Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › X-Win32 v.7: X.Org 6.8.2 für Windows

Das Geld steckt man besser woanders hin...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Geld steckt man besser woanders hin...

    Autor: Zwecklos 29.09.05 - 09:48

    Wer einen X-Server braucht kann getrost eine UNIX Plattform seiner Wahl installieren und sich X.Org aktuell und ohne Frickellösungen sauber und kostenlos installieren. Die meisten UNIX Plattformen sind ebenfalls kostenfrei.

    Warum muss unter Windows jeder Puups gleich Unmengen an Lizenzgebühren kosten?! Selbst Apple stellt für seine Kunden einen X-Server kostenlos als Zusatzdownload zur Verfügung.

  2. Re: Das Geld steckt man besser woanders hin...

    Autor: Moo 29.09.05 - 09:54

    Man, Du hast ja wohl voll keinen Plan, also einfach mal Klappe halten.

    Hier geht es um einen X-Server, um unter Windoof ANDERE UNIX Kisten Remote benutzen zu koennen!

    Ich habe mir das Teil gekauft, weil es einfach der Beste X-Windows Server unter Windows ist. Da ich selbst Windoof benutze (da mir einige Programme unter Linux noch fehlen und deswegen noch nicht umgestiegen bin) und einige UNIX Kisten (HP-UX, Solaris und Linux) X-Windows seitig zu bedienen habe (Schlagwort OpenView z.B.), ist das der beste Ansatz.

    Sag mir mal, wie Du X-Windows auf einem Server benutzen willst, der keine Grafikkarte hat (was ja normal ist, bei Servern)? Schlauberger.

    Und der Preis ist angesichts dessen, was das Produkt bietet, nicht sehr hoch. Schau dir mal Exceed und Konsorten an...

    Frickelloesung. Du bist vielleicht ein Bauer. Werd' erwachsen.

    Die meisten UNIX Plattformen kostenfrei? Auch hier musst Du mal aufwachen... Oh man, dieses Geschwaetz immer!

  3. Cygwin?

    Autor: eq 29.09.05 - 10:10

    > Ich habe mir das Teil gekauft, weil es einfach der
    > Beste X-Windows Server unter Windows ist.
    [...]
    > Und der Preis ist angesichts dessen, was das
    > Produkt bietet, nicht sehr hoch. Schau dir mal
    > Exceed und Konsorten an...

    Warum nicht der Cygwin Xorg?

    > Frickelloesung. Du bist vielleicht ein Bauer.
    > Werd' erwachsen.
    ACK, Frickellösung ist n' Sch****wort.

    -eq

  4. Re: Cygwin?

    Autor: Moo 29.09.05 - 10:13


    > Warum nicht der Cygwin Xorg?

    Hatte ich am Anfang mal, aber das war mir zu gross und zu langsam. _Unglaublich_ lahm. Gut, man haette damit arbeiten koennen, aber X-Win32 ist einfach schoen klein, einfach zu bedienen (im Gegensatz zu Exceed und aXe z.B.) und sau schnell. Keine Ahnung wie der 7er ist, hab mir das Update gerade heruntergeladen. Spaeter mal ausprobieren.

    Bin schon seit Version 5 hochzufriedener User von X-Win32...

  5. Re: Das Geld steckt man besser woanders hin...

    Autor: Python 29.09.05 - 10:17

    Zwecklos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum muss unter Windows jeder Puups gleich
    > Unmengen an Lizenzgebühren kosten?!

    X unter Windows ist halt (noch) keine Allerweltsgeschichte.

    > Selbst Apple
    > stellt für seine Kunden einen X-Server kostenlos
    > als Zusatzdownload zur Verfügung.

    Ist AFAIK doch auch "nur" ein Xfree86/X.org - Hat der
    eigentlich ne GUI?

    Unter Windows kann ich als kostenlose Alternative
    CygwinX nur empfehlen (http://x.cygwin.com/)

    Eine darauf basierende LiveCD gibt es hier (http://xlivecd.indiana.edu/)

  6. Re: Cygwin?

    Autor: Python 29.09.05 - 10:30

    Moo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Warum nicht der Cygwin Xorg?
    >
    > Hatte ich am Anfang mal, aber das war mir zu gross
    > und zu langsam. _Unglaublich_ lahm. Gut, man

    Gross stimmt (Grundinstallation ca. 100MB), lahm
    kann ich aber nicht bestätigen - Per XDMCP baut
    CygwinX in weniger als drei Sekunden das Bild auf,
    inkl. Start der Anwendung.

    > haette damit arbeiten koennen, aber X-Win32 ist
    > einfach schoen klein, einfach zu bedienen (im
    > Gegensatz zu Exceed und aXe z.B.) und sau schnell.
    > Keine Ahnung wie der 7er ist, hab mir das Update
    > gerade heruntergeladen. Spaeter mal ausprobieren.

    Also für mich sind die Preise jenseits von Gut und
    Böse.

  7. soooo normal ist das auch wieder nicht.

    Autor: ROFL 29.09.05 - 10:33

    Moo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man, Du hast ja wohl voll keinen Plan, also
    > einfach mal Klappe halten.

    unnötiges hochfahren der aggro macht deinen beitrag auch nicht wertvoller.

    > Hier geht es um einen X-Server, um unter Windoof
    > ANDERE UNIX Kisten Remote benutzen zu koennen!

    dafür brauchst du x?

    > [..]und einige UNIX Kisten (HP-UX,
    > Solaris und Linux) X-Windows seitig zu bedienen
    > habe (Schlagwort OpenView z.B.), ist das der beste
    > Ansatz.

    openview sagt mir gerade nichts. weiss also immernoch nicht, wozu man x auf nem server zwingend braucht.

    > Sag mir mal, wie Du X-Windows auf einem Server
    > benutzen willst, der keine Grafikkarte hat (was ja
    > normal ist, bei Servern)? Schlauberger.

    sooo normal ist das nicht, zumal grafikkarten heutzutage fast zum nulltarif zu haben sind.

    > Frickelloesung. Du bist vielleicht ein Bauer.
    > Werd' erwachsen.

    da seid ihr ja schon 2 bauern. könnt ihr ja ne firma aufmachen. wobei... kinderarbeit ist ja verboten. :D

    > Die meisten UNIX Plattformen kostenfrei? Auch hier
    > musst Du mal aufwachen... Oh man, dieses
    > Geschwaetz immer!

    bla...

  8. Re: Cygwin?

    Autor: Moo 29.09.05 - 10:37

    Naja, X-Win32 ist halt echt slim. Und mit Geschwindigkeit meine ich nicht das Starten, sondern die 'Grafikgeschwindigkeit'. Grosse Fenster bewegen z.B. war bei XFree86 unter cygwin bei mir _dermassen_ langsam. Und X-Win32 ist so schnell wie Windows...

  9. Re: soooo normal ist das auch wieder nicht.

    Autor: Moo mit Krampf 29.09.05 - 10:43

    > openview sagt mir gerade nichts. weiss also
    > immernoch nicht, wozu man x auf nem server
    > zwingend braucht.
    > sooo normal ist das nicht, zumal grafikkarten
    > heutzutage fast zum nulltarif zu haben sind.

    Argh. Das meine ich. Keinen Plan, aber erstmal gross rumtoenen. Beschaeftige dich mal damit, dann koennen wir weiterreden.

    Und zeig mir mal einen grossen UNIX Server (HP9000er, grosse SUN Kisten etc), der eine Grafikkarte hat. Wozu auch, gibt ja gar keinen Sinn!! Es gibt sowas wie serielle Konsolen, welche auch ueber Netzwerk anzusprechen sind. Kommst also immer an die Kiste ran - auch zum An- und Ausschalten (oder ins "BIOS", um es Die verstaendlich zu machen)

    'ne 44x0 oder 34x0 von HP z.B. hat zwar eine GraKa drauf, die ist aber Disabled -- um nicht zwei Motherboards bauen zu muessen, naemlich eine fuer die Workstation Version und eine fuer die Server Version.

  10. Re: Cygwin?

    Autor: silvio 29.09.05 - 10:48

    > Grosse
    > Fenster bewegen z.B. war bei XFree86 unter cygwin
    > bei mir _dermassen_ langsam. Und X-Win32 ist so
    > schnell wie Windows...

    Vielleicht solltest Du Deine Aussagen mal an aktuelleren Versionen verifizieren - der Wechsel zu X.Org ist, nunja sagen wir mal, "etwas" länger her...

    Über Langsamkeit kann ich jedenfalls nicht klagen.

  11. Moo ist super ...

    Autor: Freelancer 29.09.05 - 10:53

    ... das haben nun alle mitbekommen.

    Moo findet die Lösung gut und kann alle Server aufzählen die keine Grafikkarte haben.

    Ich persönlich verwende NX von nomachine oder einfach nur den X server von cygWin um mich zu connecten. Das reicht für mich vollkommen und ich war gar nicht auf der suche nach einem weiteren Produkt.

  12. Re: Das Geld steckt man besser woanders hin...

    Autor: hummelhummel 29.09.05 - 11:00

    Moo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man, Du hast ja wohl voll keinen Plan, also
    > einfach mal Klappe halten.
    >
    > Hier geht es um einen X-Server, um unter Windoof
    > ANDERE UNIX Kisten Remote benutzen zu koennen!

    Geht auch ohne lokalen X-Server. Und kostenlos. Guckst Du hier: http://realvnc.com
    VNC-Server für Unixoide gibt's zuhauf. Und wer wenig Bandbreite hat, nimmt halt NX.

    > Werd' erwachsen.

    Das sagt der Richtige (siehe 'Windoof').

    > Oh man, dieses
    > Geschwaetz immer!

    ...



  13. Re: Moo ist super ...

    Autor: Moo 29.09.05 - 11:07

    Muuuuuuahahahahaaaaaaa!

    Schmock.

  14. Re: Das Geld steckt man besser woanders hin...

    Autor: Moo 29.09.05 - 11:11

    > Geht auch ohne lokalen X-Server. Und kostenlos.
    > VNC-Server für Unixoide gibt's zuhauf.

    Das ist nich dein Ernst, oder? Du wuerdest also bei einer Kundeninstallation (ich meine jetzt nicht den kleinen Fileserver nebenan) irgendein so ein Zeug installieren?

    > Und wer wenig Bandbreite hat, nimmt halt NX.

    Was ist NX?


    > Das sagt der Richtige (siehe 'Windoof').

    ???????????

  15. Re: Cygwin?

    Autor: Moo 29.09.05 - 11:12

    > Vielleicht solltest Du Deine Aussagen mal an
    > aktuelleren Versionen verifizieren - der Wechsel
    > zu X.Org ist, nunja sagen wir mal, "etwas" länger
    > her...
    >
    > Über Langsamkeit kann ich jedenfalls nicht klagen.

    Ok, zugegeben, basiert nicht auf aktuellen Erfahrungen. Aber cygwin ist nunmal auf jeden Fall langsamer.

  16. Re: Moo ist super ...

    Autor: Freelancer 29.09.05 - 11:13

    > Muuuuuuahahahahaaaaaaa!
    >
    > Schmock.

    Fatal Error in Modul "Moo"

    Abbrechen, Wiederholen, Ignorieren?

  17. Re: soooo normal ist das auch wieder nicht.

    Autor: Razvan 29.09.05 - 11:15

    Weil der Server steht in Serverraum. Dort ist kalt und dunkel. Aber du kannst von deine Arbeitsplatz die Servern administrieren, durch SSH oder wenn du ein Chart anschauen willst, brauchst du eine X-Server. Egal ob dein Server eine graphikkarte hat oder nicht, wenn du fertig mit TCP/IP konfiguration bist, dann kannst du arbeiten ohne lokales zugriff. Wenn gar keine grafikkarte verfügbar ist, sollte man mit "unattended instalation" zimlich fitt sein.
    Serielle konsole ist die Lösung von vorgestern, aber noch andwendbar wenn du ein "remote reboot" einer Kiste die kein TCP mehr hat üben willst.

    Grüß,
    Razvan

    Moo mit Krampf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > openview sagt mir gerade nichts. weiss
    > also
    > immernoch nicht, wozu man x auf nem
    > server
    > zwingend braucht.
    > sooo normal ist
    > das nicht, zumal grafikkarten
    > heutzutage fast
    > zum nulltarif zu haben sind.
    >
    > Argh. Das meine ich. Keinen Plan, aber erstmal
    > gross rumtoenen. Beschaeftige dich mal damit, dann
    > koennen wir weiterreden.
    >
    > Und zeig mir mal einen grossen UNIX Server
    > (HP9000er, grosse SUN Kisten etc), der eine
    > Grafikkarte hat. Wozu auch, gibt ja gar keinen
    > Sinn!! Es gibt sowas wie serielle Konsolen, welche
    > auch ueber Netzwerk anzusprechen sind. Kommst also
    > immer an die Kiste ran - auch zum An- und
    > Ausschalten (oder ins "BIOS", um es Die
    > verstaendlich zu machen)
    >
    > 'ne 44x0 oder 34x0 von HP z.B. hat zwar eine GraKa
    > drauf, die ist aber Disabled -- um nicht zwei
    > Motherboards bauen zu muessen, naemlich eine fuer
    > die Workstation Version und eine fuer die Server
    > Version.


  18. Re: soooo normal ist das auch wieder nicht.

    Autor: Moo 29.09.05 - 11:18


    > Serielle konsole ist die Lösung von vorgestern,
    > aber noch andwendbar wenn du ein "remote reboot"
    > einer Kiste die kein TCP mehr hat üben willst.

    Achso, was ist denn Deiner Meinung nach die Loesung von "heute"? Bin immer auf der Suche nach "besseren" Moeglichkeiten - jetzt bin ich gespannt.

  19. Re: Cygwin?

    Autor: KnatterOma 29.09.05 - 12:08

    Moo schrieb:
    >
    > Ok, zugegeben, basiert nicht auf aktuellen
    > Erfahrungen. Aber cygwin ist nunmal auf jeden Fall
    > langsamer.


    Geschätzt, Geraten, Gewusst?

  20. Re: Cygwin?

    Autor: Moo 29.09.05 - 12:10


    > Geschätzt, Geraten, Gewusst?

    Naja, cygwin ist auf jeden Fall langsamer, als Linux nativ - ist ja klar. Und Linux nativ X-Windows Grafik ist langsamer als Windows, das ist bekannt.


  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mercer Timber Products GmbH, Saalburg-Ebersdorf
  2. MicroNova AG, München, Vierkirchen
  3. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Großbeeren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. (aktuell u. a. Notebooks)
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
        Docsis 3.1 Remote-MACPHY
        10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

        Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

      2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
        Sindelfingen
        Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

        In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

      3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
        Load Balancer
        HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

        In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


      1. 18:42

      2. 16:53

      3. 15:35

      4. 14:23

      5. 12:30

      6. 12:04

      7. 11:34

      8. 11:22