1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Offene Hardware: Star-Trek-Fan…
  6. Thema

es ist so bitter

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. vieles

    Autor: jack-jack-jack 30.03.12 - 12:03

    z.B.

    - mit welchem "Schwachsinn" sich Leute beschäftigen, obwohl die Menschheit echte Probleme hat und wie wenig wir das mitkriegen (sonst würden wir uns wohl nicht mit "Schwachsinn" beschäftigen)

    - mit welcher Fortschrittsgläubigkeit gewisse Kulturen großgezogen werden und nicht mal eine einfache Gesundheitsversorgung für die Bevölkerung auf die Beine stellen können

    - was für Dinge auf golem gemeldet werden

    - wie schwer es ist auf dieser Welt ist durchzublicken, was wirklich wichtig ist

    - wie machtlos wir alle sind

    usw

  2. Re: es ist so bitter

    Autor: Yeeeeeeeeha 30.03.12 - 12:49

    jack-jack-jack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da wird uns jungen Menschen erzählt :
    > mit Wissenschaft und Bildung können wir die Probleme der Menschheit lösen

    Könnte man - wenn man denn wollte.

    Die Produktivität ist gigantisch gestiegen. Aus rein wissenschaftlich-technologischer Sicht heraus könnte man problemlos die gesamte Menschheit ernähren und müsste dazu nur einen Bruchteil der verfügbaren Arbeitskraft einsetzen. Durch die Automatisierung könnten auch über das Überleben hinaus gehende Wohlstandsgüter in mehr als ausreichender Menge mit lächerlich kleinem Einsatz von menschlicher Arbeitskraft herstellen und verteilen. Auch wäre man IMO sehr wohl in der Lage, sichere Löcher zu bauen und Kernenergie tatsächlich sicher zu nutzen.

    Aber ist das gewollt?

    Die Reichen und Mächtigen haben kein Interesse am allgemeinen Wohlstand - sie selbst haben ja bereits genug und viel mehr (eine Ausnahme ist es, wenn der allgemeine Wohlstand ihre Profite erhöht). Sichere Bohrlöcher und sichere Kraftwerke schmälern die Gewinne, sind also auch nicht gefragt. Und nicht zuletzt wäre ein Volk, das nicht den ganzen Tag mit Erwerbsarbeit beschäftigt sein _muss_, sehr gefährlich für die Mächtigen: Es würde beginnen nachzudenken.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  3. Re: vieles

    Autor: Yeeeeeeeeha 30.03.12 - 12:51

    jack-jack-jack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - mit welchem "Schwachsinn" sich Leute beschäftigen, obwohl die Menschheit
    > echte Probleme hat und wie wenig wir das mitkriegen (sonst würden wir uns
    > wohl nicht mit "Schwachsinn" beschäftigen)

    Leute, die sich jahrelang mit "Schwachsinn" beschäftigt haben, sind verantwortlich für viele Dinge, auf die wir im echten Leben nicht mehr verzichten wollten/könnten.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  4. Re: es ist so bitter

    Autor: Der Kaiser! 31.03.12 - 02:42

    > Das ganze Gesabbel ist wirklich off-topic.

    > Sucht euch besser ein Forum auf irgend einer Weltverbessererseite,

    Ist das die digitale "Free speech zone"?

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RAYLASE GmbH, Weßling
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  4. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden