Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lumia-Smartphones: Nokias Offensive auch…

41% Marktanteil.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 41% Marktanteil.

    Autor: stuempel 12.02.12 - 16:03

    "Kam Nokia im Dezember 2010 im deutschen Smartphone-Markt noch auf einen Marktanteil von 41 Prozent"

    Moment. 41% der _Smartphones_ auf dem Markt von Nokia? Pardon,... ich kenne keine handvoll Leute, die jemals ein Smartphone von Nokia besaßen. Verstehe ich die Angabe nicht recht oder kann das so nicht stimmen?

  2. Re: 41% Marktanteil.

    Autor: awgher 12.02.12 - 16:09

    Es geht hier in dem Artikel vorallem darum die neuen Lumia Modelle zu bashen.
    Zur Rate werden dann Zahlen gezogen die den Vergleich von Dezember 2010 und 2011 zeigen. Nur doof das das Lumia erst Ende Dezember auf den Markt gekommen ist in ein paar Ländern.
    Hat also auch keine Aussagekraft.

  3. Re: 41% Marktanteil.

    Autor: Salzbretzel 12.02.12 - 18:31

    stuempel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moment. 41% der _Smartphones_ auf dem Markt von Nokia?
    Du verbindest Smartphones mit dem Tocuscreen. Also sowas wie ein IPhone nur unter anderen Namen. Vermutlich wird hier auf Symbian angespielt was unter den Funktionalitätspunkten als Smartphone OS angesehen werden kann.
    Wobei ich persönlich bei einem Smartphone auch ein großes Display zum anpatschen will - aber mich fragt ja keiner...

    Edit:
    noch schnell nachgereichter Link zur "breiten" Definition eines Smartphones
    http://de.wikipedia.org/wiki/Smartphone#Grundlagen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.12 18:32 durch Salzbretzel.

  4. Re: 41% Marktanteil.

    Autor: anybody 13.02.12 - 01:53

    Nokia hat einfach die Nokia-Telefone die von Leuten nur zum Telefonieren gekauft werden als Smartphones definiert um in den Statistiken gut auszusehen. Wirklich smart sind die natürlich nicht, sonst wäre Symbian OS ja nicht das (gott-sei-dank inzwischen weitgehende eingestellte) Desaster was es ist.

    > Moment. 41% der _Smartphones_ auf dem Markt von Nokia? Pardon,... ich kenne
    > keine handvoll Leute, die jemals ein Smartphone von Nokia besaßen. Verstehe
    > ich die Angabe nicht recht oder kann das so nicht stimmen?

  5. Re: 41% Marktanteil.

    Autor: Mario Hana 13.02.12 - 08:48

    Lumia muss man nicht bashen. Die Verkaufszahlen sind Blamage genug. Es geht um die Bedeutung von Nokia auf diesem Markt und diese schwindet rasant und konnte nicht gebremst werden. Mit dem Verabschieden etablierter Plattformen und der Bekenntniss zu Windows Phone sind unzählige wartende Kunden abgesprungen.

    Das N9 hat sich in der selben Zeit öfter verkauft.

  6. Re: 41% Marktanteil.

    Autor: johnny 13.02.12 - 09:31

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Vermutlich wird hier auf Symbian angespielt was unter
    > den Funktionalitätspunkten als Smartphone OS angesehen werden kann.

    Angesehen werden _kann_? Diese andauernde Stänkerei gegen Symbian nimmt langsam groteske Züge an. Will hier nicht den Oberlehrer spielen, aber nur weil jetzt viele mit der Masse schwimmen und ein tolles Apple oder Google Smartphone ihr Eigen nennen, muss man nicht die Definition eines Smartphones nach den eigenen (kurzen und unzureichenden) Erfahrungswerten definieren. Symbian war DAS Smartphone OS per se und nur weil sie die Entwicklung Richtung Touchscreen verschlafen haben, wird daraus noch lange kein Dumbphone OS. Als die meisten noch ein Razr für das Maß aller Dinge gehalten haben, soll es schon Leute gegeben haben, die mit einem Siemens SX1 navigiert oder Doom gespielt haben. Von daher kann ich gewisse Meinungen von Leuten, die erst über den Medienhype bei den Touchscreengeräten eingestiegen sind, nicht ansatzweise ernst nehmen, so arrogant das klingen mag. Oder wird man automatisch zu einem Smartphone-Experten, nur weil man seit der Vertragsverlängerung vor 20 Monaten nun auch endlich zum Club gehört? Ja, Symbian hatte seine Zeit, ist aber immer noch stark im Markt vertreten und ist und bleibt mit oder ohne Touch ein Smartphone OS.

  7. Re: 41% Marktanteil.

    Autor: tomek 13.02.12 - 10:32

    Mario Hana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lumia muss man nicht bashen. Die Verkaufszahlen sind Blamage genug. Es geht
    > um die Bedeutung von Nokia auf diesem Markt und diese schwindet rasant und
    > konnte nicht gebremst werden. Mit dem Verabschieden etablierter Plattformen
    > und der Bekenntniss zu Windows Phone sind unzählige wartende Kunden
    > abgesprungen.

    Quelle für die abgesprungenen Kunden? Ich meine, abseits deines nicht repräsentativen Freundeskreises.

    > Das N9 hat sich in der selben Zeit öfter verkauft.

    Das ist so eigentlich nicht richtig. Das N9 war doppelt so lange auf dem Markt, wie das Lumia (Vergleichszeitraum: Veröffentlichungstag des jeweiligen Gerätes bis zum Jahresende) und hat sich "nur" 300.000 mal mehr verkauft. Will man die Verkaufszahlen vergleichen, dann benötigt man mehr Gemeinsamkeiten als nur das beide Geräte sich ähnlich sehen und in etwa zur gleichen Zeit veröffentlicht wurden. Jeder, der schon mal ansatzweise wissenschaftlich gearbeitet hat weiß das.

  8. Re: 41% Marktanteil.

    Autor: Antoon 13.02.12 - 11:17

    tomek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mario Hana schrieb:
    > > Das N9 hat sich in der selben Zeit öfter verkauft.
    >
    > Das ist so eigentlich nicht richtig. Das N9 war doppelt so lange auf dem
    > Markt, wie das Lumia (Vergleichszeitraum: Veröffentlichungstag des
    > jeweiligen Gerätes bis zum Jahresende)

    Das vierte Quartal zählt bei Nokia von Oktober bis Januar und genau in diesem Zeitraum waren sowohl Lumina als auch N9 auf dem markt erhältlich. Mit dem Unterschied, daß das N9 nicht in den absatzstarken Märkten wie Deutschland erältlich war, das Lumina schon. Und dass das Lumina mit dem größen Budget seit Nokia's Entstehung beworben wurde und das N9 bereits vor dem Verkaufsstart von Nokia ganz offiziell aufgegeben wurde. Für jedes verkaufte Lumina bekommt Nokia übrigens 200 Euro(!) von Microsoft. Die Lumina-Geräte werden also auch noch massiv gesponsort sprich unter dem Herstellungswert verkauft!

    > und hat sich "nur" 300.000 mal mehr
    > verkauft.

    Beachtlich für eine tote Platform (MeeGo) vs dem dritten Ökosystem (WP7) das für Nokia die Zukunft bestimmen soll. Es ist schon eine eindeutige Niederlage gegen eine Totgeburt aus dem eigenem Hause zu verlieren. Ich sehe nicht wie man das in irgendeiner Form relativieren will. Zumal das N9 mit MeeGo ja auch ganz neu auf dem Markt war (allererstes Model) also selbst da gibt es keine Unterschiede zu Lumina bzw. lassen sich die zum N9 verglichene schlechten Verkaufszahlen erklären.

    Es ist einfach so, daß der Markt Windows Phone 7 nicht annimmt. Das dem so ist wissen wir schon seit über einem halben Jahr. WP7 hat unter 1% (!!!) Verbreitung und nur dank der Zusammenlegung mit Windows CE kommt man überhaupt auf eine einstelligen Verbreitungs-Prozentsatz.

    Quelle für die 1% ist Gartner: http://www.zdnet.com/blog/hardware/gartner-windows-phone-market-share-crashes/16279

  9. Re: 41% Marktanteil.

    Autor: Oldschooler 13.02.12 - 11:22

    stuempel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Kam Nokia im Dezember 2010 im deutschen Smartphone-Markt noch auf einen
    > Marktanteil von 41 Prozent"
    >
    > Moment. 41% der _Smartphones_ auf dem Markt von Nokia? Pardon,... ich kenne
    > keine handvoll Leute, die jemals ein Smartphone von Nokia besaßen. Verstehe
    > ich die Angabe nicht recht oder kann das so nicht stimmen?

    Dies ist der typische Fehler (oder auch "Vertriebsentscheidung" genannt): Nokia zählt ihre kleinen Handys als Smartphones, weil diese ein mit Symbian OS ein Smartphone-Betriebssystem besitzen. Dies machen übrigens auch die anderen Hersteller so, um ihre Verkaufszahlen zu schönen. Leider gibt es ja, wie in anderen Branchen üblich, keine Klassifizierung der Geräte.

  10. Re: 41% Marktanteil.

    Autor: Wander 13.02.12 - 11:27

    Antoon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das vierte Quartal zählt bei Nokia von Oktober bis Januar und genau in
    > diesem Zeitraum waren sowohl Lumina als auch N9 auf dem markt erhältlich.
    > Mit dem Unterschied, daß das N9 nicht in den absatzstarken Märkten wie
    > Deutschland erältlich war, das Lumina schon. Und dass das Lumina mit dem
    > größen Budget seit Nokia's Entstehung beworben wurde und das N9 bereits vor
    > dem Verkaufsstart von Nokia ganz offiziell aufgegeben wurde. Für jedes
    > verkaufte Lumina bekommt Nokia übrigens 200 Euro(!) von Microsoft. Die
    > Lumina-Geräte werden also auch noch massiv gesponsort sprich unter dem
    > Herstellungswert verkauft!

    Wenn hier schon irgendwelche Zahlen in den Raum geworfen werden, die zum Teil auch noch falsch sind, Nokia erhält keine 200¤ von Microsoft pro verkauftem Gerät sondern nach meinem Wissen gar nichts, sollte man dies auch mit Quellenangaben belegen.

    Edit: Du beziehst dich wahrscheinlich auf diese Zahlung. https://www.golem.de/1201/89365.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.12 11:32 durch Wander.

  11. Re: 41% Marktanteil.

    Autor: Antoon 13.02.12 - 11:39

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Antoon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das vierte Quartal zählt bei Nokia von Oktober bis Januar und genau in
    > > diesem Zeitraum waren sowohl Lumina als auch N9 auf dem markt
    > erhältlich.
    > > Mit dem Unterschied, daß das N9 nicht in den absatzstarken Märkten wie
    > > Deutschland erältlich war, das Lumina schon. Und dass das Lumina mit dem
    > > größen Budget seit Nokia's Entstehung beworben wurde und das N9 bereits
    > vor
    > > dem Verkaufsstart von Nokia ganz offiziell aufgegeben wurde. Für jedes
    > > verkaufte Lumina bekommt Nokia übrigens 200 Euro(!) von Microsoft. Die
    > > Lumina-Geräte werden also auch noch massiv gesponsort sprich unter dem
    > > Herstellungswert verkauft!
    >
    > Wenn hier schon irgendwelche Zahlen in den Raum geworfen werden, die zum
    > Teil auch noch falsch sind, Nokia erhält keine 200¤ von Microsoft pro
    > verkauftem Gerät sondern nach meinem Wissen gar nichts, sollte man dies
    > auch mit Quellenangaben belegen.
    >
    > Edit: Du beziehst dich wahrscheinlich auf diese Zahlung. www.golem.de

    Forbes sagt $230-$250 per phone was in etwa 200 Euro entspricht.
    Quelle: http://www.forbes.com/sites/greatspeculations/2012/01/30/steve-ballmer-willing-to-pay-230-per-phone-to-beat-apple-google/

  12. Re: 41% Marktanteil.

    Autor: Flinx_in_Flux 13.02.12 - 11:52

    johnny schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Angesehen werden _kann_? Diese andauernde Stänkerei gegen Symbian nimmt
    > langsam groteske Züge an. Will hier nicht den Oberlehrer spielen, aber nur
    > weil jetzt viele mit der Masse schwimmen und ein tolles Apple oder Google
    > Smartphone ihr Eigen nennen, muss man nicht die Definition eines
    > Smartphones nach den eigenen (kurzen und unzureichenden) Erfahrungswerten
    > definieren. Symbian war DAS Smartphone OS per se und nur weil sie die
    > Entwicklung Richtung Touchscreen verschlafen haben, wird daraus noch lange
    > kein Dumbphone OS.
    Da ist natürlich was dran. Aber zwischen 2008 und 2010 hat Nokia Millionen von Phones verkauft deren smarteste Eigenschaft das Abspielen von MP3-Musik war. Diese MusicXpress-Teile in eine Kategorie mit dem iPhone zu stellen, ist nicht wirklich hilfreich und erklärt aus meiner Sicht die statistische Marktführerschaft von Nokia in all diesen Jahren.

    Selbst von den Leuten, und ich kenne da durchaus einige, die den Nokia Communicator E90 hatten wusste nur ein einziger was da für ein OS drauf lief und was damit alles ging. Aber selbst der hat mit dem Teil nur ungern im Internet gesurft - das hat einfach keinen Spass gemacht. Im wesentlichen wurde mit dem Teil nur die Kalender- und Kontaktbuchfunktion genutzt. Das war zu der Zeit für viele völlig ausreichend.

    Nokia fehlte einfach die Fantasie, was man mit der Technik noch alles hätte anstellen können, wenn man Kunden wie Entwickler nur entsprechend begeistert. Das ist erst Apple mit dem iPhone und dem darauf hin erscheinenden SDK passiert.

    Flinx

    ----------------------------------------------------------------
    Offenlegung: Flinx nutzt Apple-Hardware.
    ----------------------------------------------------------------

  13. Re: 41% Marktanteil.

    Autor: Wander 13.02.12 - 11:54

    Antoon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Forbes sagt $230-$250 per phone was in etwa 200 Euro entspricht.
    > Quelle: www.forbes.com

    Hast du den Artikel auch gelesen? Hier wird wie schon im Golem-Artikel eine simple Milchmädchenrechnung vollzogen, die eine einmalige Zahlung auf einzelne Geräte herunter rechnet und dabei außer Acht lässt, dass Microsoft mit der Zahlung Zugriff auf einige Nokia-Patente und für Microsoft sehr wichtig, Navteq, bekommt.

    http://blog.seattlepi.com/microsoft/2011/02/18/one-of-many-perks-in-microsoft-nokia-deal-navteq/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.12 11:55 durch Wander.

  14. Re: 41% Marktanteil.

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.12 - 12:03

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Antoon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Forbes sagt $230-$250 per phone was in etwa 200 Euro entspricht.
    > > Quelle: www.forbes.com
    >
    > Hast du den Artikel auch gelesen? Hier wird wie schon im Golem-Artikel eine
    > simple Milchmädchenrechnung vollzogen, die eine einmalige Zahlung auf
    > einzelne Geräte herunter rechnet und dabei außer Acht lässt, dass Microsoft
    > mit der Zahlung Zugriff auf einige Nokia-Patente und für Microsoft sehr
    > wichtig, Navteq, bekommt.
    >
    > blog.seattlepi.com

    Nein wozu lesen? Einfach den Titel überfliegen und gut ist, damit kann man auch einen Weltkonzern lenken...
    Das geilste ist ja dass sich diverse Medien sogar in ein und dem selben Artikel sich selbst widersprechen und offensichtlich falsche Folgerungen daraus ziehen!

  15. Re: 41% Marktanteil.

    Autor: Antoon 13.02.12 - 12:04

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Antoon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Forbes sagt $230-$250 per phone was in etwa 200 Euro entspricht.
    > > Quelle: www.forbes.com
    >
    > Hast du den Artikel auch gelesen?

    Hab ich.

    > Hier wird wie schon im Golem-Artikel eine
    > simple Milchmädchenrechnung vollzogen,

    Schon klar. Du weisst es natürlich besser als Forbes oder Balmer. Alles nur Milchmädchen!

    > die eine einmalige Zahlung auf
    > einzelne Geräte herunter rechnet und dabei außer Acht lässt, dass Microsoft
    > mit der Zahlung Zugriff auf einige Nokia-Patente und für Microsoft sehr
    > wichtig, Navteq, bekommt.

    Zunächst mal ist es KEINE Einmalzahlung sondern per-device. Wenn du micht schon fragst ob ich den Artikel gelesen habe sei doch die Frage gestattet ob du es auch hast?

    Dann hat Nokia auch jede Menge dafür bekommen. Die Einmalzahlung betrug übrigens eine halbe Milliarde Dollar und wurde extra als solche ausgewiesen. Quelle nenne ich mal nicht weil sind ja alles sowieso nur Milchmädchen.

    > blog.seattlepi.com
    > Analyist und Profi!

    ^ Ich hab mal deine fehlende Signatur ergänzt

  16. Re: 41% Marktanteil.

    Autor: ChMu 13.02.12 - 12:06

    anybody schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nokia hat einfach die Nokia-Telefone die von Leuten nur zum Telefonieren
    > gekauft werden als Smartphones definiert um in den Statistiken gut
    > auszusehen. Wirklich smart sind die natürlich nicht, sonst wäre Symbian OS
    > ja nicht das (gott-sei-dank inzwischen weitgehende eingestellte) Desaster
    > was es ist.
    >
    Und welches Desaster ist das? Ich nutze seit Jahren, vielen Jahren, noch vorm iPhone glaube ich, ein Nokia "Smartphone" mit Symbian 60. Das Ding schimpft sich E71, hat keinen Touchscreen (was ich auch gut finde) eine volle Tastatur welche ich mit meinen 60 Jahren blind bedienen kann, einen Bildschirm welcher sich im Sonnenlicht "invertiert" und damit lesbar bleibt, hat einen sehr brauchbaren GPS Navi, w-Lan, 3G, BT, 16GB Speicher, Camera mit Blitz, supports flash, mein VoIP Anbieter funktioniert stoerungsfrei und zur Not kann ich dank Infrarot Schnittstelle sogar meinen Fernseher fernbedienen. Selbstverstaendlich baut er auch einen Hotspot auf, damit zB das iPad unterwegs online gehen kann.
    Das Office Dokumente, PDF oder Exchange keine Probleme darstellen, versteht sich von selbst.

    Ausserdem sieht es sehr edel aus.

    Ich bekomme alle paar Jahre schicke neue Telefone wenn ich meine Vertraege verlaengere, inzwischen natuerlich immer die iPhones, erst zwei 3GS (nutzen die Kinder mit Prepaid inzwischen) jetzt gerade ein iPhone 4S, welches sicher auch einen Abnehmer in der Familie findet, aber mein Nokia (Batterie haellt um die 4 Tage bei starker Nutzung) gebe ich fuer so einen neumodischen Kram nicht her.

  17. Re: 41% Marktanteil.

    Autor: misterunknown 13.02.12 - 12:12

    tomek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quelle für die abgesprungenen Kunden? Ich meine, abseits deines nicht
    > repräsentativen Freundeskreises.
    Das ist so genial^^ Wozu brauchst du eine Quelle für abgesprungene Kunden? Nokia ist auf dem Smart- bzw. Featurephonemarkt so gut wie nicht vertreten, aber in den letzten Jahren ist der Marktanteil genau dieser Geräte gewachsen. Da muss man kein Genie sein, um einen Kundenschwund zu konstatieren^^

  18. Re: 41% Marktanteil.

    Autor: ChMu 13.02.12 - 12:24

    Flinx_in_Flux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > johnny schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Da ist natürlich was dran. Aber zwischen 2008 und 2010 hat Nokia Millionen
    > von Phones verkauft deren smarteste Eigenschaft das Abspielen von MP3-Musik
    > war. Diese MusicXpress-Teile in eine Kategorie mit dem iPhone zu stellen,
    > ist nicht wirklich hilfreich und erklärt aus meiner Sicht die statistische
    > Marktführerschaft von Nokia in all diesen Jahren.

    Koenntest Du mal anfuehren, was genau die Nokia Teile gegenueber dem iPhone nicht konnten? Ausser den 2 Dingen wie Touchscreen (Hardware bedingt) und VVM (Provider bedingt) sehe ich nichts, was das iPhone kann und das Nokia nicht. Sicher, die neuen iPhones haben nun Giros drin und einen Kompass, damit man bestimmte Spiele besser hinbekommt, aber das ein Smartphone eine Spieleconsole beinhalten muss, steht in keiner Spezifikation.
    Ein 99 Euro MusikExpress Teil mit einem iPhone zu vergleichen, ist sowieso unsinnig, da koennte man ja auch sagen das ein Galaxy mini oder aehnliches damit vergleichbar ist.
    Die teureren Touch Teile mit Symbian stehen aber nicht weit hinter Apple, sowohl was die Build Qualitaet oder die Funktionen angeht. Nur im Preis liegen sie meist, sehr weit, zurueck, aber das kann man wohl kaum als Nachteil ansehen, oder?
    >
    > Selbst von den Leuten, und ich kenne da durchaus einige, die den Nokia
    > Communicator E90 hatten wusste nur ein einziger was da für ein OS drauf
    > lief und was damit alles ging. Aber selbst der hat mit dem Teil nur ungern
    > im Internet gesurft - das hat einfach keinen Spass gemacht. Im wesentlichen
    > wurde mit dem Teil nur die Kalender- und Kontaktbuchfunktion genutzt. Das
    > war zu der Zeit für viele völlig ausreichend.

    Wenn der Kunde nicht weiss man machen kann, ist das Geraet schlecht? Hallo? Vor kurzen gab es doch erst den Bericht, das 80% der "Smartphone" user nie eine App installieren, ja nicht mal die eingebauten voll ausnutzen.

    Das hat nichts mit der Marke oder dem BS zu tun.
    >

  19. Re: 41% Marktanteil.

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.12 - 12:30

    @Antoon
    Also ich verstehe es nicht so wie du.
    Hab gerade nochmal den Golem Artikel überflogen (vielleicht wurde auch was editiert, ka) und da steht was von "auf die verkauften Lumias umgerechnet" (aus dem Gedächtnis)

    Das ist nun mal ganz einfach:
    Entweder man zahlt pro Gerät -> 1Million Geräte x Betrag¤ Pro Gerät = xxx¤
    Wobei das ja nicht die letzte Zahlung ist, es kommt die nächsten Quartelle (wahrscheinlich die gleiche Summe, unabhängig von den Verkaufszahlen)

    oder aber Nokia kriegt Betrag X und dann macht man einfach das Kunststück und legt das Geld auf die verkauften Geräte um! Bei den gleichen Annahmen kommen auch gleich Zahlen bei raus! Das zweite entspricht aber mitnichten der Wahrheit!

    Macht man nämlich die Rechnung mit 2 Millionen Geräten, kommt plötzlich was ganz anderes bei raus.

    In dem von dir gebrachten Artikel von Forbes lese ich genau das gleiche!
    Zitat"In the last quarter, Microsoft paid $250 million to Nokia."
    Mal abgesehen davon das Geld hätten sie wahrscheinlich auch gekriegt wenn sie gar keins verkauft hätten... dann geht deine Rechnung nicht mehr auf!

  20. Re: 41% Marktanteil.

    Autor: ChMu 13.02.12 - 12:32

    misterunknown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomek schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Quelle für die abgesprungenen Kunden? Ich meine, abseits deines nicht
    > > repräsentativen Freundeskreises.
    > Das ist so genial^^ Wozu brauchst du eine Quelle für abgesprungene Kunden?
    > Nokia ist auf dem Smart- bzw. Featurephonemarkt so gut wie nicht vertreten,
    haeh? Du solltest nicht Marktanteile (die in einem Quarter verkauften Geraete) mit der installierten Basis ( den tatsaechlich benutzten Geraeten) verwechselt.
    Das iPhone ist, was die online Zugriffe angeht, inzwischen uneingeschraenkter Marktfuehrer. Das stimmt. Um zB mit einem Symbian Phone vernuenftig im Netz zu surfen, muss eine App installiert werden (Opera oder ein anderer Browser) da der Stock Browser recht unbenutzbar ist. Aber wenn man die tatsaechliche Nutzung von Smartphones nimmt, also das, wofuer sie gemacht wurden, wirst Du auch auf absehbare Zeit RIM und Nokia (je nach Region) ganz vorne sehen.
    Ich schreibe zwar momentan auch auf dem iPad (meine Augen werden auch nicht besser und das Phone ist einfach zu klein) aber online ist es ueber mein trusty e71. In der Statistik taucht das Symbian System (ohne welches ich nicht online waere) aber nicht auf.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  3. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 3,30€
  2. 0,49€
  3. 4,99€
  4. (-12%) 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Ring Fit Adventure ausprobiert: Sportlich spielen auf der Nintendo Switch
    Ring Fit Adventure ausprobiert
    Sportlich spielen auf der Nintendo Switch

    Ein Kunststoffring als Sportgerät, vor allem aber als magische Verbindung in eine Abenteuerwelt: Mit Ring Fit Adventure veröffentlicht Nintendo eine ungewöhnliche Mischung aus Fitness und Fantasy. Golem.de hat sich in den Kampf gegen einen bösen Bodybuilderdrachen gestürzt.

  2. XC40 Recharge: Volvo kündigt Elektro-SUV an
    XC40 Recharge
    Volvo kündigt Elektro-SUV an

    Das erste Elektroauto unter der Marke Volvo kommt: Der schwedische Hersteller will ab 2020 ein erstes SUV mit Elektroantrieb bauen. Weitere sollen folgen.

  3. Google: Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
    Google
    Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen

    Googles neue Pixel-4-Modelle haben keinen Fingerabdrucksensor mehr, sondern nur noch eine Gesichtsentsperrung. Diese basiert auf Infrarotwellen, was vermeintlich sicher ist - allerdings müssen die Augen des Nutzers nicht geöffnet sein, was ein Problem ist.


  1. 17:07

  2. 16:42

  3. 16:17

  4. 15:56

  5. 15:29

  6. 14:36

  7. 13:58

  8. 12:57