1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aldi-Handy mit Kamera und MP3-Player im…

Sorry, aber wer kauft denn bitte schon Noname ware?

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Beitrag
  1. Thema

Sorry, aber wer kauft denn bitte schon Noname ware?

Autor: Tigger 21.09.05 - 09:23

Also ich hab mir den Bericht durchgelesen, aber mich hat nichts wirklich überzeugt, das handy zu kaufen...

Es sind zwar viele integrierte Geräte angegeben, aber sie wieht es zum beispiel mit einer Fraisprechanlage fürs auto aus?

Oder wo kann ich es umtauschen im garantiefall?

Sorry leute, aber gerade bei Handys bin ich vorsichtig geworden was ich kaufe....

und wenn ich die auflösung der integrierten Kamera lese, dann kann ich mir auch ein Nokia 7650 kaufen, da ist zwar kein Mp3 Player bzw radio drin, aber esist ja auch eigentlich ein handy zum Telen! Achja und wer braucht schon Triband, viele von uns kommen sowieso sehr selten richtung usa und wenn ich mal da bin, will ich bestimmt nicht dauernd angerufen werden. Wie gesagt, der Text sagt kaum was über wichtige tools des Handys aus, aber schaut doch mal unter www.mokia.de beim 7650 nach und vergleicht...

Ich kann euch abschließend noch sagen, wer sich dieses Handy anschaft, das sind meistens Leute die keine ahnung von der materie haben, so wie opa und oma, die legen euch das ding dann unter den Weihnachtsbaum!

In diesem sinne, lasst es euch zu weihnachten schenken, um zu sehen dass es nix taugt!


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Sorry, aber wer kauft denn bitte schon Noname ware?

Tigger | 21.09.05 - 09:23
 

Re: Sorry, aber wer kauft denn bitte...

peter55 | 21.10.05 - 00:43
 

Re: Sorry, aber wer kauft denn bitte...

dicanio | 23.12.05 - 15:21
 

soll das satire sein?

xXXXx | 23.12.05 - 15:37
 

Re: Sorry, aber wer kauft denn bitte...

human bastard | 12.11.05 - 01:28
 

Re: Sorry, aber wer kauft denn bitte...

Boga | 05.12.05 - 21:05
 

Re: Sorry, aber wer kauft denn bitte...

barzy | 25.12.05 - 05:29
 

Re: Sorry, aber wer kauft denn bitte...

Gerd Stetten | 29.07.06 - 12:58
 

MD 96200 eine gute Wahl ??

Joy | 23.01.07 - 11:06

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Pforzheimer Zeitung, Pforzheim
  3. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Glessen (Nähe Köln)
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Complex Event Processing: Informationen fast in Echtzeit auswerten
Complex Event Processing
Informationen fast in Echtzeit auswerten

Ob autonomes Fahren, Aktienhandel oder Onlineshopping: Soll das Ergebnis gut sein, müssen Informationen quasi in Echtzeit ausgewertet werden. Eine gute Lösung dafür: CEP.
Von Boris Mayer

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte
  3. mmap Codeanalyse mit sechs Zeilen Bash

Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro