1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Selbstbau-VR: Skyrim mit…

Ich finds cool...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ich finds cool...

    Autor: spambox 19.03.12 - 13:02

    ...aber mit dem VR-Gedöns läuft man im Spiel keine 100km in 5 Minuten.
    Nach einem Marsch von Weißlauf nach Windhelm muss man auch im Real-Live erstmal eine Taverne zwecks essen und schlafen aufsuchen. ;)

    So wie der Typ sich bewegen muss, wird er nach nem Drachenkampf erstmal ne Stunde aufs Sofa müssen.

    #sb



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.12 13:03 durch spambox.

  2. Re: Ich finds cool...

    Autor: luschi 19.03.12 - 13:13

    In etwas stressigeren Spielszenen stelle ich mir das auch schwirrig vor. Aber ich glaube der hat sich das nicht gebastelt um Skyrim komplett mit dem VR-Ding durch zu spielen sondern einfach um zu zeigen was möglich ist. Und das ist wirklich cool das man solch ein Spiel mit etwas creativität und dem nötigen Wissen auch auf eine etwas andere Art spielen kann.

    Als nächsten Schritt sollten die Bewegungen realistischer abgebildet werden. Also die Waffen so geschwungen wie man die Hände und Arme bewegt. Und durch verschwiedene Gesten auch verschiedene Zauber ausgeführt. Das würde mich dann auch interessieren.

  3. Re: Ich finds cool...

    Autor: Schattenwerk 19.03.12 - 13:35

    luschi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als nächsten Schritt sollten die Bewegungen realistischer abgebildet
    > werden. Also die Waffen so geschwungen wie man die Hände und Arme bewegt.
    > Und durch verschwiedene Gesten auch verschiedene Zauber ausgeführt. Das
    > würde mich dann auch interessieren.

    Das geht dann aber über eine reine Steuerung hinaus. Immerhin müsste dann die Bewegung erkannt und 1:1 ins Spiel portiert werden.

    Dafür muss die Engine erstmal die nötigen Schnittstellen liefern und das wird Skyrim dir wohl nicht bieten können ;)

  4. Re: Ich finds cool...

    Autor: Clown 19.03.12 - 14:05

    Hmja, diese Art der Steuerung wirds wohl aufgrund der Couchpotatoes so erst mal nicht geben, denke ich.
    Man stelle sich mal ein Assassin's Creed mit einer solchen Steuerung vor ;)
    Viel mehr würde mich eine abgespeckte Variante interessieren, bei dem nur das Mousemovement vom Headtracker übernommen wird, so wie das bei ein paar Rennspielen und Flugsimulatoren (entsprechende Hardware vorausgesetzt) schon der Fall ist.

  5. Re: Ich finds cool...

    Autor: Mac Jack 19.03.12 - 14:21

    Nicht nur "Couchpotatoes"... Es ist wesentlich anstrengender ständig auf der gleichen Stelle herumzustampfen als auf der Ebene nach vorne zu gehen, vor allem wenn du noch eine Grundintensität brauchst damit es von der Elektronik erkannt wird. Also wenn du nicht gerade regelmäßig bei irgendwelchen traditionellen Keltern teilnimmst...

    * The president is a duck? *

  6. Re: Ich finds cool...

    Autor: Clown 19.03.12 - 14:32

    Tja, der Weg zum Holodeck ist halt (noch) weit.. ;)
    Aber im Ernst: Ich hab ja auch nicht behauptet, dass ich das könnte (und auch wollte).. Ich bin ganz klar selbst ein Couchpotato ;)
    Deshalb ja auch die Idee ein VR nur über das Mousemovement zu realisieren. Als Bewegungssteuerung könnte ich mir sowas wie den Nunchuck der Wii vorstellen und für die andere Hand findet sich sicherlich auch noch was passendes. Halt irgendwas, auf das man nicht schauen muss..
    Apropos Wii: Auch da ist die Steuerung bei einigen Spielen viel zu anstrengend, um wirklich etliche Stunden hintereinander zu spielen..

  7. Re: Ich finds cool...

    Autor: Affenkind 19.03.12 - 14:58

    Für was einen Kontroller in der Hand halten?
    Er nutzt doch Kinect.
    Mit Kinect kann ich bei Forza auch in die Kurven schauen wenn ich meinen Kopf bewege.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  8. Re: Ich finds cool...

    Autor: Clown 19.03.12 - 15:09

    Ich hab gesagt, dass ich mir das _wünsche_, eben weil längere Gamingsessions so wie er im Video äußerst ermüdend sein können..
    Schön, dass Forza das kann (Schritt in die richtige Richtung ;)). Hast Du dann noch ein Lenkrad in der Hand oder wie geht das da? Weil Steuerung ebenfalls über Gesten möchte ich eben nicht.. (gibts ja im Auto auch nicht)

  9. Re: Ich finds cool...

    Autor: Affenkind 19.03.12 - 15:51

    Im Grunde lenkst Du es ohne Lenkrad, tust also einfach so als hättest Du ein Lenkrad in der Hand. Gibt aber auch Hardware-Lenkräder für Kinect. Ich glaube die übertragen nichts und sind nur dafür da, damit man etwas in der Hand hält. Die Erkennung übernimmt trotzdem noch Kinect.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  10. Re: Ich finds cool...

    Autor: Darq 20.03.12 - 03:17

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...aber mit dem VR-Gedöns läuft man im Spiel keine 100km in 5 Minuten.
    > Nach einem Marsch von Weißlauf nach Windhelm muss man auch im Real-Live
    > erstmal eine Taverne zwecks essen und schlafen aufsuchen. ;)
    >
    > So wie der Typ sich bewegen muss, wird er nach nem Drachenkampf erstmal ne
    > Stunde aufs Sofa müssen.
    >
    > #sb

    Mammut mit lvl4 killen, glaub ich hab da Vieh 20 Minuten lang gekitet, oft so knapp dem Tod weggelaufen und auf einen Vorsprung gesprungen oder an einem Stein scharf um die Ecke. Das in "echt" mit der VR Brille, wer das schafft ist gut :)

  11. Re: Ich finds cool...

    Autor: Clown 20.03.12 - 09:08

    Find ich nicht so toll.. Klar, "nett" als Technologiedemo, aber um eine Simulation zu steuern bedarf es einfach Hardware..
    Mir gefällt auch nicht die Wii-Steuerung für diverse Rennspiele.

  12. Re: Ich finds cool...

    Autor: Dullahan 20.03.12 - 09:12

    Das einzige was ich misse in diesem Zusammenhang ist ne Physik-Engine, die es mir ermöglicht, tatsächlich freie Haue mit dem Arm aufs Spiel zu übertragen. Nicht mit Gesten irgendwelche vordefinierten Angriffe auszuführen.

    Klar, man müsste grundlegend an den bestehenden Engines arbeiten. Aber man müsste es nur einmal entwickeln. Die Kollisionsberechnungen kann man hinterher immer wieder verwenden.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Automation Expert (d/m/w)
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. Technical Product Owner (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. SAP MM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Ulm
  4. Full Stack Developer (w/m/d) Marketing/E-Commerce
    dmTECH GmbH, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AKRacing Gaming-Stuhl Core EX SE für 169€, Cooler Master Gaming-Mauspad für 21,99€)
  2. 464,29€
  3. (u. a. Intel Core i9-12900KF für 529€, MSI RTX 3090 24GB Suprim X für 1.790€, MSI RTX 3060 Ti...
  4. 54,99€ statt 109,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Altris: Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden
Altris
Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden

Eine europäische Firma will vom Lithium wegkommen. Bis 2023 soll eine Pilotfabrik für Akku-Kathoden mit einer Kapazität von bis zu 1 GWh pro Jahr entstehen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Akkutechnik Neue Natrium-Ionen-Akkus von Lifun aus China ab 2023
  2. Rohstoffe Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
  3. Faradion Indischer Konzern kauft Hersteller von Natrium-Ionen-Akkus

Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
Deklaratives Linux
Keine Angst vor Nix

NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

  1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
  2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
  3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware

Geforce Now (4K60) ausprobiert: Nvidia streamt Spiele mit höchster Bildqualität
Geforce Now (4K60) ausprobiert
Nvidia streamt Spiele mit höchster Bildqualität

4K-Auflösung mit 60 Frames die Sekunde: Nvidia hat bei Geforce Now für PC und Mac nachgelegt; die Optik war bisher Shield-TV-exklusiv.
Ein Hands-on von Marc Sauter

  1. Nvidia Geforce Now nativ auf Apple M1 plus bessere Bildqualität
  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
  3. Nvidia Geforce Now drosselt manche Spiele auf 45 fps