Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lumia-Smartphones: Nokias Offensive auch…

Vergleichszahlen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vergleichszahlen

    Autor: awgher 12.02.12 - 21:58

    Hat jemand mal Vergleichszahlen zu Android und iPhone?
    Soweit ich mich erinnere hat das erste Android Phone (G1) sich weniger als 300.000 mal verkauft, über die ganze Zeit. Das erste iPhone ungefähr 1Millionen mal verkauft im Q4 06/07.
    Das Lumia hat sich über 1 Millionen mal verkauft in gerade mal 4-5 Wochen. Und das obwohl der Einstieg so spät erfolgte.
    Es braucht eben Zeit ein System bekannt zu machen. Was die Leute nicht kennen muss man sie eben erst überzeugen.

  2. Re: Vergleichszahlen

    Autor: jehle.guenther 12.02.12 - 22:06

    Stimmt, man sollte vergleichen. Wobei bei den IPhone und Android Zahlen die wirklich aktivierten Geräte zählen und man bei 1 Million Nokia Geräten von Geräten spricht, die an Provider geliefert wurden... Da Nokia bzw. Microsoft keine Zahlen über aktivierte Geräte veröffentlicht wird man davon ausgehen können, dass es weit weniger sind.

  3. Re: Vergleichszahlen

    Autor: Anonymer Nutzer 12.02.12 - 22:09

    Apple:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Apple_iPhone#Verkaufszahlen

    zu dem G1 (HTC Dream) finde ich auf Anhieb nichts eindeutiges, aber wohl über 1Million aber der Zeitraum wird wohl größer sein!

    worauf ich auf der suche nach Zahlen gestolpert bin:
    http://www.inside-handy.de/magazin/artikel275_die-android-story_2.html

    Zitat: "Heutige Standard-Features wie eine Tastatur auf dem Touchscreen oder gar Multitouch fehlten seinerzeit. Auch der Android Market war noch eher spärlich bestückt, kostenpflichtige Apps gab es nicht."
    Das Vergessen die Leute leider ganz schnell, aller Anfang ist nicht so rosig wie die Zukunft/Gegenwart!

    jehle.guenther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt, man sollte vergleichen. Wobei bei den IPhone und Android Zahlen die
    > wirklich aktivierten Geräte zählen und man bei 1 Million Nokia Geräten von
    > Geräten spricht, die an Provider geliefert wurden... Da Nokia bzw.
    > Microsoft keine Zahlen über aktivierte Geräte veröffentlicht wird man davon
    > ausgehen können, dass es weit weniger sind.

    Ruhig Blut, warten wir doch mal ab was die Zukunft bringt, bin selber drauf gespannt wie es weiter geht!

    Einfach abwarten bis Nokia die Geräte auch in anderen Ländern verkauft und sich wenigstens sowas wie eine Palette von Geräten aufgebaut hat die dann auch verfügbar sind! Danach wird man schon sehen wohin der Wind weht, sonst ist es kein fairer Vergleich!
    Ansonsten: da wo Nokia heute steht wollen/versuchen viele erst hinzukommen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.12 22:19 durch eligos.

  4. Re: Vergleichszahlen

    Autor: Antoon 13.02.12 - 12:25

    awgher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat jemand mal Vergleichszahlen zu Android und iPhone?
    > Soweit ich mich erinnere hat das erste Android Phone (G1) sich weniger als
    > 300.000 mal verkauft, über die ganze Zeit. Das erste iPhone ungefähr
    > 1Millionen mal verkauft im Q4 06/07.

    Da scheint jemand zu verdrängen, daß das iPhone einen langsamen Marktstart hinlegte aufgrund der Bedingungen unter denen es erhältlich war. in jedem Land nur ein Vertriebspartner, Umsatz- und Gewinnbeteiligung, usw. usf.

    Das hat den Marktstart zwar verzögert aber eben für die enormen Gewinne gesorgt die Apple nun unter anderem zu einem der wertvollsten Marken dieser Erde machten. Die Strategie ist also voll aufgegangen auch wenn sie gerade am Anfang Verkaufszahlen gekostet hat. Nur wusste Apple damals, daß kein anderer Konkurrent auf absehbare Zeit ein vergleichendes Produkt auf den Markt bringen kann und konnte das voll ausnutzen und hat es auch voll ausgenutzt.

    > Das Lumia hat sich über 1 Millionen mal verkauft in gerade mal 4-5 Wochen.
    > Und das obwohl der Einstieg so spät erfolgte.

    Windows Phone ist schön über einem halben Jahr auf dem Massenmarkt. Zugegeben hat sich das Lumia verglichen mit den anderen WP7-Modellen anderer Hersteller sehr gut geschlagen aber dann war es auch kaum möglich es schlechter zu machen. Gartner sprich von einer Marktdurchdringung von WP7 (ohne Windows CE das von Microsoft in seinen offiziellen Verkaufszahlen mit WP7 zusammengefasst wurde und sich noch immer gut verkauft) von knapp um die 1%.

    Nokia hat im vierten Quartal (Obtober bis Januar) 20 Millionen Geräte abgesetzt. Davon fast eine Millionen WP7 was einen Gesamtanteil von 5% der verkaufen Nokia-Geräte entspricht. Aus der Sicht der bisherigen WP7-Verbreitung also eine Verfünffachgung! Aber aus der Sicht von Nokia ein unbedeutendes Randprodukt. So ist es nun mal. Der eine gewinnt (Microsoft), der andere verliert (Nokia).

    > Es braucht eben Zeit ein System bekannt zu machen. Was die Leute nicht
    > kennen muss man sie eben erst überzeugen.

    >7 Monate sind in der schnellebigen Mobile-Welt eine halbe Ewigkeit.

  5. Re: Vergleichszahlen

    Autor: LH 13.02.12 - 14:03

    awgher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat jemand mal Vergleichszahlen zu Android und iPhone?
    > Soweit ich mich erinnere hat das erste Android Phone (G1) sich weniger als
    > 300.000 mal verkauft, über die ganze Zeit. Das erste iPhone ungefähr
    > 1Millionen mal verkauft im Q4 06/07.

    Stimmt, nur macht das Nokias Misserfolg noch größer:

    1. Apple war ein völlig neuer Marktteilnehmer
    2. Apple führte ein komplett neues Bedienkonzept ein, das nicht jeder sofort mochte
    3. Apples iPhone war am Anfang sehr teuer
    4. Und auch nur mit Vertrag zu bekommen, und das auch am Anfang nur in wenigen Ländern, bei jeweils nur einem Anbieter

    Nokia ist noch immer der größte Mobiltelefonhersteller, setzt auf ein OS das schon lange beworben wurde, das sogar viele Jahre schon Vorgänger hatte. Nokia hat ein Weltweites Vertriebsnetz, und gute Partner.
    Und mit alle dem schaffen sie nicht mehr, als eine Firma mit gleich ihrem ersten Mobiltelefon?

    Schande über Nokia.

  6. Re: Vergleichszahlen

    Autor: Flinx_in_Flux 13.02.12 - 14:39

    Ich kann auch nicht verstehen, wie man hier noch Nokia in Schutz nehmen kann.

    Der Markteintritt mit der Lumia-Serie ist bislang ein Desaster. Nicht nur wegen der reinen Zahlen, sondern auch wegen der bislang höchstens mittelmäßigen Geräte.

    Das Lumia 800 ist technisch auf dem Stand von vor einem Jahr, auch das 900 ist kaum besser (höchstens die Kamera). Das OS mag wirklich nicht das schlechteste sein, ist aber vom Look&Feel ziemlich gewöhnugsbedürftig (im Vergleich zu Android/iOS). Seit v7.5 sind auch wesentliche Einschränkungen (z.B. RDP) behoben.

    Trotzdem vestehe ich nicht, warum Nokia hier nicht mit einem State-of-the-Art-Gerät daher kommt, dass in direkter Kokurrenz zum iPhone4S und dem SGS2 steht.

    Hinzukommt, dass Nokia-Stammkunden, die mit dem Lumia das erste Mal ein modernes Smartphone haben größtenteils entsetzt über Akkuleistung sind. Die soll nochmal deutlich unter dem Stand des iPhones bzw. vergleichbaren Androiden liegen.

    So kommt man nicht aus den Miesen.

    Flinx

    ----------------------------------------------------------------
    Offenlegung: Flinx nutzt Apple-Hardware.
    ----------------------------------------------------------------

  7. Re: Vergleichszahlen

    Autor: awgher 13.02.12 - 14:45

    Flinx_in_Flux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann auch nicht verstehen, wie man hier noch Nokia in Schutz nehmen
    > kann.
    >
    > Der Markteintritt mit der Lumia-Serie ist bislang ein Desaster. Nicht nur
    > wegen der reinen Zahlen, sondern auch wegen der bislang höchstens
    > mittelmäßigen Geräte.
    >
    > Das Lumia 800 ist technisch auf dem Stand von vor einem Jahr, auch das 900
    > ist kaum besser (höchstens die Kamera). Das OS mag wirklich nicht das
    > schlechteste sein, ist aber vom Look&Feel ziemlich gewöhnugsbedürftig (im
    > Vergleich zu Android/iOS). Seit v7.5 sind auch wesentliche Einschränkungen
    > (z.B. RDP) behoben.
    >
    > Trotzdem vestehe ich nicht, warum Nokia hier nicht mit einem
    > State-of-the-Art-Gerät daher kommt, dass in direkter Kokurrenz zum iPhone4S
    > und dem SGS2 steht.
    >
    > Hinzukommt, dass Nokia-Stammkunden, die mit dem Lumia das erste Mal ein
    > modernes Smartphone haben größtenteils entsetzt über Akkuleistung sind. Die
    > soll nochmal deutlich unter dem Stand des iPhones bzw. vergleichbaren
    > Androiden liegen.
    >
    > So kommt man nicht aus den Miesen.
    >
    > Flinx


    Was findest du denn daran mittelmäßig? Allein das Unibody Gehäuse macht einen viel wertigen Eindruck als ein SGS2. und komm jetzt bitte nicht mit DualCore... Wenn ein Smartphone das hat und dann trotzdem langsam ist, ist es für mich mittelmäßig. Grade letztens Galaxy Nexus gegen Lumia 800 auf beiden z.b. Angry Birds gestartet und andere Apps die es auf beiden gibt. Das Galaxy Nexus war immer ne Sekunde langsamer.
    Man merke an das Lumia kostet ca. 120 ¤ weniger.
    Und das Android bis zur Version 4.0 gebraucht hat um das System einigermaßen Hardware zu beschleunigen, ist einfach nur peinlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.12 14:48 durch awgher.

  8. Re: Vergleichszahlen

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.12 - 14:58

    awgher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was findest du denn daran mittelmäßig? Allein das Unibody Gehäuse macht
    > einen viel wertigen Eindruck als ein SGS2. und komm jetzt bitte nicht mit
    > DualCore... Wenn ein Smartphone das hat und dann trotzdem langsam ist, ist
    > es für mich mittelmäßig. Grade letztens Galaxy Nexus gegen Lumia 800 auf
    > beiden z.b. Angry Birds gestartet und andere Apps die es auf beiden gibt.
    > Das Galaxy Nexus war immer ne Sekunde langsamer.
    > Man merke an das Lumia kostet ca. 120 ¤ weniger.
    > Und das Android bis zur Version 4.0 gebraucht hat um das System
    > einigermaßen Hardware zu beschleunigen, ist einfach nur peinlich.

    Es gab mal Zeiten da wurde nicht auf den reinen Specs rumgeritten (wobei der Vergleich zwischen den einzelnen Systemen sowieso relativ schwer ist) und höchstens tief im Datenblatt zu finden!
    Da wurde dann eher getestet obs flüssig läuft und wie es sich anfühlt!

  9. Re: Vergleichszahlen

    Autor: LH 13.02.12 - 15:40

    awgher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das Android bis zur Version 4.0 gebraucht hat um das System
    > einigermaßen Hardware zu beschleunigen, ist einfach nur peinlich.

    Stimmt, aber das ist jetzt die aktuelle Plattform, neue Telefone bekommen sie bereits. Das war also vor einigen Wochen noch durchaus ein Argument gegen Android (bzw. das Resultat daraus -> es ruckelte ab und an), nun aber nicht mehr.
    Android 4.0 ist wirklich gut geworden, ich nutze es bereits auf einem Tablet. Da wird es auch Windows 8 WOA gegen schwer haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Mannheim (Home-Office möglich)
  2. JOB AG Technology Service GmbH, Münster
  3. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Hamburg, Hannover, Köln (Home-Office)
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57