Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft nutzt Open Source für…

heterogene Cluster?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. heterogene Cluster?

    Autor: bbm 20.09.05 - 07:55

    Kann man dann auch Linux und Server2003 in einem Cluster betreiben?
    Oder wird da mal wieder Open Source nur für eigene Systeme
    adaptiert (siehe Kerberos)?

  2. Re: heterogene Cluster?

    Autor: Alien 20.09.05 - 11:36

    Hi,

    MPI ist nur das Protokoll sowie eine optimierte Referenz-Bibliothek für die Kommunikation. Das Ganze muss dann an das jeweilige Betriebssystem angepasst und übersetzt werden. Es gibt im Übrigen schon Windows-Implementierungen von MPI (ich glaube aber noch von MPI-1). Die meisten MPI-Implementierungen sind übrigens nicht OpenSource, sondern sehr teuer weil speziell optimiert und angepasst.

    Prinzipiell läuft das ganze zwar auf heterogenen Cluster, aber mit heterogen ist eher die Hardware gemeint. Urspünglich kommt MPI (wie auch PVM) auf der Parallel-Rechner-Ecke. Genauer gesagt SPMD (Single Process Multiple Data). D.h. vereinfacht gesagt: ein Prozess läuft parallel auf vielen Rechnern und berechnet einen Batzen an Daten. Ein bekanntes Beispiel ist Seti@home.

    Und genau für diese Architekturen sind die zugrundeliegenden Bibliotheken hochoptimiert. Daran würde sich MS wohl die Zähne ausbeissen, wenn die das selber implementieren wollen. Mich verwundert vielmehr, warum MS nicht beispielsweise PVM genommen hat.

    Na, wenn sich MS damit nicht mal zu weit aus dem Fenster lehnt mit ihrem Server 2003 Cluster... :)

    Ciao,

    Alien

    bbm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kann man dann auch Linux und Server2003 in einem
    > Cluster betreiben?
    > Oder wird da mal wieder Open Source nur für eigene
    > Systeme
    > adaptiert (siehe Kerberos)?
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Compana Software GmbH, Feucht
  4. Auswärtiges Amt, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
      Open Source
      NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

      Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

    2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
      Google
      Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

      Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

    3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
      Samsung
      Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

      Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


    1. 12:30

    2. 11:51

    3. 11:21

    4. 10:51

    5. 09:57

    6. 19:00

    7. 18:30

    8. 17:55