Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Entertainment
  4. Allgemein…

Nintendo: Erste Details zum Gamecube 2?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nintendo: Erste Details zum Gamecube 2?

    Autor: Golem.de 19.08.04 - 14:45

    Der Konsolenhersteller Nintento bekam jetzt in den USA ein Patent zugesprochen, das eine erweiterbare Spielekonsole beschreibt, bei der auch Fernsehen und Internet integriert sind. Nutzer sollen so während des Spielens, Surfens oder Chattens auf dem gleichen Bildschirm fernsehen können.

    https://www.golem.de/0408/33083.html

  2. Patente ...

    Autor: der held 19.08.04 - 14:53

    Was ist bitte an Bild-in-Bild patentierbar ????

  3. Re: Patente ...

    Autor: Captain Jack 19.08.04 - 14:57

    Hast du die ganze Meldung gelesen?

  4. Re: Patente ...

    Autor: Absha Ribs 19.08.04 - 14:58

    Ihr Helden! Es wäre schon fein, wenn man wenigstens ein bisschen recherchiert: http://www.gamesindustry.biz/content_page.php?section_name=dev&aid=4006
    Damit hat sich das wohl geklärt.
    Und hier nochmal für die, die nicht lesen können ein Bild =)
    http://www.gamespot.com/news/2004/08/17/screens_6105085.html?page=1

  5. Also keine Gefahr.

    Autor: Michael D. 19.08.04 - 15:08

    Mal das Patent durchgelesen. Gegen ein soooo spezielles Patent wird so schnell niemand verstoßen. Schön daß es wenigstens ausführlich beschrieben wird - und dabei natürlich gleich extrem eingeschränkt wird. Obwohl die Idee an sich nicht neu ist, diese Umsetzung auf die Konsole ist bisher noch nicht da. Meine D-Box kann zwar auch das Bild beim Spielen einblenden, aber das ist ja auch eine SetTop-Box und keine Spielkonsole :-)

    ciao

    Michael

  6. Internet integriert

    Autor: Bratwurst 19.08.04 - 16:17

    Wie kriegen die denn das Internet in so eine kleine Kiste?

  7. Re: Internet integriert

    Autor: Blabla 19.08.04 - 16:20

    ui, dass ist aber ne schlaue Frage. Wie kommt der Nachrichtensprecher ins Fernsehen ?

  8. Re: Internet integriert

    Autor: heinz 19.08.04 - 16:44

    würd mich auch mal interessieren vor allem wie schaft es der Sprecher in so vielen fernsehern gleichzeitig zu sein? :D

  9. Re: Internet integriert

    Autor: awerz 19.08.04 - 16:57

    Durch eine Raumzeitschleife, ganz einfach. :-)

  10. Re: Patente ...

    Autor: Bakana 19.08.04 - 17:03

    heisst das jetzt, wenn dort ein Tuner drin ist, muss ich GEZ zahlen dafür? (Man kann Spielekonsolen ja auch an Tunerlosen Geräten betreiben) Ey so gefällt mir das nicht!

  11. Du bist echt lächerlich!

    Autor: Antiheld 19.08.04 - 17:10

    Muss ich merh sagen?

  12. Re: Internet integriert

    Autor: Integrator 19.08.04 - 17:33

    Ganz einfach: Die lassen einfach meldungen über SCO vs. Linux, Snakecity, Napster und Softwarepatente raus. Pornos, MP3s und Warez haben natürlich auch nichts darauf zu suchen. Siehe da: Das ganze (verbleibende Internet) auf nur einer einzigen DVD!

  13. @golem

    Autor: korrekturleser 19.08.04 - 17:50

    > Der Konsolenhersteller Nintento bekam jetzt in den USA ein Patent
    > zugesprochen, das eine erweiterbare Spielekonsole beschreibt, bei
    > der auch Fernsehen und Internet integriert sind. Nutzer sollen so
    > während des Spielens, Surfens oder Chattens auf dem gleichen
    > Bildschirm fernsehen können.

    Na, wo hatte der Fehlerteufel seine Finger im Spiel ;) ?

  14. Re: @golem

    Autor: korrekturleser 19.08.04 - 17:53

    Weiter geht's:

    Das Patent Nr. 6,769,989 beschreibt eine Spielekonsole. die um Kommunikations- und Speichermöglichkeiten wie Modem und Festplatte erweitert wurde sowie ein Zusatzgerät, das einen TV-Tuner enthält und an das System angeschlossen werden kann.

  15. Re: Internet integriert

    Autor: Bratwurst 19.08.04 - 18:26

    Blabla schrieb:
    >
    > ui, dass ist aber ne schlaue Frage. Wie kommt
    > der Nachrichtensprecher ins Fernsehen ?

    Oh, das ist schnell erklärt. Da "das Fernsehen" die Summe aller Fernsehprogrammeausstrahlender Institutionen ist, und der Nachrichtensprecher ein Mitarbeiter einer dieser Institutionen ist, kommt er ins Fernsehen, indem ihn seine Mitarbeiter mit einer technischen Vorrichtung namens "Kamera" aufnehmen. Das Ergebnis ist ein elektromagnetisches Signal, dass über Kabel und Funkverbindungen in ein Verteilernetz eingespeist wird. Schwuppdiwupps ist der Nachrichtensprecher im Fernsehen.
    Schließlich landet das Signal in deinem Fernsehgerät, der mit Hilfe eines Elektronenstrahls eine Phosphorschicht beschießt. Die fängt an zu Leuchten und zeigt ein Abbild des Sprechers an. Womit dann auch geklärt wäre, wie er in deinen Fernseher (man beachte das 'R' am Ende des Wortes) kommt.

    Deutsch ist gar nicht so schwer, ehrlich. Es gibt einen echten Unterschied zwischen "Fernsehen" und "Fernseher", sowie zwischen "Internet", "Internetanschluss" und "Internetzugang". Leider interessiert das den durchschnittlichen Internetw*chser einen Scheißdreck.

  16. Re: Nintendo: Erste Details zum Gamecube 2?

    Autor: fischkuchen 19.08.04 - 19:48

    Ich tippe ja auf ein schön teures Zusatzmodul.

    Das mag ich nämlich so an den Konsolenherstellern, alles als Kit dazukaufen müssen, ob das die Fernbedienung bei der PS2 ist oder sonstwas.

    Beim N64 damals musste man sogar das RAM aufbessern, und ich nehme das Nintendo wirklich übel. Die wussten nämlich von Anfang an, alleine weil es ja geplant war, dass man irgendwann das Zusatz-RAM braucht. Naja, wenigstens lief Turok2 damit flüssig ;) und Perfect Dark...

  17. Re: @golem

    Autor: fischkuchen 19.08.04 - 19:51

    korrekturleser schrieb:
    >
    > Weiter geht's:
    >
    > Das Patent Nr. 6,769,989 beschreibt eine
    > Spielekonsole. die um Kommunikations- und
    > Speichermöglichkeiten wie Modem und Festplatte
    > erweitert wurde sowie ein Zusatzgerät, das einen
    > TV-Tuner enthält und an das System angeschlossen
    > werden kann.

    Hinter Spielekonsole n , statt . :)
    und hinter wurde fehltn Komma :D

    Kriegisch jetzn Punkt? ;)

  18. Re: @golem

    Autor: fischkuchen 19.08.04 - 19:52

    d bei Nintendo ;)

  19. Re: @golem

    Autor: frohnatur 19.08.04 - 20:03

    n halben

    http://mitglied.lycos.de/rwyss/DT_GRAMMATIK/ZEICHENSETZUNG.htm

  20. Re: Nintendo: Erste Details zum Gamecube 2?

    Autor: CC 19.08.04 - 20:09

    die patente haben nix mit gamecube 2 zu tun.
    auf ner anderen seite isses erklärt, sind ältere patente.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29