1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1&1: Dedizierte Server mit 64-Bit…

1&1 ist nicht kundenfreundlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1&1 ist nicht kundenfreundlich

    Autor: hsr 27.09.05 - 12:55

    Frueher gab es fuer Bestandskunden immer die gleichen Preissenkungen im Hosting wie fuer Neukunden.

    Bei den Servern ist das nicht so. Wer ein paar Tage vor der Preissenkung bestellt (wie ich im Januar 2005), zahlt danach fuer immer den alten Preis.

    1&1 raet, einen neuen Server zu beauftragen, was natuerlich laecherlich bzw. faktisch nahezu unmoeglich ist, weil dann alles neu eingerichtet werden muss.

    Schade, sonst war 1&1 immer kundenfreundlicher, und ist nur deswegen auch so gross und maechtig geworden. Sollte ich irgendwann nochmal wechseln muessen, dann zu einem persoenlicheren Anbieter. Vielleicht wuerde Schlund schon reichen.

  2. United Internet ist nicht kundenfreundlich

    Autor: AskJoe 27.09.05 - 13:05

    Etwas OT paßt aber ins beobachtete Muster: Das ist wohl die grundsätzliche Politik der United Internet AG Holding. Auch bei GMX-DSL haste Pech gehabt, wenn Du im Frühjahr 05 auf flat rate für 14,99/34,99€ upgegradet hast und zwei Tage später die Deutschlanbd_flat für 9,99€ verkauft wird. Da biste GMX Partner und sollst denen Ihr Zeug weiterverhökern, kannst aber nicht mal selber in den Tarif wechseln. Telefonie-Flatrate im nachhinein geht eh nicht, nur bei Neuabschluß - klasse. Und kündigen + Neuauftrag geht auch nicht, darfst 3 Monate lange kein GMX-Kunde gewesen sein (wohl wegen den Hardwareabzockern). Das Anpassen der Online-Tarifwechsel-Mechanik wird nun schon seit Monaten angekündigt, es tut sich aber nüscht. Früher hatten die mal gute Presse "schnell und preiswert", nun motzt selbst eine SZ rum... Die machen sich mehr Gedanken um die paar Abzocker als um die breite Masse der normalen braven Bestandskunden.

    hsr schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Frueher gab es fuer Bestandskunden immer die
    > gleichen Preissenkungen im Hosting wie fuer
    > Neukunden.
    >
    > Bei den Servern ist das nicht so. Wer ein paar
    > Tage vor der Preissenkung bestellt (wie ich im
    > Januar 2005), zahlt danach fuer immer den alten
    > Preis.
    >
    > 1&1 raet, einen neuen Server zu beauftragen,
    > was natuerlich laecherlich bzw. faktisch nahezu
    > unmoeglich ist, weil dann alles neu eingerichtet
    > werden muss.
    >
    > Schade, sonst war 1&1 immer
    > kundenfreundlicher, und ist nur deswegen auch so
    > gross und maechtig geworden. Sollte ich irgendwann
    > nochmal wechseln muessen, dann zu einem
    > persoenlicheren Anbieter. Vielleicht wuerde
    > Schlund schon reichen.


  3. Re: 1&1 ist nicht kundenfreundlich

    Autor: kioik 27.09.05 - 21:50

    Hi!

    > Frueher gab es fuer Bestandskunden immer die
    > gleichen Preissenkungen im Hosting wie fuer
    > Neukunden.
    >
    > Bei den Servern ist das nicht so. Wer ein paar
    > Tage vor der Preissenkung bestellt (wie ich im
    > Januar 2005), zahlt danach fuer immer den alten
    > Preis.

    Bei Servern ist dies auch was anderes. Wie sollen sie denn neue Hardware einbauen, ohne dass man die Software neu installieren muss? Eben! Geht nicht. Zudem werden Features, welche auf Bestandsserver angewendet werden _können_ an diese auch angewand. (z.B. Firewall, Images, Verwaltungssoftware, Erhöhung des Traffics um nur einige zu nennen)


    > 1&1 raet, einen neuen Server zu beauftragen,
    > was natuerlich laecherlich bzw. faktisch nahezu
    > unmoeglich ist, weil dann alles neu eingerichtet
    > werden muss.

    Eben genau dies müsste ja 1&1 auch machen! Man könnte ihnen nur vorwefen, dass man dann wieder die Einrichtungsbebühr zahlen muss. Allerdings hat man ja dann auch einen zweiten Server. Und zum Testen ist dies eigentlich auch nicht so verkehrt.



    > Schade, sonst war 1&1 immer
    > kundenfreundlicher, und ist nur deswegen auch so
    > gross und maechtig geworden. Sollte ich irgendwann
    > nochmal wechseln muessen, dann zu einem
    > persoenlicheren Anbieter. Vielleicht wuerde
    > Schlund schon reichen.

    Also ich kann mich nicht beschweren. Der Service ist immer noch Top. Falls mal was ist sind sie schnell und freundlich. Gerade im Serverbereich. Die Hotline ist so gut wie nie besetzt und die Person am anderen Ende weiß was sie tut. Wo hat man sonst so was für diesen Preis? Denn der ist einfach verdammt günstig und irgendwie müssen sie auch Geld verdienen. (Ja ich weiß, das es billigere gibt. Aber ich rechne den Service mit ein!!!)


  4. Re: 1&1 ist nicht kundenfreundlich

    Autor: d-birke 10.10.05 - 21:45

    hsr schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Frueher gab es fuer Bestandskunden immer die
    > gleichen Preissenkungen im Hosting wie fuer
    > Neukunden.
    > ...
    > Schade, sonst war 1&1 immer
    > kundenfreundlicher, und ist nur deswegen auch so
    > gross und maechtig geworden. Sollte ich irgendwann
    > nochmal wechseln muessen, dann zu einem
    > persoenlicheren Anbieter. Vielleicht wuerde
    > Schlund schon reichen.

    1&1 kundenfreundlich? Ok! aber man wird freundlich belogen und betrogen und mit Inkompetenz bombardiert.
    Wie ich in den Forem im www feststelle bin ich nicht der einzige der mit der Inkompetenz, dem mangelnden Service und dem Desinteresse an zufriedenen Kunden bei 1&1 zu kämpfen habe.
    Aber Fakten:
    1. Es ist doch möglich von der ‚Fair-Flat’ für 26,90 € bzw. 39,90 € in die neue Flat für 9,95 € zu wechseln. Mich hat man bei 1&1 belogen!
    2. Man ist so unverschämt und hält mich für so dumm, das ich freiwillig im Mai diesen Jahres von der Flat-Rate in einen Tarif nach Verbrauch wechsele und das bei einem Verbauch von regelmäßig 50.000 bis 60.000 MByte und mehr und dessen Grundgebühr schon höher ist als der für eine Flate-Rate.
    3. Ich bekam eine Abrechnung über die letzten drei Monate über 498,24 €. Auf Anfragen und Schreiben reagiert man gar nicht oder mit inkompetenten Ausflüchten und Lügen. Und eine weitere Abbuchungen vom Konto, 229,00 € - ohne Rechnung, und da wundert man sich über Rücklastschriften und schickt dann, ohne vorherige Mahnungen eine Rechnung über ein Inkasso-Unternehmen über etwa 920 Euro!
    4. Man ist so inkompetent, dass man mir auf eine telefonische Reklamation hin zuerst irrtümlich die Kontodaten eines anderen Kunden vorliest, und das sah noch schlimmer aus als bei mir. Als ich mich dann bei der Konkurrenz nach Preisen erkundige, weil ichj Problem mit meinem Provider habe kommt dort sofort die Gegenfrage: „1&1?“ Man kannte dort schon das Problem und erhielt laufend Anfragen von 1&1-Kunden.
    Den ganzen Beitrag im Forum von www.teltarif.de. Dort schildert jemand das Unternehmen 1&1 so: ...Recht und Gesetz schert die genauso wenig wie Fairness...


  5. gmx ist auch nicht kundenfreundlich

    Autor: UBG 18.10.05 - 11:59

    Ich hatte eine Mail-Adresse bei gmx. Auf den gmx-Webseiten wurde ich dann zusätzlich als gmx-Partner geworben, der mittels eines von gmx gefertigen Partnershops gegen Provision Telefonverträge und Elektronisches verkaufen sollte. Schon wenige Stunden nach Anmeldung war mir klar, dass ich die nötige Beratung nicht würde leisten können. Von da an habe ich auf unterschiedlichsten Wegen meine Partnermitgliedschaft gekündigt. Gelegentlich auch Antwort erhalten, dass sie gekündigt sei, aber immer wieder Post erhalten, die an die gmx-Partner gerichtet war, mit meiner Partner-ID und der Shopadresse im Briefkopf, woraus sichtbar war, dass meine Mitgliedschaft doch wieder nicht gelöscht worden war. Die gmx-Partnerschaft hat an mir geklebt wie Fliegenleim. Schließlich habe ich Strafanzeige wegen Nötigung gegen einen der gmx-Betreiber gestellt. Denn diese persönliche Post, die ja keine allgemeine Werbung ist, bin ich gezwungen zu lesen, um sicherzustellen, dass nicht aktuell etwas läuft, das mich dann am Ende durch Untätigsein Geld kostet.
    Ich habe gmx über meine Strafanzeige informiert.
    Daraufhin wurde ohne Ankündigung kommentarlos mein email-Account gelöscht. Dieser ist jedoch etwas anderes als die gmx-Partnerschaft. goodwin@gmx.de war meine Standardmailadresse gewesen, die weit verbreitet war. Es gibt eine Menge Leute, die mich nun nicht mehr erreichen. Auch finanzieller Schaden daraus ist nicht auszuschließen.
    Der Account war kostenfrei (Freemail-Account), was gmx aber meiner Meinung nach nicht davon entbindet, das Bereitgestellte auch einzuhalten.

    Freundlich grüßt, Ulrike

  6. Re: gmx ist auch nicht kundenfreundlich

    Autor: Bibabuzzelmann 18.10.05 - 12:04

    Warum hast du nicht einfach das Free GMX Angebot genutzt ? lol
    Wolltest doch sicher nur einfach eine Email Adresse oder nicht ?


  7. Der reinste HORROR mit 1&1 Re: 1&1 ist nicht kundenfreundlich

    Autor: coma32 31.10.05 - 07:23

    Hallo ich kann nur ABRATEN von 1&1, der Service von den ist der reinste Horror. Meine gesamte Korrespondenz werde ich demnächst veröffentlichen, solange mal einfach anklicken

    http://www.teltarif.de/forum/a-1und1/413-1.html

    So gehts anderen Betroffenen.

    Aber es muss jeder selber wissen. Aber ich habe euch ausdrücklich vor denen gewarnt!

    d-birke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hsr schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Frueher gab es fuer Bestandskunden immer
    > die
    > gleichen Preissenkungen im Hosting wie
    > fuer
    > Neukunden.
    > ...
    > Schade, sonst
    > war 1&1 immer
    > kundenfreundlicher, und ist
    > nur deswegen auch so
    > gross und maechtig
    > geworden. Sollte ich irgendwann
    > nochmal
    > wechseln muessen, dann zu einem
    >
    > persoenlicheren Anbieter. Vielleicht wuerde
    >
    > Schlund schon reichen.
    >
    > 1&1 kundenfreundlich? Ok! aber man wird
    > freundlich belogen und betrogen und mit
    > Inkompetenz bombardiert.
    > Wie ich in den Forem im www feststelle bin ich
    > nicht der einzige der mit der Inkompetenz, dem
    > mangelnden Service und dem Desinteresse an
    > zufriedenen Kunden bei 1&1 zu kämpfen habe.
    > Aber Fakten:
    > 1. Es ist doch möglich von der ‚Fair-Flat’ für
    > 26,90 € bzw. 39,90 € in die neue Flat für 9,95 €
    > zu wechseln. Mich hat man bei 1&1 belogen!
    > 2. Man ist so unverschämt und hält mich für so
    > dumm, das ich freiwillig im Mai diesen Jahres von
    > der Flat-Rate in einen Tarif nach Verbrauch
    > wechsele und das bei einem Verbauch von regelmäßig
    > 50.000 bis 60.000 MByte und mehr und dessen
    > Grundgebühr schon höher ist als der für eine
    > Flate-Rate.
    > 3. Ich bekam eine Abrechnung über die letzten drei
    > Monate über 498,24 €. Auf Anfragen und Schreiben
    > reagiert man gar nicht oder mit inkompetenten
    > Ausflüchten und Lügen. Und eine weitere
    > Abbuchungen vom Konto, 229,00 € - ohne Rechnung,
    > und da wundert man sich über Rücklastschriften und
    > schickt dann, ohne vorherige Mahnungen eine
    > Rechnung über ein Inkasso-Unternehmen über etwa
    > 920 Euro!
    > 4. Man ist so inkompetent, dass man mir auf eine
    > telefonische Reklamation hin zuerst irrtümlich die
    > Kontodaten eines anderen Kunden vorliest, und das
    > sah noch schlimmer aus als bei mir. Als ich mich
    > dann bei der Konkurrenz nach Preisen erkundige,
    > weil ichj Problem mit meinem Provider habe kommt
    > dort sofort die Gegenfrage: „1&1?“ Man kannte
    > dort schon das Problem und erhielt laufend
    > Anfragen von 1&1-Kunden.
    > Den ganzen Beitrag im Forum von www.teltarif.de.
    > Dort schildert jemand das Unternehmen 1&1 so:
    > ...Recht und Gesetz schert die genauso wenig wie
    > Fairness...
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Zeuthen
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), München
  3. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf
  4. AKKA, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Ohne DVD + Digitalausgaben + Werbefrei auf pcgames.de lesen + 10€ Amazon-Gutschein für 51€ pro...
  2. Heft + Digital + 15€ Amazon-Gutschein + buffed werbefrei für 75€ pro Jahr
  3. (aktuell u. a. Seagate Backup Plus 8TB für 139€, Roccat Khan Pro für 63,99€ (inkl...
  4. 11,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch