1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Foxconn kündigt Lohnerhöhung…

Die Löhne sollten gekürzt werden...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Löhne sollten gekürzt werden...

    Autor: yeap 20.02.12 - 02:09

    Wir sind nur deshalb verhältnismäßig reich in Deutschland, weil Andere arm sind. Bin der Meinung die Löhne sollten bei Foxconn gekürzt werden, damit Unterhaltungselektronik bei uns günstiger wird.
    In Bangladesh fertigen die Fabrikarbeiterinnen, die auch für Lidl Jeanshosen nähen, für ein Gehalt von 30 EUR im Monat. Warum sollte ein Foxconn-Mitarbeiter das zigfache dessen verdienen? Der würde es aus Not auch für weniger Geld machen.
    Je mehr wir Menschen in ärmeren Ländern ausbeuten (und das tun wir die ganze Zeit), desto besser geht es uns selbst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.12 02:10 durch yeap.

  2. Re: Die Löhne sollten gekürzt werden...

    Autor: Bady89 20.02.12 - 04:46

    Kaputte leute wie dich sollte man wegen solchen aussagen ************** oder 24h bei Foxconn arbeiten lassen.


    An deinem Iphone klebt das blut von Kindern !

    http://www.gb-stylez.de/gbpics/data/media/248/e56865d01c4254c61ff30d8e7c1a484c.jpg



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.12 09:41 durch bb (golem.de).

  3. Re: Die Löhne sollten gekürzt werden...

    Autor: yeap 20.02.12 - 06:26

    Ich habe kein Iphone und werde mir auch nie eins holen, da ich kein Applefan bin.
    Einen weltweiten Reichtum wird es nie geben. Es ist immer so, dass manche Menschen andere Menschen ausbeuten. So war es in der Vergangenheit und so wird es auch in der Zukunft bleiben. Geht jemand eine Stunde in Deutschland arbeiten, kann er sich die Leistung mehrerer Stunden eines Arbeiters kaufen, der für einen Hungerlohn in China, Bangladesh oder sonstwo gearbeitet hat. So ist das nunmal, auch wenn dies vielleicht unfair ist. Was denkst Du warum Du einen Computer, ein Handy, einen Fernseher etc. etc. haben kannst? Das geht nur, weil deine Arbeit wertvoller ist als die Arbeit eines Arbeiters, der in einem ärmeren Ländern für dich etwas fertigt. Wenn Du da anders denkst als ich und Moralapostel spielen möchtest, dann spende doch mal 10-30% deines Einkommens an hilfebedürftige Menschen. Das willst Du sicherlich nicht oder?
    Solange man selbst noch gut dasteht, sollte man damit auch zufrieden sein. Die Zeiten können sich nämlich jederzeit mal ändern.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.12 06:36 durch yeap.

  4. Re: Die Löhne sollten gekürzt werden...

    Autor: omgrofllol 20.02.12 - 07:22

    Mach dir nichts draus, das andere Menschen das nicht so sehen (wollen).
    Du triffst damit den Nagel genau auf den Kopf.

  5. Re: Die Löhne sollten gekürzt werden...

    Autor: Dragonate 20.02.12 - 07:27

    @ yeap Du bist echtn Hirnie.

    Wenn du nur provokannt darauf aufmerksam machen wolltest, wie unsere Wirtschaft funktionierst, koennte ich noch damit leben, aber das Sorgen um andere Menschen steht nicht in direkter finanzieller Verbindung mit der eigenen Zufriedenheit.
    Wir sind an technischen Konsumguetern total ueberversorgt, und jeder koennte sich notwendige Geraetschaften zu hoeheren Preisen leisten. Wir werden durch jene Bedingungen im Ausland mit Konsumguetern ueberschwemmt, so das deine Erwartungshaltung und Zufriedenheit nicht auf Notwendigkeit basiert, sondern weit darueber hinaus im Luxus schwelgt.
    Denk mal drueber nach : )

  6. Re: Die Löhne sollten gekürzt werden...

    Autor: Anonymer Nutzer 20.02.12 - 07:44

    Abgesehen davon, dass ich der Meinung bin, dass du nen Vollhorbel hast glaubst du doch wohl nicht im ernst, dass Apfel dann sein Eifon günstiger verkaufen würde? Die haben jetzt schon mehrere hundert Dollar Reingewinn bei einem davon. Naja, ich erklär das auch mit deinem Vollhorbel. Sorry, aber was anderes fällt mir für dich nicht ein. Ich wünsche dir, dass du entführt und nach China zu Foxconn verschleppt wirst um dort zu arbeiten (für 30$ im Monat).

  7. Re: Die Löhne sollten gekürzt werden...

    Autor: Abseus 20.02.12 - 09:14

    Was um zum Teufel ist ein Vollhorbel?

  8. Du hast durchaus Recht

    Autor: ssssssssssssssssssss 20.02.12 - 11:37

    Das Problem liegt nur nicht bei den günstigen Arbeitern, sondern bei den gierigen Managern und Aktionären.

    Vermutlich könnte man den Arbeitern mehr als das Doppelte bezahlen, wenn man bei den anderen Genannten die Einnahmen halbieren würde und das Zeug trotzdem noch günstig in die Läden stellen, who knows :)

  9. Re: Du hast durchaus Recht

    Autor: Bady89 21.02.12 - 04:00

    Apple trägt nen großen teil zu diesen Niedriglohn bei

    Die bestellen bei Foxconn 10mio Geräte (mengenrabatt) und später Revidieren sie dann 4mio Bestellungen

    http://www.gb-stylez.de/gbpics/data/media/248/e56865d01c4254c61ff30d8e7c1a484c.jpg

  10. Re: Die Löhne sollten gekürzt werden...

    Autor: Endwickler 21.02.12 - 10:48

    Aus eigenverdientem Geld spenden ist sicher eine gute Idee, aber: Es bringt oft sehr viel weniger als man uns glauben machen will.
    Viele Schwierigkeiten sind politischer Natur. Du kannst in Afrika Brunnen bauen bis ganz Europa kein Geld mehr hat und in Afrika wird es immer noch nicht genug Brunnen geben, weil immer irgend ein Stammeshäuptling daherkommt und den gebauten Brunnen, der nicht seine Zustimmung hat, zerstört.
    Also muss man Spenden in politische Veränderungen investieren? Das wäre toll, wenn es denn ein System gäbe, in dem Politiker wirklich dem Volk dienen und nicht versuchen, es zu beherrschen.

    Also bringen Spenden gar nichts?
    Momentan nur denen, die dann gut dastehen und die dadurch ein super Image bekommen. Auch sind persönliche Spenden als Patenschaften, die Bildung und Futter finanzieren, vielleicht noch sinnvoll, was aber auch nicht die Arbeiter in chinesischen Fabriken betreffen kann, die nicht nur am Lohn zu knabbern haben.
    Allen die Formulierung "geforderten Überstunden" zeigt auf, dass es auch wieder eine administrative Herrschaft gibt, die jede Vereinbarung zu ihren Gunsten und auf Kosten der Sklaven zu erweitern versucht. Sklaverei war keine schlechte Sache, wenn die Herren denn mal Verantwortung besaßen und nicht nur ausübten. Im modernen Mantel kann man diese Verantwortung abgeben, weil man in Verwaltungen für nichts mehr wirklich selbst verantwortlich ist.
    Druck von Außen, also Apple, kann in dem Fall kommen, aber Foxconn hat bisher immer etwas gefunden, um das zu kompensieren, was sie an Zugeständnissen hervorbrachten.

    Leider ist dein Beitrag vernünftiger als er sein sollte, was ein ganz mieses Bild auf dieses Welt wirft. So lange es Geld geben wird, wird es nicht besser werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Trainee (m/w/d)
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf
  2. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  3. Software & Data Engineer / Machine Learning Engineer (m/w/d)
    h.a.l.m. elektronik GmbH, Frankfurt
  4. IT-Servicemanager / Bachelor Informatik (m/w/d)
    Elektrizitätswerk Mittelbaden AG & Co. KG, Lahr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 59,99€
  3. 564,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT

    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung