1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 100-Dollar-Notebook mit…

wie wäre es mit

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wie wäre es mit

    Autor: Alternativ 29.09.05 - 12:38

    wie wäre es statt OLPC (One Laptop Per Child)
    zuerstmal mit OMED (one meal each day)?

  2. Re: wie wäre es mit

    Autor: co 29.09.05 - 12:40

    das kann man sich ja dann beim Pizzadienst im Netz bestellen ...

    Alternativ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wie wäre es statt OLPC (One Laptop Per Child)
    > zuerstmal mit OMED (one meal each day)?
    >
    >


  3. richtig !!!

    Autor: ein verzweifelter 29.09.05 - 12:49

    Alternativ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wie wäre es statt OLPC (One Laptop Per Child)
    > zuerstmal mit OMED (one meal each day)?
    >

    Diese elendige dekadente Ignoranz kotzt (sorry) mich elendig an.
    Was soll das. Die Kinder verhungen dann am Laptop oder was: "Schau mal, ich hab zwar nichts zu essen fuer Dich, aber einen Laptop habe ich mit. Damit kannst Du Dir dann im Internet anschauen, wie lecker Essen aussieht!"

    Es ist einfach nicht zu fassen, wie bekloppt die Sucht der Menscheit nach Geld machen kann.


    Das Geld (auch fuer Entwicklung dieser "Kurbelgurgen") sollte lieber in Projekte gesteckt werden, welche Hilfe zu Selbsthilfe organisieren. Nur so wird ein Schuh daraus.

    ein verzweifelter =:-(

  4. Re: richtig !!!

    Autor: laxroth 29.09.05 - 12:51




    nanana. Für diejenigen für die der Lappi gedacht ist wird wohl was zu essen da sein. immer mal mit der ruhe. ist auch ein projekt vom MIT!

  5. Re: richtig !!!

    Autor: Maetu 29.09.05 - 12:54

    ein verzweifelter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Geld (auch fuer Entwicklung dieser
    > "Kurbelgurgen") sollte lieber in Projekte gesteckt
    > werden, welche Hilfe zu Selbsthilfe organisieren.
    > Nur so wird ein Schuh daraus.

    Genau, und schön darauf achten dass die Kinder der Dritten Welt keine höhere Ausbildung machen können, z.B. um selber Arzt, Lehrer oder Ingenieur werden zu können. Denn dann könnten sie ja nach Europa kommen und dir deinen Arbeitsplatz wegnehmen. ^^

    Sollen sie dort etwa nur ne Spitzhacke in die Hand gesteckt bekommen und den Boden bewirtschaften? Besser wäre es doch wenn gleichzeitig auch Agronomen ausgebildet würden, die das richtige Pflanzen und Anbauen ihren Mitbürgern beibringen können.

    Hilfe zur Selbsthilfe, genau das ist dieses Projekt.

  6. Re: richtig !!!

    Autor: Thomas Wirnau 29.09.05 - 13:08

    Maetu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ein verzweifelter schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Geld (auch fuer Entwicklung dieser
    >
    > "Kurbelgurgen") sollte lieber in Projekte
    > gesteckt
    > werden, welche Hilfe zu Selbsthilfe
    > organisieren.
    > Nur so wird ein Schuh daraus.
    >
    > Genau, und schön darauf achten dass die Kinder der
    > Dritten Welt keine höhere Ausbildung machen
    > können, z.B. um selber Arzt, Lehrer oder Ingenieur
    > werden zu können. Denn dann könnten sie ja nach
    > Europa kommen und dir deinen Arbeitsplatz
    > wegnehmen. ^^
    >
    > Sollen sie dort etwa nur ne Spitzhacke in die Hand
    > gesteckt bekommen und den Boden bewirtschaften?
    > Besser wäre es doch wenn gleichzeitig auch
    > Agronomen ausgebildet würden, die das richtige
    > Pflanzen und Anbauen ihren Mitbürgern beibringen
    > können.
    >
    > Hilfe zur Selbsthilfe, genau das ist dieses
    > Projekt.
    >


    Genau meine Meinung. Wenn sich langfristig etwas ändern soll, dann müssen die Industriestaaten dafür sorgen, dass die Länder der dritten Welt mithalten können. Für 100 $ Essen hinschicken mag vielleicht praktischer und wirksamer klingen, aber es trifft das Problem nicht an der Wurzel. Ich halte das das Laptop-Projekt für die zukunftsträchtigere Alternative.

  7. Re: richtig !!!

    Autor: Ätschie Merkel 29.09.05 - 13:09

    Maetu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Genau, und schön darauf achten dass die Kinder der
    > Dritten Welt keine höhere Ausbildung machen
    > können, z.B. um selber Arzt, Lehrer oder Ingenieur
    > werden zu können. Denn dann könnten sie ja nach
    > Europa kommen und dir deinen Arbeitsplatz
    > wegnehmen. ^^
    >
    Es gibt doch Leute die auch in solchen Ländern studieren, und was passiert?
    Die USA und andere 1.Welt-Länder profitieren dann wieder von einem relativ gut ausgebildeten Einwanderer und in dessen Heimatort fehlt ein Arzt,Ingenieur, etc.


  8. Re: richtig !!!

    Autor: Maetu 29.09.05 - 13:17


    Ätschie Merkel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es gibt doch Leute die auch in solchen Ländern
    > studieren, und was passiert?
    > Die USA und andere 1.Welt-Länder profitieren dann
    > wieder von einem relativ gut ausgebildeten
    > Einwanderer und in dessen Heimatort fehlt ein
    > Arzt,Ingenieur, etc.


    Genau darum muss es mehr Studenten geben die sich Wissen aneignen. Umso mehr Studenten, umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass darunter auch solche sind, die sich um ihr Land kümmern.

  9. Re: wie wäre es mit

    Autor: h1bakusha 29.09.05 - 13:28

    wie wär es mit gescheiter Bildung und Ausbildung, damit betroffene Länder selber auf die Beine kommen ?


  10. Re: richtig !!!

    Autor: ghetto 29.09.05 - 13:42

    Leute, eure angagierte Debatte zu untermauern.

    Schaut euch "Darwins Alptraum an".

    Halt das für eine absolute Schwachsinnsidee wie ihr auch ich denke folgendes wäre denkbar:

    Szenario 1:
    Ein Land wie Tansania, wird dann 1.000.000 Laptops an die höhere Schicht abgeben. Eingekauft für 100$, verkauft für 200$.Die ärmsten der Armen in einem solchen Land werden dann trotzem Opas Letzte Schuhsohle (oder nix) essen müssen.

    Szenario 2:
    Ein Land kauft die Dinger ein, und verschenkt diese an die Bedürftigen. Hinter dem Laster der die Dinger ausliefert, kommt dann direkt ein weiterer Laster, und sammelt die für 5$ das Stück wieder ein. Und endlicht kein hunger für einen Tag. Gibts dann als Reimporte für 200$ hier :/

    Schönen Tag ... Ghetto

  11. Re: richtig !!!

    Autor: Alternativ 29.09.05 - 13:50

    Maetu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Besser wäre es doch wenn gleichzeitig auch
    > Agronomen ausgebildet würden, die das richtige
    > Pflanzen und Anbauen ihren Mitbürgern beibringen
    > können.

    dazu tuts paier und bleistift aber alle mal besser als so ein hi-tech teil - für 5 dollar papier und stifte, für 15 dollar bücher und vom rest der kohle was zu essen während der schulausbildung...

    (und dann mal noch die subventionen der erste welt länder an die eigene agrar-industrie in die dritte welt umleiten statt diese damit noch mehr zu knechten)

    > Hilfe zur Selbsthilfe, genau das ist dieses
    > Projekt.

    quatsch, das is ein Projekt für Rich-Kids aus einer Gesellschaft die schon so dekadent geworden ist, dass sie glauben ohne computer nicht mehr leben zu können

  12. Re: wie wäre es mit

    Autor: Ebend 29.09.05 - 13:54

    h1bakusha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wie wär es mit gescheiter Bildung und Ausbildung,
    > damit betroffene Länder selber auf die Beine
    > kommen ?
    >
    >


    Und was glaubt ihr sollen die Kiddies damit machen; Doom zocken?

    Bei der Initiative geht es doch darum, Entwicklungs-/Bildungsmöglichkeiten zu stellen.

    Eine Mahlzeit pro Tag bring gar nischt!!!!
    Wenn das da wieder aufhört sthen die wieder bei null.

    Der alte spruch mit dem Fisch: gib eien Fisch, satt für einen Tag.
    Lehre zu Fischen, satt für ein Leben....

  13. Re: wie wäre es mit

    Autor: Alternativ 29.09.05 - 13:58

    Ebend schrieb:
    > Eine Mahlzeit pro Tag bring gar nischt!!!!
    > Wenn das da wieder aufhört sthen die wieder bei
    > null.

    wenn dein überleben von genau dieser einen mahlzeit abhängt dann aber schon... und solange jeden tag immer noch 100te von Kindern an Unterernährung krepieren sollte man zuerstmal diese "Einzel"Mahlzeiten bereitstellen als so ein Spielzeug zu basteln

    > Der alte spruch mit dem Fisch: gib eien Fisch,
    > satt für einen Tag.
    > Lehre zu Fischen, satt für ein Leben....

    und dazu braucht man ne angel und n kleines buch mit abbildungen, keinen computer

  14. Re: richtig !!! aber doch falsch!!!!

    Autor: unbekannt 29.09.05 - 14:10

    Ohne Dir Nahe treten zu wollen aber Deine Sichtweise ist eben die typisch arrogante westlich zentrierte Sichtweise... wenn von Afrika die Rede hat jemand sofort die verhungenrden Kinder des Sahels im Kopf... was ja auch stimmt und schlimm genug ist... aber etwas anderes ist auch wichtig: Allen voran die EG (also auch wir) haben kein offensichtlich großes Interesse , daß die sog. Schwellenländer starke Volkswirtschaften bekommen... das Klischee der verhungernden wird immer wieder hochgehalten und gleichzeitig durch oder gerade wegen der Hilfslieferungen eine Schattenwirtschaft aufgebaut, die jeder einheimischen und evolutionär wachsenden Wirtschaft in den jeweiligen Ländern im Keim erstickt... wie kann ein landwirtschaftlicher Betrieb, Genossenschaft oder Verband in Angola denn wirtschaftlich ertragreich operieren sein, wenn zur gleichen Zeit die EU mit hochsubventionierten und billigen Milch- und Molkeprodukten die Wirtschaft zusammen unterwandern? Nein, es werden bewußt Abhängigkeiten geschaffen und skurpellose Wirtschaftkartelle aufgebaut, die nichts anderes als die wertvollen Ressourcen zum Dumping Preis einkaufen und das politisch am Ende auch noch als Entwicklungshilfe deklarieren...

    Es soll nicht heissen. daß es keine Hungesnöte gibt, jeden Tag sterben dort Menschen und die Lage ist schlimm, aber wir Europäer haben ein politisches und wirtschaftliches Interesse, daß dieses Afrikabild auch weiterhin bestehen bleibt und verschlimmbessern eigentlich alles noch mehr...



    ein verzweifelter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Alternativ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > wie wäre es statt OLPC (One Laptop Per
    > Child)
    > zuerstmal mit OMED (one meal each
    > day)?
    >
    > Diese elendige dekadente Ignoranz kotzt (sorry)
    > mich elendig an.
    > Was soll das. Die Kinder verhungen dann am Laptop
    > oder was: "Schau mal, ich hab zwar nichts zu essen
    > fuer Dich, aber einen Laptop habe ich mit. Damit
    > kannst Du Dir dann im Internet anschauen, wie
    > lecker Essen aussieht!"
    >
    > Es ist einfach nicht zu fassen, wie bekloppt die
    > Sucht der Menscheit nach Geld machen kann.
    >
    > Das Geld (auch fuer Entwicklung dieser
    > "Kurbelgurgen") sollte lieber in Projekte gesteckt
    > werden, welche Hilfe zu Selbsthilfe organisieren.
    > Nur so wird ein Schuh daraus.
    >
    > ein verzweifelter =:-(


  15. Re: wie wäre es mit

    Autor: dddddddddddddddddddddddddddddd 29.09.05 - 14:52

    Du gehst hier einer klassischen Mißkonzeption auf den Leim. Menschen in der dritten Welt verhungern NICHT, weil sie nichts zu essen haben, sondern wegen der politischen Lage.

    Das dafür gesorgt werden muss, das diese Menschen etwas zu essen haben ist eine Basisvoraussetzung. Es wird aber nie etwas an ihrer Lage ändern. Im Gegenteil, würden sie, würden wir ihnen nur zu essen geben, mit Recht, zu unseren Feinden.
    Was sie also wirklich brauchen ist Bildung. Wissen ist ihr einziger Weg und daher ihre einzige Möglichkeit, das zukünftige Generationen nicht mehr auf die Spenden aus dem Westen angewiesen sind.

    Übrigens: Einen Menschen zu helfe in dem man ihm nur etwas zu essen gibt, ist keie Hilfe, sondern eine Diskriminierung. (Das sage nicht ich, sondern das ist die Ansicht der modernen Philosophie und Ethik)


  16. Re: wie wäre es mit

    Autor: Alternativ 29.09.05 - 15:07

    dddddddddddddddddddddddddddddd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...
    > Übrigens: Einen Menschen zu helfe in dem man ihm
    > nur etwas zu essen gibt, ist keie Hilfe, sondern
    > eine Diskriminierung. (Das sage nicht ich, sondern
    > das ist die Ansicht der modernen Philosophie und
    > Ethik)

    ...ist auch meine Meinung - nur deswegen find ich so Hightech-Spielzeug nicht vernünftiger

  17. Re: wie wäre es mit

    Autor: Coldie 29.09.05 - 15:07

    Alternativ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ebend schrieb:
    > > Eine Mahlzeit pro Tag bring gar
    > nischt!!!!
    > Wenn das da wieder aufhört sthen
    > die wieder bei
    > null.
    >
    > wenn dein überleben von genau dieser einen
    > mahlzeit abhängt dann aber schon... und solange
    > jeden tag immer noch 100te von Kindern an
    > Unterernährung krepieren sollte man zuerstmal
    > diese "Einzel"Mahlzeiten bereitstellen als so ein
    > Spielzeug zu basteln
    >
    > > Der alte spruch mit dem Fisch: gib eien
    > Fisch,
    > satt für einen Tag.
    > Lehre zu
    > Fischen, satt für ein Leben....
    >
    > und dazu braucht man ne angel und n kleines buch
    > mit abbildungen, keinen computer
    >


    Ich sehe mal die sache so, dieses Projekt hat nur wenig Chancen. Wie hier schon erwähnt, werden die Dinger entweder von den Leuten verkauft um Nahrung zu kaufen oder diejenigen die dieses Angebot wahrnehmen und was aus sich machen, die werden auswandern. Weil Sie erkennen das Sie in Ihrem Land mit Ihrer Ausbildung wenig Aussichten haben aus sich was zu machen. Denn die meißten von denen, werden was mit sich anfangen wollen und nicht den Rest des Lebens Buscharzt oder Architekt für Lehmhütten bleiben. Die andere sache ist wer von denen hat 100,- USD um sich so ein Ding zu kaufen?? Wenn es Schulen oder Ämter kaufen sollen um es den Schülern zur verfügung zu stellen, dann wird nur die hälfte von den Dingern da ankommen wo Sie sollen. Der Rest wird verkauft um die eigenen Taschen zu füllen.

  18. Re: richtig !!!

    Autor: Maetu 29.09.05 - 15:27

    Alternativ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > quatsch, das is ein Projekt für Rich-Kids aus
    > einer Gesellschaft die schon so dekadent geworden
    > ist, dass sie glauben ohne computer nicht mehr
    > leben zu können

    Blödsinn. Ende.

  19. Re: wie wäre es mit

    Autor: Rainer Haessner 29.09.05 - 15:43


    > wie wäre es statt OLPC (One Laptop Per Child)
    > zuerstmal mit OMED (one meal each day)?

    Letztere Strategie, d.h. die reine Alimentation ist ja nun
    hinreichend klaeglich gescheitert.
    Bildung duerfte in der Tat der sehr viel erfolgversprechendere
    Weg sein. Ob das nun unbedingt ueber die Laptops geschehen
    muss? Ganz abwegig ist die Idee aber nicht.

  20. Re: richtig !!!

    Autor: Rainer Haessner 29.09.05 - 15:47


    > > Besser wäre es doch wenn gleichzeitig
    > auch
    > Agronomen ausgebildet würden, die das
    > richtige
    > Pflanzen und Anbauen ihren
    > Mitbürgern beibringen
    > können.
    >
    > dazu tuts paier und bleistift aber alle mal besser
    > als so ein hi-tech teil - für 5 dollar papier und
    > stifte, für 15 dollar bücher und vom rest der
    > kohle was zu essen während der schulausbildung...

    Hast Du Dir das Ausbildungsproblem schon einmal
    live angeschaut? Bitte tu's einmal, es lohnt sich auch fuer
    Dich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Qualitätsprüfer Prozessmodellierung (m/w/d)
    experts, Raum Stuttgart
  2. Fachinformatiker Systemintegration (w/m/d)
    citysens GmbH, Ulm
  3. IT Administrator (m/w/d) Netzwerkinfrastruktur
    experts, Magdeburg
  4. Prozess- und Qualitätsmanager (m/w/d) Digitalisierung Energiewirtschaft
    Mainova AG, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,99€ (Vergleichspreis: 269€) bei Otto
  2. 1.548,96€ bei Mindfactory
  3. 259€ (Bestpreis) bei Computeruniverse
  4. (u.a. Marvel's Guardians of the Galaxy für 29,99€, Dragon Age Inquisition - GOTY Edition für 10...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de