1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Allgemein…

Spiele-Entwickler i3D ist insolvent

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spiele-Entwickler i3D ist insolvent

    Autor: Golem.de 24.02.03 - 11:52

    Die Krise unter deutschen Spiele-Entwicklern reißt nicht ab, mit der i3D Software AG musste nun das nächste Team Insolvenz anmelden. I3D war unter anderem für das von Data Becker veröffentlichte Strategiespiel Highland Warriors und die Simulation Rotlicht Tycoon verantwortlich.

    https://www.golem.de/0302/24146.html

  2. Re: Spiele-Entwickler i3D ist insolvent

    Autor: Nao 24.02.03 - 13:19

    Komisch die Spiele von der Firma sind doch sehr gut?

  3. Re: Spiele-Entwickler i3D ist insolvent

    Autor: bazik 24.02.03 - 14:14

    Nao schrieb:
    >
    > Komisch die Spiele von der Firma sind doch sehr
    > gut?

    Ich hab noch nie was von der Firma gehoert... im ersten Moment hab ich erschrocken die "3" uebersehen und an ID Software gedacht ;)

  4. Re: Spiele-Entwickler i3D ist insolvent

    Autor: Daniel 24.02.03 - 14:18

    Das hat damit nix zu tun, ob die Spiele eines Entwicklers gut sind oder nicht.
    Es kommt darauf an, dass die Spiele auch abverkauft werden.

    Selbst das ist oft nicht mal das Entscheidende. Es gibt grundsätzlich mehrere Gründe, warum es hier in Deutschland mit Spiele-Entwicklern nicht funzt:

    1) Generell anhaltend schlechte Konjunktur
    2) Deutschland hat den Wirtschaftszweig "Entwicklung von Digital Entertainment Products" für Endverbraucher in den letzten 5-7 Jahren total verschlafen
    3) Keine Geldgeber, weil
    4) Geldgeber selbst mit sog. "Neuen Medien" (darunter steckt man oft fälschlicher Weise auch Spiele-Entwicklungen) tierisch auf die Fresse gefallen sind und ...
    5) Fehlendes Vertrauen in "Computer- und Video-Spiele" im allgemeinen (obwohl Deutschland Vize-Weltmeister nach den USA im Umsatz mit Spielen ist!!!)
    6) Keine Investitionen => keine Spiele-Entwickler => keine Ausbildungsplätze und keine Arbeitsplätze (die Anzahl der deutschen Spiele-Entwickler gegenüber amerikanischer oder sogar englischer ist eher beschämend)
    7) Missmanagement der Geschäftsführung
    8) Keine Zahlungsbereitschaft der Publisher mehr gegenüber seinen Entwicklern, weil sie oftmals selbst keine Kohle mehr haben. Das hat zur Folge, dass Deals platzen, Projekte eingestampft und Mitarbeiter entlassen werden.

    Erste Gehversuche hat das Baby "Land der Spiele-Entwickler" schon gemacht: die Etablierung einer deutschen Spielemesse wie die "Games Convention" in Leipzig ist ein solcher Schritt. Denn anhand solcher Messen sehen auch mal (endlich) mögliche Geldgeber (Investoren = Venture Capitalists, Business Angels und Banken), dass mit Spielen sehr viel Geld zu machen ist - aber nur unter bestimmten Bedingungen natürlich.

    Generell gilt, dass es deutsche Entwickler zur Zeit überhaupt nicht leicht haben, sich in Deutschland zu etablieren. Noch viel schwieriger ist es für sie, internationale Publisher zu finden und sog. Territory-Deals (länderspezifische Verträge) zu vereinbaren. Ausserdem sehen die Entwickler meist nach Abzug aller Kosten und Zwischenhändler, die die Wertschöpfungskette zu bieten hat, nur noch einen lächerlichen Bruchteil des Brutto-Verkaufswertes. Von ursprünglich € 45,-- bleiben dem Entwickler oft nicht mehr als 2 bis 3 EURO pro verkauftem Titel.

    Um Geld einzusparen, d.h. weniger an sog. Zwischenhändler und Publisher zu bezahlen, geht der Trend dahin, dass sich viele unabhängige Spieleentwickler in den USA und UK zusammentun und ihre eigenen "Labels" gründen, unter denen sie ihre Spiele selbst vertreiben (siehe "Gathering of Developers" (GOD Games), jetziges "Take 2 Interactive"). Deutschland ist von einer solchen "Bewegung" Lichtjahre entfernt.

    Die Insolvenz von i3D ist also durchaus nach zu vollziehen und hat leider überhaupt nichts mit der Qualität der Spiele an sich zu tun. Schade.

    Wie schön, dass wenigstens in den deutschen Film noch Geld investiert wird, was die erstaunliche Anzahl der Filmboards und Förderungen inkl. der großen Publicity beweist. Vielleicht sollte man diesen Investoren mal erzählen, dass die Deutschen seit 2001 mehr Geld für Computer- und Videospiele ausgeben als für alle Kinotickets in allen deutschen Kinos innerhalb eines Jahres zusammen :-) Der Markt der Computer- und Videospiele machte nämlich in D, A und CH mitterweile 1,5 Milliarden EURO in 2001 aus - noch FRAGEN???

  5. Re: Spiele-Entwickler i3D ist insolvent

    Autor: bazik 24.02.03 - 14:36

    Daniel schrieb:
    > noch FRAGEN???


    Du bist krank aber gut ;) Wo kann ich Aktien von dir kaufen?

  6. Re: Spiele-Entwickler i3D ist insolvent

    Autor: Daniel 24.02.03 - 17:19

    bazik schrieb:

    > Du bist krank aber gut ;) Wo kann ich Aktien von
    > dir kaufen?

    Wieso krank? Was meinst Du damit?

  7. Über 10 Jahre Spielentwicklung

    Autor: [MsG]Martin 24.02.03 - 20:35


    Du sagst, BAZIK, dass Du noch nie etwas von der Firma gehört hast, aber dennoch gibt es sie schon bereits über 10 Jahren.

    Hier mal eine ungefähre Liste von den Spielen, die die Firma gemacht hat:


    http://www.se-games.com/index.phtml?menue=2&article=25&link=&lang=DE


    coming soon
    Maddrax- Action Adventure

    2003
    Highland Warriors - 3D-Echtzeit-Strategiespiel

    2002
    Dragonfarm - Zucht-, Handels- & Kampfsimulation
    Karnickeljagd 2 - 3D-Spaßballerei

    2001
    Der Schuh des Manitu - 3D-Action/Geschicklichkeitsspiel
    Skat 2001 - Skat Simulation
    Karnickeljagd - 3D-Spaßballerei
    Fun Animails - animierte Grusskarten
    Oil Tycoon - Wirtschaftssimulation

    2000
    Mah Jongg 3 - 3D-Logik-Spiel
    Explomän - 3D-Action/Geschicklichkeitsspiel
    Battle Race 3D - 3D-Action-Rennsimulation
    Puzzle Trouble - Logik-Spiel
    SE-Jigsaw - Logik-Spiel

    1999
    Mah Jongg 2 - 3D-Logik-Spiel
    Oktoberfestzapfer - Geschicklichkeitsspiel
    Skout - 3D-Ego-Shooter
    Twisted Mind - 3D-Logik-Spiel

    1998
    Mah Jongg - 3D-Logik-Spiel

    1997
    Project Paradise - 3D-Action-Shooter

    1996
    Battle Race - 3D-Action-Rennsimulation

    1994
    Xmas Carnage - 3D-Ego-Shooter
    The Hidden Below - 3D-Ego-Shooter

    1991
    Brain Artifice - Logik-Spiel



    Na, ist eins dabei, welches Du vielleicht doch kennst oder gar gespielt hast?

  8. Re: Über 10 Jahre Spielentwicklung

    Autor: bazik 25.02.03 - 08:08

    [MsG]Martin schrieb:
    > Na, ist eins dabei, welches Du vielleicht doch
    > kennst oder gar gespielt hast?

    Guten morgen,
    ich hab weder von einem dieser Spiele gehoert, noch eines gespielt :/
    Liegt vermutlich daran, das

    1) die Spiele einfach nicht populaer genug geworden sind
    2) die Spiele nicht zu meinem bevorzugten Genre gehoeren
    3) keine Linux Portierung vorhanden ist :)

    Und ehrlich gesagt, wuerdest _du_ fuer etwas wie "Karnickeljagd" oder "Oktoberfestzapfer" Geld ausgeben? Dann doch lieber "Natural Fawn Killers"... das gibts kostenlos (und laeuft unter WineX) ;)

    Meiner Ansicht nach haetten die mit Kinder-Lernsoftware mehr verdient als mit diesen Spielchen. Oder eben die Arbeit in _ein_ grosses Spiel stecken...
    Ich kenne keine _GROSSE_ Spiele Entwicklerfirma, die in 3 Jahren 15(!!) Spiele rausbringt. Da muss man entweder 1500 Mitarbeiter haben, oder nur Kleinkram produzieren... :/

    Gruss,
    bazik

  9. Re: Spiele-Entwickler i3D ist insolvent

    Autor: bazik 25.02.03 - 08:09

    Daniel schrieb:
    >
    > bazik schrieb:
    >
    > > Du bist krank aber gut ;) Wo kann ich Aktien von
    > > dir kaufen?
    >
    > Wieso krank? Was meinst Du damit?

    Das war positiv gemeint und sollte andeuten das du dich in dem Bereich ziemlich gut auskennst... ein Freak sozusagen ;)

  10. Re: Über 10 Jahre Spielentwicklung

    Autor: inu 25.02.03 - 08:32

    Muss ich eigentlich bazik beipflichten...

    Das einzige Spiel, das ich eventuell mal ausprobieren würde (Demo) wäre ja wohl "Highland Warriors" aber da auch im RTS Markt der Punkt angelangt ist wo man sich sagt: "Nicht noch ein generisches RTS!" muss so ein Spiel halt was bringen was andere nicht können. Gerade RTS kränkeln oft (fast immer) unter jämmerlicher KI, Pathfinding und Innovationslosigkeit (Ich sag nur Tiberian Sun). Meist ist die Grafik eher 2. Rangig (hauptsache sauber und übersichtlich (Negativbeispiel: Warcraft3). Wenn alle Einheiten ähnlich aussehen aber ganz andere Dinge tun, ist das hinderlich - Beispiel Earth 2050). Naja. Da sieht man es wieder mal :) Ich spiel zuviele Games...

    Ach ja, wo sind eigentlich in solchen Themen die Jungs die immer nach P2P Netzwerken und freiem Datenaustausch schreien? Oops. Böser Inu

  11. Gelegenheitskäufer

    Autor: [MsG]Martin 25.02.03 - 19:07


    > Und ehrlich gesagt, wuerdest _du_ fuer etwas wie "Karnickeljagd" ode
    > "Oktoberfestzapfer" Geld ausgeben?

    Nun, "Oktoberfestzapfer" war ein kostenloses Werbegame welches ProSieben (glaube ich) geordert hatte - also da muss man kein Geld ausgeben.

    Von "Karnickeljagd" hab es sogar 2 Teile, und es hat sich auch gut verkauft.
    Denn Du gehst von Dir als "Hardcoregamer" aus, diese haben aber einen so geringen Anteil am Verkauf (sie sind es aber, die die Community am Leben erhalten), der Hauptanteil sind die Causual-Gamers bzw. Gelegenheitskäufer, jemand der einen Aldi-PC kauft und auch mal ein kleines Game machen möchte. Und da ist ein "Karnickel Jagd" besser geeignet als ein komplexes, aufwendiges und zeitintensives Game.

    i3D hatte bis zu 30 Mitarbeiter gehabt.
    Desweiteren waren nur wenige Games wirklich "große":

    1997 - Project Paradis
    1999 - Skout
    2002 - Dragonfarm
    2003 - Highland Warriors

    Die anderen sind halt kleinere Spiele mit anderen Zielgruppen. Und die sind, wie die anderen Spiele auch, von Publishern in Auftrag gegeben worden, und von denen bekommt man ja das Geld. Oder würdest Du NEIN zu einen Auftrag sagen, ein Spiel zu machen?
    Und selbst ein Spiel mit 2 bis 3 Jahren zu produzieren ist ein Ding der Unmöglichkeit (hier in Deutschland), denn woher dieses riesige Kapital hernehmen für ein Produkt, was 3 Jahre lang nur Kostet und nichts einbringt?

  12. Re: Spiele-Entwickler i3D ist insolvent

    Autor: SchulenvomNetz :( 25.03.03 - 12:14

    naja, nix wesentliches passiert

  13. Re: Über 10 Jahre Spielentwicklung

    Autor: SchulenvomNetz :( 25.03.03 - 12:16

    Oktoberfestzapfer oh toll... Bwuhaha, wasn Sch***, kein Wunder, dass die pleite sind

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. IHK Reutlingen, Reutlingen
  3. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  4. AOK Systems GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

  1. Autohersteller: Maserati will Elektroautos mit Sound ausstatten
    Autohersteller
    Maserati will Elektroautos mit Sound ausstatten

    Maserati wird zwei elektrisch angetriebene Autos auf den Markt bringen und hat dafür einen eigenen Antriebsstrang entwickelt. Die Elektroautos sollen ein unverwechselbares Fahrgeräusch von sich geben.

  2. E-Roller: Bird übernimmt Berliner E-Scooter Circ
    E-Roller
    Bird übernimmt Berliner E-Scooter Circ

    Bird hat die Berliner Firma Circ übernommen. Beide Unternehmen bieten E-Scooter im Verleih an. Mit einem Schlag wird Bird so zu einem wichtigen Anbieter in Europa.

  3. Deutsche Telekom: Erstmals LTE-Datentarife von Congstar
    Deutsche Telekom
    Erstmals LTE-Datentarife von Congstar

    Congstar bietet erstmals reine Datentarife mit LTE-Abdeckung an. Im Zuge dessen werden sowohl das ungedrosselte Datenvolumen als auch die maximale Download- und Upload-Geschwindigkeit erhöht.


  1. 07:30

  2. 07:14

  3. 06:29

  4. 17:19

  5. 16:55

  6. 16:23

  7. 16:07

  8. 15:15