1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sandy Bridge: Ubuntu 12.04…

Bitte baut dieses mal nicht wieder so ein Mist

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

Bitte baut dieses mal nicht wieder so ein Mist

Autor: renegade334 20.02.12 - 16:42

Also die LTS-Versionen waren für mich gewöhnlich eher gut. Die restlichen waren irgendwie durchgängig sagenhafter Müll Sprich sie waren irgendwie instabil. Ich habe einen Desktop mit einer ATI-Grafikkarte. Mit 10.04 keine Probleme. Aber als ich mir ein WLAN-Stick gekauft habe, fingen alle Probleme an. 11.04 hatte irgendwie Grafikprobleme. Mit 11.10 habe ich jetzt das Problem, dass ich meinen stromhungrigen Desktop einfach den ganzen Tag laufen muss, da er weder ins Standby noch ins Ruhezustand gehen kann. Hinzu kommt, dass wenn ich den Benutzer wechseln will, der in Kubuntu einfach festfriert. Mit 10.04 ging Bluetooth Dialup noch tadellos. Mit 11.10 kann er nur noch Geräte paaren. In meiner Familie spottet man schon ein wenig, dass ich kein Windows nutze. Ich bin irgendwie ein wenig fassungslos. Bitte nehmt euch diese Meldung zu Herzen. Der einzige Grund, eine neue Version von Ubuntu zu nehmen war der, dass ich meinen scheißbeschissenen WLAN-Stick einfach nicht lief. Übrigens ist es der WLAN-Stick, den ich mir gekauft habe, nachdem ich einen anderen WLAN-Stick unüberlegt gekauft habe. Na gut, der Fritz WLAN Stick kann man auch heute nicht an einem UBUNTU x64-System betreiben :D

Um ganz ehrlich zu sein, hätte ich damals nicht zu Linux gewechselt, wenn ich so viele Probleme hätte, wie früher. Komisch, mit einer alten Version lief ja alles tadellos. Ich denke, es ist nicht mal der einzige Rechner, der bei mir solche Probleme hat.

Wenn es nach mir ginge, solltet Ihr euch folgendes zu Herzen nehmen. Schmeißt einfach die blöden Zwischenreleases weg und macht der LTS-Version ständig den aktuellsten Kernel parat. Alles andere ist irgendwie komisch. Ich habe mich damit irgendwie ziemlich lächerlich.



2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.12 16:44 durch renegade334.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Bitte baut dieses mal nicht wieder so ein Mist

renegade334 | 20.02.12 - 16:42
 

Re: Bitte baut dieses mal nicht wieder...

Der Kaiser! | 20.02.12 - 17:18
 

Re: Bitte baut dieses mal nicht wieder...

renegade334 | 20.02.12 - 17:49

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Service Techniker (m/w/d)
    CSS Computer Software Service Franz Schneider GmbH, Raum Heilbronn / Künzelsau
  2. Softwareentwickler Elektrokonstruktion (m/w/d)
    Hegenscheidt-MFD GmbH, Erkelenz
  3. Professur (W2) für "Digitale Gesundheitsanwendungen und Medical Apps"
    Fachhochschule Dortmund, Dortmund
  4. Mitarbeiter (m/w/d) Strategischer Einkauf IT Dienstleistungen
    W&W Service GmbH, Ludwigsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Tom Clancy's Rainbow Six Siege - Deluxe Edition für 9,50€, Tom Clancy's Rainbow Six...
  2. 12,49€
  3. 29,99€
  4. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Fire TV Stick 4K Max im Test: Amazons bisher bester Streaming-Stick
Fire TV Stick 4K Max im Test
Amazons bisher bester Streaming-Stick

Viel Streaming-Leistung für wenig Geld - das liefert der neue Fire TV Stick 4K Max. Es ist ganz klar Amazons bisher bester Streaming-Stick.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Keine Updates mehr für die ersten Fire-TV-Modelle
  2. Amazon Fire TV Stick 4K und Fire TV Cube mit neuer Fernbedienung
  3. Amazon Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und neuer Fernbedienung

Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Energiewende: Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
    Energiewende
    Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten

    Die Party ist vorbei. Statt billiger, sollen Akkus durch neue Rekorde beim Lithiumpreis und anderen Rohstoffen im Jahr 2022 sogar teurer werden.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
    2. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?
    3. Erneuerbare Energien Schottland plant ersten Windpark mit Wasserstoffgewinnung