1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Allgemein…

Re: Auf dem Boden lieg und lach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstümmelte Musik-Downloads zu horrendem Preis bei T-Mobile

    Autor: Golem.de 29.06.04 - 13:30

    Bereits im Juli 2004 will nach O2 auch T-Mobile einen Musik-Download-Dienst für Handys anbieten. Das derzeit geplante Preis-Leistungs-Verhältnis dürfte allerdings wohl nur sehr wenige Kunden dazu bringen, von unterwegs neue Songs auf das Mobiltelefon zu laden.

    https://www.golem.de/0406/32044.html

  2. Auf dem Boden lieg und lach

    Autor: Down the politics 29.06.04 - 13:37

    Das können sie nicht ernst meinen.

    Ohgottohhhgott uns geht es soooooooo schlecht, mhhhh, wir könnten unsere Kundschaft kriminalisieren und die Preise erhöhen, alle anderen Fetten Bosssäcke nicken und streicheln ihre Geldbörse während sie ejakulieren.


    F**** euch einfach F**** euch.


    Down the politics

  3. Re: Auf dem Boden lieg und lach

    Autor: Michael 29.06.04 - 13:39

    tjo, ich fass eh nix an was magenta ist :)

  4. magenta...?

    Autor: bianka 29.06.04 - 13:43

    ist der name "magenta" nicht auch geschützt oder wirklich "nur" die farbe...? :-) ich verklage dich ;-) ha ha ha......


    aber das mit den songs ist echt lustig, zumindest ist es ein guter kopierschutz, nicht das sie jetzt nur sch***e ist nein sie ist nichtmal vollständig..... das kopiert bestimmt keiner und wenn doch, wird der song bestimmt schnell gelöscht ;-)

    weiter so liebe MI...........

  5. Re: Auf dem Boden lieg und lach

    Autor: maddhin 29.06.04 - 13:41

    jup, ich schlisse mich dem topic und dem post an... rofl!

    greetz, maddhin

  6. Re: Auf dem Boden lieg und lach &lt...

    Autor: lala 29.06.04 - 13:50

    dem gibts nichts hinzuzufuegen - das war der beste heute

  7. Re: Auf dem Boden lieg und lach

    Autor: xyz 29.06.04 - 14:06

    hauptsache mal geschrien wa! Hat doch eins nix mit dem anderen zu tun-ist kein Angebot der MI sondern von T-Mobile. Außerdem werden in Logos und so Klingeltöne zu noch meist teueren Preisen verkauft, ist also nichts ungewöhnliches und trotzdem läuft dieses Geschäft-wieso auch immer.

  8. Re: Auf dem Boden lieg und lach

    Autor: ThorMieNator 29.06.04 - 14:15

    xyz schrieb:
    >
    > ist kein Angebot der MI
    > sondern von T-Mobile.

    Ach so ja, is klar.
    T-Mobile hat die Lieder von Sony & Universal geschenkt bekommen und die dürfen damit jetzt machen was sie wollen...

  9. Re: Auf dem Boden lieg und lach

    Autor: xyz 29.06.04 - 14:17

    ne aber die haben ja wohl ne vollkommen eigene Preisgestaltung. Und ich glaube nicht, daß die das soooooo teuer bekommen. Außerdem was hat man jetzt? irgendwelche billige klingeltöne mit düdeldüd zum gleichen preis

  10. Re: Auf dem Boden lieg und lach

    Autor: d4mi4n 29.06.04 - 14:23

    oh leuts was für eine diskussion, schonmal viva geschaut? alle 2 minuten kommt ne werbung für 3.50eu klingeltöne die um eineiges schlechter sind in der qualität und klappen tuts, die kiddies kaufen wie blöd

  11. Re: Auf dem Boden lieg und lach

    Autor: ThorMieNator 29.06.04 - 14:42

    Es ging mir auch nicht darum ob sich das verkauft und wie bescheuert, oder schlimmer noch, unmündig, die Käufer sind.
    Sondern darum das die MI ihre gierigen Griffel nicht zu knapp in dieser neuen Form der (Kinder)abzocke drin haben wird.

    Gruß Thorsten

  12. Re: Auf dem Boden lieg und lach

    Autor: Martin 29.06.04 - 15:23

    xyz schrieb:
    >
    > hauptsache mal geschrien wa! Hat doch eins nix
    > mit dem anderen zu tun-ist kein Angebot der MI
    > sondern von T-Mobile.

    Eben. Aber Hauptsache, man hat seinen Senf dazu gegeben...


    > Außerdem werden in Logos
    > und so Klingeltöne zu noch meist teueren Preisen
    > verkauft, ist also nichts ungewöhnliches und
    > trotzdem läuft dieses Geschäft-wieso auch immer.

    Ack!

  13. Wer sich bei T-Mobile ein "Lied...

    Autor: Nameless 29.06.04 - 13:50

    Wer sich bei T-Mobile ein "Lied" kauft ist blöd!

    Trotzdem werden es wieder einige tun, weil es ja cool ist sich Lieder auf das Handy zu laden.

  14. Re: Wer sich bei T-Mobile ein &quot...

    Autor: pennbruder 29.06.04 - 13:57

    Nameless schrieb:
    >
    > Wer sich bei T-Mobile ein "Lied" kauft ist blöd!
    >
    > Trotzdem werden es wieder einige tun, weil es ja
    > cool ist sich Lieder auf das Handy zu laden.

    ja sicher - die ganzen *mama-zahlt-die-rechnung-handy-kids* werdens schohn nutzen

  15. Re: Wer sich bei T-Mobile ein &quot...

    Autor: chylde 29.06.04 - 13:59

    pennbruder schrieb:
    >
    > Nameless schrieb:
    > >
    > > Wer sich bei T-Mobile ein "Lied" kauft ist blöd!
    > >
    > > Trotzdem werden es wieder einige tun, weil es ja
    > > cool ist sich Lieder auf das Handy zu laden.
    >
    > ja sicher - die ganzen
    > *mama-zahlt-die-rechnung-handy-kids* werdens
    > schohn nutzen

    dumme Mama, dummer Papa!

  16. Re: Wer sich bei T-Mobile ein &quot...

    Autor: Forest 29.06.04 - 14:04

    chylde schrieb:
    >
    > pennbruder schrieb:
    > >
    > > Nameless schrieb:
    > > >
    > > > Wer sich bei T-Mobile ein "Lied" kauft ist
    > blöd!
    > > >
    > > > Trotzdem werden es wieder einige tun, weil
    > es ja
    > > > cool ist sich Lieder auf das Handy zu laden.
    > >
    > > ja sicher - die ganzen
    > > *mama-zahlt-die-rechnung-handy-kids* werdens
    > > schohn nutzen
    >
    > dumme Mama, dummer Papa!

    is ja klar, dass da nur dumme Kinder rauskommen können ;-)

  17. Re: Wer sich bei T-Mobile ein &quot...

    Autor: Inu 29.06.04 - 15:50

    Das schlimmste ist dann, wenn wieder einer dieser Rotzlöffel sein ganzes Arsenal auf seinem Nerv-Ziegel in der Strassenbahn durchprobiert - natürlich volle lautstärke *argh*

  18. Re: Wer sich bei T-Mobile ein &quot...

    Autor: Michael - alt 29.06.04 - 17:44

    Dann brüll ihm doch mal ins Ohr....

  19. @golem Boulevardjournalismus

    Autor: RicoS 29.06.04 - 14:05


    Boulevardjournalismus a la Bildzeitung...

    hat Golem eine solche Art von Berichterstattung wirklich nötig? Ein objektivere Schlagzeile und ein objektiver geschriebener Artikel würden seriöser und glaubhafter wirken. Schade das man noch unter das Niveau von Heise geht.

    Der Leser soll sich seine eigene Meinung bilden können. Informieren statt manipulieren das ist guter Journalismus!!!

  20. Re: @golem Boulevardjournalismus

    Autor: xyz 29.06.04 - 14:06

    dito

  21. Re: @golem Boulevardjournalismus

    Autor: Marvin 29.06.04 - 14:38

    NACK

    außer der Wortwahl in der Überschrift gibt es an dem Bericht nun wahrlich nichts zu bemängeln. Und wenn man genau hinschaut, faßt beschreibt die Wortwahl sehr passend das tolle T-Angebot.

    Marv

  22. Re: @golem Boulevardjournalismus

    Autor: ThorMieNator 29.06.04 - 14:50

    Wie wärs mit "verkürzte Musikstücke zu überhöhten Preisen..."
    Sagt es auch treffend.
    Bei Worten wie 'verstümmelt' und 'horrend' in der Überschrift muss man sich den Boulevardvergleich zu Recht gefallen lassen.
    Aber der Artikel an sich ist OK.

    T

  23. Re: @golem Boulevardjournalismus

    Autor: Martin 29.06.04 - 15:26

    ThorMieNator schrieb:
    >
    > Wie wärs mit "verkürzte Musikstücke zu
    > überhöhten Preisen..."
    > Sagt es auch treffend.
    > Bei Worten wie 'verstümmelt' und 'horrend' in
    > der Überschrift muss man sich den
    > Boulevardvergleich zu Recht gefallen lassen.

    Das ist wahr. Man sollte als Journalist möglichst neutral bleiben und keine ausschmückenden Begriffe benutzen.


    > Aber der Artikel an sich ist OK.

    Stimmt.

  24. Re: @golem Boulevardjournalismus

    Autor: RicoS 29.06.04 - 15:28

    Fast richtig. Aber "überhöht" drückt bereits eine subjektive Wertung aus und ist somit nicht ganz treffend. Was für den einen zu teuer ist muss es ja noch lange nicht für den anderen sein.

    Wobei ich auch ehrlichwerweise zugeben muss das eine 100% neutrale Schlagzeile hier sehr schwer formuliert werden kann.

  25. Re: @golem Boulevardjournalismus

    Autor: freak 29.06.04 - 15:32

    Wie wär's mit: "T-Mobile will bis zu 120 Sekunden Musik für 1,50€ anbieten"

  26. Re: @golem Boulevardjournalismus

    Autor: RicoS 29.06.04 - 15:35

    Volltreffer ;-)

    Besser hätt ich's nicht gekonnt.

  27. Wie wärs mit "Strafgebühr für...

    Autor: Michael - alt 29.06.04 - 16:53

    Es macht einen schon nachdenklich, wenn eine Firma Jamba zum mehr als vierfachen des Preises der Firma StarDivision verkauft wird. StarDivision war der Hersteller der C++ Klassenbibliothek StarView, das Beste was es am Markt gab, aus der dann StarWriter und später StarOffice entstanden sind. Heute verkauft von Sun und verschenkt von der OpenOffice.org.

    Will sagen: Es ist schon ein besonderes Merkmal unserer Gesellschaft, welchen Preis Unfug gegenüber einer höchst bemerkenswerten mentalen Leistung erzielt....

  28. Re: Wie wärs mit "Strafgebühr für...

    Autor: tja ... 30.06.04 - 01:57


    na, komm, nicht alles was open source ist, ist
    ein plagiat oder eine raubkopie eines originals
    einer firma. den querschläger hättste dir sparen
    können wennde gewollst hättst :)
    star-dingsbums wollte auch nur unser geld, wenn
    auch mit einem guten produkt.

  29. Re: Wie wärs mit "Strafgebühr für...

    Autor: Michael - alt 30.06.04 - 13:42

    Ich glaube, Du hast meinen Punkt nicht verstanden. Ich habe überhaupt nichts gegen OpenSource. Es ging mir darum, daß eine Firma, die ein hochkomplexes Produkt wie Star* erstellt hat gerade mal 1/4 dessen Wert ist, wie eine Klingeltonverscherbelbude. Ich meine nämlich, die mentale Anstrengung, sowas wie StarView zu bauen ist erheblich komplizierter. StarView war die beste C++ Klassenbibliothek für GUI's, die man sich vorstellen konnte. Der Wettbewerber "Glockenspiel" war Klassen schlechter.

    Und über das Potential von StarOffice brauchen wir nicht zu reden.

    Wundert Dich das nicht auch?

  30. Re: Wie wärs mit "Strafgebühr für...

    Autor: auch t610 besitzer 30.06.04 - 13:51

    hatte staroffice 5.2 (lang ist es her;))
    habe mir dann mal open1.0 angekuckt

    und letztens 1.1.2 gesaugt!

    und werde das jetzt nehmen, bis auf eine einzige "funktion" ist es besser oder ebenwürdig!


    ("Zeichnen" hat keine "autoformen" wie klammern, pfeile etc. - das fehlt doch manchmal bei texten, aber bin ziemlich beeindruckt von dem produkt!)

    staroffice oder openoffice sind teilweise ms office überlegen, fast immer min. ebenwürdig und in ein paar dingen etwas schlechter.

    ich frage mich nun, warum verwenden es kaum leute da ja staroffice auch wesentlich günstiger ist als ms office und wenn ich richtig in den lizenzen nachgelesen habe, ist openoffice richtige freeware, sogar firmen dürfen es gewerblich nutzen! (so hab ich das verstanden, kann mich aber auch irren;) )

    aber firefox ist ja auch besser als der ie, und vorallem sicherer;) und trotzdem verwenden den ie fast 90% (oder mehr;) ) in irgendeiner veriante...

    ich hasse diese dialer/sms "klingelton" dienste!

  31. Re: Wie wärs mit "Strafgebühr für...

    Autor: Michael - alt 30.06.04 - 18:18

    Ich kann Dir die Frage über StarOffice von mir beantworten. Ich benutzte es, habe es aber sehr rasch wieder eingestellt. Der Grund, ich hatte damals mehrere komplexe Anwendungen mit StarBasic geschrieben. Dabei hatte ich fast dauernd Abstürze weil erhebliche Fehler im Produkt waren, die bei normaler Verarbeitung natürlich nicht ans Tageslicht gekommen sind. Darauf mußte ich, wohlwissend über die bessere Architektur von Star wieder auf Winword gehen, was deutlich stabiler und problemloser lief.

    Hinzu kommt, daß ich für meine Kunden sehr viele Dokumente schreiben muß, die diese im Winword Format wollen. In einem Projekt arbeitete ich mal mit SUN Professional Services auf der Seite der Auftraggeber. Wir haben von denen auch verlangt, die Dokumente mit Winword zu schreiben, weil das das Produkt des Auftraggebers war und die Dokumente aus dem StarWriter, auch wenn sie in Winword Format abgespeichert waren, immer zu erheblichen Problemen geführt hatten.

  32. Re: Wie wärs mit "Strafgebühr für...

    Autor: auch... 30.06.04 - 19:06

    momentan hab ich noch kein basic bei open ausprobiert...
    (hab mom. noch o97 und oo in betrieb, bin aber beim "umsteigen" - zuhause..)

    aber da ich auch ein bisschen mit vb des ms office experimentiert hatte und so meine eigenen "funktionen" basteln konnte (darauf bin ich stolz;) ) schwanke ich ja noch - aber für zuhause reicht open allemal, und besser als o97 ist es sicherlich auch. (das hab ich eben zuhause, (zur stabilität kann ich noch nichts sagen...)

    in der arbeit wird nat. das ms verwendet, oXp... - was sonst ...

    ist das staroffice stabiler als das open? (wenn ich mich nicht irre, ist das staroffice 7.0 das open 1.1 oder? komplett übernommen oder "verbessert" oder liege ich komplett daneben;) )

    ach ja, du meintest doch, dass die fehler im normalen gebrauch nicht auffallen. wenn das so ist, glaub ich, dass 90% aller ms office user auf staroffice oder open umsteigen könnten;) wenn ich mal meine bekannten nehme, brauchen die eigentlich nur eine schreibmaschine;) es würde also ein word6 absolut reichen :) und die meisten haben word und excel, 7er version oder halt aus office 97...
    ms hat mit seinem office sicherlich kein schlechtes produkt(e), wenn es nicht das beste von denen ist (das bs kanns ja nicht sein lol )

    für zuhause ist das open aufjedenfall ne gute sache, denn kostet ja nix. für kleine gewerbetreibende auch, da so eine officesuite ja doch ganz schön große löcher in den geldbeutel reißt. (siehe unten)

    das open 1.0 ist mir damals öffters abgestürzt, deswegen bin ich auch wieder davon abgekommen. doch das 1.1.2 hat bisher keine probleme gemacht (habs aber halt auch nur "normal" verwendet)

    ach ja, wie ist das mit openoffice, ist das nun richtige freeware, somit auf für firmen geeignet oder ist es wie zb. antivir pe nur für den privaten gebrauch kostenlos? im netz hab ich gelesen, dass es auch gewerblich genützt werden kann, doch sind solche übersetzungen halt nicht immer richtig, zudem war es keine offizelle seite...
    über ne info darüber würd ich mir freuen :)

  33. Re: Wie wärs mit "Strafgebühr für...

    Autor: Michael - alt 01.07.04 - 14:08

    Ich habe mich etwas unverständlich ausgedrückt. Ich habe keine Information weder über die Qualität des StarBasic heute noch über die Qualität der Officeprogramme. Meine Aussage bezog sich auf die Version 2.0 und 3.0 von StarWriter bzw StarOffice.

    Wenn die bei OpenOffice geschrieben haben, daß Du das nutzen kannst, dann ist das auch ok.

    Gruß

  34. Re: Wie wärs mit "Strafgebühr für...

    Autor: tja... 30.06.04 - 18:23


    naja, wundern nicht, ärgern vielleicht.
    dass man mit sinnlosen dingen mehr geld verdient
    als mit tatsächlichen leistungen, das ist doch
    allgegenwärtig. kriegswaffen-, drogen- und
    menschenhandeln sind noch vor dem finanzkaptial
    die grössten wirtschaftszwiege auf diesem planeten.

    daher überrascht es mich nicht dass mit mit klingetönen
    mehr umsetzt als mit tollen technischen leistungen
    bei der software entwicklung.

    das soll nicht heissen, dass ich dieser situation
    gegenüber ignorant bin ;) ist immer sinnvoll, darauf
    hinzuweisen.

  35. Re: @golem Boulevardjournalismus

    Autor: Martin 29.06.04 - 16:33

    RicoS schrieb:
    >
    > Fast richtig. Aber "überhöht" drückt bereits
    > eine subjektive Wertung aus und ist somit nicht
    > ganz treffend. Was für den einen zu teuer ist
    > muss es ja noch lange nicht für den anderen sein.
    >
    > Wobei ich auch ehrlichwerweise zugeben muss das
    > eine 100% neutrale Schlagzeile hier sehr schwer
    > formuliert werden kann.

    Keineswegs. "Unvollständige Musik-Downloads zu hohem Preis bei T-Mobile" wäre eine 100% neutrale Schlagzeile.
    Denn Fakt ist hier:
    a) Es handelt sich um unvollständige Lieder
    b) Der Preis dafür ist nicht niedrig.

  36. Re: @golem Boulevardjournalismus

    Autor: keese 29.06.04 - 16:02

    Ich finde die reißerische Überschrift hat sich T-Moblie redlich verdient. Unverschämter als das Angebot an sich ist nur noch die Begründung, der Download dauerte sonst zu lange.

    keese

  37. Re: @golem Boulevardjournalismus

    Autor: Werbefachmann 29.06.04 - 19:09

    zieh leine!

  38. Re: @golem Boulevardjournalismus

    Autor: RicoS 30.06.04 - 16:15

    Yepp sehr guter kommentar. Kommt die Schlagzeile von Dir :-)

  39. Re: @golem Boulevardjournalismus

    Autor: RicoS 30.06.04 - 16:17

    Autor: göbbels
    Datum: 30.06.04 13:19

    Propaganda wird wirkungslos, sobald wir Sie als solche erkennen. - Joseph Göbbels vor der Reichsfilmkammer 1937

    Wen betrifft dieses Zitat nun
    Magento oder Galem ?

  40. Re: @golem Boulevardjournalismus

    Autor: Karl 29.06.04 - 21:22

    Ist mir in letzter Zeit auch immer häufiger hier aufgefallen... ob es nun "gerechtfertigt" ist oder nicht, neutral sollte man schon bleiben. Immerhin wirbt man ja mit dem Prädikat "für Profis".

  41. Ich weiß gar nicht was ihr habt...

    Autor: Pinbot 29.06.04 - 21:34

    *ironie_an
    Also die Länge ist doch voll OK!
    Mehr als 1,5 Min. kann man von dem Zeug sowieso nicht ertragen.

    Und der Preis ... na dann wird halt mal ´n Joint weniger gezogen...
    *ironie_aus

  42. propaganda

    Autor: göbbels 30.06.04 - 13:19

    Propaganda wird wirkungslos, sobald wir Sie als solche erkennen. - Joseph Göbbels vor der Reichsfilmkammer 1937

    Wen betrifft dieses Zitat nun
    Magento oder Galem ?

  43. Schließe mich RicoS an

    Autor: ueberulmen 30.06.04 - 17:15

    Finde diese Titelwahl alles andere als angemessen für eine seriöse Redaktion.

  44. Super Preis-Leistung

    Autor: Klinge-linge-ling 29.06.04 - 14:08

    Ich find' den Preis OK.

    Denn man bekommt jetzt an Stelle eines
    RRRRRRRINGs, eines DINGDONGs oder
    eines DIDEL-DADEL-DÜÜÜs ein halbes Musikstück
    zum selben Preis.

    Irgendwo müssen ja noch Steigerungsmöglichkeiten bleiben.

  45. Welche Leistung? ^^

    Autor: NoQuarter 29.06.04 - 14:35

    no-t

  46. Re: Auf dem Boden lieg und lach

    Autor: Laser VZ 200 29.06.04 - 14:25

    Die Länge von 1,5 Minuten ist doch voll in Ordnung, stellt Euch mal vor, wenn sich einer In-a-gadda-da-vida als "Klingelmusik" lädt und Ihr immer eine Viertelstunde warten müßt, bis Euer Gesprächsteilnehmer rangeht ;-)

    Schöne neue Welt!
    Gruß´
    Laser VZ 200

  47. Re: Verstümmelte Musik-Downloads zu...

    Autor: icke 29.06.04 - 15:01

    Hallo alle ihr da draußen,
    ich verkaufe absofort meinen Hausmüll a 100g zu je 2 Euro.

    Also ranhalten! Es kommt zwar jede Woche was dazu, aber die Zusammensetzung ist nicht immer die selbe. Also Unikate.

    Los, kaufen, kaufen!

    ;-)

  48. Re: Verstümmelte Musik-Downloads zu...

    Autor: m00n 29.06.04 - 15:20

    bekomme ich die auch im "icke Monatspaket" ?

  49. Re: Verstümmelte Musik-Downloads zu...

    Autor: T-Mobile Manager 29.06.04 - 15:22

    icke schrieb:
    >
    > Hallo alle ihr da draußen,
    > ich verkaufe absofort meinen Hausmüll a 100g zu
    > je 2 Euro.
    >
    > Also ranhalten! Es kommt zwar jede Woche was
    > dazu, aber die Zusammensetzung ist nicht immer
    > die selbe. Also Unikate.
    >
    > Los, kaufen, kaufen!
    >
    > ;-)


    Hallo, da draußen! Nicht darauf ´reinfallen!!! Hier gibt´s den Hausmüll zwar für 2,50 € /100g, aber dafür ist er auch kopiergeschützt!!! :-))

  50. Re: Verstümmelte Musik-Downloads zu...

    Autor: Martin 29.06.04 - 15:27

    icke schrieb:
    >
    > Hallo alle ihr da draußen,
    > ich verkaufe absofort meinen Hausmüll a 100g zu
    > je 2 Euro.
    >
    > Also ranhalten! Es kommt zwar jede Woche was
    > dazu, aber die Zusammensetzung ist nicht immer
    > die selbe. Also Unikate.
    >
    > Los, kaufen, kaufen!
    >
    > ;-)

    Nö, habe ich ja selber, auch immer wieder neu.

  51. Re: Verstümmelte Musik-Downloads zu...

    Autor: keese 29.06.04 - 16:05

    Falsches Forum.
    Probier es doch mal bei eBay.

    keese

    PS Und vergesse nicht +4 EUR für zusätzlich geruchsdichten Versand zu nehmen.

  52. F icken?

    Autor: Satz mit Ohren 30.06.04 - 12:46

    e

  53. Dasselbe bei O² kostenlos

    Autor: TheBard 29.06.04 - 15:31

    Afaik sind solche Musikschnippsel (egal ob 0,5 oder 1,5 Minuten, Schnippsel bleibt Schnippsel) bei O² kostenfrei. Man kann unentgeltlich in die Songs reinhören, bevor man sie sich wirklich gegen Entgelt herunterlädt.

  54. Re: Dasselbe bei O² kostenlos

    Autor: Michael - alt 29.06.04 - 16:09

    Und wieviel kosten die GPRS-Gebühren?

  55. Re: Dasselbe bei O² kostenlos

    Autor: chojin 29.06.04 - 16:18

    Michael - alt schrieb:
    >
    > Und wieviel kosten die GPRS-Gebühren?

    Das ist ein interessanter Punkt. Standardmäßig kosten 10 KByte je 9 Cent (!) plus 9 Cent Verbindungsentgelt pro Tag.
    Mit den Datenpaketen von O2 entfällt letzteres, und es wird deutlich preiswerter:
    - data1 (1 MByte inklusive, darüber 2,5 Cent / 10 KByte), +3,95 € / Monat
    - data5 (5 MByte inklusive, darüber 2,2 Cent / 10 KByte), +7,95 € / Monat
    - usw.

    Da kann man schnell ausrechnen, ab wann sich was rentiert. Für mich tut's im Moment das data1-Paket.

  56. Re: Dasselbe bei O² kostenlos

    Autor: Michael - alt 29.06.04 - 16:38

    Diese Packungen hasse ich. Weil man, angefüttert, dann meist einen erhöhten Transfer-Preis bezahlt.... Hinzu kommt, daß die Übertragung auf Basis von TCP/IP stattfindet, das auf GPRS läuft. Dabei gibt es jede Menge zusätzlichen Traffic, den man auch bezahlen muß. Das hat damit zu tun, daß GPRS (zwangsläufig) Fehler produziert, die den TCP/IP-Sendebuffer sehr klein werden lassen. Damit wird die Übertragung eines Paketes mit einem sehr großen kostenpflichtigen GPRS-Overhead begleitet. Es könnte sein, daß die Verstümmelungen darauf zurückzuführen sind, weil beim Telekom-Netz dazukommt, daß es total voll ist und damit automatisch GPRS Aussetzer verursacht......

  57. Re: Dasselbe bei O² kostenlos

    Autor: AbHotten 29.06.04 - 16:37

    Michael - alt schrieb:
    >
    > Und wieviel kosten die GPRS-Gebühren?



    Nix... Musikdownloads laufen bei o2 über eine eigene GPRS-APN und sind von zusätzlichen GPRS-Kosten befreit!

  58. Re: Dasselbe bei O² kostenlos

    Autor: Michael - alt 29.06.04 - 16:44

    Dann ist nix einzuwenden! Und das lästige APN Umstellen kann man dann auch mal in Kauf nehmen....

  59. Re: Dasselbe bei O² kostenlos

    Autor: AbHotten 29.06.04 - 19:17

    Michael - alt schrieb:
    >
    > Dann ist nix einzuwenden! Und das lästige APN
    > Umstellen kann man dann auch mal in Kauf
    > nehmen....

    Mein DMP von o2 macht das Automatisch. Das handy fungiert ja quasi nur als Modem, die verbindungsdaten bekommt es vom Player.

    Ich weiß natürlich nicht wie das SX1 Music das regelt, aber ich glaube nicht das du überhaupt was umstellen muss. Ich denke das hat o2 Softwareseitig integriert.

  60. Re: Dasselbe bei O² kostenlos

    Autor: Michael - alt 30.06.04 - 00:13

    > Ich denke das hat o2 Softwareseitig integriert.
    Das glaube ich auch. Ist natürlich eine gefährliche Kostenfalle. Meine Frau hat ein Sony von der Telekom. Fast jeder Knopfdruck erzeugt einen Verbindungsaufbau zur Telekom was natürlich enorm Kosten verursacht. Also nix Handy in die Tasche stecken ohne Tastensperre.

    Was ich sagen will, wenn der das automatisch tut, dann wird es schwierig, die automatisch entstehenden Kosten im Griff zu halten..

    Ausserdem kann ich mir nicht vorstellen, daß der Push-Dienst dann noch geht, denn der landet ja am APN....

  61. Re: Dasselbe bei O² kostenlos

    Autor: Dubu 30.06.04 - 10:48

    Michael - alt schrieb:
    > Ist natürlich eine
    > gefährliche Kostenfalle. Meine Frau hat ein Sony
    > von der Telekom. Fast jeder Knopfdruck erzeugt
    > einen Verbindungsaufbau zur Telekom was
    > natürlich enorm Kosten verursacht. Also nix
    > Handy in die Tasche stecken ohne Tastensperre.

    Da lohnt sich doch - nicht lachen! - ein Blick in die neue Computerbild. Dort wird naemlich beschrieben, wie man diese Falle entschaerft: Entweder Branding entfernen (hat Nachteile) oder Einwahlprogramm mit Passwort schuetzen.

  62. Re: Dasselbe bei O² kostenlos

    Autor: Michael - alt 30.06.04 - 11:03

    herzlichen dank! (die computerbild gehört tatsächlich nicht zu meiner standardlektüre) mir wäre allerdings ein firmware-reset lieber.....

  63. Wird bestimmt ein Super-Erfolg ...

    Autor: Intellivision 29.06.04 - 16:19

    ,da es bestimmt wieder genug Jugendliche gibt, die da
    wieder voll drauf abfahren. Seit der Klingelton-Welle ist
    die Hemmschwelle bei Mobiltelefonen weitaus geringer als
    bei normalen Internet-Angeboten.
    Die Eltern werden's schon zahlen ... :(

  64. Re: Wird bestimmt ein Super-Erfolg ...

    Autor: Sora 29.06.04 - 17:20

    Stimme voll zu !

    Wen von den Trendy's interessieren schon ganze kreative Songkompositionen ?? Hauptsache die Hookline geht sich aus und trällert - oder soll ich sagen quiekt ? - öffentlichkeitswirksam aus den Handymembranen. Und ein Klingelton ist auch nicht billiger...

  65. Re: Wird bestimmt ein Super-Erfolg ...

    Autor: Captain Code 29.06.04 - 19:41

    Wird sicherlich genau so ein Erfolg wie ihr Video-on-Demand Stream Service ... Wie, keiner will für nicht speicherbare und nur am PC anzuguckende Filme mehr als in der Videothek zahlen ??? Versteh ich nicht ???

  66. Kinderverarsche

    Autor: bedrohlicher... 29.06.04 - 17:35

    Hier geht's doch nur darum Kids abzuzocken.
    Die werden sich schnell ein paar songs besorgen und zahlen und sich danach wundern, dass es sich um Schrott handelt. Das reicht den Betreibern aber schon um genug Reibach zu machen. Läuft genauso wie mit der Klingelton und Handylogo Verarsche. Die windigen Nimmersatte haben eben erkannt, wie man Taschengeld ganz einfach den Kinderhänden entreisst. Totaler moralischer Verfall in den Manageretagen der grossen Konzerne.
    Einfach widerlich sowas. Andere Leute wandern ins Gefängnis weil sie sich ne Raubkopie-CD kaufen, und die Drecksäcke kommen mit nem Bonus davon.
    Schöne Welt.

  67. Re: Kinderverarsche

    Autor: Michael - alt 29.06.04 - 17:43

    Du hast von einem Standpunkt zwar Recht; ich finde es aber noch viel bedenklicher, daß Eltern sich darum nicht kümmern bzw. den Kindern das beibringen, was sie später im Leben brauchen: Sehr sorgfältig zwischen den Guten und den Schlechten zu unterscheiden und darauf ihre Handlungen aufbauen.

    Nicht umsonst hat der Gesetzgeber hier Maßnahmen geschaffen, die den Eltern hier Einfluß gestatten (und den sogar verlangen). Wenn das aber nicht geschieht, so stellt sich die Frage, was sind dann dies für pflichtvergessene, desinteressierte Eltern, die nichts anderes tun als die "Materialschlacht" der Kids zu supporten.

    Insofern sehe ich also auf diesen Rängen ein ähnliches moralisches Defizit wie in den von Dir angesprochenen Bevölkerungsgruppen

  68. Re: Kinderverarsche

    Autor: Sven Janssen 29.06.04 - 21:37

    Theorie:
    Wenn ich meinem Kind Taschengeld gebe und am Ende vom Geld noch viel Monat ist, dann sollte das Kind es von selber begreifen das es wohl etwas falsch gemacht hat.
    Als Elternteil darauf hinweisen WAS falsch gemacht wurde und wie man es besser macht.

    Praxis:
    Viele Eltern machen es aber, weil Sie (berechtigte) Angst haben, das Ihre Kinder damit nicht akzeptiert werden und ausgeschlossen werden. Das ist schon seit eh und je so. Bei mir vor 10 Jahren. Bei meinem Bruder jetzt und wird bei meiner Tochter in 10 Jahren so sein. Ich hoffe nur das ich dem ganzen dann Stand halte :-)

    Sven

  69. Re: Kinderverarsche

    Autor: rattenzahn 29.06.04 - 23:43

    Klar doch! Musik auf´m Handy, Kübelbrech als Klingelton...
    Hat man vergessen, dass das Handy zum telefonieren gedacht ist und nicht als Jukebox? Was sollte es können? Neben telefonieren (scheint ja bereits zur Nebensache geworden sein), mich an einen Termin erinnern. Für Fortgeschrittene auch Versand von e-mails...und von mir aus auch schnell mal´n Foto versenden. Was soll der ganze andere Müll. Tetris auf einem briefmarkengrossen Display? Walkman? Manche Handy´s erinnern mich an Rasierapparate....könnte man doch integrieren, oder? Oder ein Taschenofen? Geil im Winter. Und wenn sie noch kleiner werden, braucht man einen Stift, um eine Nummer zu wählen...aber egal, zum telefonieren braucht man sie ja eh kaum noch....

  70. Re: Kinderverarsche

    Autor: Michael - alt 30.06.04 - 00:09

    Na, bei mir war das vor 40 Jahren doch etwas anders. Da galt eher der Protest gegen das Establishment. Mitlaufen führt zur Arbeit an der Drehbank und dem urlaub auf Mallorca. Protestieren, sich abheben kann unter Umständen auch zum Bundesaussenminister führen. Ich ziehe die Karriere Nr. 2 vor.

    Ja, der Grund, warum das so ist, ist schon in dem zu suchen, was Du anführst. Aber wenn man nicht die Bequemlichkeit vorzieht, dann kann man andere Perspektiven aufzeigen. Ich habe schon recht oft freudig erleben dürfen, wie das hin und wieder dankbar angenommen wird. Kann man natürlich nicht pauschalisieren.

  71. Re: Kinderverarsche

    Autor: tja ... 30.06.04 - 01:51


    michael, zu deinen ausführungen in sachen muss ich
    was ergänzen.

    alle was du sagst finde ich richtig, nur ist das
    dann doch nur die halbe geschichte.

    die industrie, die uns solchen mist anbietet, hätte
    doch wohl dann mindestens die selbe verantwortung.

    aber die kapitalistische logik lässt die hersteller
    von mobilfunkgeräten ja heute sogar spielzeughandys
    für vorschulkinder produzieren, mit denen kann man
    zwar nicht telefonieren, aber sie klingeln lustig
    und gewöhnen uns schon einmal daran mit diesem
    generve zu leben, damit wir dann mit 13 so richtig
    süchtig sind und schön viel umsatz machen - z.b. bei
    firmen die für 3 euro sogenannte "klingeltöne" verkaufen.

  72. Re: Kinderverarsche

    Autor: u25 30.06.04 - 06:53

    Also irgendwie ist da was komisch gelaufen..
    Das einzige, wozu ein Handy halbwegs zu gebrauchen ist, ist
    das herkoemmliche telefonieren -- fuer alles andere ist's
    ergonomisch schlichtweg nutzlos:

    - die Tastatur ist zu klein, hat ein (ausser zum Rufnummern-
    Waehlen) unbrauchbares Layout,
    - die Farb-LCD-Displays sind fuer Textanzeigen OK, haben aber fuer
    Bilder viel zu wenig Aufloesung, und brauchen obendrein
    deutlich mehr Strom als die alten, schwarz-weissen Anzeigen
    mit der LED-Hintergrundbeleuchtung,
    - die eingebauten Kamera-Module sind ein trauriger Witz, mit
    Billigoptik, und niedriger Aufloesung dem LCD-Display an-
    gemessen, mehr auch nicht,
    - der Lautsprecher fuer SPrachausgabe ausgelegt, fuer Musik
    viel zu schmalbandig,
    - und damit all diese unnoetigen Zusatzfunktionen in immer
    kleineren Gehaeusen untergebracht werden koennen, werden
    die Batterien immer kleiner, und muessen daher praktisch
    taeglich aufgeladen werden, wie z.B. mein von der Firma
    gestelltes GSM-Handy. Mein privates CDMA-Handy hingegen
    kommt einmal in 5 Tagen an die Steckdose.

    Ist schon merkwuerdig, dass sich mit diesem Geschaeftsmodell
    soviel Geld verdienen laesst -- aber es ist wohl so, dass jede
    Industrie die Kunden bekommt, die sie verdient, und umgekehrt.

    -u25

  73. Re: Kinderverarsche

    Autor: Michael - alt 30.06.04 - 09:31

    >die industrie, die uns solchen mist anbietet, hätte
    >doch wohl dann mindestens die selbe verantwortung.
    Wieso? die einzige Verantwortung, die die Industrie hat, ist Produkte hervorzubringen, die am Markt gefragt sind.

    Der Käufer ist der Einzige, der für sich selbst frei entscheiden kann, was er will; er wird durch nichts gezwungen. Wenn er aber einem attraktiven Angebot (natürlich in seinem Sinne) nicht widerstehen kann, liegt eher ein Suchtproblem als ein Marktproblem vor.

  74. Re: Kinderverarsche

    Autor: tja... 30.06.04 - 18:44


    > Der Käufer ist der Einzige, der für sich selbst
    > frei entscheiden kann, was er will; er wird
    > durch nichts gezwungen. Wenn er aber einem
    > attraktiven Angebot (natürlich in seinem Sinne)
    > nicht widerstehen kann, liegt eher ein
    > Suchtproblem als ein Marktproblem vor.


    genau das bezweifel ich. von freier entscheidung
    von verbrauchern kann im kapitalismus keine rede
    sein, denn die kontrolle über die produktion
    und den vertrieb haben die verbraucher nur sehr
    eingeschränkt.
    es gibt zum beispiel eine grosse nachfrage nach
    dem 3-liter auto, oder nach kindergartenplätzen,
    aber kein angebot.
    umgekehrt stehen bei mercedes seit 2001 die
    luxuslimousinen auf halde, weil die keiner mehr
    will.

    nicht dass du jetzt denkst ich möchte für andere
    etscheiden was sie zu wollen haben, aber ich
    bezweifel stark dass z.b. jugendliche schon in der
    lage sind, wirklich zu entscheiden, ob das ein gutes
    angebot ist klinmgetöne teuer zu kaufen, während
    gleichzeitig kein geld mehr da in schulen musik-
    unterricht anzubieten.

    das gilt auch umgekehrt: ich glaube nicht, dass
    es gut und richtig ist wie heute produziert und
    verteilt wird. wären firmenleitungen und aktionäre
    wirklich in der lage, den leuten dass zu geben wofür
    die sich frei entscheiden, bräuchte man keine
    emmisionsverordungen, produkthaftungsgesetzte,
    gewährleitungsvorschriften, zertifizierungen usw.
    diese marktregulierenden massnahmen sind eingeführt
    worden um das produktionschaos zum zwecke des profit-
    machens ein klein wenig unter kontrolle zu halten.
    gäbe es diese unfreiheiten nicht, würde die deutsche
    bank statt riester-rente zu verkaufen augenblicklich
    auf m2m kettenspiele umsteigen.

    lass mich noch ein enfacheres beispiel draufsetzen.
    leute kaufen zigaretten, weil ihnen die werbung
    vorgaukelt das rauchen etwas mit status, sex,
    lifestyle, und freiheit zu tun hätte. ist das eine
    freie entscheidung ?
    du hast ja schon gesagt ... ausser es ist sucht.
    nun, viele dinge sind aber sucht .. oder ängste ...
    z.b. wird mit dem bedürfnis nach ansehen oder mit dem
    bedürfnis nach sozialer sicherheit irrsinning viel
    geld verdient .. ohne dass einem ein porsche oder
    ein bausparvertrag wirklich etwas bringen würde - beides
    sind eigentlich - vor allem ökonomisch - schlehcte produkte
    zu denen es bessere alternativen gibt.


    ( ...bei welchem thema sind wir denn jetzt gelandet :) )

  75. Re: Kinderverarsche

    Autor: auch... 30.06.04 - 19:17

    stimmt, schlimmes thema;)

    wegen der überforderung der kinder/jugendlichen...

    deswegen ist man ja bis 7 jahren nicht geschäftsfähig, d.h. alle getätigten käufe von klein hugo sind eigentlich nicht erlaubt, und die eltern können das geld zurück fordern etc.
    ab 7 bis 18! schwebend geschäftsfähig, nur im rahmen von selbstverdientem und "taschengeldgeschäften" , also bei 200 euro taschengeld (schlimm, aber viele bekommen solche summen... , wenn ich da an mein taschen geld erinnere, da - lassen wir das;) ) kann sich der jugendliche also doch schon einiges kaufen...
    aber zb. verträge kann er nicht abschließen, ein vertragshandy kann nur mit der unterschrift der eltern erfolgen. prepaid ist glaub ich möglich.

    das ist auch so eine sache, wenn sich die eltern jetzt auf dieses Gesetz berufen, da das kind hunderte klingeltöne geladen hatte, wird von der gegenseite (die bösen handyfirmen/klingeltonverkäufer) gemeint, dass die eltern ja das einverständigs schon durch die erlaubtnis des handys getätigt haben und diese ja ihre aufsichtspflicht vernachlässigt haben etc. - vor dem gericht (wenn es sich die eltern leisten können) gewinnen die firmen...

    hab ich aber schon geschrieben, meine meinung dazu, bei der re zum karpfenkoenig;)

  76. Re: Kinderverarsche

    Autor: tata 30.06.04 - 14:01

    es gibt auch Eltern, die Angst haben, wenn sie von Ihren Kindern 1 Woche nichts hören, wenn die im Schullandheim sind. Wie hat das nur früher geklappt?
    Heute wird schon vorher diskutiert, wenn ein Lehrer am Elternabend (wie ich meine zurecht) vorschlägt, dass keine Handys mitgenommen werden dürfen...

    Oder die Eltern, die Ihre Sprößlinge auf Anruf an der Schule abholen. Bei uns gab's früher einen Stundenplan und meine Mutter hat morgens mit mir ausgemacht, wann sie mich abholt (wenn sie das überhaupt mal gemacht hat). Falls eine Stunde ausgefallen ist, hat man sich in den speziell dafür eingerichteten Aufenthaltsraum gesetzt und Hausaufgaben gemacht...

  77. Re: Kinderverarsche

    Autor: Muad'dib 30.06.04 - 14:31

    Das mit dem widerlichen moralischem Verfall in den Manager-Etagen stimmt auf alle Fälle.

    Hier werden bewusst zur Abzocke Bedürfnisse bei Kindern geschaffen, welche nun wirklich nicht sein müssen.

    Als Elternteil hast Du hier keine Chance, denn sonst läufst Du Gefahr, dass deine Kinder unter Gleichaltrigen ausgegrenzt werden.

    Und genau hier wird schamlos das Marketing angesetzt und ausgenutzt.

  78. Re: Kinderverarsche

    Autor: Michael - alt 30.06.04 - 18:25

    >Das mit dem widerlichen moralischem Verfall in den Manager-Etagen
    >stimmt auf alle Fälle.
    Zustimmung

    >Hier werden bewusst zur Abzocke Bedürfnisse bei Kindern
    >geschaffen, welche nun wirklich nicht sein müssen.
    Häh? Der Manager fliegt raus, der nicht alles tut um die Profitabilität seines Unternehmens zu erhöhen. Daran hängen ausserdem auch Arbeitsplätze, die er so einfach auf dem Gewissen hätte. Und ohne Arbeitsplätze keine Klingeltöne.

    Aber:
    Das Argument lasse ich nicht gelten. Wenn man als Elternteil nicht dazu in der Lage ist (von Ausnahmen, wie z.B. besondere psychische Disposition der Kinder, abgesehen) hier in klares Verständnis zu erzeugen, ist man allenfalls zu bequem und hat keine Lust, sich der Herausforderung zu stellen.

    Ich bin im Gegenteil davon überzeugt, wenn es den Eltern nicht gelingt, die Kinder zu einem maßvollen Umgang mit Geld zu erziehen, schaffen sie die Grundlage für spätere Sozialbomben.

  79. Re: Kinderverarsche

    Autor: Karpfenkoenig 30.06.04 - 12:22

    Warum bieten die Telekomiker nicht den Standort des nächsten Drogendealers als Sprachdatei-Klingelton für 8Eur über TurboWAPGPRSUMTS für Kinder an. Ach so, ich vergaß, das ist ja ein bissl illegal. Aber beschränkt geschäftsfähigen Teenies vollkommen überteuerten Klangschrott andrehen das ist im Sinne des shareholdervalue okay. Toll!!

    Euer Karpfenkoenig

    der sich immer noch über sein SonyEricson T610 ärgert, dass auf einen falschen Knopfdruck eine sauteure Verbindung ins Internet herstellt, wo ich tolle neue Klingeltöne und Spiele herunterladen kann. Das kann man natürlich nicht abstellen. Ich gebe es ja zu, ich hab keine Ahnung von Handys. Ich will doch nur telefonieren!

    (den Sarkasmus gibts gratis dazu)

  80. Re: Kinderverarsche

    Autor: auch t610 besitzer 30.06.04 - 13:16

    hey, hab auch so ein teil von se...

    ich hab bei mir eine falsche wabverbindung eingestellt, die nicht funktioniert bzw. ICH KOMME GAR NICHT MEHR INS WAG :) was mein ziel war... die taste rechts an der seite, kein wab bzw. falsche verbindung ( juhu!!!)

    die taste über "c", falsche verbindung (nochmal juhu!!! :) )

    wenn ich auf online irgendwas klicke falsche verbindung (ja, habs geschafft!!!!!)

    den "joystick" nach oben drück, arg!!!! verbindung???!!!

    obwohl ich wab unbrauchbar gemacht habe, wählt der sich ein!!! so eine sauerei!!! ich werd mir sicher kein se mehr holen (weil die sich einverstanden erklärt haben, dass vodafone so an dem handy rum pfuschen darf!!!, nokia hat das ja (noch) nicht gestattet...)

    ich habe ca. 5-10 euro bezahlen müssen, wegen diesem branding.

    habs jetzt knapp ein jahr.

    im ersten monat waren es 4 oder 5 euro, da ichs ja nicht gewusst bzw. nur vermutet hatte, und ich "mein neues geniales handy" allen zeigen musste bzw. sie wollten es mal in der hand haben - und schwubb, die sind auf eine der tasten gekommen und es waren min. 9 cent fällig... - seit etwa 3 monaten hab ich es geschafft keinen cent zu zahlen, da dieses joystick nach oben branding zum glück nicht im "menü" funktioniert und wenn ich da erstmal drin bin, bin ich sicher;)


    ich werd mir kein vodafone mehr kaufen, erstens aus diesem unglaublichen scheiß brandings die die haben (sind absolut die krassesten!!) und wenn die an mir keinen gewinn machen, können die diesen auch nicht mit ihrer wertberichtigung "abschreiben"!

    das kostet den steuerzahler rund 20 mrd euro! toll, oder?!! erst kaufen die ein "deutsches" unternehmen auf und wollen jetzt auch noch das geld dafür vom dt. steuerzahler - aber leider, wird das geschehen, denn die sind sogar verpflichtet ( aktiengesellschaft etc) das zu machen:(

    grml

    bin auch der meinung, dass die ganzen klingeltöne/bildschirmschoner etc. eine sauerei sind, bin der meinung dass diese scheiß (anderes wort finde ich nicht passend?) "premium-sms" schlimmer sind als die 0190ger! aber ja erst eingeführt...

    neulich hatte doch die künast die telekomunikationsunternehmen aufgefordert, "kinder-tarife" zu machen, die günstiger sind, um die verschludung der jugendlichen zu bekämpfen - lol was soll ich sagen, die haben das nat. abgelehnt, dass das nicht geht... (ist auch ein dummer vorschlag, weil er ja nicht "die wurzel" bekämpft)

    ich hätte nicht gebittet, sondern hätte ein gesetz in den bundestag eingebracht, in dem 0190 und generell diese "mehrwertdienste" abgeschafft werden!!! also auch die schlimmen "premium-smse" !

    die begründung:
    da diese "diensten" mehr als 90% für "abzocke" wie "klingelton" & co genützt wird. da diese direkt auf jugendliche, nicht geschäftsfähige bzw. nur "schwebend" geschäftsfähige (7-<18) abziehlen, ein "wuchergeschäft" darstellen, in dem ein hoher preis einer sehr schlechten "leistung" gegenüber stehen... zu dem verstoßen diese dinger eigentlich auch gegen moral und sitte, sind also sittenwidrig (machen sich ja bewusst an die kinder/jugendlichen ran). nur leider fühlt sich keine behörde dafür verantwortlich (die aufsichtbehörde für dialer schaut nicht nach inhalten, nur ob der dialer ordnungsgemäß ist..., siehe hausaufgaben.de für kaum inhalt an referraten, 30 euro dialer - aber die behörde ist nicht verantwortlich... etc.)

    und der grund?

    solange telekom und co ca. 50% des umsatzes für sich einstecken (denn so ist es bei den 0190ern etc. und sicherlich bei den sms nicht geringer) werden die nat. den teufel tun und das freiwillig "einstellen". und da der lobby-ismus sehr viel macht hat, werden die politiker kaum ein gesetz zum schutz der verbraucher durchbringen können ...

    boah, etz hab ich mir mal bisschen luft gemacht;)

  81. Re: Kinderverarsche

    Autor: Bratfisch 20.01.05 - 08:53

    Man kann mit einem Handy auch telefonieren? Krass. Wissen das die armen Jugendlichen, die von ihren Eltern falsch erzogen worden sind und sich deshalb das Geld für sinnlose Logos, Klingeltöne, Spiele und wasweisichnochalles aus der Tasche ziehen lassen.

  82. Die Schlauheit...

    Autor: c.b. 30.06.04 - 12:57

    ...des Fuchses besteht zu 99% aus der Dummheit der Hühner.

    gruss
    c.b.

  83. Re: Die Schlauheit...

    Autor: Michael - alt 30.06.04 - 13:46

    Hey c.b., der Satz ist gut, den merke ich mir! (Wie mein Lehrer früher: "Kommst Du nun 5 Minuten früher wie sonst oder 10 Minuten zu spät....")

    Specials!

    Michael

  84. Re: Verstümmelte Musik-Downloads zu...

    Autor: Bartfisch 20.01.05 - 08:26

    Da die Nachfrage das Angebot bestimmt, ist nur der blöd, der teure Angebote nutzt. Den Anbieter halte ich für sehr geschäftstüchtig. Mir sind die die 1,50 Euro nicht zu teuer, weil ich den Service für dieses Geld NICHT nutzen werde.

    LG Bartfisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  3. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. IDS GmbH, Ettlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  2. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. 79€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
      Internetdienste
      Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

      Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

    2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
      Netflix und Youtube
      EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

      Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

    3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
      Galaxy Fold
      Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

      Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


    1. 12:25

    2. 12:10

    3. 11:43

    4. 11:15

    5. 10:45

    6. 14:08

    7. 13:22

    8. 12:39