1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kostenlose Desktop-Suche von…

gemeinsamer standard könnte helfen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gemeinsamer standard könnte helfen...

    Autor: pixel2 28.09.05 - 12:21

    das problem bei diesen desktop-suchen ist ja die format-unterstützung. und hier kein nur ein breit-unterstützter standard helfen.

    ich stell mir das so vor, dass es so eine art schnittstelle gibt, worüber jedes programm seine zu indizierenden daten beim speichern, bzw. beim öffnen der datei einfach in den index selbst einträgt. das würde auf jedenfall die langwierige indizierung ersparen und allen programme ermöglichen, deren propitäre formate zu lesen.

    vielleicht ist es das auch, was winfs sein soll. wenn es eine grundfunktion direkt im betriebssystem gibt und ms das ordentlich promotet, dann springen die hersteller auch viel schneller darauf an und nutzen diese funktion als feature. ein standard würde helfen, dies auf allen OSs zu vereinheitlichen und alternativen zu erschaffen. nichts destotrotz braucht man große namen, um die sache effektiv voranzutreiben.

  2. Re: gemeinsamer standard könnte helfen...

    Autor: christoph1234567 28.09.05 - 13:57

    gibts bereits, nennt sich ifilter.

    problem. bei ifilter erhält man nur Volltext. Aber keinerlei Information über die Relevanz einzelner Textteile. Google und die ms desktop Suche verwenden ifilter. yahoo ist das zuwenig. yahoo betrachtet auch ob zb. ein wort fett geschrieben ist um die relevanz zu der textteile zu errechnen. ifilter gibt nur "text" zurück.

    http://msdn.microsoft.com/library/default.asp?url=/library/en-us/indexsrv/html/ixrefint_9sfm.asp
    http://msdn.microsoft.com/library/default.asp?url=/library/en-us/odc_SP2003_ta/html/ODC_HowToWriteaFilter.asp

    pixel2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das problem bei diesen desktop-suchen ist ja die
    > format-unterstützung. und hier kein nur ein
    > breit-unterstützter standard helfen.
    >
    > ich stell mir das so vor, dass es so eine art
    > schnittstelle gibt, worüber jedes programm seine
    > zu indizierenden daten beim speichern, bzw. beim
    > öffnen der datei einfach in den index selbst
    > einträgt. das würde auf jedenfall die langwierige
    > indizierung ersparen und allen programme
    > ermöglichen, deren propitäre formate zu lesen.
    >
    > vielleicht ist es das auch, was winfs sein soll.
    > wenn es eine grundfunktion direkt im
    > betriebssystem gibt und ms das ordentlich
    > promotet, dann springen die hersteller auch viel
    > schneller darauf an und nutzen diese funktion als
    > feature. ein standard würde helfen, dies auf allen
    > OSs zu vereinheitlichen und alternativen zu
    > erschaffen. nichts destotrotz braucht man große
    > namen, um die sache effektiv voranzutreiben.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Berlin
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  4. Software AG, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...
  2. (-20%) 47,99€
  3. 14,29€
  4. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht: Acht Wörter sollen reichen
Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht
Acht Wörter sollen reichen

Auszüge von mehr als acht Wörtern sollen beim Leistungsschutzrecht lizenzpflichtig werden, von Vorschaubildern ist keine Rede mehr.
Von Justus Staufburg

  1. Medienstaatsvertrag Droht wirklich das Ende des Urheberrechts?
  2. Leistungsschutzrecht Drei Wörter sollen ...
  3. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein