Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browser: Chrome soll der…

... nach fast vier Jahren ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ... nach fast vier Jahren ...

    Autor: AndyGER 14.03.12 - 19:13

    ... kommt Google zu der großartigen Entscheidung. Wow, das ist echtes Top-Management ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  2. Re: ... nach fast vier Jahren ...

    Autor: Jesper 14.03.12 - 19:39

    Was willst du uns damit mitteilen?
    Sie haben doch einen alternativen Browser mit geliefert, wieso muss es den der Chrome sein?

    Ich weiß, ich weiß, don't feed...

  3. Re: ... nach fast vier Jahren ...

    Autor: RazorHail 14.03.12 - 19:39

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... kommt Google zu der großartigen Entscheidung. Wow, das ist echtes
    > Top-Management ...


    es hat ja nichts damit zutun die idee zu haben
    sondern es gibt auch große herausforderungen bei der umsetzung


    du musst ja schließlich ein desktop-programm auf ein handy portieren
    und dann noch das ganze interface revampen

    dann sind da noch diese ganzen funktionen die erst JETZT sinn machen
    z.b. die Synchronisations-features, die es noch nicht all zu lange in chrome gibt

  4. Re: ... nach fast vier Jahren ...

    Autor: Paykz0r 14.03.12 - 20:50

    kannst dir ja mal webkit schnappen und versuchen dadraus chrome für android zu basteln.

    Viel spass auch bei den Objective-C code der dir begegnen wird.

    Wenn du dann morgen nicht soweit bist, erzähl uns bitte warum es so lange dauert...

    Abgesehen davon, Chrome ist kostenlos.
    Der Standard Android Browse rist auch kostenlos.

    Das google sich so entschied finde ich klasse,
    anstatt mich zu beschweren das die nicht schon früher Gratis für uns porten...

  5. Re: ... nach fast vier Jahren ...

    Autor: AndyGER 14.03.12 - 21:23

    Das kann ich Dir sagen. Google Android OS preist eine ähnliche Vernetzung von Diensten an, wie Apple iOS. Nur klappt das anscheinend erst auf Raten. Nicht einmal simples Bookmark-Sync schaffte Android bis Version 4 aus dem Stand. Eigentlich hätte Chrome von Anfang an parallel auch für Android entwickelt werden müssen. Das wäre zu erwarten gewesen von Google. Stattdessen einmal mehr Flickwerk. Und das für eine Software, die eigentlich zur Grundausstattung eines jeden Smartphones gehört. Ich finds traurig ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  6. Re: Dummes geplappere

    Autor: FreddyXY 14.03.12 - 21:43

    Ersten gibts Google-Chrome noch gar keine 4 Jahre. Die erste finale Version kam im Dezember 2008 raus.

    Zweitens kann ich mit dem Browser von Android Honeycomb bereits die Lesezeichen und andere Daten synchronisieren, obs sogar schon mit Gingerbread ging, kann ich hier nicht testen.

    Also was soll das gelabere? MS hat sich mit seinem IE6 auf dem ersten WP7 auch nicht gerade geglänzt, das war noch viel größerer Müll.

  7. ie6 auf wp7?

    Autor: fratze123 15.03.12 - 08:05

    http://en.wikipedia.org/wiki/Internet_Explorer_Mobile

    erstmal sollte iem nicht das gleiche wie ie sein und dann steht da eigentlich was von iem 7 was wohl ein hybrid aus ie7 und 8 sein soll.

  8. in webkit ist kein objective-c

    Autor: fratze123 15.03.12 - 08:07

    das ist c++.

  9. Re: ie6 auf wp7?

    Autor: ggggggggggg 15.03.12 - 08:37

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > en.wikipedia.org
    >
    > erstmal sollte iem nicht das gleiche wie ie sein und dann steht da
    > eigentlich was von iem 7 was wohl ein hybrid aus ie7 und 8 sein soll.

    seit Mango läuft allerdings auf jedem WP IE9 bzw. von mir aus IEM9



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.03.12 08:38 durch ggggggggggg.

  10. Re: ie6 auf wp7?

    Autor: FreddyXY 15.03.12 - 08:38

    danke für den Hinweis. In einigen Artikeln war vom IE6 die Rede.

    Trotzdem bleibe ich dabei, dass die Konkurrenten hier auch nicht vorbildlicher waren.

  11. Re: ... nach fast vier Jahren ...

    Autor: samy 15.03.12 - 09:40

    Jesper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was willst du uns damit mitteilen?
    > Sie haben doch einen alternativen Browser mit geliefert, wieso muss es den
    > der Chrome sein?
    >
    > Ich weiß, ich weiß, don't feed...

    Er will uns mitteilen dass er sauer ist, dass es für Apple-Geräte keine alternativen Browser und Tastaturen gibt...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  12. Re: ... nach fast vier Jahren ...

    Autor: Programie 15.03.12 - 10:09

    ++ :-)

  13. Re: ... nach fast vier Jahren ...

    Autor: AndyGER 16.03.12 - 00:57

    Mir gefiel die Tastatur vom Android Tablet wirklich gut. Die Anwahl der Umlaute vor allem. Schlecht ist die Soft-Tastatur des iPad aber nun wirklich nicht. Würde sie mich arg stören, würde ich das iPad jailbreaken.

    Alternative Browser gibt es zuhauf. Sogar den Dolphin-Browser gibt es. Ich nutze neben Safari noch gerne iCab Mobile. Der Browser ist wirklich der Hammer in Sachen Funktionsumfang und beherrscht eine Menge mehr als der Standard-Browser.

    Sonst noch was? ... ;-)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KaiTech IT-Systems GmbH, Paderborn
  2. Rational AG, Landsberg am Lech
  3. Silicon Software GmbH, Mannheim
  4. Müller, Ulm-Jungingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS im Ubisoft-Sale
  2. 329,00€
  3. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00