Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Call of Duty: Black Ops 2 angeblich mit…

The same procedure as every year

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. The same procedure as every year

    Autor: E404 29.03.12 - 15:01

    Wie man die COD Serie kennt, wird es wie immer erst für Konsole released. (überteuert natürlich) dann etwas Später für PC.

    Auch könnte ich mir vorstellen, das es wieder den Levelquatsch gibt. Naja - wer es denn braucht.

    Mal im ernst... viel Arbeit kann die entwicklung eines solchen Spiels nicht machen... da die Grafik seit MW2 nicht sonderlich besser geworden ist.

    Einzig der Eskort-Modus ist eine gute Idee, auch wenn sie nicht neu ist.

    Sollen lieber Dedicated Server ermöglichen. (vor mir aus auch gerne gemietet von einem Anbieter) Aber das wird sicher nix - sowas werden sich die Konsoleros nicht anschaffen.

  2. Re: The same procedure as every year

    Autor: Apple_und_ein_i 29.03.12 - 15:36

    E404 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie man die COD Serie kennt, wird es wie immer erst für Konsole released.
    > (überteuert natürlich) dann etwas Später für PC.
    Das finde ich auch jedes Jahr dreist. Ich sehe nicht ein, dass ein Spiel fuer PC genausoviel kosten soll, wie fuer Konsole, obwohl es beim PC keine Lizenzen zu bezahlen gibt. Das ist fuer mich schlicht und einfach Abzocke am Kunden. Und normalerweise wuerde ich da "Wayne?" sagen und auf einen Steam-Sale warten, aber Activision gibt sich bei denen immer so knausrig...

    > Auch könnte ich mir vorstellen, das es wieder den Levelquatsch gibt. Naja -
    > wer es denn braucht.
    Welchen Levelquatsch? Die Schlauchlevels im SP oder die DLC-Abzocke im MP?

    > Mal im ernst... viel Arbeit kann die entwicklung eines solchen Spiels nicht
    > machen... da die Grafik seit MW2 nicht sonderlich besser geworden ist.
    Ich wuerde sogar so weit gehen zu sagen, dass sie seit CoD 2 kaum besser geworden ist, aber das ist Ansichtssache.

    > Einzig der Eskort-Modus ist eine gute Idee, auch wenn sie nicht neu ist.
    >
    > Sollen lieber Dedicated Server ermöglichen. (vor mir aus auch gerne
    > gemietet von einem Anbieter) Aber das wird sicher nix - sowas werden sich
    > die Konsoleros nicht anschaffen.
    Da muss ich eine Lanze brechen: AFAIK hatte doch einzig MW2 keine Dedicated Server. Alles was danach kam hatte die doch, oder nicht?

    Der Glaube fängt immer da an wo das Wissen aufhört.

  3. Re: The same procedure as every year

    Autor: Anonymer Nutzer 29.03.12 - 19:47

    Beide unwissend, schlimm ist das hier. Nur damit andere unwissende Leser Bescheid wissen bekommen:

    1. Release ist gleichzeitig, nur DLC kommt früher auf XBOX (nicht alle Konsolen), weil Microsoft dafür bezahlt. Das ist absolut in Ordnung.

    2. Levelquatsch? Langzeitmotivation! Und wenn es dir nicht gefällt spiel Private Matches! Alles freigeschaltet und kein Levelling.

    3. Nur weil die Engine die gleiche ist, heißt das nicht, dass das Spiel keine Arbeit mehr macht. Wahnsinn, echt! Ich weise bloß auf folgende Teams hin, die genauso viel wie bei jedem anderen Spiel arbeiten müssen: Mapping-Team, Modelling-Team, Story-Team, Sound-Team, Texturen-Team, ...

    4. Einzig der Eskortmodus? Du hast schon den vollen Post im Googlecache gelesen (an alle Ignoranzer: unbedingt nachholen oder Klappe halten!)?

    5. Dedicated Server gab es bereits bei Black Ops und auch bei den früheren CoDs (nur MW2 und MW3 hatten sie auch auf dem PC nicht)!

    Bei allen Punkten gilt aber: wenn es dir nicht gefällt, ignoriere das Spiel anstatt hier uninformiert rumzuhaten!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.12 19:48 durch fmyasitch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)
  3. Universität Passau, Passau
  4. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29