1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Satellitenfernsehen: Zehn neue HD…

wie viele sparten und lokalsender wollen die denn bitte noch aufmachen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wie viele sparten und lokalsender wollen die denn bitte noch aufmachen?

    Autor: Xstream 01.05.12 - 20:17

    das sollte man mal deutlich zusammenstreichen:
    ard, zdf
    jeweils ein sender für süd, ost, nord, west, mitte
    phoenix (wegen bundestag)
    arte (wegen kultur)
    3sat (wegen kooperation mit dem ausland)
    kika (für die kinder)
    zdf info und br alpha (dokus und lernfernsehn)
    macht 13 sender

    auf ard und zdf, zeug wie fussball und volksmusik streichen dafür mit dem besten der ganzen kleinen spartensender auffüllen

    ich denke so könnte man gleichzeitig 3 dinge erreichen:
    1. wieder näher an den eigtl auftrag der ör sender kommen
    2. deutlich geld sparen
    3. satellitenbandbreite sparen

  2. Re: wie viele sparten und lokalsender wollen die denn bitte noch aufmachen?

    Autor: Maxiklin 02.05.12 - 11:32

    Naja, warum sollten die ÖR Geld sparen wollen ? Die können sich von der vielen Kohle Paläste aus reinstem Gold bauen, ab nächstem Jahr mit der Haushalts-GEZ-Abgabe könnten die wahrscheinlich ALLE Gehälter mal eben verdoppeln, vom Azubi bis zum Senderchef :) Das ist ja gerade das Problem, die machen den Markt ziemlich kaputt, weil sie sich keinem Wettbewerb stellen müssen.

    Theoretisch könnte sich ARD/ZDF die Exklusivrechte aller Sportarten holen, incl. Fußball Bundesligen, internationale Wettbewerbe, EMs, WMs und noch bei den Filmstudios mächtig Pakete schnüren usw., das dürfte höchstens dem Staatsverrag zuwider laufen :)

    Würde da aber auch den Rotstift in einigen Bereichen ansetzen wollen, Regionalsender gut und schön, aber warum macht man das bitte nicht so wie Sky mit der Optionstaste ? DAnn gäge es nur EINEN Sender WDR, NDR usw. und man könnte um 18.30 Uhr oder wann immer Reginalsachen laufen, per Optionstaste seinen Ort auswählen, das spart u.a. massig Bandbreite.

    Und warum es schon par Jahre Sinnlossender wie Einsfestival gibt, auf dem 24/7 nur HD-Trailer laufen ist mir schleierhaft. Dort könnte man lieber irgendwelche TV-Sendungen senden, weil so kostet der viel Geld wegen garnix. ZDF info ist auch ziemlich sinnfrei.

    Aber wie gesagt, wenn man so viel sicheres Geld hat, daß man nicht mehr weiß wohin damit, und außerdem so gut wie jeder Antrag nach höheren GEZ-Gebühren dank Lobby ungesehen durchgewunken wird, dann spielt das alles keine Rolle.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CP Erfolgspartner AG, Köln
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum
  4. Parador GmbH & Co. KG, Coesfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,32€
  3. (-66%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Onlinehandel: Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus
      Onlinehandel
      Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus

      Eine aktuelle Schätzung zum Paketvolumen bei Amazon in den USA geht davon aus, dass etwa die Hälfte aller Amazon-Pakete vom unternehmenseigenen Logistikzweig ausgeliefert werden.

    2. Windows 7: Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar
      Windows 7
      Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar

      Microsoft bietet über Partner kleinen und mittelständischen Unternehmen auch in Deutschland an, einen erweiterten Support für Windows 7 zu kaufen. Eigentlich sollte der erweiterte Support bereits seit knapp zwei Wochen verfügbar sein.

    3. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
      Datendiebstahl
      Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

      Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.


    1. 11:15

    2. 10:45

    3. 14:08

    4. 13:22

    5. 12:39

    6. 12:09

    7. 18:10

    8. 16:56