1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › David soll Windows…

verstehe ich nicht :)

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. verstehe ich nicht :)

    Autor: ROFL 21.09.05 - 11:22

    david benötigt eine virtuelle maschine, die leistung frisst? und das soll besser sein?

    ich halte es ja momentan eher für ein fake, was zum grossteil aus wine-code besteht. :)

  2. Re: verstehe ich nicht :)

    Autor: ROFL 21.09.05 - 11:26

    oder meinen die, dass bei wine eine virtuelle maschine nötig ist?

    dann haben die entweder keine ahnung, oder ich habe bisher was verpasst.

    zumal bei wine/winex/cedega normalerweise keine nennenswerten leistungseinbussen gegenüber nativer windows-umgebung zu bemerken sind. ist ja schliesslich kein emulator.

  3. Re: verstehe ich nicht :)

    Autor: fourhead 21.09.05 - 11:26

    Ich glaube da wurde ein "keine" vergessen oder? Also ich bin immer skeptisch bei sowas. Einerseits kanns ja wirklich praktisch sein, wenn man z.B. Websieten entwirft und praktischerweise den IE dank Wine einfach direkt auf dem Linux-Desktop laufen lassen kann, andererseits habe ich immer die Befürchtung dass sich einige Hersteller erst recht weigern gute Software auf Linux zu portieren wenn es heißt "die Windows-Version läuft doch mit Wine/David/etc.". Auf der anderen Seite fände ich es natürlich besser wenn einfach gute Open-Source-Alternativen entwickelt werden und Linux nicht zu sehr in den kommerziellen Bereich abrutscht.


    Tom

  4. Re: verstehe ich nicht :)

    Autor: blubb 21.09.05 - 11:26

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > david benötigt eine virtuelle maschine, die
    > leistung frisst? und das soll besser sein?

    war das ein fehler seitens golem, oder hast du dich einfach nur verlesen? denn das steht da nicht...


  5. ach nee. völlig falsch verstanden

    Autor: ROFL 21.09.05 - 11:33

    hab den satz nur völlig falsch interpretiert. nachm 5. mal lesen hab ich ihn verstanden. wohl zu wenig kaffee heute. :D

  6. Re: verstehe ich nicht :)

    Autor: düse 21.09.05 - 12:22

    Man ja jetzt schon den IE unter linux laufen lassen mit WINE. Und der Vorteil gegenüber Windows ist vor allem der, dass man so mehrer IEs parallel installieren kann. Diejenigen die wirklich auf 100% Kompatilität angewiesen sind (IE-4.0-6.0) wissen, das zu schätzen. Tatsächlich gibt es immer noch runde 3% die alte IE-Versionen benutzen, wer grosse Besucherzahlen hat > 1 Million, für den dürfte es sich also lohnen Seiten auch auf alten IEs lauffähig zu halten.

  7. Re: verstehe ich nicht :)

    Autor: ji (Golem.de) 21.09.05 - 12:32

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > david benötigt eine virtuelle maschine, die
    > leistung frisst? und das soll besser sein?

    Mein Fehler: David benötigt KEINE virtuelle Maschine sollte da stehen.

    ... jens

  8. Re: verstehe ich nicht :)

    Autor: deus-ex 21.09.05 - 17:15

    Die Idee von denen ist eigentlich garn nicht so schlecht wenn ich sierichtig verstanden habe.

    Die bieten in endefekkt nen interpreter für die WIN32 API an wie es wine tut. WINE versucht hier komplett die WIN32 API für Linux verständlich zu machen.
    David hingegen wird nur die API Teile an Linux weiterleiten die die WINDOWS Applikation benötigt.
    Es wird dann wohl so sein das es z.B. David für MS-Office, David für IE, David für etc. geben wird.

    Ich denke das das richtig ist wie ich es verstanden habe.

  9. Re: verstehe ich nicht :)

    Autor: derRoman 22.09.05 - 00:59

    fourhead schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich glaube da wurde ein "keine" vergessen oder?
    > Also ich bin immer skeptisch bei sowas. Einerseits
    > kanns ja wirklich praktisch sein, wenn man z.B.
    > Websieten entwirft und praktischerweise den IE
    > dank Wine einfach direkt auf dem Linux-Desktop
    > laufen lassen kann, andererseits habe ich immer
    > die Befürchtung dass sich einige Hersteller erst
    > recht weigern gute Software auf Linux zu portieren
    > wenn es heißt "die Windows-Version läuft doch mit
    > Wine/David/etc.". Auf der anderen Seite fände ich
    > es natürlich besser wenn einfach gute
    > Open-Source-Alternativen entwickelt werden und
    > Linux nicht zu sehr in den kommerziellen Bereich
    > abrutscht.
    >
    > Tom

    Open Source != nicht kommerziell.

    Auch mit Open Source darf und kann man Geld verdienen, und das ist auch gut so

  10. Re: verstehe ich nicht :)

    Autor: Otto d.O. 22.09.05 - 08:56

    Was soll das bringen? Die Teile der Win-API, die eine Applikation nicht benötigt, tun dir bei Wine ja auch nicht weh. Abgesehen davon würde ich davon ausgehen, dass große Apps wie MS-Office sowieso grosse Teile der API ausreizen.
    Ich tippe auch ehere darauf, dass es sich um ein aufpoliertes Wine handelt.



    deus-ex schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Idee von denen ist eigentlich garn nicht so
    > schlecht wenn ich sierichtig verstanden habe.
    >
    > Die bieten in endefekkt nen interpreter für die
    > WIN32 API an wie es wine tut. WINE versucht hier
    > komplett die WIN32 API für Linux verständlich zu
    > machen.
    > David hingegen wird nur die API Teile an Linux
    > weiterleiten die die WINDOWS Applikation
    > benötigt.
    > Es wird dann wohl so sein das es z.B. David für
    > MS-Office, David für IE, David für etc. geben
    > wird.
    >
    > Ich denke das das richtig ist wie ich es
    > verstanden habe.
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Frontend Developer (x/w/m)
    Plan Software GmbH, Saarbrücken
  2. IT-Projektleiter (w/m/d) in der Logistik
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund
  3. Sachbearbeiter (w/m/d) IT-Betreuung und Teamassistenz Schulen
    KommunalBIT AöR, Fürth
  4. IT-Netzwerkadministrator (m/w/d)
    DRK Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Mainz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
Tesla Model Y im Test
Die furzende Familienkutsche

Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Klimaschutz 14 Millionen Elektroautos bis 2030 erforderlich
  2. Probefahrt mit BMW i4 M50 Für mehr Freude am Fahren
  3. Mercedes-AMG-CTO Hermann "V8-Sound im Elektroauto wäre Quatsch"

Crucial MX500 mit 4 TByte im Test: Alter Name, neue Teile, weniger Empfehlung
Crucial MX500 mit 4 TByte im Test
Alter Name, neue Teile, weniger Empfehlung

Die MX500 ist ein SSD-Klassiker, den Crucial für das 4-TByte-Modell komplett umgebaut hat. Uns gefallen jedoch nicht alle Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Crucial P5 Plus (SSD) im Test Spät und spitze
  2. X6 Portable Crucials externe SSD wird viel flotter

Fairphone 4 im Test: Innen modular, außen schickes Smartphone
Fairphone 4 im Test
Innen modular, außen schickes Smartphone

Das vierte Fairphone sieht kaum aus wie ein modulares Smartphone - aber auch hier lassen sich wieder viele Bauteile leicht tauschen. Die Qualität ist so gut wie nie zuvor.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Preise und Fotos zum Fairphone 4 geleakt
  2. Smartphone Verkauf des Fairphone 3 wird eingestellt
  3. Green IT Fairphone macht wieder Gewinn