ggggggggggg 09.02.12 - 17:30

    JumpLink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eligos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Fakt ist dass das N9 hier in D kaum vermarktet worden ist
    > kaum? Hallo es wurde gar nicht vermarktet, die Vermarktung wurde sogar
    > behindert, ich kann es immer noch nicht zusammen mit meinem Vertrag
    > bekommen.

    naja beides nicht so richtig.
    Es wurde ganz schlicht gar nicht vermarktet und auch nicht vertrieben.
    Wieso sollte man es auch vermarkten wenn man es hier eh nicht verkauft?
    Also "behindert" wurde hier sicherlich keine Vermarktung, es gab einfach nie eine und war so auch nicht geplant.

    > Ich frage mich immer noch wie das passieren konnte.. Man hätte das N9
    > wenigstens gleichberechtigt behandeln können.. statt alles auf ein
    > schlechtes Blatt zu setzen..

    Die Antwort gebe ich dir mal mit 10 Ziffern und einem kleinen Zeichen:
    1.000.000.000$

  5. Re: Es ist ein Trauerspiel

    Autor: MistelMistel 09.02.12 - 17:32

    JumpLink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich immer noch wie das passieren konnte.. Man hätte das N9
    > wenigstens gleichberechtigt behandeln können.. statt alles auf ein
    > schlechtes Blatt zu setzen..

    Das muss ne neue art von Viralem Marketing sein die ich noch nicht kenne.

    Das gerät wird unter der Hand bei den Freaks als der Heilige Grahl gehandelt und durch künstliche verknappung kommt man nur sehr schwer ran. Man enttäuscht die Fanbasis die der Hersteller bisher hatte mit halbgaren Produkten einer unbeliebten Amerikanischen Firma und sobald der Nachfolger des N9 fertig ist kommt er weltweit auf den Markt und alle stürzen sich drauf ohne noch auf den Preis zu achten. "Endlich" hört man von Nokia Kunden dann Weltweit seufzen.

    Oder habe ich das Konzept das anscheinend hinter dem N9, der Entwicklungsplatform Qt, dem einstellen von Symbian und weiter investieren in Qt und das ersetzen der Series40 Featurephones mit Windows Phone 7 falsch interpretiert?

  6. Re: Es ist ein Trauerspiel

    Autor: JumpLink 09.02.12 - 17:33

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Antwort gebe ich dir mal mit 10 Ziffern und einem kleinen Zeichen:
    > 1.000.000.000$
    1.000.000.000 - 3.000.000.000 durch den Verlust ist für mich kein Argument..


    MistelMistel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JumpLink schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich frage mich immer noch wie das passieren konnte.. Man hätte das N9
    > > wenigstens gleichberechtigt behandeln können.. statt alles auf ein
    > > schlechtes Blatt zu setzen..
    >
    > Das muss ne neue art von Viralem Marketing sein die ich noch nicht kenne.
    >
    > Das gerät wird unter der Hand bei den Freaks als der Heilige Grahl
    > gehandelt und durch künstliche verknappung kommt man nur sehr schwer ran.
    > Man enttäuscht die Fanbasis die der Hersteller bisher hatte mit halbgaren
    > Produkten einer unbeliebten Amerikanischen Firma und sobald der Nachfolger
    > des N9 fertig ist kommt er weltweit auf den Markt und alle stürzen sich
    > drauf ohne noch auf den Preis zu achten. "Endlich" hört man von Nokia
    > Kunden dann Weltweit seufzen.
    >
    > Oder habe ich das Konzept das anscheinend hinter dem N9, der
    > Entwicklungsplatform Qt, dem einstellen von Symbian und weiter investieren
    > in Qt und das ersetzen der Series40 Featurephones mit Windows Phone 7
    > falsch interpretiert?

    Du machst mir Hoffnung ;) Auch wenn du das wohl ironisch meinst, das könnte sogar wirklich so sein, man würde sich an den Deal mit MS halten und trotzdem nebenbei Erfolg mit MeeGo haben und kann später wieder auf das Pferd springen. Das wäre ein ähnliches Marketingkonzept wie es bei Club-Mate der Fall gewesen ist (wenn auch unabsichtlich) ;)

    https://www.golem.de/news/club-mate-hack-fuers-hirn-1202-89624.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.12 17:40 durch JumpLink.

  7. Re: Es ist ein Trauerspiel

    Autor: Anonymer Nutzer 09.02.12 - 17:37

    >Und woher du die anderen Informationen hast? Klingt so als würdest du >Verkaufszahlen kennen. Du scheinst ja aus Österreich zu kommen, wie ist die Lage >denn dort?

    Nein Verkaufszahlen habe ich nicht, bin kein Insider oder sowas und komme aus :-)
    Mich stört nur wie die Fakten (durch die Medien) verdreht werden!
    Also es waren keine so großen Märkte aber z.B wurden in russischen Pop Zeitschriften (Menth Health, die Art halt) ganzseitige Anzeigen gebracht (aber auch in anderen Märkten). In Deutschland war auch das N9 auf der Startseite von Nokia! Man musste nach der Lumia Serie erst suchen, sogar nachdem diese vorgestellt worden sind.

    Und dafür dass es nicht vermarktet wurde wissen doch ganz schön viele
    dass es sowas gibt! Ist wohl der Effekt des "unterdrückten Kindes".
    Frage mich gerade wie sich N900 verkauft hat, zumindest hat es Nokia nicht gerettet (wobei ich nicht weiß wie das vermarktet wurde).

    >kaum? Hallo es wurde gar nicht vermarktet, die Vermarktung wurde sogar behindert, >ich kann es immer noch nicht zusammen mit meinem Vertrag bekommen.

    Ich glaube das wird auch nichts mehr, da müssen die Anbieter selber aktiv werden (und kriegens nicht, so wie sonst aufgeschwatzt: ob wp7 oder Android nur bei Apple reißen die sich drum)

  8. Re: Es ist ein Trauerspiel

    Autor: Anonymer Nutzer 09.02.12 - 17:42

    MistelMistel schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------->
    > Das muss ne neue art von Viralem Marketing sein die ich noch nicht kenne.
    >
    > Das gerät wird unter der Hand bei den Freaks als der Heilige Grahl
    > gehandelt und durch künstliche verknappung kommt man nur sehr schwer ran.
    > Man enttäuscht die Fanbasis die der Hersteller bisher hatte mit halbgaren
    > Produkten einer unbeliebten Amerikanischen Firma und sobald der Nachfolger
    > des N9 fertig ist kommt er weltweit auf den Markt und alle stürzen sich
    > drauf ohne noch auf den Preis zu achten. "Endlich" hört man von Nokia
    > Kunden dann Weltweit seufzen.
    >
    > Oder habe ich das Konzept das anscheinend hinter dem N9, der
    > Entwicklungsplatform Qt, dem einstellen von Symbian und weiter investieren
    > in Qt und das ersetzen der Series40 Featurephones mit Windows Phone 7
    > falsch interpretiert?

    Also hier hat sich die Internetgemeinde selbst Viral infiziert :-)
    Wer eins haben will, kriegt auch eins!
    Hätte Nokia das Teil normal vermarktet, wäre es vielleicht nicht zu dem "Erfolg" durch die Hamsterkäufe gekommen (Achtung Ironie! aber mit einer Priese Wahrheit dran :-) )

  9. Re: Es ist ein Trauerspiel

    Autor: JumpLink 09.02.12 - 17:43

    @eligos, ich finde MistelMistels Idee zum Marketinggrund gar nicht so blöd ;)

  10. Re: Es ist ein Trauerspiel

    Autor: Anonymer Nutzer 09.02.12 - 17:49

    @JumpLink
    ich glaube genau das geht hier auch vor
    nur glaube ich nicht dass es extra von Nokia angezettelt wurde :-)

    Ich wette wenn die die Dinger ganz normal vermarktet und verkauft hätten, würde das hier nicht jeder als "da System" ansehen!

  11. Re: Es ist ein Trauerspiel

    Autor: MistelMistel 09.02.12 - 17:59

    Jupp, nur wird es noch zu clever sein als das Nokia je auf sowas gekommen wäre.

  12. Re: Es ist ein Trauerspiel

    Autor: MistelMistel 09.02.12 - 18:00

    eligos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wette wenn die die Dinger ganz normal vermarktet und verkauft hätten,
    > würde das hier nicht jeder als "da System" ansehen!

    Naja, Du musst es mal benutzen. Nach viel ärger mit Android und der Symbian krücken fühlt sich das N9 wirklich an als hätten die alles richtig gemacht.

    Es ist wie ein WebOS, nur diesmal in schnell.

    Und für die Linux freaks ist es ein recht vollwertiges debian. Nicht so ein Marketing-Linux-Kernel und sonst nur VirtualMachine Java zeugs wie bei Android.

  13. Re: Es ist ein Trauerspiel

    Autor: Anonymer Nutzer 09.02.12 - 19:10

    MistelMistel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eligos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wette wenn die die Dinger ganz normal vermarktet und verkauft
    > hätten,
    > > würde das hier nicht jeder als "da System" ansehen!
    >
    > Naja, Du musst es mal benutzen. Nach viel ärger mit Android und der Symbian
    > krücken fühlt sich das N9 wirklich an als hätten die alles richtig
    > gemacht.
    >
    > Es ist wie ein WebOS, nur diesmal in schnell.
    >
    > Und für die Linux freaks ist es ein recht vollwertiges debian. Nicht so ein
    > Marketing-Linux-Kernel und sonst nur VirtualMachine Java zeugs wie bei
    > Android.

    das glaube ich dir ja
    habs selber nicht benutzt, aber das was man an Videos im Internet finden, sieht das ganz gut aus
    Nur ist es nun mal so dass auch wenn ein System besser ist, es nicht automatisch bedeutet dass es sich auch durchsetzt. Der Zeitpunkt, Verfügbarkeit, Konkurrenz da spielt vieles eine Rolle. Und aus meiner Sicht würde zum jetzigen Zeitpunkt jedes Supersystem es schwer haben neben Android (egal ob das System gut oder schlecht ist)

  14. Re: Es ist ein Trauerspiel

    Autor: MistelMistel 09.02.12 - 19:36

    Mir erschließt sich nicht weshalb ein schlechtes System dann neben Android bestand haben könnte wenn es schon ein gutes schwer haben würde.

  15. Re: Es ist ein Trauerspiel

    Autor: Anonymer Nutzer 09.02.12 - 19:52

    MistelMistel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir erschließt sich nicht weshalb ein schlechtes System dann neben Android
    > bestand haben könnte wenn es schon ein gutes schwer haben würde.

    ist unglücklich formuliert, sorry
    gut und schlecht kannst du streichen: gut, super gut, oder auch was anderes in dem Sinne einsetzen :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. ITEOS, Stuttgart
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  2. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.

  3. K-ZE: Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten
    K-ZE
    Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

    Renault will den eigentlich nur für den chinesischen Markt gedachten Elektro-Mini-SUV K-ZE über seine Marke Dacia auch nach Europa bringen. Es könnte das günstigste vollwertige Elektroauto auf dem deutschen Markt werden.


  1. 15:19

  2. 15:03

  3. 14:26

  4. 13:27

  5. 13:02

  6. 22:22

  7. 18:19

  8. 16:34