1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Fahrenheit - Kino-Thriller…

Kann den Hype nicht nachvollziehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann den Hype nicht nachvollziehen

    Autor: tk 28.09.05 - 18:15

    Nachdem ich mehrere meist sehr gute Tests des Spiels gelesen hatte, hab ich es mir auch zugelegt.

    Wenn überhaupt haben die Tests, die Actionsequenzen mit dem immer gleichen Knöpfchen-Drück Spiel kritisiert, aber das "innovative Spielkonzept" der "Nonlinerität" gelobt.

    ALso ich habs 1x durchgespielt (ca. 8h) und jetzt nochmal angefangen und hab ehrlichgesagt nicht viel davon gemerkt, dass mein Handeln die Geschichte nennenswert beeinflusst. Der "Regisseur" spricht in dem Zusammenhang davon ja auch lediglich von einem Gummiband mit Knoten drin, man kann hier und da ziehen, kommt aber immer wieder zum Knoten zurück.
    Ist mir schon klar, dass Nonlinerität prinzipiell ne schwierige Geschichte ist (wie bleibt die Story konsistent? Wie kann man Spannung aufbauen?). Und ist wohl zu teuer alle Handlungspfade zu implementieren. Aber nen bisschen mehr wäre doch gegangen.

    Ums kurz zu machen, man hat zwar immer mehrere Wahlmöglichkeiten, aber es ändert sich nicht wirklich was dadurch.

    Naja und die Story, durchaus fesselnd, aber doch arg wüst und zumindest in der Weise wie ich es durchgespielt habe nicht schlüssig gegen Ende. Muss eigentlich jede Story auf das "Retten der Welt" hinauslaufen?

    Und wie am Ende bildsprachlich bei Matrix geklaut wird, ist schon dreist, haben wir ausserdem schon in zig Filmen nach Matrix gesehen, muss nicht nochmal sein.

    Fazit: Hat zwar Spass gemacht, aber innovativ fand ich es nicht, da spiel ich lieber wieder San Andreas.

  2. Re: Kann den Hype nicht nachvollziehen

    Autor: skolekridt 28.09.05 - 19:08

    Ja meine ich auch, zumal ich mich noch allzugut erinnern kann vor nicht allzulanger Zeit einen Beitrag in einer Spielzeitschrift gelesen zu haben, der das Spiel alles andere als gut da stehen läßt.

    Vor allem, da am in dem Beitrag kritisiert wurde das sich die beiden parallelen Handlungsstränge nur ein einziges mal beeinflußt hätten. Deshalb bin ich schon ein wenig von dem ganzen Hype der plötzlich entstanden ist überrascht...

    Ich meine es wäre die GameStar, die natürlich für ihre vernichtenden Kritiken bekannt ist.

    dann lieber ohne PC damit spielen!

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=7354115548


    tk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nachdem ich mehrere meist sehr gute Tests des
    > Spiels gelesen hatte, hab ich es mir auch
    > zugelegt.
    >
    > Wenn überhaupt haben die Tests, die
    > Actionsequenzen mit dem immer gleichen
    > Knöpfchen-Drück Spiel kritisiert, aber das
    > "innovative Spielkonzept" der "Nonlinerität"
    > gelobt.
    >
    > ALso ich habs 1x durchgespielt (ca. 8h) und jetzt
    > nochmal angefangen und hab ehrlichgesagt nicht
    > viel davon gemerkt, dass mein Handeln die
    > Geschichte nennenswert beeinflusst. Der
    > "Regisseur" spricht in dem Zusammenhang davon ja
    > auch lediglich von einem Gummiband mit Knoten
    > drin, man kann hier und da ziehen, kommt aber
    > immer wieder zum Knoten zurück.
    > Ist mir schon klar, dass Nonlinerität prinzipiell
    > ne schwierige Geschichte ist (wie bleibt die Story
    > konsistent? Wie kann man Spannung aufbauen?). Und
    > ist wohl zu teuer alle Handlungspfade zu
    > implementieren. Aber nen bisschen mehr wäre doch
    > gegangen.
    >
    > Ums kurz zu machen, man hat zwar immer mehrere
    > Wahlmöglichkeiten, aber es ändert sich nicht
    > wirklich was dadurch.
    >
    > Naja und die Story, durchaus fesselnd, aber doch
    > arg wüst und zumindest in der Weise wie ich es
    > durchgespielt habe nicht schlüssig gegen Ende.
    > Muss eigentlich jede Story auf das "Retten der
    > Welt" hinauslaufen?
    >
    > Und wie am Ende bildsprachlich bei Matrix geklaut
    > wird, ist schon dreist, haben wir ausserdem schon
    > in zig Filmen nach Matrix gesehen, muss nicht
    > nochmal sein.
    >
    > Fazit: Hat zwar Spass gemacht, aber innovativ fand
    > ich es nicht, da spiel ich lieber wieder San
    > Andreas.


  3. Re: Kann den Hype nicht nachvollziehen

    Autor: Bibabuzzelmann 28.09.05 - 19:17

    "Vor allem, da am in dem Beitrag kritisiert wurde das sich die beiden parallelen Handlungsstränge nur ein einziges mal beeinflußt hätten."


    Aber der eine kann ohne den anderen nicht zum ganzen Spiel führen *g


  4. Re: Kann den Hype nicht nachvollziehen

    Autor: Ploink 28.09.05 - 23:58

    Scheint aber nicht soooo schlecht zu sein, dass du das Spiel erstens durchgespielt hast und dann sogar nochmal anfängst oder?!

    tk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ALso ich habs 1x durchgespielt (ca. 8h) und jetzt
    > nochmal angefangen...

  5. Re: Kann den Hype nicht nachvollziehen

    Autor: bommelbibafritz 29.09.05 - 07:22

    tk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fazit: Hat zwar Spass gemacht, aber innovativ fand
    > ich es nicht, da spiel ich lieber wieder San
    > Andreas.
    Sagt das nicht alles über deine Person aus?
    San Andreas... über ein möglichen Hype meckern und mit einem unsinnigen Hype-Doofspiel kontern.


  6. Re: Kann den Hype nicht nachvollziehen

    Autor: JTR 29.09.05 - 08:24

    Vorallem wirds an gewissen Stellen richtig nervig. Ich habe gestern begonnen und bin zum Schluss bei der Recherche im Keller bzw. dem Büchersuchen bei Buchhändler gelandet. Und sowas brauch ich ehrlich gesagt in keinem heutigen Spiel mehr, Spielsituationen die künstlich in die Länge gezogen werden.
    Trotzdem hat mich das Spiel bisher mit seiner Atmosphäre auf Aufmachung gefesselt, mehr als so mancher angeblicher Superhit (HL2 zum Beispiel, das im Nachhinein nüchtern betrachtet nur 0-8-15 Kost war).

  7. Re: Kann den Hype nicht nachvollziehen

    Autor: JTR 29.09.05 - 08:26

    bommelbibafritz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > tk schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Fazit: Hat zwar Spass gemacht, aber innovativ
    > fand
    > ich es nicht, da spiel ich lieber wieder
    > San
    > Andreas.
    > Sagt das nicht alles über deine Person aus?
    > San Andreas... über ein möglichen Hype meckern und
    > mit einem unsinnigen Hype-Doofspiel kontern.

    Da muss ich dir recht geben. San Andreas ist jetzt alles andere als innovativ oder hervorragend. Sondern einfach nur ne langweilige Weiterführung von GTA3 nach Vice City. Ich sehe in Rockstar auch nicht wirklich ein guter Hersteller.


  8. Re: Kann den Hype nicht nachvollziehen

    Autor: noquarter 29.09.05 - 09:12

    Sorry JTR da wiederspreche ich dir. Ich spiele normalerweise überhaupt keine gewalt Games, aber GTA ist mit einer der wenigen die mich wirklich fesseln konnten. Allein die vielen Änderungen zu GTA3 machen San Andreas wirklich innovativ. Auch die Story von GTA San Andreas finde ich richtig gut und abwechselnd. Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten.

  9. Re: Kann den Hype nicht nachvollziehen

    Autor: Henna 29.09.05 - 09:26

    Also, ich fand das Spiel super, und so einen Hype wurde auch nicht darum gemacht.

    Die Spielzeit ist aber wirklich sehr kurz. Hab es mir ausgeliehen und einen Abend damit verbracht. Die Story ist wirlkich gut (zumindest zu dem Abschnitt auf dem Rummel).

    Das das Spiel keine große Herausforderung für versierte Spieler ist, ist in meinen Augen auch nicht schlimm. Es richtet sich auch in meinen Augen nicht an "die CS Kids" sondern soll schnell zugänglich sein und auch Gelegenheitsspieler ansprechen.

  10. Matrix als Referenz?

    Autor: ROFL 29.09.05 - 10:01

    ich hab in matrix nichts gesehen, was es nicht schon vorher gab. "bullet time" sah vielleicht schicker aus als in früheren versuchen, aber neu war es auch nicht.

  11. GTA SA is okay

    Autor: ROFL 29.09.05 - 10:50

    aber wenn schon n richtigen knaller von rockstar, dann lieber MANHUNT. :D

  12. Re: GTA SA is okay

    Autor: Sordo 30.09.05 - 09:25

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aber wenn schon n richtigen knaller von rockstar,
    > dann lieber MANHUNT. :D


    Manhunt ist in meinen Augen ja mal ein richtig stumpfes Spiel.

  13. Re: GTA SA is okay

    Autor: Bibabuzzelmann 30.09.05 - 11:38

    Und GTA hat wenig mit Fahrenheit zu tun lol


  14. Re: Matrix als Referenz?

    Autor: Bibabuzzelmann 30.09.05 - 11:43

    Das Spiel hat eigentlich weniger mit dem Film Matrix zu tun, sondern es gleicht mehr einem Akte X Teil, der Hauptchar hat zwar später(erst einmal gesehn) spezielle Kräfte, aber insgesamt gehts doch mehr in Richtung Illuminati und Verbrechen :)

  15. Re: Kann den Hype nicht nachvollziehen

    Autor: Michi Beck 09.10.05 - 02:52

    tk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nachdem ich mehrere meist sehr gute Tests des
    > Spiels gelesen hatte, hab ich es mir auch
    > zugelegt.
    >
    > Wenn überhaupt haben die Tests, die
    > Actionsequenzen mit dem immer gleichen
    > Knöpfchen-Drück Spiel kritisiert, aber das
    > "innovative Spielkonzept" der "Nonlinerität"
    > gelobt.
    >
    > ALso ich habs 1x durchgespielt (ca. 8h) und jetzt
    > nochmal angefangen und hab ehrlichgesagt nicht
    > viel davon gemerkt, dass mein Handeln die
    > Geschichte nennenswert beeinflusst. Der
    > "Regisseur" spricht in dem Zusammenhang davon ja
    > auch lediglich von einem Gummiband mit Knoten
    > drin, man kann hier und da ziehen, kommt aber
    > immer wieder zum Knoten zurück.
    > Ist mir schon klar, dass Nonlinerität prinzipiell
    > ne schwierige Geschichte ist (wie bleibt die Story
    > konsistent? Wie kann man Spannung aufbauen?). Und
    > ist wohl zu teuer alle Handlungspfade zu
    > implementieren. Aber nen bisschen mehr wäre doch
    > gegangen.
    >
    > Ums kurz zu machen, man hat zwar immer mehrere
    > Wahlmöglichkeiten, aber es ändert sich nicht
    > wirklich was dadurch.
    >
    > Naja und die Story, durchaus fesselnd, aber doch
    > arg wüst und zumindest in der Weise wie ich es
    > durchgespielt habe nicht schlüssig gegen Ende.
    > Muss eigentlich jede Story auf das "Retten der
    > Welt" hinauslaufen?
    >
    > Und wie am Ende bildsprachlich bei Matrix geklaut
    > wird, ist schon dreist, haben wir ausserdem schon
    > in zig Filmen nach Matrix gesehen, muss nicht
    > nochmal sein.
    >
    > Fazit: Hat zwar Spass gemacht, aber innovativ fand
    > ich es nicht, da spiel ich lieber wieder San
    > Andreas.


    Kann Deine Meinung nicht Teilen, ich fand es mega GEIL!! Nur das Ende war schwach!

  16. Re: Kann den Hype nicht nachvollziehen

    Autor: Salonfahig 11.10.05 - 01:26

    So scheiden sich die Geister -

    Mir hat es auch sehr gut gefallen, wobei es ohne Frage einige Schwächen gab und man sich viele Actionsequenzen auch einfach hätte sparen können. Es ist auf jeden Fall mal was "Neues" - denn wie oft hat man Bock als Gangsta durch eine Stadt zu schoffen und Leute niederzuballern, wie oft hat man die Lust sich mühsam die Zutaten für ein Voodoorezept zusammenzusuchen oder Schlösser mit Dietrichen zu knacken, sich mittelalterliche Armeen aufzubauen und Hutzelbauern zum Arbeiten zu peitschen, und auch ein Sim wird nach der 2. Fortpflanzung langweilig, das kann ich zuhause auch live haben - das einzige was immer Spass machen wird ist seinen WG-Mitbewohner per LAN mit einer Kettensäge zu begrüßen, weil man sich damit für das schmutzige Bad rächen kann.

    Werd erstmal so alt wie ich (32) *hüstel* - dann bekommst du bei GTA, die Zwölfte auch mal einen Brechanfall, weil du vom Prinzip her ständig-das-selbe-machst. Nach 90% habe ich da auch den Pad weggeworfen, nicht zuletzt weil es einfach zu öde wurde, obwohl es sonst wirklich kein schlechtes Spiel ist. Nur ermüdend.

    Nein, nein. Die Spielewelt nervt mich inzwischen wirklich tierisch an und da ist Fahrenheit tatsächlich mal erfrischend anders gewesen - ich flenne solange bis der 2. Teil kommt.

  17. Re: Kann den Hype nicht nachvollziehen

    Autor: chris85 15.10.05 - 19:23

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vorallem wirds an gewissen Stellen richtig nervig.
    > Ich habe gestern begonnen und bin zum Schluss bei
    > der Recherche im Keller bzw. dem Büchersuchen bei
    > Buchhändler gelandet. Und sowas brauch ich ehrlich
    > gesagt in keinem heutigen Spiel mehr,
    > Spielsituationen die künstlich in die Länge
    > gezogen werden.
    > Trotzdem hat mich das Spiel bisher mit seiner
    > Atmosphäre auf Aufmachung gefesselt, mehr als so
    > mancher angeblicher Superhit (HL2 zum Beispiel,
    > das im Nachhinein nüchtern betrachtet nur 0-8-15
    > Kost war).
    >
    > a gamers life: 1978 hello world ;), 1986
    > Game&Watch, 1985 Intellivision, 1987 C64, 1988
    > C128, 1990 Gameboy, 1994 Gamegear, 1996 PC, 1998
    > Internet, 2000 first LAN Party visited, 2002 Xbox,
    > 2002 first own LAN Party, 2005 PSP


    Naja ... Wenn du dir den Buchtitel anschaust und nen bisschen drüber nachdenkst ist die Stelle (eigentlich) kein Problem, und dauert auch nicht lange. Allerdings muss ich dir trotzdem rechtgeben, auch die Stelle, an der die Kommissarin im Archiv stöbern musste ( was ja quasi gleiches schema war ) war doch sehr nervig.

    Zum Spiel selbst kann ich nur sagen, dass der Anfang sehr gut war, aber zum Ende hin schwachte das ganze immer mehr ab. Am Ende waren dann auch durchaus mehrere Möglichkeiten das Spiel zu beeinflußen ersichtlich ( Kind weggeben / nicht weggeben etc ), die aber keine allzu großen Änderungen hervorgebracht hätten - vor allem weil das Spiel an den entsprechenden Stellen fast zu Ende war.

    Alles in allem, endlich mal was neues :)

  18. gute frage

    Autor: demolitionmann 23.10.05 - 20:26

    was passiert wenn man tyler nichtr mit nAXCH FLORIDA schickt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Starnberg, Starnberg
  2. ECR Services GmbH, München
  3. ABB AG, Mannheim
  4. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Stuttgart, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Amazon-Geräte reduziert, z. B. Kindle, Echo Show, Fire und Fire TV Stick)
  2. (aktuell u. a. 2x SanDisk Ultra microSDXC 64 GB für 17€ statt ca. 22€ im Vergleich und ASUS...
  3. 477€ (Vergleichspreis ca. 525€)
  4. 589€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de