1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft wird 30 - und blickt…

Liebe Firma Microsoft,

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Liebe Firma Microsoft,

    Autor: Melanchtor 23.09.05 - 09:24

    der 30. Geburtstag wäre doch wirklich ein guter Zeitpunkt, langsam mal zu überlegen, ob Investitionen in mehr QM wirklich verschwendet wären.

    Wenn Windows aus dem Nischendasein als reines Frontend-Desktop-GUI mit dazu gehörenden Verwaltungsservern ausbrechen will, dann gehört dazu eben auch, dass z.B. die Clusterlösungen HA Anforderungen gerecht werden. Printcluster, die man allnächtlich rebooten muss um einen halbwegs störungsfreien Betrieb zu ermöglichen gehören nicht dazu. Warum werden eigentlich die Handles des spoolsv.exe nicht mehr abgebaut, sondern steigen kontinuierlich, auch wenn von 23:00 Uhr bis 06:99 Uhr nicht gedruckt wird (2000 und 2003)?

    Was bringt den LPD eines 2003-Server dazu, hin und wieder auf eine lpq-Abfrage nur noch mit einem Smilie zu antworten, ein Verhalten, dass nur duchr einen kompletten Reboot behoben werden kann?

    Warum schreibt die SaveRegKey API auf dem Cluster ab einer CPU-Auslastung von ca. 80% plötzlich nicht mehr einen einzelnen Key weg, sondern den ganzen Clusterzeig, also je nach Anzahl der Printques bis z einigen Megabyte statt ein paar Kilobyte, die für den eigentlichen Schlüssel notwendig wären?

    Aussagen von MS-Mitarbeitern und Clusterexperten, 1000 Printqueues wären für einen Printcluster zu viel, weckt in einem Umfeld wo unter Unix und zOS 3.250 Queues auf einem Server normal sind nicht unbedingt Vertrauen.

    Warum können XP-Clients, wenn einer der lokalen Spooler eines Clusternodes sich mal wieder die IP-Adresse der Clusterressource geschnappt hat zwar Müll in die Registry des Clients schreibben, unter 2000 passiert das nicht, diesen jedoch, wenn der Cluster wieder läuft nicht berichtigen? Es ist etwas umständlich, dann auf jedem Client den Registry-Fehler beheben zu müssen...

  2. Re: Liebe Firma Microsoft,

    Autor: Hamlet 23.09.05 - 10:33

    Melanchtor schrieb:
    Du bist ein Technikspasst

    -------------------------------------------------------
    > der 30. Geburtstag wäre doch wirklich ein guter
    > Zeitpunkt, langsam mal zu überlegen, ob
    > Investitionen in mehr QM wirklich verschwendet
    > wären.
    >
    > Wenn Windows aus dem Nischendasein als reines
    > Frontend-Desktop-GUI mit dazu gehörenden
    > Verwaltungsservern ausbrechen will, dann gehört
    > dazu eben auch, dass z.B. die Clusterlösungen HA
    > Anforderungen gerecht werden. Printcluster, die
    > man allnächtlich rebooten muss um einen halbwegs
    > störungsfreien Betrieb zu ermöglichen gehören
    > nicht dazu. Warum werden eigentlich die Handles
    > des spoolsv.exe nicht mehr abgebaut, sondern
    > steigen kontinuierlich, auch wenn von 23:00 Uhr
    > bis 06:99 Uhr nicht gedruckt wird (2000 und
    > 2003)?
    >
    > Was bringt den LPD eines 2003-Server dazu, hin und
    > wieder auf eine lpq-Abfrage nur noch mit einem
    > Smilie zu antworten, ein Verhalten, dass nur duchr
    > einen kompletten Reboot behoben werden kann?
    >
    > Warum schreibt die SaveRegKey API auf dem Cluster
    > ab einer CPU-Auslastung von ca. 80% plötzlich
    > nicht mehr einen einzelnen Key weg, sondern den
    > ganzen Clusterzeig, also je nach Anzahl der
    > Printques bis z einigen Megabyte statt ein paar
    > Kilobyte, die für den eigentlichen Schlüssel
    > notwendig wären?
    >
    > Aussagen von MS-Mitarbeitern und Clusterexperten,
    > 1000 Printqueues wären für einen Printcluster zu
    > viel, weckt in einem Umfeld wo unter Unix und zOS
    > 3.250 Queues auf einem Server normal sind nicht
    > unbedingt Vertrauen.
    >
    > Warum können XP-Clients, wenn einer der lokalen
    > Spooler eines Clusternodes sich mal wieder die
    > IP-Adresse der Clusterressource geschnappt hat
    > zwar Müll in die Registry des Clients schreibben,
    > unter 2000 passiert das nicht, diesen jedoch, wenn
    > der Cluster wieder läuft nicht berichtigen? Es ist
    > etwas umständlich, dann auf jedem Client den
    > Registry-Fehler beheben zu müssen...
    >
    > cu
    >
    > Aleco


  3. Re: Liebe Firma Microsoft,

    Autor: Melanchtor 23.09.05 - 10:38

    Hamlet schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Melanchtor schrieb:
    > Du bist ein Technikspasst

    Nein, Admin im Output-Management eines Konzerns, der leider gezwungen ist, MS-Server einzusetzen.

    Erkläre mir doch bitte, wo ich falsch liege.

  4. Re: Liebe Firma Microsoft,

    Autor: Turbohummel 23.09.05 - 13:11

    Richtig konfiguriert, und WinServer 2003 druckt, routet und macht auch sonst alles, was man so braucht. Ohne zu meckern. Vielleicht solltet ihr einfach mal ein paar Tuts lesen, wie mans richtig macht.

  5. Re: Liebe Firma Microsoft,

    Autor: Melanchtor 23.09.05 - 13:24

    Turbohummel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Richtig konfiguriert, und WinServer 2003 druckt,
    > routet und macht auch sonst alles, was man so
    > braucht. Ohne zu meckern. Vielleicht solltet ihr
    > einfach mal ein paar Tuts lesen, wie mans richtig
    > macht.

    Ach du Laberkopf.

    Das sind Probleme, die von MS sogar schon bestätigt aber noch nicht gefixt wurden.

    Wie viele Queues hast du denn auf deinen Clustern?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. RENA Technologies GmbH, Gütenbach
  4. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED65CX9LA für 1.839,00€, Trust Trino...
  2. (Spring Sale u. a. Anno 1800 für 26,99€, Middle-earth: Shadow of War für 6,80€ und Dying...
  3. (aktuelll u. a. Samsung QLED-TVs)
  4. 159€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme