Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft nutzt Open Source für…

Das sind ja ganz neue Töne....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das sind ja ganz neue Töne....

    Autor: Powersurge 19.09.05 - 12:18

    Bei Office nehmen sie den Aufwand und die Inkompatibilität doch bewußt und mit voller Absicht in Kauf....

  2. Re: Das sind ja ganz neue Töne....

    Autor: Serbitar 19.09.05 - 12:32

    Powersurge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei Office nehmen sie den Aufwand und die
    > Inkompatibilität doch bewußt und mit voller
    > Absicht in Kauf....


    Naja das mit Office stimmt nicht ganz, sie versuchen demnächst ihren eigenen "offenen" Standard zu verbreiten. Man muss es aus Sicht von MS sehen. Bei Clustering sind sie eben nicht ganz vorne mit dabei, es würde einfach zu schwierig für MS dort mit eigenen Lösungen Fuß zu fassen. Also wieso nicht etwas verwenden das man mehr oder minder für umsonst bekommt um es dann mit genug Marketing für sich selbst zu pushen?
    Nachdem man dann genug Kunden für seine Produkte in dem Bereich hat, kann man wieder den Standard nach eigenen Vorstellungen ändern.

  3. Re: Das sind ja ganz neue Töne....

    Autor: Fragrüdiger 19.09.05 - 12:33

    Ganz neu ist es auch nicht. Es ist schließlich nicht das erste Mal, dass Microsoft Open-Source-Komponenten übernimmt. Die prominentesten Beispiele dafür dürfen wohl der TCP/IP-Stack sowie der Standard-FTP-Client in Windows sein, die beide auf BSD-Quellen basieren.

  4. Re: Das sind ja ganz neue Töne....

    Autor: jojojij 19.09.05 - 12:38

    Powersurge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei Office nehmen sie den Aufwand und die
    > Inkompatibilität doch bewußt und mit voller
    > Absicht in Kauf....


    und spätestens seit den microsoft anti linux plakaten wissen wir doch das open source schlecht und linux was böses ist...

    ..wie waren da noch die ganzen sprüche von den M$-lern....

    ts ts ts...

  5. Re: Das sind ja ganz neue Töne....

    Autor: Hello_World 19.09.05 - 12:48

    jojojij schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und spätestens seit den microsoft anti linux
    > plakaten wissen wir doch das open source schlecht
    > und linux was böses ist...
    Nö, Open Source ist nicht schlecht. Ganz im Gegenteil, Open Source unter BSD-Lizenz ist 'ne prima Sache, da kann man sich nämlich so schön bedienen. Klar, GPL ist natürlich nicht so praktisch.

  6. Re: Das sind ja ganz neue Töne....

    Autor: Melanchtor 19.09.05 - 12:50

    Fragrüdiger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ganz neu ist es auch nicht. Es ist schließlich
    > nicht das erste Mal, dass Microsoft
    > Open-Source-Komponenten übernimmt. Die
    > prominentesten Beispiele dafür dürfen wohl der
    > TCP/IP-Stack sowie der Standard-FTP-Client in
    > Windows sein, die beide auf BSD-Quellen basieren.

    ...was die BSD-Lizenz ja auch zulässt...

    Neu ist allerdings, dass sie es offiell machen.

  7. Re: Das sind ja ganz neue Töne....

    Autor: jojojij 19.09.05 - 13:03

    Hello_World schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jojojij schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und spätestens seit den microsoft anti
    > linux
    > plakaten wissen wir doch das open
    > source schlecht
    > und linux was böses ist...
    > Nö, Open Source ist nicht schlecht. Ganz im
    > Gegenteil, Open Source unter BSD-Lizenz ist 'ne
    > prima Sache, da kann man sich nämlich so schön
    > bedienen. Klar, GPL ist natürlich nicht so
    > praktisch.



    looool, wenn man meinen obigen Kommentar ließt, kriegt man zu Open Source folgenden hübschen grünen Link präsentiert:
    http://www.microsoft.com/germany/diefakten/default.mspx

  8. nicht neu - libjpeg, libpng, ...

    Autor: @ 19.09.05 - 13:49

    es gibt noch andere Beispiele, wo OSS-Referenzimplementierungen verwendet wurden

    Powersurge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei Office nehmen sie den Aufwand und die
    > Inkompatibilität doch bewußt und mit voller
    > Absicht in Kauf....


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz BNP Paribas, München
  2. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  3. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  2. 139€
  3. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)
  4. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

  1. Raumfahrt: Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben
    Raumfahrt
    Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben

    Der Kosmonaut Sigmund Jähn ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er war als DDR-Bürger der erste Deutsche im All.

  2. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  3. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.


  1. 22:07

  2. 13:29

  3. 13:01

  4. 12:08

  5. 11:06

  6. 08:01

  7. 12:30

  8. 11:51