Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android 4.0.4: Google verteilt Update…

Zum Glück ist heute nicht der 1. April ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zum Glück ist heute nicht der 1. April ...

    Autor: RipClaw 29.03.12 - 11:47

    ... sonst würde ich es für einen Aprilscherz halten.

    Ich hatte mir anno dazumal extra ein Nexus S gekauft damit ich nicht von der Updatepolitik von Samsung, HTC oder Motorola abhängig bin.
    Stattdessen gibt es inzwischen Hersteller wie z.B. Asus die Updates flotter ausliefern als Google selbst.

  2. Re: Zum Glück ist heute nicht der 1. April ...

    Autor: Wurstbratgerät 29.03.12 - 12:06

    Naja der Fairness halber muss man ja sagen sie haben das Update abgebrochen weil es zu Problemen mit dem Nexus S und ICS kam.
    Ich freue mich jedenfalls, dass es nun endlich doch noch das Update gibt. So langsam war ich ein wenig angepisst.

  3. Re: Zum Glück ist heute nicht der 1. April ...

    Autor: VinoRosso 29.03.12 - 12:15

    Mein gottchen ich hab seit dem 19.12.11 ICS auf meinem Nexus, glaubt ihr ich warte bis das per ota verteilt wird?

    Man konnte ewig lange das OFFIZIELLE ics update fürs Nexus S direkt von google laden und manuell installieren, ohne zu Rooten oder ne custom recovery zu flashen und somit ohne Garantieverlust.

    immer die jammerei hier, wer hier im Forum unterwegs ist und sowas nicht auf die Reihe bekommt...

  4. Re: Zum Glück ist heute nicht der 1. April ...

    Autor: TTX 29.03.12 - 12:26

    Das sind doch alles IT-Profis hier....sag doch sowas nicht :)

  5. Re: Zum Glück ist heute nicht der 1. April ...

    Autor: Caracal 29.03.12 - 13:12

    Hier ein guter Link
    http://code.google.com/intl/en/android/nexus/drivers.html#crespo

    IMHO
    Ich denke es war nicht nur der Bug für den Stopp des Updates verantwortlich. Hauptsächlich ja schon aber diese lange Verzögerung...
    oogle hat das update wegen seinen Partnern verzögert um die nicht ins schlechte Licht zu rücken, denn die haben diesmal etwas länger für die Updates gebrauch. Der wechsel von 2er und 3er Reihe auf die 4er war ein grosser Schritt und da ist es doch verständlich das man mehr Zeit braucht. Man bedenke nur wie schnell Google einen neue Version aus dem Boden stampft...
    Die hätten die Bugfixes bestimmt schneller hingekriegt..

    Meine Meinung und meine Schreibfehler :-)

  6. Re: Zum Glück ist heute nicht der 1. April ...

    Autor: RipClaw 29.03.12 - 15:25

    Na sagen wir es so. Ich hätte das schon machen können aber da von massig Bugs berichtet wurde war ich nicht unbedingt scharf drauf mir ein verbuggtes System zu holen.

    Als sie die Updates pausiert haben, haben sie erstmal behauptet das das normal ist und das es nicht wegen der berichteten Bugs ist, und jetzt sind schon fast 4 Monate ins Land gezogen seit der Meldung: "Es geht bald weiter".

  7. Re: Zum Glück ist heute nicht der 1. April ...

    Autor: VinoRosso 29.03.12 - 15:38

    Es ist ja nichtmal nen Bug bestätigt....

    Also wer öfter mal Custom Roms flasht weiss, das nach nem update eigentlich ein fullwipe notwendig ist um auf nummer sicher zu gehen, dass nicht irgendwelche alten reste im System hängen und komisches Verhalten verursachen.

    Rat mal was bei allen meinem Bekannten Die Bugs verschwinden liess, nachdem sie mir davon berichteten.....

    Ganz ehrlich ich hab jetzt seit Dezember 4.0.3 drauf und so gut lief das Telefon noch nie!
    Ich hab keine Ahnung warum Google das update wirklich pausiert hat...

  8. Re: Zum Glück ist heute nicht der 1. April ...

    Autor: denta 29.03.12 - 16:06

    VinoRosso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja nichtmal nen Bug bestätigt....

    Leider richtig!

    > Rat mal was bei allen meinem Bekannten Die Bugs verschwinden liess, nachdem
    > sie mir davon berichteten.....

    Ein Wipe jedenfalls nicht!

    Ich hatte selbst 4.0.3 (seit Dezember) und Android OS verbrauchte viel zu viel Strom. Seit 4.0.4 (heute das Update gemacht) ging sein Verbrauch von 20 - 30 % auf 4 - 5 % zurück.

    Der Anruferkennungsbug bei nicht in internationalem Format gespeicherten Rufnummern ist mit 4.0.4 beseitigt.

    Das Recovery ist nun auch mit Beleuchtung auf dem i9023-Modell.

    Nachdem ich durchaus zwei tage über die Runden kommen konnte (bei wenig Nutzung), bin ich gespannt, wie lange es mit der neuen Version läuft!

  9. Re: Zum Glück ist heute nicht der 1. April ...

    Autor: VinoRosso 29.03.12 - 16:18

    Also ich hab alle 3 WIpes gemacht. Laufzeitrekord waren 5 Tage (wenig genutzt).

    Ich meine alle 9023 haben dieselbe Hardware und sollten mit derselben Software auch gleich laufen wenn kein Defekt vorliegt.

    Ich habe bestimmt 5 Nexusse ;-) "repariert" die Probleme hatten. Von daher glaub ich dir das nur wenn ichs selber gemacht habe und immer noch scheisse läuft ;-)

    Data Wipe/Cache Wipe,/Dalvik Wipe und gut ist.....

  10. Re: Zum Glück ist heute nicht der 1. April ...

    Autor: denta 29.03.12 - 19:54

    VinoRosso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Data Wipe/Cache Wipe,/Dalvik Wipe und gut ist.....

    Wenn Du das Update machst, wird mindestens der Dalvik-Cache bereits gewiped. Wipe ihn mal ohne Update und beim nächsten Reboot kommt wieder die Meldung "x von y Apps werden angepasst".

    Ich habe übrigens im Dezember auch alle Wipes gemacht in der Hoffung, doch eine bessere Laufzeit erzielen zu können. Sogar ein Downgrade auf 2.3.4 mit erneuten Updates des jungfräulichen Systems über 2.3.6 auf 4.0.3 brachte keine Verbesserung. Jetzt scheint der Energiebederf von Android OS auf 20% des vorherigen Bedarfs zurückgegangen sein. Wenn da kein Bug am Werk war, weiß ich auch nicht mehr weiter!

    Wenn man Custom ROMs flashed muss man selbstverständlich wipen. Sie können sich zu sehr von der Vorgänger-Version unterscheiden. Bei Updates ist das allerdings sinnfrei. Erst recht bei Stock-ROMs. Ansonsten ist das ein Fehler in Update-Prozess.

    5 Tage hält der Akku eines Nexus S garantiert nur, wenn es out of the box kommt und absolut nichts zu tun hat. Keine Anrufe, keine Mails syncen, keine Kontakte syncen, kein browsen, kein Facebook, keine Wetter-Widgets und, und, und! Nur vollständig laden und liegen lassen. Dafür habe ich mir das Gerät allerdings nicht gekauft!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.12 19:57 durch denta.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. AWEK microdata GmbH, Bielefeld
  3. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  4. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27