Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Möbelhaus: Fernseher, Soundsysteme…

Ich werde niemals integrierte Technik kaufen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich werde niemals integrierte Technik kaufen!

    Autor: Nr.1 24.05.12 - 10:09

    Es wird sicher Menschen geben, die beim Anblick der IKEA-TV-Truhe feuchte Augen bekommen. Ich gehöre nicht dazu.

    Es ist ganz genauso wie bei Autoradios, die exakt ins Cockpit eingepasst sind oder gar ganz in das autoeigene Techniksystem eingebunden sind oder bei Apple-Rechnern, die nur noch aus einem Bildschirm bestehen.

    Dieses Konzept hat einen gewaltigen Schwachpunkt. Sie machen massiv abhängig vom jeweiligen Anbieter. Mal eben ein besseres Autoradio einbauen...Fehlanzeige. Irgendeine Hochleistungsgrafikkarte in den Apple einbauen...unmöglich.

    Genauso nun auch mit dem Technikkram von Ikea. Alles ist aufeinander abgestimmt und das verursacht Kundenbindung auf Zwangsbasis, zumindest, wenn man erst einmal im System drin ist. Einen besseren Bluray-Player? Gerne....wenn es sowas von Ikea gibt, ODER Du stellst Dir ein völlig anderes Gerät hin, dass dann wieder nicht zum Rest passt.

    Somit machen solche integrierten Systeme nur Sinn, wenn man permanent herstellertreu und somit preisunsensibel bleibt. Das andere Hersteller auf den Zug aufspringen und passendes Zubehör anbieten, ist sehr fraglich, zumal nicht mal klar ist, ob IKEA das überhaupt will.

  2. Re: Ich werde niemals integrierte Technik kaufen!

    Autor: kimmibär 10.10.12 - 16:30

    Ja du hast recht, ich bin eich kein fan von integrierter Technik.
    Aber das ist nur Nachteilig für uns Gebraucher :D
    für die Firma selber ist das super, Apple macht so viel Geld, genau aus diesem Grund sie machen den Gebraucher abhängig von sich.
    Naja aber an sich kann ich mir das schon gut vorstellern das diese Möbel nicht schlecht werden.
    Ikea ist zwar eigentlich nur ein günstiges Einrichtungshaus , aber sie genießen ihre beliebtheit, und genau so wie Nokia ursprünglich eine Gummistiefel Firma war und nun Handys verkaufen, könnte das auch bei Ikea klappen neu Ideen in das geschäft zu bringen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. a. hartrodt (GmbH & Co) KG, Hamburg
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. Stadt Lippstadt, Lippstadt
  4. über Dr. Heimeier & Partner Management- und Personalberatung GmbH, Raum Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

  1. Battlefield 5: Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
    Battlefield 5
    Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition

    Nach dem Alphatest zieht Dice öffentlich Bilanz: Neben dem Matchmaking und einigen technischen Details soll es bei Battlefield 5 Änderungen bei der Anzeige von Treffern geben. Wie sich das dann spielt, dürfen Spieler auf der Gamescom 2018 ausprobieren.

  2. Gesichtserkennung: Minority Report soll für Microsoft nicht real werden
    Gesichtserkennung
    Minority Report soll für Microsoft nicht real werden

    1984 und Minority Report sind mittlerweile fast reale Szenarien. Dieser Meinung ist Microsoft-Präsident Brad Smith. Er stellt Fragen, wie Gesichtserkennung sinnvoll und ohne Rechtsverletzungen genutzt werden kann - und zeigt mit dem Finger auf Amazon und Google.

  3. Google Assistant: Googles smarter Lautsprecher kann Termine anlegen
    Google Assistant
    Googles smarter Lautsprecher kann Termine anlegen

    Mit einem Google-Assistant-Lautsprecher lassen sich auf Zuruf neue Termine anlegen. Damit wird der smarte Lautsprecher nützlicher. Als weitere Neuerung spielen Google-Assistant-Lautsprecher Musik auch im Flac-Format ab - aber nur, wenn Deezer verwendet wird.


  1. 11:05

  2. 10:42

  3. 09:54

  4. 09:39

  5. 07:31

  6. 07:10

  7. 14:15

  8. 11:04