1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Allgemein…

US-Bundesstaat kriminalisiert gewalttätige Videospiele

Das Wochenende ist fast schon da. Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. US-Bundesstaat kriminalisiert gewalttätige Videospiele

    Autor: Golem.de 18.02.02 - 09:44

    Im US-Bundesstaat Georgia ist es ab sofort strafbar, gewalttätige Computer- und Videospiele Kindern und Jugendlichen zugänglich zu machen, zu vermieten oder zu verkaufen. Die Gesetzgebung des Staates reagiert damit auf die nach eigenen Angaben immer realistischer werdenden Gewaltdarstellungen in der Unterhaltungssoftware.

    https://www.golem.de/0202/18315.html

  2. Re: US-Bundesstaat kriminalisiert gewalttätige Videospiele

    Autor: Borg³ 18.02.02 - 17:46

    lol
    da sind sie ja dann bald fast so weit wie in Deutschland....

    Im Gegenzug sollten wir wieder die Prostitution komplett verbieten und am besten noch einen Kreuzzug dagegen starten!

    MfG,
    Borg³

  3. Re: US-Bundesstaat kriminalisiert gewalttätige Videospiele

    Autor: Kober14th 18.02.02 - 20:06

    Ich wuerde meinen es reicht, wenn man eine Behörde ins Leben ruft (BPjS z.B.).
    Außerdem reicht es wenn die Eltern den Spielkonsum regeln, unterbieten.
    -Außerdem IST ES WISSENSCHAFTLICH NICHT BEWIESEN, DASS "GEWALTTÄTIGE" COMPUTER-BZW. VIDEOSPIELE ZUR EIGENEN GEWALTBEREITSCHAFT FÜHRT.
    Deswegen halte ich es für etwas übertrieben, dass es gleich strafbar gemacht wird.

    PS: -Grüße an die BPjS ( hehe ).

    MfG Kober14th

  4. Re: US-Bundesstaat kriminalisiert gewalttätige Videospiele

    Autor: kingjoe 18.02.02 - 20:08

    Ich bin zwar nicht unbedingt für Prostitution, aber davon wird zumindest kein Kind oder Jugendlicher psychologisch verwirrt oder sogar gewalttätig, im Gegensatz zu gewaltätigen Videospielen.

    Ich bin 17 und habe schon erlebt wie schnell man den Bezug zur Realität verlieren kann nachdem man ein Spiel wie Carmageddon auch nur einen Nachmittag lang gespielt hat.

  5. Re: US-Bundesstaat kriminalisiert gewalttätige Videospiele

    Autor: Joe 18.02.02 - 20:33

    Mir is es auch schon so ergangen. Das Thema ist wirklich ernst zu nehmen, und jeder der nicht schon ernsthafte Probleme von einer übermäßigen "Spaßdosis" gekriegt hat, der weis auch nicht wie sehr man charakterlich beeinflußbar ist. Wozu man dann im Stande ist zu tun, wagt man vorher nicht im Traum zu denken... (habs erlebt..)

    Finds eine echt gute Entscheidung, weil sich die Industrie auf diese Maßnahme einstellen muss...

  6. Re: US-Bundesstaat kriminalisiert gewalttätige Videospiele

    Autor: Peter 18.02.02 - 21:12

    kingjoe freu dich!

    du wirst der erste sein!

    wenn du endlich mal autofahren darfst, wirst du bestimmt in die Versuchung kommen einfach irgendjemanden mit deinem auto umzunieten, bloss weil du sehen willst, ob er auch so toll lustig zerplatz wie in carmageddon oder wirst du aus spass auf irgendjemanden schiessen weil snipern in UT, CS oder Q3 ja so schön ist.

    wenn jemand ernsthaft an sowas denkt sollte er sich vielleicht mal ein motorradunfallbild (so eines wo es jemanden zerlegt hat, der eine jeans hatte...) oder irgendeinen kriegsbericht ansehen... und wenn er dann nicht das kotzen bekommt und wieder ganz schnell zwischen spiel und realität unterscheiden kann dann hat er wohl ein echtes problem und gehört eh in die klapse!

    es wird schon so lange über diese bekackte thematik diskutiert, was soll ich noch sagen... mir hat es nicht geschadet, doom oder duke zu zocken...

    entschuldigt diese kleine dampfplauderei... aber es kann ja wohl nicht angehen, dass hier so ein geweine verbreitet wird. es zwingt dich (kingjoe) ja kein mensch auf der welt shooter zu spielen - oder bekommst du kein abendessen von deiner mama, wenn du nicht mindestens 78 terroristen pro tag in Tactical Ops exekutierst?

    @rest der welt: das tat mal richtig gut das zu sagenb *g*

  7. Re: US-Bundesstaat kriminalisiert gewalttätige Videospiele

    Autor: =ATK=t|-|e |-|eXe 18.02.02 - 22:25

    ²peter

    *huch* ein TO'ler *megafroi**wink* ;o)

    ²topic

    lächerlich sag ich dazu nur ... :)

    ich bin jez 16 jahre alt...
    mein erstes game war Wolfenstein 3D ;)
    also ein jünger der frühesten stunde :)

    es gibt nur wenige shooter die ich nicht gespielt habe, carmagedon hab ich bis um umfallen gezockt...

    seit 2 jahren zocke ich online...
    Quake 3 war der anfang, danach UT TDM pro, UT CTF, jetzt Tactical Ops Rainbow Six+Rouge Spear

    und man kann jeden in meiner bekanntschaft fragen das ich weder:

    herschsüchtig
    brutal
    ausfallen
    rasend
    mordlustig
    rachsüchtig
    ...

    noch sonst irgendwas bin :)

    jemand der mit so einem game nicht klarkommt hat einfach einen schwachen charakter!

    jeder mit ein bischen hausverstand kann zwischen realität und utopie unterscheiden, wers nicht kann sollte sich ernsthafte gedanken über seinen seelischen zustand machn :P

    so long...

  8. Re: US-Bundesstaat kriminalisiert gewalttätige Videospiele

    Autor: sucker 19.02.02 - 00:46

    Also da sich die USA ja gerdae eh auf einem Kreuzzug gegen das Böse auf der ganzen Welt sind passt es doch gut das jetzt die ersten Bundesstaaten anfangen Brutale Computerspiele zu kriminalisieren. Wenn man schon in den Krieg gegen Böse Terroristen und Verbrecher zieht warum dann nicht auch medienwirksam gleich gewalt am heimischen Monitor verbieten? Man könnte zu dem Schluss kommen das man vieleicht lieber die reale Gewalt beenden sollte bevor man Virtuelle (und damit bekantlich nicht reale) Gewalt anprangert. Aber anscheinend haben die USA entdeckt was für einen schönen Sündenbock doch Videospiele abgeben. Mam kann wieder von den reellen Problemen ablenken und millionen leichtgläubige Mitbürger werden in den Krieg ziehen gegen die neuerdings so gefährlichen Videospiele. Ich bin mir jedenfalls sicher das weitere Bundesstaaten dem Vorbild folgen werden.

    also dann,
    I WANT YOU FOR US ARMY!

  9. Re: US-Bundesstaat kriminalisiert gewalttätige Videospiele

    Autor: ..::[NeO}::.. 19.02.02 - 10:02

    Tja Kingjoe,

    wieviele unschuldige Fussgänger hast du denn erledigt in der Phase geistiger Umnachtung, die du offensichtilich nach Carmageddon durchmachen musstest?
    Ein wahrhaft böses Spiel, schlimme Autos fahren über harmlose Fussgänger, oder noch schlimmer: Quake 3 oder Alien vs. Predator 2, gottlose Marinesoldaten schiessen Aliens platt,
    passiert mir fast jeden Tag in der U-Bahn.
    Lange Rede kurzer Sinn, wenn ein Spiel wirklich gewalttätig ist, sollte es an Personen ab 18 Jahren abgegeben werden. Soviel zur grauen Theorie. Leider ist es bei uns so, dass indizierte Spiele zwar an volljährige verkauft werden dürfen, jedoch weigern sich die meisten Händler dies zu tun, da das besagte Spiel nicht mehr beworben werden darf und somit auch Rückgänge im Umsatz mit der Ware entstehen.
    Da ich mich als Erwachsener ungern zensieren lasse (entweder komplette Beschlagnahmungen, oder sinnigerweise grünes statt rotes Blut etc...) greife ich meistens auf eine ungeschnittene US-Version zurück. Wer ein Problem mit gewalttätigen Spielen hat soll sie einfach sein lassen, es gibt genügend andere Games die auch für Kinder geeignet sind. Er soll aber keinen mündigen Bürgern vorschreiben, was sie zu spielen haben und was nicht.
    Amen.

  10. Re: US-Bundesstaat kriminalisiert gewalttätige Videospiele

    Autor: Joe 19.02.02 - 11:44

    Ich bin 28, und ihr werdet die Erfahrung auch machen. Habt ja noch ein bißchen Zeit :-)

    Nix für ungut Leute!

  11. Re: US-Bundesstaat kriminalisiert gewalttätige Videospiele

    Autor: nobody 19.02.02 - 12:04

    Und von wo kommt der ganzer Sch....
    Oder wir stufen die "bestimmten" als Terroristen ein, dann aber....

    Gruß

  12. Re: US-Bundesstaat kriminalisiert gewalttätige Videospiele

    Autor: chj182 19.02.02 - 16:11

    Hey Leute

    Ich bin 20, spiele leidenschaftlich gerne 3D-Shooter wie CS, UT, Q3.
    Gerne spiele ich auch Autorennen jeglicher Art wie, damals Destruction Derby und NASCAR Racing, und was jetzt so aktuell ist.
    Desweiteren auch Echtzeit-Strategie-Spiele wie die C&C - Reihe, Starcraft, Earth - Reihe usw.

    Selbst ein Depp der mich im Straßenverkehr schneidet würde mich nicht zum Ausrasten verleiten und ihn daraufhin von der Straße zu drängen oder ne Knarre zu ziehen und ihn abzuknallen... Kurz Fluchen (der entstressung willen) und die Fahrt geht weiter...
    Auch auf der Fußgängerzone, wenn mich einer anrempelt, würde ich diesem nicht ne Knarre vorm Kopf halten und abdrücken.

    Ich persönlich halte dieses gerede von wegen Verbot und/oder Kastrierung von guten Games für Schwachsinn, denn was soll ein Verbot schon bringen wenn die Kids mit DSL - Internetzugang die Games einfach aus dem Netz runterladen. Bessere Kontrolle statt endgültiges Verbot ist so meine Meinung dazu. Vor allem sollte man die Händler kontrollieren, ob die Games die sie verkaufen auch an Hände geraten die den Bestimmungen entsprechen. Wenn das nicht geht, dann eben den Kauf von Spielen nur durch geeignete Leute durchführen (Eltern usw.).

    Kurzes Kommentar zur Rechtslage in den Staaten:
    Meinungsfreiheit steht rechtlich gesehen über dem Kinderschutz!!!
    Das heißt: Im Internet gibt es unmengen an NAZI-Propaganda auf Servern in den USA und die dürfen es. (Ist doch Meinungsfreiheit). Aber keine Sau interessiert sich dafür, dass gestresste Kids die Liebeskummer haben oder grad vom zweiklassenhöher-macho vermöbelt wurden, auf solche Seiten gehn, sich durch diese Seiten Waffen beschaffen oder Anleitungen finden wie man den Waffenschrank von Daddy knackt und kurzerhand ein Massaker in der Schule anrichten...

    Deswegen sollten sich die Amis darüber aufregen dass der Vater dem Kind schießen beibringt und gewisse Gruppen (NAZI´s, KKK oder sonstwas) die die oben genannten Inhalte im Netz bereitstehen haben die beeinflussbare Kids zu solchen scheiß veranlassen und nicht auf Film, Fernsehn, Computergames die Schuld zu schieben.

    Die Dewise sollte lauten: "Jugendschutz" statt bestrafung von erwachsenen Normalen!!!

    MfG, chj128

  13. Re: US-Bundesstaat kriminalisiert gewalttätige Videospiele

    Autor: Kober14th 19.02.02 - 19:32

    Hey Peter gut geargued (ganz tolles Wort).

    Aber so ist es nun mal:
    Wer hier so ein Gejammer veranstaltet, dass er den Bezug zur Realität verliert, weil er mal ne Stunde irgendwelche "bösen" Spiele zockt, dem ist nicht mehr zu helfen und sollte sich mal ernsthaft mit seinem "Nervenonkel" (Psychiater) unterhalten.

    MfG Kober14th

  14. Re: US-Bundesstaat kriminalisiert gewalttätige Videospiele

    Autor: Kober14th 19.02.02 - 19:48

    Mann, du hast voll RECHT (besser kann man es nun wirklich nicht sagen).

    Ich will mal ehrlich sein (nur um zwei Blindgängern zu zeigen, dass sie wirklich zum Psychater müssen:

    Hallo, ich bin 15 Jahre alt.
    Ich weiß wahrscheinlich auch nicht, wieviele Ego-Sooter, 2.Weltkriegsszenarien usw. ich schon gespielt hab (s. Wolfenstein zu 2.Weltkriegsszenarien).
    Persönlich finde ich hat Blut und das zerstückeln von Extremitäten und Ähnlichem in Computergames nichts zu suchen haben.
    Aber seis drum.
    Mal so ganz nebenbei bin ich Pazifist (Ja Ja ich weiß was ihr jetzt denkt), ich bin auch weder gewalttätig noch habe ich einen Waffenschrank zu Hause.
    Außerdem, wenn die "Lieben Behörden" schon auf das Blut verzichten wollen, dann LIEBE GAMESENTWICKLER nehmt euch mal ein Beispiel an Medal of Honor, denn da fließt kein Tropfen Blut (auch in der US-Version nicht):
    Deswegen mein Fazit: Lieber gleich entschärfen als nachher Dt. Versionen 'rauszubringen.

    PS: Auch wenn ihr jetzt denkt, dass ich sehr viel wirres Zeug geschrieben habe; SO IST ES NUN MAL.

    MfG Kober14th

  15. Re: US-Bundesstaat kriminalisiert gewalttätige Videospiele

    Autor: Zigan 20.02.02 - 13:23

    Hey
    Du siehst das alles viel zu hart!
    Solange man nicht mit einen 30cmLineal
    Pumpgun spielt is ja alles ok.
    sollte das aber doch der Fall sein,
    sollte man vielleicht doch mal zum Arzt
    gehen (nein nicht zum Hausarzt)
    Auserdem ist ja nicht gesagt das alles immer
    an den Medien liegt,nich?

  16. Re: US-Bundesstaat kriminalisiert gewalttätige Videospiele

    Autor: chj182 25.02.02 - 23:43

    Ok, übertriebene Gewaltdarstellung ist sicherlich überflüssig... (Soldier of Fortune mit den ganzen Gore- und Splattereffekten)
    Aber ein kleiner Grad an Realismus sollte es schon geben.
    Ich mein, wenn man schon nen Ego-Shooter entwickelt, dann sollte man vielleicht wenigstens etwas Blut reincoden...
    Bei CS wäre es angebracht... soll ja sehr realitätsnah sein! (Deswegen hab ich mir auch die engl Retail geholt *g* da hat man wenigstens rotes anstatt grünes blut und du weißt ob du jemanden getroffen hast... kleine blutflecke an der wand)

  17. Re: US-Bundesstaat kriminalisiert gewalttätige Videospiele

    Autor: Particle 26.04.02 - 12:54

    Gaaaaaaaaaaaaanz falsch ;))

    Wenn du mal auf der Seite [http://www.gamespy.com/] surfst, wird dir auffallen, dass der Hauptwerbeträger auf diesen Seiten die US-Army ist.... Die Kampagne ist übrigens vom übelsten.

    Und Gamespy ist ja immerhin das Netzwerk (nicht zuletz wegen dem Onlineclient) welches die Firstpersonshootergemeinde verbindet.

    Da sieht man mal wieder welche Doppelmoral in dem Land herscht. :)
    Gewalt JA... aber nicht im eigenen Land.

    Grüße,
    Particle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  3. Kreis Paderborn, Paderborn
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Anno 1800 für 26,99€, Railway Empire für 14,99€, Code Vein für 16,99€)
  2. 119,90€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. (AMD Ryzen 9 5950X + Radeon RX 6900 XT)
  4. (u. a. TU7199 58 Zoll für 559€, Q80T QLED 49 Zoll für 859€, TU7199 75 Zoll für 899€, Q60T...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
    Videokonferenzen
    Bessere Webcams, bitte!

    Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
    Ein IMHO von Martin Wolf

    1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

    Star auf Disney+: Erstmal sollten Fehler korrigiert werden
    Star auf Disney+
    Erstmal sollten Fehler korrigiert werden

    Statt zunächst Fehler zu beheben, bringt Disney+ lieber neue Inhalte - und damit auch neue Fehler.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

    1. Disney+ Zwei Star-Wars- und fünf Marvel-Serien kommen 2021
    2. Neue Profile von Disney+ im Hands-on Gelungener PIN-Schutz und alte Fehler
    3. Netflix-Konkurrenz Disney+ noch zum günstigeren Abopreis zu bekommen