1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trekstor: E-Book-Reader Pyrus…

Keine Alternative zum Kindle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Alternative zum Kindle

    Autor: FaLLoC 27.04.12 - 09:28

    Wie soll das eine Alternative zum Kindle sein, wenn er das nicht kann, was der Kindle kann: Amazons Kindle e-book Format lesen.

    Gibt es eigentlich abgesehen von den Kindles andere E-Books, die das können?

    --
    FaLLoC

  2. Re: Keine Alternative zum Kindle

    Autor: Gravitationsbombe 27.04.12 - 09:41

    Das klingt ja so, als wäre es ein Vorteil, das zu können.

    Das amazon-MOBI-Format ist ein Zwang, kein Feature! :)

  3. Re: Keine Alternative zum Kindle

    Autor: FaLLoC 27.04.12 - 09:50

    Gravitationsbombe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das klingt ja so, als wäre es ein Vorteil, das zu können.
    >
    > Das amazon-MOBI-Format ist ein Zwang, kein Feature! :)

    Klar ist das ein Vorteil. Es zu können heiß noch lange nicht, es zu müssen, es ist also ein zusätzlicher Freiheitsgrad. Es gar nicht erst zu können, ist sogar noch die größere Einschränkung, als es zu müssen aber zu können.

    Das müsste jetzt so ausgedrückt sein, dass man es verstehen könnte ;-)

    --
    FaLLoC

  4. Re: Keine Alternative zum Kindle

    Autor: Bassa 27.04.12 - 10:11

    Ähm, aber nur das zu können, das ist eine Einschränkung.
    Alles andere konvertieren müssen, das ist eine Einschränkung.

    Kindle ist in der Benutzbarkeit eingeschränkt.

    Da wie es scheint Amazon sich für ein Format entschieden hat, das keine anderen DRM-Formate neben sich duldet, wird es wohl auch vorläufig keine Reader geben, die die Einschränkungen vom Kindle aufheben.

  5. Re: Keine Alternative zum Kindle

    Autor: cranus 27.04.12 - 10:44

    **Falsch**



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.12 10:45 durch cranus.

  6. das hängt von der Betrachtungsweise ab, ...

    Autor: Brotbüchse aus Blech 27.04.12 - 11:01

    wie ich auch schon in meinem Beitrag irgendwiesoähnlich schrieb bzw. meinte:
    - hinsichtlich eines Tablett(PCs) ist jeder Reader eingeschränkt,
    - hinsichtlich Treibstoff ist jedes Auto eingeschränkt,
    - ich kann auch weder chinesisch noch Blindenschrift lesen, ich bin auch eingeschränkt, ...

    aber in meiner Welt empfinde ich das für mich nicht als Einschränkung.

    Alternativen sollten einen Mehrwert bieten oder zumindest äquivalente Funktionalitäten. Und damit ist das Teil hier keine Alternative zum Kindle.

    Edith: Typo



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.12 11:02 durch Brotbüchse aus Blech.

  7. Re: das hängt von der Betrachtungsweise ab, ...

    Autor: Bassa 27.04.12 - 11:19

    Aber das Ding bietet einen Mehrwert. Es unterstützt mehr Formate als der Kindle.

    Eine Alternative muss nicht exakt das können, was das ursprüngliche Gerät kann + Mehrwert.
    Das sagt schon der Begriff - eine alternative Herangehensweise unterscheidet sich vom Vergleichsobjekt.

    Ein Auto mit Dieselmotor ist eine Alternative, auch wenn Du nicht die Wahl hast, Super oder Diesel zu tanken. Wenn Du zu Hause natürlich noch einen Tanklaster voll Super hast, dann bringt Dir der mit einem Diesel nichts.

    Aber beim Kindle kann man das gerne gebrachte Argument der Konvertierung ja auch zurückgeben. Du kannst Mobi konvertieren. Dass das leider nicht so einfach gehen dürfte, interessiert diejenigen, die dieses Argument immer FÜR den Kindle benutzen, ja auch nicht ;)

    Wie gesagt, wenn diese Info bei mobilereader stimmt, dann kann aktuell niemand die von Dir gewünschte Alternative auf den Markt bringen. Ich weiß aber nicht, ob es stimmt.

  8. Re: Keine Alternative zum Kindle

    Autor: Bassa 27.04.12 - 11:19

    Wow, da hast Du mich aber mit Deinen unglaublichen Argumenten ganz schön fertig gemacht...

  9. Re: Keine Alternative zum Kindle

    Autor: gauss 27.04.12 - 11:50

    Es gibt mehr als genug ePubs im Internet und unabhängige Shops bieten auch oft ePub an, von daher finde ich den Pyrus eigentlich interessant. Dazu noch billiger und man ist nicht auf amazon angewiesen.

  10. Re: Keine Alternative zum Kindle

    Autor: MarkusReiter 02.05.12 - 11:59

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll das eine Alternative zum Kindle sein, wenn er das nicht kann, was
    > der Kindle kann: Amazons Kindle e-book Format lesen.
    >
    > Gibt es eigentlich abgesehen von den Kindles andere E-Books, die das
    > können?


    Alternativ könnte man auch argumentieren:
    "Wie soll der Kindle eine Alternative zum Pyrus sein, wenn er das nicht kann, was
    der Pyrus kann: Epub e-book Format lesen.

    Aber Spass beiseite. Ich selbst hab einen Kindle, und besorg mir Bücher meist im epub Format, die Calibre problemlos als .mobi auf den Kindle überspielt.

    Umgekehrt ist es auch kein Problem. Mit ein wenig Google Arbeit lassen sich auch erworbene, geschützte mobi Dateien in Epub umwandeln.

    Ich finde jedenfalls, dass der Pyrus nach einer guten Low Budget Alternative zum Kindle aussieht. WLAN bräuchte ich auch nicht unbedingt als lebenswichtiges Feature, da ich meinen Kindle eh am PC verwalte.

  11. Re: Keine Alternative zum Kindle

    Autor: Aita 05.07.12 - 11:32

    Also ich muss sagen eine Alternative zum Kindle gibt es nicht, da das Kindle auch andere Formate unterstützt und sich nicht auf ein Format beschränkt und somit vielseitiger ist.
    Ein Kindle kann genau so E-Books lesen wie die Amazon Kindle Bücher

    Um es in Eurer Sprache zu sagen Das Kindle kann Super, E10, Diesel und Gas tanken :D also viel aber nicht alles

    Andere können halt Super, E10, Diesel und Rapsöl tanken aber kein Gas.
    Also alle sind vielseitig aber keiner kann alles.

    Aber die wichtigsten Formate wie PDF TXT und HTML sowie MP3 und diverse Bild-Formate PNG, JPG, Gif, BMP
    Der Vorteil an dem Kindle ist halt das Lesen der AUdioble Datein und der Kindle Bücher,
    da sie erstens günstig und zweitens verbreitet sind
    Das Kindle Touch G3 hat die meisten Vorteile aber auch Nachteile wie alle E-Book-Reader

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  3. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

  1. Deutsche Telekom: "Die Zukunft ist Glas"
    Deutsche Telekom
    "Die Zukunft ist Glas"

    Die Telekom nimmt einen Ausbau in Gewerbegebieten zum Anlass, um ein klares Bekenntnis zur Glasfaser abzugeben. Das klang im August 2016 noch ganz anders.

  2. Social Media: Facebook will Forschungsprojekt unterbinden
    Social Media
    Facebook will Forschungsprojekt unterbinden

    Mit tausenden Freiwilligen analysiert die New Yorker Universität die Wahlwerbung auf Facebook. Nun droht das Unternehmen den Forschern.

  3. iPhone 12 und 12 Pro im Test: Magnetisch, eckig, gut
    iPhone 12 und 12 Pro im Test
    Magnetisch, eckig, gut

    Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet und das aktuell schnellste SoC verbaut. Im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.


  1. 13:35

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:56

  5. 11:51

  6. 11:15

  7. 11:01

  8. 10:46