1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Allgemein…

Individuell gebrannte Musik-CDs von Universal und Sony

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Individuell gebrannte Musik-CDs von Universal und Sony

    Autor: Golem.de 04.06.03 - 10:06

    Kunden des Lübecker Medienkaufhauses Pressezentrum können ab Juni 2003 ihre individuellen Musik-CDs selbst brennen. Bei erfolgreichem Verlauf dieses Pilotprojektes wollen Universal Music und Sony Music auf längere Sicht so einen neuen Distributionsweg im stationären Musikhandel schaffen.

    https://www.golem.de/0306/25789.html

  2. Re: Individuell gebrannte Musik-CDs von Universal und Sony

    Autor: sven 04.06.03 - 10:40

    Find ich super. Minimiert jedenfalls den Ausschuss auf den sonst verkauften CDs. Könnte mir echt gefallen..

  3. Re: Individuell gebrannte Musik-CDs von Universal und Sony

    Autor: Milchreisbubi 04.06.03 - 10:59

    Find ich auch, guter Ansatz, leider noch etwas teuer, ich denke 50cent hättens auch getan. Aber damit wird der CD kauf mal wieder interessant, trotz dem Schrott den's zur Zeit aufm Markt gibt finde ich vielleicht 14 annehmbare Titel :-/
    Mal sehn was da draus wird und wann das in jedes Geschäft kommt.
    So long, Milchie

  4. Re: Individuell gebrannte Musik-CDs von Universal und Sony

    Autor: Elvis(untot) 04.06.03 - 11:00

    ich bin zwar der meinung, dass 99c pro titel zu teuer sind (minimal), aber die idee finde ich gut und werde sie nutzen, sobald ich kann.

  5. Re: Individuell gebrannte Musik-CDs von Universal und Sony

    Autor: Psychedelic 04.06.03 - 11:20

    99Ct ist viel zu teuer!! Das ist ja teurer als eine Original CD. Und bei der gebrannten habe ich keine Cover. Und das Cover ist für mich momentan so ziemlich der einzige Grund eine CD zu kaufen! Und dann soll man noch 2 € für ein bestimmt nicht gutes Cover zahlen, nee nee Leute, da zahle ich lieber Geld für ne FlatRate!!

  6. Re: Individuell gebrannte Musik-CDs von Universal und Sony

    Autor: Skatepunk 04.06.03 - 11:29

    wird meiner meinung nach nicht funktionieren da einfach der mehrwert zu einer orginlen cd fehlt und es im endeffekt auf das gleiche rauskommt, ob man sich die tracks runterlädt und brennt oder es eben da an der station macht.. wenn ich mir eine cd kaufe dann weil ich das orginal will, mit booklet usw... ich bin der meinung es würde mehr bringen wenn sie kein geld für solche komischen Projekte verschwenden, ein paar der überbezahlten Manger feuern und statt dessen lieber den preis auf 12€ drücken, dann würden die die Verkäufe auch wieder schlagartig nach oben gehen...

    ausserdem haben die majors doch in den letzten Jahren vor allem auf One Hit Wonder hin gearbeitet, bei denen die Single zählt und nciht eine komplette Platte und jetzt bekommen sie eben die rechnung..

  7. Re: Individuell gebrannte Musik-CDs von Universal und Sony

    Autor: bruder32 04.06.03 - 11:30

    ad "teurer als eine original cd": bsp neue madonna (die ich nicht mag, aber wohl als pop-durchschnitt gelten kann): 11 Songs, 14 Euro -> ein Song kostet mehr als 1 Euro, und die mag der Kunde sicher nicht alle. also billiger und besseres preis/leistungsverhältnis.

    ad flatrate: zahl lieber für "normale" cds, denn eine flatrate (mit mp3 downloaden) ist nicht vergleichbar weil illegal (ausser du meinst internet-musikdienste, aber die sind doch auch nicht billiger, oder?). das ist wie "das auto ist zu teuer, weil ich es billiger bekomme, wenn ich es stehle."

  8. Re: Individuell gebrannte Musik-CDs von Universal und Sony

    Autor: Audiophil 04.06.03 - 11:33

    Der Preis stellt in der Tat keinen großen Kaufanreiz dar. Aber immerhin haben die Tracks dann "CD-Qualität", was man von den 99c-Download-Angeboten leider nicht sagen kann. Was mich in dem Zusammenhang noch interessiert: Wird einem beim Brennen noch irgendeine DRM-Bremse untergeschoben, oder funktioniert die CD dann in *jedem* Player?

  9. Re: Individuell gebrannte Musik-CDs von Universal und Sony

    Autor: Smeagol 04.06.03 - 11:39

    hm, ich glaube kaum, daß die in diesen brennrobotern irgendwelche schutzmechanismen "mitbrennen" können.

    prinzipiell finde ich die idee nicht schlecht, insgesamt aber wirklich etwas zu teuer.
    ok, ich bekäme dann für 16,- € eine cd mit 14 songs, die ich mir selbst aussuche, also ohne ausschuss. dafür nur mit einem gedruckten cover ( also kein booklet mit songtexten oder bildern ) und einen unbedruckten rohling.
    ich denke auch, daß die musikindustrie hier "flickwerk" betreibt. die sollen mal ihre unternehmensstrukturen dem markt anpassen, dann könnten sie auch wieder ein vernünftiges preis-leistungsverhältnis bieten. diesen dienst mit den selbst zusammengestellten cds kann man dann noch als "schmankerl" zusätzlich anbieten.

  10. Re: Individuell gebrannte Musik-CDs von Universal und Sony

    Autor: derich 04.06.03 - 11:43

    Habe hier gerade eine CD vor mir liegen mit 56 Liedern in 27 Minuten. Würde für eine Stunde Musik also über 100 Euro zahlen. Auch bei einem Durchschnitt von etwa einer Minute pro Lied bei der Musik die ich mir anhöre würde ich mich hier deutlich benachteiligt fühlen. Was soll das denn für eine Preispolitik sein, pro Titel eine Pauschale zu erheben? Wenn schon, müßte man doch wenigstens die Spieldauer berücksichtigen. 10 - 15 Cent pro Minute halte ich höchstens für akzeptabel.

  11. Re: Individuell gebrannte Musik-CDs von Universal und Sony

    Autor: Rohde 04.06.03 - 11:51

    Dem entsprechenden Spiegel-Artikel (http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,251445,00.html) nach ist die Einführung eines Abspielschutzes bereits geplant.

  12. Re: Individuell gebrannte Musik-CDs von Universal und Sony

    Autor: Slider 04.06.03 - 11:56

    Ich werde mir in zukunft trotzdem keine CDs kaufen! DSL + KaZaA (o.ä.) machens möglich.

    PS: Ich habe es indirekt hingeschrieben, keiner kann mir was :-)

  13. Re: Individuell gebrannte Musik-CDs von Universal und Sony

    Autor: derdu 04.06.03 - 12:02

    alles nur ausreden, dafür das man ich es lieber umsonst holt, als sich was zu kaufen. egal wie das angebot ist, gemeckert wird immer. trotzdem geklaut bleibt geklaut. wenn mir dein fahrrad gefällt nehm ich es mir auch net einfach, weil es im laden zu teuer ist. man stirbt doch net, wenn man manche lieder net hat, meine güte.

  14. meine kleinen Bedenken... ;-)

    Autor: Nico 04.06.03 - 12:05

    Sehen wir das ganze mal - nicht pessimistisch- sondern real:

    >> Wir bieten mit diesem Verfahren auch ein neuartiges Einkaufserlebnis.<<

    Klar, die Schlangen werden länger, weil manche Menschen sich einfach nicht gezielt entscheiden können.
    Manche werden sich trotz der einfachen Bedienung der Geräte dümmer anstellen als sie sind,
    so das hier regelrechte "Staus" entstehen werden.
    Mal sehen wer seine kostbare Zeit mit ewigem Warten vergeudet....

    >> Die Kunden können durch die Musik-Abteilung bummeln, die Original-CDs ansehen, anfassen und anhören,<<

    Das liegt wohl das Problem. In der Schlange stehen mit .... "Bummeln" zu beschönigen....

    >> mit anderen darüber sprechen und gemeinsam oder individuell auswählen.<<

    Mal ehrlich: Über Musikgeschmack mit anderen "reden " ??? ;-)
    Sei es dennoch der Fall:

    Eine Schulklasse sucht sich 28 Titel aus, kaufen sich diese und daraufhin geht das große Schlachtfest erst richtig los: It´s Copyparty Time...

    Die Klagen der MI höre ich heute schon... zweifelt jemand daran ?
    (ach, ich vergaß DRM. Nur, wie sollen dann die Titel wieder im Auto usw. abgespielt werden können ?)

    Kids werden wohl kaum ihr Taschengeld für Individuelle CD´s ausgeben, für "ältere" Menschen wird die Wartezeit zur Tourtour und viele davon werden sich schlichtweg mit dieser Aktion überfordert fühlen.

    Letztendlich ist dieses Konzept -eigentlich- lobenswert. Laut nach dem Motto: Gib dem Tiger etwas zum fressen und er bleibt friedlich. Wenn die MI kundenfreundliche Konzepte hat, soll sie auch etwas daran verdienen. Im Grunde genommen, geht es ja auch darum.
    Allerdings habe ich da so meine Bedenken des Preises betreffend.

    Im guten und ganzen spricht in der Theorie wenig gegen dieses Konzept, allerdings werden die in der Praxis entstehende "Nebenwirkungen" nicht von vorneherein mit einbedacht oder man verschweigt sie schlichtweg.
    Das beschönigen von Ideen, hat bei Menschen schon seit Urzeiten Tradition.

    ~regards~

  15. Re: Individuell gebrannte Musik-CDs von Universal und Sony

    Autor: hannes 04.06.03 - 12:14

    Audiophil schrieb:
    >
    > Der Preis stellt in der Tat keinen großen
    > Kaufanreiz dar. Aber immerhin haben die Tracks
    > dann "CD-Qualität", was man von den
    > 99c-Download-Angeboten leider nicht sagen kann.

    ich muss zugeben, ich habe mir trotz des wirklich happigen preises während der beta-phase schon mehrere solcher cds gekauft. besonders, da auch jede menge alter stücke mit dabei sind, die man sonst höchstens via ebay auf cd bekommt.
    für fans interessant: auch die alte krimi-hörspielreihe des bayern3 ist mit dabei, da kriegt man aber natürlich nur einen pro cd drauf.

    > Was mich in dem Zusammenhang noch interessiert:
    > Wird einem beim Brennen noch irgendeine
    > DRM-Bremse untergeschoben, oder funktioniert die
    > CD dann in *jedem* Player?

    soweit ich das beurteilen kann, sind es wirklich standardkonforme redbook-audiocds. allerdings gibt es natürlich player, die mit gebrannten cds nicht zurechtkommen, aber die sollten eindeutig in der minderzahl sein.
    was drm angeht, wurden die kunden während der beta-phase gebeten, zu jedem kauf auch einen fragebogen auszufüllen (dafür kostete es dann 50c weniger), der auch folgende frage enthielt: "würden sie es begrüßen, wenn die individuell erstellten cds mit einem kopierschutz versehen weden, und so der preis auf die hälfte verringert werden kann?" auf meine gegenfrage, ob denn damit das abspielen in bestimmten geräten (standalone dvd-player usw.) behindert wid, konnte mit keiner vernünftig antworten, daher habe ich mit "nein" geantwortet.

  16. Re: meine kleinen Bedenken... ;-)

    Autor: huhuhu 04.06.03 - 12:16

    also wie ich das sehe, is das dann doch eher nur pessimistisch gedacht ;-) naja, erstmal abwarten, wie es so läuft, aber ne schlange könnte schon entstehen dabei, haste recht....preis is vielleicht auch noch etwas zu hoch angesetzt bzw. irgendwie ein falscher abrechnungsmodus...ein bissel weniger hätt es au getan, aber au net sooo viel, wie es wieder viele fordern...

  17. Re: Individuell gebrannte Musik-CDs von Universal und Sony

    Autor: derich 04.06.03 - 12:27

    Lies bitte beim nächsten Mal erst, was ich geschrieben habe und antworte dann. Thema verfehlt, setzen.

  18. Re: Individuell gebrannte Musik-CDs von Universal und Sony

    Autor: derdu 04.06.03 - 12:29

    ne ne war schon richtig....sollteste lieber auf dich anwenden

  19. Monopol

    Autor: Meckerheinz 04.06.03 - 13:01

    Die MI kapierts einfach nicht. Die verhalten sich wie der Staat: kommt keine Kohle mehr rein, Steuern erheben, oder sinnlose Gesetze erschaffen. Bester beweis, daß hier eigentlich kein Wettbewerb mehr herrscht, sondern eine Monopol existiert.

    Die Geschichte mit den individuell _gebrannten_ CDs ist doch nur wieder der Versuch, hintenrum den Leuten _schlechtere_ Qualität (gebrannte CDs halten i.d.R. nicht so lange, keine Booklets, etc) für einen annähernd gleichen Preis zu verkaufen. Gut, man kann sich seine hit-CD zusammenstellen, aber haben wir das nicht alle schon zu Kasetten-Zeiten gemacht? CDs von Freunden ausleihen kann ich auch so. Und Radio gibts trotz allem noch, über Satellit sogar in super Qualität!

    Die MI-Kolosse sollten eher, wie in einem Wettbewerbsumfeld üblich, ihre Prozesse verbessern, Strukturen und Hirarchien verschlanken, Strategien anpassen - im Endeffekt mit dem Preis runter!

    Ist doch ganz logisch: wenn die Qualität schlechter wird, und gleichzeitig der Preis höher, dann kauft keiner mehr.

    Man darf auch nicht vergessen, daß mit jedem verkauften Rohling bereits eine MI-Steuer an die MI geht...

    genug gemeckert.

  20. Re: Monopol

    Autor: xxx 04.06.03 - 13:11

    Meckerheinz schrieb:
    >
    > Die MI kapierts einfach nicht. Die verhalten
    > sich wie der Staat: kommt keine Kohle mehr rein,
    > Steuern erheben, oder sinnlose Gesetze
    > erschaffen. Bester beweis, daß hier eigentlich
    > kein Wettbewerb mehr herrscht, sondern eine
    > Monopol existiert.

    Ui, und alle haben sich gegen uns arme Kunden verschwört. Preise gehen überall hoch, hat doch nix mit der MI an sich zu tun oder findeste heute noch im Supermarkt für den gleichen Preis wie vor 2 Jahren?

    >
    > Die Geschichte mit den individuell _gebrannten_
    > CDs ist doch nur wieder der Versuch, hintenrum
    > den Leuten _schlechtere_ Qualität (gebrannte CDs
    > halten i.d.R. nicht so lange, keine Booklets,
    > etc) für einen annähernd gleichen Preis zu
    > verkaufen. Gut, man kann sich seine hit-CD
    > zusammenstellen, aber haben wir das nicht alle
    > schon zu Kasetten-Zeiten gemacht? CDs von
    > Freunden ausleihen kann ich auch so. Und Radio
    > gibts trotz allem noch, über Satellit sogar in
    > super Qualität!

    Türlich wollen die versuchen ihre sachen zu verkaufen, wer nicht. Schlechtere Qualität zum gleichen preis is ja au net ganz so, schließlich bestimmt man ja selber was man haben will und net. und die maschinen dafür gibt es auch net für umsonst...

    >
    > Die MI-Kolosse sollten eher, wie in einem
    > Wettbewerbsumfeld üblich, ihre Prozesse
    > verbessern, Strukturen und Hirarchien
    > verschlanken, Strategien anpassen - im Endeffekt
    > mit dem Preis runter!

    Das wäre vielleicht ein guter ansatz, mal erst alles intern zu klären, ob es innerhalb alles optimal läuft bevor man auf die filesharer usw. schimpft...aber letztendlich wissen wir auch net, ob das nicht bereits geschehen ist.

    >
    > Ist doch ganz logisch: wenn die Qualität
    > schlechter wird, und gleichzeitig der Preis
    > höher, dann kauft keiner mehr.

    schon richtig so weit, aber in diesem fall meiner meinung nach nicht zutreffend.

    >
    > Man darf auch nicht vergessen, daß mit jedem
    > verkauften Rohling bereits eine MI-Steuer an die
    > MI geht...

    bestimmt nicht mit jedem rohling, nur mit den wirklich guten dingern. auf den billigteilen wird sicher keine steuer erhoben.

    >
    > genug gemeckert.

    gut :-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Abbott GmbH, Wiesbaden
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. EMS Electro Medical Systems GmbH, München
  4. company bike solutions GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 58,99€
  2. 35,99€
  3. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling für 5,99€, LostWinds...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme