Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cecilia Malmström: EU jagt…

Weitere 3,6 Mio für die Tonne

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weitere 3,6 Mio für die Tonne

    Autor: /mecki78 28.03.12 - 19:09

    Ihr glaubt doch nicht, dass diese "Ermittler" wirklich brauchbare Ergebnisse liefern werden von ihrem "EU Thron" aus, oder?

    Beinhalten die 3,6 Mio eigentlich deren Gehälter? Denn dann könnte jeder maximal 65'000 pro Jahr verdienen. Wohl kaum, denn wovon sollte dann der Rest bezahlt werden? Die gehen wohl nur für Ausrüstung, Betriebskosten und Spesen drauf, d.h. mit Gehältern sind wir hier ganz schnell bei 10 Mio.

    Kann mal jemand Frau Malmström "jagen" gehen?
    Die Frau geht mir schon lange auf den Keks.

    /Mecki

  2. Re: Weitere 3,6 Mio für die Tonne

    Autor: M 29.03.12 - 00:15

    "Jagen" ... das Stichwort schlechthin:

    Jeder jagt momentan irgendwas .. die Armis jagen die bösen Terroristen die sie sich selber angezüchtet haben, die Israelis jagen die Palästinenser weil die ja auch so böse Terroristen sind, Deutschland jagt die Bürger denn die sind sowieso potentielle Terroristen und in Österreich jagen wir unsere Identität da wir keine haben.

    Können wir bitte einmal alle schluss machen mit dem ewigen Katz und Maus Spiel? Besser noch: Packen wir doch die Ratte am Schwanz .. es kann doch echt nicht so schwer sein das (zB) man dei der RIPE und der IANA die Löschung der Domains nach dem jeweiligen Staatsrecht durchbringt oder ist in Amerika Kinderpornographie genauso erlaubt wie der illegitime Krieg gegen so ziemlich jedes Land welches anders denkt und Öl oder Gas hat???

    Klar jetzt haben wir mit Milliarden die Bank gerettet, Griechenland versorgen wir auch noch schön brav mit Milliarden und dann auch noch die ganzen Wirtschaftsverbände ... ach ja ... wohin auch sonst mit dem vielen Geld aus den Steuern der hart arbeitenden Bevölkerung. Schaffen wir uns doch ein neues "Superministerium" ... da pumpen wir dann noch paar Milliönchen reich und bezeichnen das als Kampf gegen den Cyberterror. Schon wieder dieses verdammte Wort - Terror.

    Wo liegt denn da das Problem? Bei ACTA und der "Terrorbekämpfung" hat doch die Zusammenarbeit mit den USA wunderbar geklappt. Warum hier nicht? Kann es nicht einfach daran liegen das die USA einfach kein Interesse an einem Thema haben das nicht Kohle einspielt oder den Machtradius der USA vergrößert? Oder sind die meisten Abgeordneten im amerikanischen Repräsentantenhaus eigentlich selber "Konsumenten" solcher verachtenswerter Angebote im Internet? Oder vielleicht sogar ein paar Abgeordnete im europäischem Parlament? Puhh ... schlimm genug das ich das überhaupt schreibe .. aber es kommen einem halt Zweifel wenn man so einen Stuss liest ... da kommt einen die Galle hoch wenn jemand schon als "Experte" bezeichnet wird nur weil er weis wie man einen Proxyserver bei seinem Browser nutzt, oder wie man die DNS Server unter Windows umstellt ... *kotz* ... ist ja ach so schwer ... 3 Klicks und fertig ... da brauch ich nicht einmal YouTube.

    Die Ignoranz und Arroganz der EU lässt wieder mal keine Wünsche offen, bevor man nach einer funktionierenden Lösung sucht bei der keine so offensichtliche Gefahr des Missbrauchs besteht (Missbraucht werden kann ja jedes Gesetzt) nimmt man lieber halbherzig etwas her was schnell hergestellt werden kann - ohne Rücksicht auf Verluste und brüskiert sich dann auch noch künstlich wenn man (zurecht) als Zensor beschimpft wird.

    Mensch ... so blöd will ich bitte einmal werden als das mir diese "Logik" logisch einleuchtet. Ich danke Gott auf Knien das es anscheinend mehr als 2 Menschen gibt auf dieser Welt die sich echt Gedanken machen und falsche Politik harsch kritisieren. Weiter so Jungs und Mädels! Zeigt denen wo der Hammer hängt ( Notfalls gebt ihnen eine mit eben jenem auf den Hinterkopf - soll ja das Denkvermögen anregen )

    Aber das ist nur meine eigenen bescheidene Meinung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.12 00:19 durch M.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  2. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  3. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  4. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,69€
  2. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  3. 5,95€
  4. 4,31€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02