1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Diablo, Starcraft & Co.: Blizzard…

Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: Freiheit statt Apple 01.03.12 - 10:30

    ... in World of WarCraft. Nach sieben Jahren sollten ja auch die langsamsten Zocker endlich mal begriffen haben, dass es völlig nutzlos ist, diese Typen anzuschreiben ;-)

  2. Re: Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: LX 01.03.12 - 10:41

    Kann ich nicht bestätigen. Meine Kontakte mit GameMastern waren bisher immer sehr positiv.

    Gruß, LX

  3. Re: Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: s1ou 01.03.12 - 10:49

    Ich spiele seit Jahren nicht mehr, aber immer wenn ich ein Problem hatte wurde mir schnell, kompetent und freundlich geholfen.

    Vorallem die Freundlichkeit fand ich beeindruckend, ich könnte das nicht, wenn man 50% der Zeit mit pubertierenden Kindern zu tun hat.

  4. Re: Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: LH 01.03.12 - 10:51

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorallem die Freundlichkeit fand ich beeindruckend, ich könnte das nicht,
    > wenn man 50% der Zeit mit pubertierenden Kindern zu tun hat.

    Wenn man sich alleine manche der Foren anschaut. Da möchte man gar nicht wissen, was sich die Gamemaster so anhören müssen.

  5. Re: Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: withered 01.03.12 - 11:04

    Das mag stimmen, das Problem daran ist leider, dass man gerne mal Tage(!) wartet. Jedenfalls war das vor 2 Jahren noch so und mit diesen Entlassungen wird es sicher nicht besser.

  6. Re: Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: Downside 01.03.12 - 11:09

    Ich spiele z.z. wieder und ich persönlich muss sagen das diese GMs nicht wirklich mit einem schreiben.
    Sie benutzen Macros und ausschließlich nur Macros.
    Weiß nicht wie es früher war aber heuer denkt man das man sich mit einer Maschine unterhält.

  7. Re: Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: LH 01.03.12 - 11:11

    withered schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag stimmen, das Problem daran ist leider, dass man gerne mal Tage(!)
    > wartet. Jedenfalls war das vor 2 Jahren noch so und mit diesen Entlassungen
    > wird es sicher nicht besser.

    Meine einzige Erfahrung mit einem GM war der Reset eines Raidbosses, der nicht mehr reagierte. Wartezeit: 30 Minuten, Lösung erfolgte dann direkt.
    Was ok.

  8. Re: Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: Freiheit statt Apple 01.03.12 - 11:11

    Gegen die Freundlichkeit lässt sich tatsächlich nichts sagen.

    Allerdings waren die GMs halt (zumindest 2005 & 2006) halt jeweils nicht willens bzw. vielleicht auch nicht befugt/in der Lage irgendwas gegen klare und eindeutige Regelverletzungen zu unternehmen.

    Da konnte man noch so viele eindeutige Bots melden (und die typischen Farm & Level-Bots waren ja seinerzeit aufgrund ihrer mechanischen und abgehackten Spielweise für jeden absolut 100%ig erkennbar) - die wurden niemals behelligt.

    Und mit den sonstigen Regelwerken (bezüglich Namensgebung etc.) müssen wir gar nicht erst anfangen - auch davon wurde nie irgendwas durchgesetzt.

  9. Re: Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: LH 01.03.12 - 11:14

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da konnte man noch so viele eindeutige Bots melden (und die typischen Farm
    > & Level-Bots waren ja seinerzeit aufgrund ihrer mechanischen und
    > abgehackten Spielweise für jeden absolut 100%ig erkennbar) - die wurden
    > niemals behelligt.

    Nicht wirklich. Ich habe abends ab und an einfach etwas gegrindet, und wurde fast jeden 2. Tag als Bot beschimpft... Manche konnten es wohl nicht nachvollziehen, warum man sie ignoriert.

    Zum anderen habe ich tatsächlich auch eine Zeitlang einen Bot betrieben, und der wurde (laut Chatprotokoll) kaum öfter als Bot bezeichnet. Kurzum: So ein Eindruck kann täuschen.

  10. Re: Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: Puppenspieler 01.03.12 - 11:15

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und mit den sonstigen Regelwerken (bezüglich Namensgebung etc.) müssen wir
    > gar nicht erst anfangen - auch davon wurde nie irgendwas durchgesetzt.

    Zumindest in den ersten zwei Jahren und zumindest auf dem RP-PvE Realm, auf dem ich gespielt habe, schon. Allerdings nur nach Ticket durch einen Spieler, nicht aktiv von den GMs aus.

  11. Re: Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: ahau 01.03.12 - 11:31

    das mit den Gamemastern könnte aber stimmen ... nicht das die GM's nicht in 95% der Fälle in denen ich mit ihnen zu tun hatte nett, kompetent und hilfsbereit waren ... aber man sieht ja bei EA und SWTOR das es auch ohne GM's genug idioten gibt die das spiel weiterspielen und Bioware für dieses unausgereifte machwerk noch geld in den rachen werden ...

  12. Re: Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: KleinerWolf 01.03.12 - 11:33

    Kommt auf die Frage an. Ist sie unwichtig, dauert es länger.
    Meine Fragen wurden innerhalb Stunden, wenn nicht sogar Minuten beantwortet.
    Die Tickets werden vorgelesen, in Kategorie gepackt und dann entsprechenden GM vorgelegt.

    Sprich, wartest du länger als 24h, war deine Frage Bullshit.

  13. Re: Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: Freiheit statt Apple 01.03.12 - 11:42

    Also bei den Bots die ich seinerzeit gemeldet hatte, konnte der Eindruck ganz sicher nicht täuschen.

    Typische Anzeichen: Sich langsam und abgehackt in 20° Schritten um die eigene Achse drehen bis ein Ziel 'getabbed' wurde, dann vollkommen Stupide draufballern, sich wieder langsam und abgehackt drehen. Wenn nichts in Reichweite ist wahllos einige Meter in eine Richtung laufen. Das abgehackte 'Drehspielchen' von vorne. Dabei dann regelmässig irgendwo reinrennen, wo sich dann das 'Drehspielchen' halt dem Baum oder der Wand entlang abspielte.
    Und das beste: Jedesmal automatisches Ausloggen, sobald man sie angewhispert hat - um dann fünf Minuten später wieder einzuloggen.
    So robotisch kann nichtmal ein Chinafarmer im Halbkoma gespielt haben, glaub mir.

    Später wurden die Bots ja dann etwas raffinierter.

  14. Re: Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: LH 01.03.12 - 11:55

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Später wurden die Bots ja dann etwas raffinierter.

    Ich sehe schon, du meintest wirklich die GANZ alten Bots. Ja, die waren eher bescheiden intelligent.

  15. Re: Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: Freiheit statt Apple 01.03.12 - 12:18

    Sag ich doch.
    Die GMs haben jeweils trotzdem nichts unternommen.
    Hab die gemeldeten Exemplare jeweils in die Kontaktliste aufgenommen.. die haben alle Wochen später nachdem der GM versprochen hatte "Sich das anzuschauen" noch unbehelligt weitergelevelt.

  16. Re: Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: LH 01.03.12 - 12:22

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sag ich doch.
    > Die GMs haben jeweils trotzdem nichts unternommen.
    > Hab die gemeldeten Exemplare jeweils in die Kontaktliste aufgenommen.. die
    > haben alle Wochen später nachdem der GM versprochen hatte "Sich das
    > anzuschauen" noch unbehelligt weitergelevelt.

    Das stimmt, Bots wurden so gut wie nicht offline genommen. Vermutlich weil es zahlende Accounts waren.

  17. Re: Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: Puppenspieler 01.03.12 - 12:27

    ahau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das mit den Gamemastern könnte aber stimmen ... nicht das die GM's nicht in
    > 95% der Fälle in denen ich mit ihnen zu tun hatte nett, kompetent und
    > hilfsbereit waren ... aber man sieht ja bei EA und SWTOR das es auch ohne
    > GM's genug idioten gibt die das spiel weiterspielen und Bioware für dieses
    > unausgereifte machwerk noch geld in den rachen werden ...

    Auch wenn's etwas OT ist: Warum ist jemand ein Idiot, wenn er für etwas bezahlt was ihm Spaß macht, solange es ihm Spaß macht?

  18. Re: Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: cry88 01.03.12 - 14:41

    vorgehen gegen bots:

    meldungen prüfen.
    bots analysieren.
    sobald genug infos über bottypen vorhanden sind einen fix entwickeln der diesen bottyp verhindert.
    fix in einem content patch veröffentlichen.
    hundert tausende botuser mit einem schlag bannen.

    so in etwa arbeitet blizz. da musst dich nich wundern das bots monate lang an einer stelle rumgrinden können.

    im übrigen dauern die tickets auch nur so lange weil leute massenweise tickets aus nichtigen gründen schreiben (z.B. weil dieser phöse bot immernoch am farmen is...)

  19. Re: Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.12 - 14:47

    Habe vor zwei Jahren mit WoW aufgehört aber die paar Kontakte ich mit einem GM hatte waren immer positiv.

    Ich kann mich spontan an zwei Fälle erinnern:
    - Einmal wollte eine Quest einfach nicht weiter gehen. Ein NPC der für die Quest wichtig war steckt irgendwo an einer Wand fest und kam nicht mehr los. GM konnte schnell helfen.

    - Nen Raidleader hat versehentlich ein Item dem falschen Spieler zugewiesen. GM angeschrieben -> 5min später war das Item in meinem Inventar.

  20. Re: Wahrscheinlich grösstenteils "GameMaster"...

    Autor: root666 01.03.12 - 16:10

    Also der Support war gerade ganz am Anfang von WoW zwar oftmals ausgelastet aber immer gut. Später haben sich die Wartezeiten erheblich verbessert meine letzten Tickets die abgesetzt habe wurden teils innerhalb von Minuten kompetent bearbeitet. Was den Ingame Support anging war WoW wirklich gut. Da habe ich schon weit schlimmeres erlebt ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  3. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  4. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,50€
  2. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer