Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freie Softwareentwickler: Welche…

Basic?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Basic?

    Autor: thorben 27.04.12 - 18:29

    mal so dumm gefragt: was zum henker macht man heutzutage noch mit basic???
    als ich vor über 15 Jahren damit meien ersten programmierversuche unternommen habe, war basic ja schon realtiv out of order?!

    das gute alte cobol wird ja noch von banken/versicherungen benutzt. gibts für basic auch noch so ein nischengebiet?

  2. Re: Basic?

    Autor: gorsch 27.04.12 - 18:41

    Ich gehe mal davon aus, dass es sich hier um Visual Basic handelt, das hat für gewisse Unternehmensanwendungen eine verhältnismäßig hohe Verbreitung gefunden.

  3. Re: Basic?

    Autor: ernstl 27.04.12 - 18:42

    Das Basic von vor 15 Jahren und das Visual Basic .net, welches hier wohl gemeint ist, haben außer dem Namen nicht viel gemeinsam.

    Es ist eigentlich nur noch eine Geschmacksfrage, ob man z.B. in C# oder VB.net programmiert. Das Kompilat ist nahezu identisch.

    Gruß,
    ernstl.

  4. Re: Basic?

    Autor: thorben 27.04.12 - 18:49

    aah, mea culpa...

    hätte man drauf kommen können :-D

  5. Re: Basic?

    Autor: bstea 27.04.12 - 19:34

    Das klassische Visual Basic hat aber kaum was mit .Net gemein und wird daher weitgehend abgelehnt.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  6. Re: Basic?

    Autor: bugmenot 27.04.12 - 20:17

    thorben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mal so dumm gefragt: was zum henker macht man heutzutage noch mit basic???
    > als ich vor über 15 Jahren damit meien ersten programmierversuche
    > unternommen habe, war basic ja schon realtiv out of order?!
    >
    > das gute alte cobol wird ja noch von banken/versicherungen benutzt. gibts
    > für basic auch noch so ein nischengebiet?

    die Frage ist in wie weit in diese Statistik VBA eingerechnet wird. Das hat IMO eine sehr hohe Verbreitung (wenn es darum geht Office zu programmieren)

  7. Re: Basic?

    Autor: Jacques de Grand Prix 28.04.12 - 13:33

    Vor 15 Jahren war 1997. Da kann man von ausgehen, dass Visual Basic gemeint wird.

    Ich hatte irgendwo gelesen, dass es heutzutage für .NET mehr Visual Basic-Programmierer als C#-Programmierer gibt. Visual Basic ist eine ziemlich einfache Sprache, aber auch eine schreckliche Sprache.

    Alle Projekte, die auf Microsoft Office zugreifen, werden wohl kaum um Visual Basic for Applications (VBA) rumkommen. Mit einigen Ausnahmen, da man über COM auch ganz gut Office extern mit Python/WinPy steuern kann.

  8. Re: Basic?

    Autor: Casandro 28.04.12 - 18:35

    Ja VBA ist ein Krebsgeschwür in den Unternehmen. Manche Firmen bezeichnen ja E-Mail als Produktivitätsräuber, im Vergleich zu Office, und besonders VBA, ist das nichts.

    VBA und Office raubt jede Möglichkeit da was zu automatisieren, alles muss durch Office gehen. Man kann nur schwer Daten automatisch ex- oder importieren.

  9. Re: Basic?

    Autor: Jacques de Grand Prix 28.04.12 - 18:43

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja VBA ist ein Krebsgeschwür in den Unternehmen. Manche Firmen bezeichnen
    > ja E-Mail als Produktivitätsräuber, im Vergleich zu Office, und besonders
    > VBA, ist das nichts.
    >
    > VBA und Office raubt jede Möglichkeit da was zu automatisieren, alles muss
    > durch Office gehen. Man kann nur schwer Daten automatisch ex- oder
    > importieren.

    Für ein Projekt mit einer Universität mussten wir mal die Daten zwischen Anwendung und Excel-Mappen transferieren und Makros von außen ansteuern. Das ging mit Java/Jacob eigentlich ganz gut.

    Der Physikdoktor hat dann halt die Algorithmen für Bodenphysik in VBA programmiert und irgendwelche Differenzialgleichungen konkretisiert; Excel war eigentlich ganz gut zur Darstellung der Daten geeignet. Problem war halt nur, dass man keine Versionsverwaltung hatte und sich die neuen Versionen per Email zuschicken musste. Von Collective Code-Ownership also keine Rede...

  10. Re: Basic?

    Autor: Trollversteher 23.06.12 - 15:49

    >mal so dumm gefragt: was zum henker macht man heutzutage noch mit basic???
    als ich vor über 15 Jahren damit meien ersten programmierversuche unternommen habe, war basic ja schon realtiv out of order?!

    Office Anwendungen, insbesondere Excel scripten? Würde den Bedarf nicht unterschätzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt
  3. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  4. TIMOCOM GmbH, Erkrath

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 204,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29