Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Syndicate: Patenter Patentkrieg um…

Die Jugendschützer lehnen den Wehrdienst bei der Bundeswehr ab...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Jugendschützer lehnen den Wehrdienst bei der Bundeswehr ab...

    Autor: Charles Marlow 21.02.12 - 17:03

    er ist ihnen "zu gewalthaltig".

    Nene, das schreiben die natürlich nicht, da stehen die voll hinter der Politik, die ihrem Verein bis heute das "Bewertungsrecht" ermöglicht und andererseits verhindert, dass die liberaleren PEGI-Masstäbe auch bei uns gelten.

  2. Re: Die Jugendschützer lehnen den Wehrdienst bei der Bundeswehr ab...

    Autor: Tantalus 21.02.12 - 17:16

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > er ist ihnen "zu gewalthaltig".

    Wehrdienst ist ab 18. Nur so als Hinweis.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  3. Re: Die Jugendschützer lehnen den Wehrdienst bei der Bundeswehr ab...

    Autor: LoLTroll 21.02.12 - 17:25

    Und die PEGI-Bewertung ist ja laut vieler Juristen verfassungswiedrig.
    Denn mit PEGI sei kein verlässlicher Jugendschutz durchsetzbar und damit ein Grundstein des Grundgesetzes (Der Jugendschutz) nicht berücksichtigt.

    Das ist ja überhaupt nur der Grund für diese strengen Regeln mit Beschlagnahme usw. Weil der Jugendschutz Verfassungsrang hat und damit höher steht als die Freiheit von Erwachsenen sich solch etwas anzusehen.

  4. Re: Die Jugendschützer lehnen den Wehrdienst bei der Bundeswehr ab...

    Autor: Tantalus 21.02.12 - 17:34

    LoLTroll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die PEGI-Bewertung ist ja laut vieler Juristen verfassungswiedrig.
    > Denn mit PEGI sei kein verlässlicher Jugendschutz durchsetzbar und damit
    > ein Grundstein des Grundgesetzes (Der Jugendschutz) nicht berücksichtigt.
    >
    > Das ist ja überhaupt nur der Grund für diese strengen Regeln mit
    > Beschlagnahme usw. Weil der Jugendschutz Verfassungsrang hat und damit
    > höher steht als die Freiheit von Erwachsenen sich solch etwas anzusehen.

    Ein anderer Grundstein des Grundgesetzes ist die freie Entfaltung der Persönlichkeit. Und die wird durch eine allzu strenge Auslegung des Jugendschutzes (insbesondere wenn hierdurch auch erwachsene betroffen sind) eingeschränkt.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: Die Jugendschützer lehnen den Wehrdienst bei der Bundeswehr ab...

    Autor: Der braune Lurch 21.02.12 - 17:45

    > die liberaleren PEGI-Masstäbe

    Gibt es da wirkliche Maßstäbe? Ich dachte, das Rating liege im Ermessen des Herstellers. Außerdem ist die USK sogar meist liberaler als PEGI, jedenfalls unterhalb der magischen ab 18-Grenze. Und als Erwachsenem steht einem auch immer noch die Möglichkeit des Imports offen. Aber das wurde hier schon gefühlte 100 Mal durchgekaut.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  6. FALSCH

    Autor: deutscher_michel 21.02.12 - 18:44

    Wehrdienst WAR nicht ab 18!
    ..zum Glück haben wir ihn aber nicht mehr.. von daher ist deine Aussage doppelt falsch!

  7. Re: FALSCH

    Autor: Tantalus 21.02.12 - 19:20

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wehrdienst WAR nicht ab 18!
    > ..zum Glück haben wir ihn aber nicht mehr.. von daher ist deine Aussage
    > doppelt falsch!

    Der Wehrdienst wurde nur ausgesetzt, nicht abgeschafft - daher haben wir ihn immer noch. Und unter-18-Jährige können/konnten nur unter sehr speziellen Bedinungen Wehrdienst leisten.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: FALSCH

    Autor: VRzzz 22.02.12 - 11:10

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deutscher_michel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wehrdienst WAR nicht ab 18!
    > > ..zum Glück haben wir ihn aber nicht mehr.. von daher ist deine Aussage
    > > doppelt falsch!
    >
    > Der Wehrdienst wurde nur ausgesetzt, nicht abgeschafft - daher haben wir
    > ihn immer noch. Und unter-18-Jährige können/konnten nur unter sehr
    > speziellen Bedinungen Wehrdienst leisten.
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Unterschrift beider Eltern hätte gereicht ;)

  9. Re: FALSCH

    Autor: Tantalus 22.02.12 - 11:30

    VRzzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unterschrift beider Eltern hätte gereicht ;)

    Nein, soweit ich weiss gibt es eine weitere Hürde, irgendeine erweiterte Tauglichkeitsprüfung oder sowas.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: Die Jugendschützer lehnen den Wehrdienst bei der Bundeswehr ab...

    Autor: Hotohori 22.02.12 - 16:29

    LoLTroll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die PEGI-Bewertung ist ja laut vieler Juristen verfassungswiedrig.
    > Denn mit PEGI sei kein verlässlicher Jugendschutz durchsetzbar und damit
    > ein Grundstein des Grundgesetzes (Der Jugendschutz) nicht berücksichtigt.
    >
    > Das ist ja überhaupt nur der Grund für diese strengen Regeln mit
    > Beschlagnahme usw. Weil der Jugendschutz Verfassungsrang hat und damit
    > höher steht als die Freiheit von Erwachsenen sich solch etwas anzusehen.

    Was hinter der Tatsache, dass die Eltern selbst für ihren 12jährigen im Laden ein USK 18 Spiel kaufen können, eh absolut lächerlich ist. Was ist die USK schon Wert wenn sie am Ende durch die Eltern oder einem anderen erwachsenen Käufer ausgehebelt wird...

    Von daher ist die USK eigentlich nichts weiter als eine Altersempfehlung und ansonsten nur ein Schutz, dass z.B. ein 12jähriger im Laden kein USK18 Spiel kaufen kann. Nur hat die Logik irgendwie einen ziemlichen Knacks, weil ob ein Spiel nun USK18 ist oder keine USK Freigabe hat... ein 12jähriger kann es so oder so nicht im Laden kaufen, ein 18+jähriger aber in beiden Fällen.

    Irgendwie ergibt die ganze USK keinen Sinn sobald es um USK18 und keine USK Freigabe geht, weil mit Logik kommt man nur zum Schluss, dass 1. USK18 für die Leute, die sich das ausgeheckt haben, nicht bedeutet das man mit 18 erwachsen ist und 2. das keine USK Freigabe nichts mit Jugendschutz zu tun hat, sondern man Erwachsene genauso schützen will.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  3. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49