1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Durch Fels gefunkt: Forscher…

Re: MIDI

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: MIDI

Autor: omo 24.03.12 - 19:56

Eheran schrieb:
...
> Auf welcher Grundlage würde dort Elektizität (und nicht etwa EM-Strahlung)
> entstehen?
> Wofür steht "LG" und weshalb wird damit ständig "el. in magn. Halbvolumina
> transferiert und translokiert"?
Strahlung sind el.-magn. Wellen.
Nehmen wir Licht, es hat keine Ruhemasse.
Es besteht aus der Aneinanderreihung von Volumenelementen.
Nehmen wir 2 davon: im ersten nimmt eine el. Halbwelle ab, im folgenden nimmt eine magn. Halbwelle entsprechend zu.
Das bedingt den Quanteneffekt der Transformation (erfolgt mit unendlicher Geschwindigkeit zeitgleich) el. in magn. Feldenergie.
Ist sie abgeschlossen, erfolgt der Quanteneffekt der Translokation ins Folgeelement, die in seinem geometrischen Mittelpunkt beginnt.
Damit nimmt die Hälfte der transformierten Energie sogar entgegen der Ausbreitungsrichtung des Lichts zu.
Alles erfolgt mit Lichtgeschwindigkeit (LG).
Sie verknüpft also Energie, Zeit und Raum.
Der 3dimensionale Raum ist dazu erforderlich, wird dadurch hergestellt, weil das jeweils senkrecht zueinander erfolgt.
Reicht nun wegen des zu transformierenden und zu translokierenden Energieinhalts und wegen der LG der Raum und die Zeit nicht mehr aus, krümmt das dort den Raum, während die Zeit dort langsamer abläuft - weil eben die LG Verknüpfungskonstante ist.
Damit existiert dort Ruhemasse samt Gravitation, bedingt durch die LG.
Könnte man nun die Transformation z.B. in ein mit magn. Feldenergie befülltes Volumenelement verhindern, wäre alles dort als el. Energie verfügbar.
Würde sie abgeführt, wäre der Raum dort entkrümmt und Materie komplett in el. Energie umgewandelt.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

MIDI

Checki | 16.03.12 - 12:35
 

Re: MIDI

omo | 16.03.12 - 13:47
 

Re: MIDI

wr4th | 16.03.12 - 15:37
 

Re: MIDI

omo | 16.03.12 - 18:01
 

Re: MIDI

Zepherus | 16.03.12 - 16:13
 

Re: MIDI

omo | 16.03.12 - 18:11
 

Re: MIDI

dEnigma | 16.03.12 - 21:44
 

Re: MIDI

omo | 17.03.12 - 11:02
 

Re: MIDI

Raumzeitkrümmer | 17.03.12 - 16:04
 

Re: MIDI

omo | 18.03.12 - 14:23
 

Re: MIDI

Eheran | 19.03.12 - 07:36
 

Re: MIDI

omo | 19.03.12 - 16:02
 

Re: MIDI

Eheran | 19.03.12 - 21:17
 

Re: MIDI

omo | 24.03.12 - 16:49
 

Re: MIDI

Eheran | 24.03.12 - 17:28
 

Re: MIDI

omo | 24.03.12 - 18:01
 

Re: MIDI

Eheran | 24.03.12 - 18:41
 

Re: MIDI

omo | 24.03.12 - 19:56
 

Re: MIDI

Eheran | 26.03.12 - 13:19
 

Re: MIDI

Zaphod | 18.03.13 - 18:02

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ANDRITZ Fiedler GmbH, Regensburg
  2. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried
  3. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen
  4. Stadt Paderborn, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

  1. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  2. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.

  3. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
    Unix-artige Systeme
    Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

    Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.


  1. 18:19

  2. 16:34

  3. 15:53

  4. 15:29

  5. 14:38

  6. 14:06

  7. 13:39

  8. 12:14