1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Generation von GPS-Satelliten…

was bedeuted dies für die GPS Empfänger?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was bedeuted dies für die GPS Empfänger?

    Autor: Roger 27.09.05 - 11:16

    Dieser neue Satellit dürfte den bestehenden GPS Empfängern doch nicht bekannt sein. Ist es zutreffend, das diese erst ein Firmwareupdate benötigen bevor sie ihn erkennen? Falls ja, würde ohne Firmwareupdate eine Verschiebung des alten Satelliten auf eine "Parkposition" doch sogar zu einer verschlechterung führen!?
    Kennt sich jemand damit aus?

  2. Re: was bedeuted dies für die GPS Empfänger?

    Autor: tiiim 27.09.05 - 11:21

    Roger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dieser neue Satellit dürfte den bestehenden GPS
    > Empfängern doch nicht bekannt sein. Ist es
    > zutreffend, das diese erst ein Firmwareupdate
    > benötigen bevor sie ihn erkennen? Falls ja, würde
    > ohne Firmwareupdate eine Verschiebung des alten
    > Satelliten auf eine "Parkposition" doch sogar zu
    > einer verschlechterung führen!?
    > Kennt sich jemand damit aus?

    Dein GPS-Empfänger kennt so oder so keinen der Satelliten. Der schaut nur ob er Signale empfangen kann. Deshalb kann man das System auch recht gut stören, in dem man einfachen einen stärkeres Signal überlagert.

    Du brauchst keine neue Firmware. Es findet keine Verschlechterung statt.

  3. Re: was bedeuted dies für die GPS Empfänger?

    Autor: :-) 27.09.05 - 12:00

    Roger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dieser neue Satellit dürfte den bestehenden GPS
    > Empfängern doch nicht bekannt sein. Ist es
    > zutreffend, das diese erst ein Firmwareupdate
    > benötigen bevor sie ihn erkennen? Falls ja, würde
    > ohne Firmwareupdate eine Verschiebung des alten
    > Satelliten auf eine "Parkposition" doch sogar zu
    > einer verschlechterung führen!?
    > Kennt sich jemand damit aus?


    So wie es sich liest, scheinen in den neuen Satelliten zwei Geräte vorhanden zu sein, das eine für den Zivilbereich, so dass sich dort nichts ändert und ein zweites Gerät mit höheren Frequenzen für den rein militärischen Bereich.

    Ein genaues System für den zivilen Bereich könnten wir aber gut gebrauchen.

    Positionen von Lastwagen werden erfaßt, um Auskunft über den augenblicklichen Ort der transportierten Ware zu erhalten. Züge können überwacht werden, denn mit alter Technik kann man Züge, die über 300km/h fahren nicht sicher leiten. Das sind nur zwei Beispiele.

    Wichtig dabei ist natürlich, dass so ein System dann nicht von anderen einfach ausgeschaltet werden kann.

  4. Re: was bedeuted dies für die GPS Empfänger?

    Autor: Plasma 27.09.05 - 12:38

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wichtig dabei ist natürlich, dass so ein System
    > dann nicht von anderen einfach ausgeschaltet
    > werden kann.

    Was wurde eigentlich aus Galileo?

  5. Re: was bedeuted dies für die GPS Empfänger?

    Autor: dk 27.09.05 - 12:48

    Galileo hat soweit ich weiss nichts mit dem Ami GPS zu tun. Galileo ist europäisch und wird vermutlich weiterentwickelt.

    Plasma schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > :-) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wichtig dabei ist natürlich, dass so ein
    > System
    > dann nicht von anderen einfach
    > ausgeschaltet
    > werden kann.
    >
    > Was wurde eigentlich aus Galileo?


  6. Re: was bedeuted dies für die GPS Empfänger?

    Autor: :-) 27.09.05 - 12:52

    Plasma schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > :-) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wichtig dabei ist natürlich, dass so ein
    > System
    > dann nicht von anderen einfach
    > ausgeschaltet
    > werden kann.
    >
    > Was wurde eigentlich aus Galileo?


    Das liegt auf Eis, bei Inbetriebnahme droht sofortige Störung (irgendwann auch sicher Zer-Störung), leider!

  7. Re: was bedeuted dies für die GPS Empfänger?

    Autor: MarsMike 27.09.05 - 13:12

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Plasma schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > :-) schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Wichtig dabei ist natürlich,
    > dass so ein
    > System
    > dann nicht von
    > anderen einfach
    > ausgeschaltet
    > werden
    > kann.
    >
    > Was wurde eigentlich aus
    > Galileo?
    >
    > Das liegt auf Eis, bei Inbetriebnahme droht
    > sofortige Störung (irgendwann auch sicher
    > Zer-Störung), leider!

    ->

    Die USA hatten sich dem System ursprünglich widersetzt, da es, ihrer Auffassung nach, das GPS-System des Pentagons duplizieren und mit ihm konkurrieren würde. Es versuchte die EU davon zu überzeugen, dass ein weiteres System nicht erforderlich sei, da die Verbreitung von GPS weitergeführt werden könne und auch die Präzision öffentlicher Dienste verbessert werden könne. Die EU hatte sich jedoch unbeugsam gegeben und so akzeptierten die USA schließlich Verhandlungen über ein Abkommen, das GPS und GALILEO kompatibel machen sollte, so dass Nutzer beide Systeme mit den gleichen Empfangsgeräten würden nutzen können. Ralph Braibanti, Direktor für Raum- und hochentwickelte Technologie im US-Außenministerium, hatte erklärt: "Aufgrund viel harter Arbeit und guten Willens auf beiden Seiten, ist es uns gelungen, ein Thema, das einen Keil zwischen die USA und Europa hätte treiben können, in eine Situation umzuwandeln, in der es so aussieht, als könne das Satellitennavigation nun zur Stärke der transatlantischen Partnerschaft beitragen".

  8. Re: was bedeuted dies für die GPS Empfänger?

    Autor: ogi 27.09.05 - 13:23

    Zustand von Galileo:
    (1) Erdgebundene Testumgebung mit Funkmasten geht Ende 2005 bei Berchtesgaden in Betrieb.
    (2) Erste Satelliten bis 2007 im Orbit im Testbetrieb (Abgleich und Funktionstest der Atomuhren usw.)
    (3) Vollständiger Betrieb 2010/2011 geplant (also 2015 HiHi!!!)

    Der Markt für GPS-Dienstleistungen und -Technik wird weltweit auf mehrere Millarden Euro geschätzt, deshalb hatten die Amis was gegen Galileo, das viel deutlicher einen zivilen Nutzen bringen wird (verschiedene Servicelevel mit garantierten Signalqualitäten). Da sich die Amis aber nicht die Butter vom Brot nehmen lassen wollen, fangen sie jetzt auch an, bessere Satelliten hochzuschießen. Es gibt als drittes System übrigens Glonass von den Russen. Auch wenn die große Finanzprobleme haben, ist Putins politischer Wille das System fertig zu stellen, momentan ist es nur rudimentär vorhanden.

  9. Re: was bedeuted dies für die GPS Empfänger?

    Autor: :-) 27.09.05 - 13:34

    MarsMike schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > :-) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Plasma schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > :-) schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > Wichtig dabei ist
    > natürlich,
    > dass so ein
    > System
    > dann
    > nicht von
    > anderen einfach
    >
    > ausgeschaltet
    > werden
    > kann.
    > >
    > Was wurde eigentlich aus
    > Galileo?
    > >
    >
    > Das liegt auf Eis, bei Inbetriebnahme
    > droht
    > sofortige Störung (irgendwann auch
    > sicher
    > Zer-Störung), leider!
    >
    > ->
    >
    > Die USA hatten sich dem System ursprünglich
    > widersetzt, da es, ihrer Auffassung nach, das
    > GPS-System des Pentagons duplizieren und mit ihm
    > konkurrieren würde. Es versuchte die EU davon zu
    > überzeugen, dass ein weiteres System nicht
    > erforderlich sei, da die Verbreitung von GPS
    > weitergeführt werden könne und auch die Präzision
    > öffentlicher Dienste verbessert werden könne. Die
    > EU hatte sich jedoch unbeugsam gegeben und so
    > akzeptierten die USA schließlich Verhandlungen
    > über ein Abkommen, das GPS und GALILEO kompatibel
    > machen sollte, so dass Nutzer beide Systeme mit
    > den gleichen Empfangsgeräten würden nutzen können.
    > Ralph Braibanti, Direktor für Raum- und
    > hochentwickelte Technologie im
    > US-Außenministerium, hatte erklärt: "Aufgrund viel
    > harter Arbeit und guten Willens auf beiden Seiten,
    > ist es uns gelungen, ein Thema, das einen Keil
    > zwischen die USA und Europa hätte treiben können,
    > in eine Situation umzuwandeln, in der es so
    > aussieht, als könne das Satellitennavigation nun
    > zur Stärke der transatlantischen Partnerschaft
    > beitragen".
    >


    Danke für den Text.
    Aber der Hauptstreitpunkt war ja, dass GPS eine zivile Nutzung nur nebenbei erlaubte, und dass das europäische System genauer war, als GPS.

    Der Kompromiss sieht jetzt so aus, dass Europa seine Satelliten an das alte GPS anpaßt und das amerikanische Millitär die neueste Variante bekommt.

  10. Re: was bedeuted dies für die GPS Empfänger?

    Autor: SethosOne 27.09.05 - 14:29

    Ausserdem war doch wohl das amerikanische GPS in der Lage, in einem Krisenfall (Kriegszustand), die gesendeten GPS-Informationen zu verschieben und zu fälschen, so das der Gegner nicht mehr zuverlässig damit arbeiten konnte, wenn er den Offset nicht kannte.
    Sicher auch ein Grund, ein Galileo zu bauen, das man selbst unter Kontrolle hat.

    Wenn man sich hier geeinigt hat, sprich Galileo kompatibel zu machen, heißt das wohl im Klartext, das die Satelliten nun ebenfalls von den USA aus zu manipulieren sein müssen, sonst hätte man sich nicht darauf eingelassen.

  11. Re: was bedeuted dies für die GPS Empfänger?

    Autor: VPN 27.09.05 - 14:38

    SethosOne schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man sich hier geeinigt hat, sprich Galileo
    > kompatibel zu machen, heißt das wohl im Klartext,
    > das die Satelliten nun ebenfalls von den USA aus
    > zu manipulieren sein müssen, sonst hätte man sich
    > nicht darauf eingelassen.

    und genau das kotzt mich so an! warum müssen wir Europäer die Amis um Erlaubnis fragen, wenn wir unser eigenes GPS-System entwickeln, bezahlen und in den Orbit schießen???

    geht's noch???

  12. Re: was bedeuted dies für die GPS Empfänger?

    Autor: cmoder 27.09.05 - 14:57

    > Dieser neue Satellit dürfte den bestehenden GPS
    > Empfängern doch nicht bekannt sein. Ist es
    > zutreffend, das diese erst ein Firmwareupdate
    > benötigen bevor sie ihn erkennen?

    Nein, die bestehenden Geräte kennen den Satelliten natürlich nicht. Aber das macht ja nichts; mit dem GPS-Signal wird auch der sog. "Almanach" übertragen, ein Katalog, der die momentanen Satellitenpositionen enthält. (Darum dauert die Initialisierung des GPS-Geräts lange, wenn es ohne Stromversorgung bzw. lange ausgeschaltet war und so den alten Almanach "vergessen" hat bzw. dieser nicht mehr aktuell ist.

    Außerdem: Es wurden ja bereits in der Vergangenheit neue Satelliten hochgeschossen, um die alten zu ersetzen, d.h. damit mussten die Empfänger ja genauso klar kommen.
    Und: Die Satellitenbahnen verändern sich von alleine, d.h. mit fest einprogrammierten Bahnen von Satelliten könnte das Gerät nach einer Weile diese nicht mehr finden, weil sich die Bahnen verändert haben.

    Christoph

  13. Re: was bedeuted dies für die GPS Empfänger?

    Autor: cmoder 27.09.05 - 15:08

    > Wenn man sich hier geeinigt hat, sprich Galileo
    > kompatibel zu machen, heißt das wohl im Klartext,
    > das die Satelliten nun ebenfalls von den USA aus
    > zu manipulieren sein müssen, sonst hätte man sich
    > nicht darauf eingelassen.

    Wie kommst du denn darauf???

    Es ist doch auch nicht so, dass, wenn du einen Webserver baust, der kompatibel zu anderen Webservern ist (d.h. mit den gewöhnlichen Browsern zu benutzen ist), dieser die gleichen Sicherheitslücken bzw. Fernwartungsfeatures haben muss. (Sorry, mir fällt momentan kein besseres Beispiel ein.) Kompatibel heißt AFAIK hier nur, dass die Client-Geräte identisch sind.

    Christoph

  14. Re: was bedeuted dies für die GPS Empfänger?

    Autor: ThadMiller 27.09.05 - 15:15

    cmoder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wenn man sich hier geeinigt hat, sprich
    > Galileo
    > kompatibel zu machen, heißt das wohl
    > im Klartext,
    > das die Satelliten nun ebenfalls
    > von den USA aus
    > zu manipulieren sein müssen,
    > sonst hätte man sich
    > nicht darauf
    > eingelassen.
    >
    > Wie kommst du denn darauf???
    >
    > Es ist doch auch nicht so, dass, wenn du einen
    > Webserver baust, der kompatibel zu anderen
    > Webservern ist (d.h. mit den gewöhnlichen Browsern
    > zu benutzen ist), dieser die gleichen
    > Sicherheitslücken bzw. Fernwartungsfeatures haben
    > muss. (Sorry, mir fällt momentan kein besseres
    > Beispiel ein.) Kompatibel heißt AFAIK hier nur,
    > dass die Client-Geräte identisch sind.
    >
    > Christoph



    Soviel ich weiß haben die Amerikaner tatsächlich Auflagen gemacht die in diese Richtung gehen. D.h., sie wollen/werden die Möglichkeit haben die (unsere) Daten zum manipulieren bzw. absichtlich zu verfälschen. Ausserdem wurde, soviel mir bekannt ist, die mögliche Genauigkeit absichtlich zurück genommen. Ist beim "alten" GPS ja auch so.


    gruß
    Thad

  15. Re: was bedeuted dies für die GPS Empfänger?

    Autor: timtim 27.09.05 - 18:44

    ThadMiller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ausserdem wurde, soviel mir
    > bekannt ist, die mögliche Genauigkeit absichtlich
    > zurück genommen. Ist beim "alten" GPS ja auch so.

    Nicht mehr.
    Seit Sommer 2000 läuft das "alte" GPS auch für die zivile Nutzung ohne Positionsoffset und erreicht damit in der Fläche ohne Zusatzmehtoden und Sröhreinfüsse idR. eine Genauigkeit in der Fläche von um die 5-6 Meter.

    Nur in Krisensituationen wird der Offset wieder eingeführt.

  16. Re: was bedeuted dies für die GPS Empfänger?

    Autor: gusch 27.09.05 - 18:54

    ogi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zustand von Galileo:
    ...
    > (3) Vollständiger Betrieb 2010/2011 geplant (also
    > 2015 HiHi!!!)
    2015 --> Optimist :-)

  17. Re: was bedeuted dies für die GPS Empfänger?

    Autor: Roger 28.09.05 - 15:24

    cmoder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Dieser neue Satellit dürfte den bestehenden
    > GPS
    > Empfängern doch nicht bekannt sein. Ist
    > es
    > zutreffend, das diese erst ein
    > Firmwareupdate
    > benötigen bevor sie ihn
    > erkennen?
    >
    > Nein, die bestehenden Geräte kennen den Satelliten
    > natürlich nicht. Aber das macht ja nichts; mit dem
    > GPS-Signal wird auch der sog. "Almanach"
    > übertragen, ein Katalog, der die momentanen
    > Satellitenpositionen enthält. (Darum dauert die
    > Initialisierung des GPS-Geräts lange, wenn es ohne
    > Stromversorgung bzw. lange ausgeschaltet war und
    > so den alten Almanach "vergessen" hat bzw. dieser
    > nicht mehr aktuell ist.
    >
    > Außerdem: Es wurden ja bereits in der
    > Vergangenheit neue Satelliten hochgeschossen, um
    > die alten zu ersetzen, d.h. damit mussten die
    > Empfänger ja genauso klar kommen.
    > Und: Die Satellitenbahnen verändern sich von
    > alleine, d.h. mit fest einprogrammierten Bahnen
    > von Satelliten könnte das Gerät nach einer Weile
    > diese nicht mehr finden, weil sich die Bahnen
    > verändert haben.
    >
    > Christoph


    DANKE - dieser Beitrag brachte nun doch etwas Erhellung. Ich war bei GPS-Empfängern von anderen Voraussetzungen ausgegangen.

    Roger

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ED Netze GmbH, Rheinfelden
  2. Interxion Deutschland GmbH, Düsseldorf
  3. idw -Informationsdienst Wissenschaft, Bayreuth, Bochum, Clausthal
  4. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Zeuthen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Alphacool Eissturm Hurricane Copper 45 2x 140 mm für 164,90€ + Versand)
  2. (u. a. bis zu 27% auf Raspberry Pi und 20% auf TP-Link)
  3. (aktuell u. a. Amazon-Geräte reduziert, z. B. Kindle, Echo Show, Fire und Fire TV Stick)
  4. (aktuell u. a. 2x SanDisk Ultra microSDXC 64 GB für 17€ statt ca. 22€ im Vergleich und ASUS...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de