Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hyper-V: Microsoft-Entwickler…

Das ist nur für Microsoft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist nur für Microsoft

    Autor: Thaodan 31.03.12 - 12:19

    Das ist nur für Microsoft, das Linux auf den Hyper-V Servern läuft.

  2. Re: Das ist nur für Microsoft

    Autor: M 31.03.12 - 15:53

    +1

    Genau das will Microsoft doch bezwecken oder glaubt hier jeder das Microsoft etwas gemeinnützliches macht? Die haben nun endlich einen Weg gefunden um selbst durch Linux Geld zu scheffeln. Schließlich kosten solche Hyper-V Server Lizenzen ne nette Stange Geld und da ist es Microsoft relativ pieps-egal ob da nun Linux virtualisiert wird oder Windows. Jetzt hat man halt dafür gesorgt das ein Admin nicht mehr sagen kann: "HyperV? Da läuft doch unser Linux Webserver gar nicht richtig rund".

    Würde mich nicht schlecht wundern wenn Microsoft irgendwann V-Machine Licences verlangt (Also pro virtuelle Maschine).

    Nun, jetzt kann dank einer kostenpflichtigen Lösung eine kostenlose Software betrieben werden. Toll, was für ein Fortschritt. Also ich bevorzuge KVM und OpenVZ. Mit KVM kann ich auch Windows Maschinen virtualisieren wenn ich wollen würde und Linux funktioniert prächtigst dank den virtio-modulen.

    Aber das ist nur meine Bescheidene Meinung.

  3. FULLACK! (kwT.)

    Autor: Der Kaiser! 31.03.12 - 19:12

    > Das ist nur für Microsoft, das Linux auf den Hyper-V Servern läuft.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  4. Re: Das ist nur für Microsoft

    Autor: Neklor 01.04.12 - 01:29

    M schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    >
    > Genau das will Microsoft doch bezwecken oder glaubt hier jeder das
    > Microsoft etwas gemeinnützliches macht? Die haben nun endlich einen Weg
    > gefunden um selbst durch Linux Geld zu scheffeln. Schließlich kosten solche
    > Hyper-V Server Lizenzen ne nette Stange Geld und da ist es Microsoft
    > relativ pieps-egal ob da nun Linux virtualisiert wird oder Windows.


    Seit wann kostet der Hyper-V Server Geld?
    Habs grad nochmal nachgeschlagen, sieht nicht so aus ;)

    http://www.tecchannel.de/server/virtualisierung/2037785/mit_dem_kostenlosen_microsoft_hyper_v_server_2008_r2_virtualisieren/

  5. Re: Das ist nur für Microsoft

    Autor: xmaniac 01.04.12 - 10:19

    Endlich einen weg gefunden? Durch Novel, RedHat und Android dürften die schon seit Jahren weltweit am meisten an Linux verdienen...

  6. Re: Das ist nur für Microsoft

    Autor: rizor 01.04.12 - 15:13

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endlich einen weg gefunden? Durch Novel, RedHat und Android dürften die
    > schon seit Jahren weltweit am meisten an Linux verdienen...

    Seit wann hat RedHat einen Treiber für Hyper-V geschrieben?
    Hierbei geht es um Paravirtualisierung und somit eine Performance-Steigerung des Gastes.
    MS macht das nur um seine Stärke am Markt der Hypervisor zu stärken.
    Sie sind da halt einfach der Marktführer, auch wenn VMWare vermutlich besser ist.
    Aber so ist es halt... Der Beste setzt sich nicht immer durch.

  7. Re: Das ist nur für Microsoft

    Autor: M 01.04.12 - 21:56

    Neklor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > +1
    > >
    > > Genau das will Microsoft doch bezwecken oder glaubt hier jeder das
    > > Microsoft etwas gemeinnützliches macht? Die haben nun endlich einen Weg
    > > gefunden um selbst durch Linux Geld zu scheffeln. Schließlich kosten
    > solche
    > > Hyper-V Server Lizenzen ne nette Stange Geld und da ist es Microsoft
    > > relativ pieps-egal ob da nun Linux virtualisiert wird oder Windows.
    >
    > Seit wann kostet der Hyper-V Server Geld?
    > Habs grad nochmal nachgeschlagen, sieht nicht so aus ;)
    >
    > www.tecchannel.de

    Das was du da verlinkst ist eine Demoversion. Keine Ahnung was du da nachgeschlagen hast, aber die Hyper-V Lösung kostet genauso Geld wie jedes andere OS aus dem Hause MS ganuso. Kuckst du auf der Downloadseite von MS "Testen" steht da ganz klar über den Download. Danach darfst du eine Enterprise Lizenz kaufen.

  8. Re: Das ist nur für Microsoft

    Autor: Neklor 06.04.12 - 15:04

    M schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das was du da verlinkst ist eine Demoversion. Keine Ahnung was du da
    > nachgeschlagen hast, aber die Hyper-V Lösung kostet genauso Geld wie jedes
    > andere OS aus dem Hause MS ganuso. Kuckst du auf der Downloadseite von MS
    > "Testen" steht da ganz klar über den Download. Danach darfst du eine
    > Enterprise Lizenz kaufen.

    Bitte erst richtig informieren, bevor man hier rumtrollt!
    Ich nutze das schließlich selber...
    1. Download hier: http://technet.microsoft.com/en-us/evalcenter/dd776191.aspx
    2. Klick unten auf "Get Started Now" und dann mit dem Windows Live ID Acc anmelden ( der ist auch Kostenlos)
    3. Download der Iso beginnt
    4. Server installieren (Deutsch wählen), kein Key notwendig
    5. IP konfiguration anpassen, dass es inet gibt.
    6. Aktivirungstatus anzeigen mit: slmgr -dlv (da sollte dann 49516 Tage gültigkeit stehen mit 3 Rearms)
    7. Gastmaschienen installieren, hier empfehlen sich die Anleitungen im Netz ;)

    So nu erklär mir bitte nochmal einer, dass es nicht Kostenlos ist. Ich konnte nichts fnden, was darauf hinweist, dass man den Hyper-V Server bezahlen muss :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EHRMANN AG, Oberschönegg
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,83€
  2. 229,00€
  3. (PC für 59,99€, PS4 für 69,99€ - Release am 13. September)
  4. 137,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

  1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

  3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
    Biografie erscheint
    Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

    US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


  1. 14:21

  2. 12:41

  3. 11:39

  4. 15:47

  5. 15:11

  6. 14:49

  7. 13:52

  8. 13:25