Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netscape-Gründer setzt auf PHP

Netscape-Gründer hat sich unumkehrbar von M$ überholen lassen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Netscape-Gründer hat sich unumkehrbar von M$ überholen lassen

    Autor: Siciliano 30.09.05 - 11:10

    Netscape-Gründer hat sich hoffnungslos von M$ überholen lassen. Loser!

  2. Re: Netscape-Gründer hat sich unumkehrbar von M$ überholen lassen

    Autor: screne 30.09.05 - 11:29

    Siciliano schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Netscape-Gründer hat sich hoffnungslos von M$
    > überholen lassen. Loser!

    Machs erstmal besser, Grossmaul... :) Erschaffe ein neues Produkt und bestehe dann gegen ein Unternehmen, dass ueber soviel Kapital wie ein kleiner Staat verfuegt und das Konkurrenzprodukt kostenlos unter die Leute wirft, um Dich zu killen. Das moechte ich mal sehen.

    screne

  3. Re: Netscape-Gründer hat sich unumkehrbar von M$ überholen lassen

    Autor: Siciliano 30.09.05 - 11:53

    screne schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und das Konkurrenzprodukt kostenlos unter die Leute wirft,
    > um Dich zu killen.
    Wieso? Als ich noch Netscape 5.x oder 6.x(?) benutze war es kostenlos. Ist es dies nicht mehr?

    Auf jedenfall hat Netscape danach eine unfertige Version auf die Leute gelasen, welche mit Fehler behaftet und extrem lansam war.
    Danach hat der Grossteil der Internetuser zu M$ gewechselt. Selber schuld!

    Und nebenbei, schreibe gerade dieses Posting mit Firefox.

    Leonardo

  4. Re: Netscape-Gründer hat sich unumkehrbar von M$ überholen lassen

    Autor: PPP 30.09.05 - 12:00

    > Und nebenbei, schreibe gerade dieses Posting mit
    > Firefox.
    Daran sieht mann, dass selbst der "gute" Firefox nicht vor Schwachsinn schützt - schade eigentlich, wäre eine nette, einzigartige Browserfunktion.

    Und nein, Browser waren nicht immer umsonst und nein der MSIE war nicht unbedingt besser als NS. MS hatte aber mit Windows die besser Vertriebsplattform.

    Ich will NS nicht in Schutz nehmen (NS 4 war grauenhaft), aber solche Aussagen kann man nicht unkommentiert stehen lassen!

    Gruß
    PPP

  5. Re: Netscape-Gründer hat sich unumkehrbar von M$ überholen lassen

    Autor: WoBleibtMeinKaffee! 30.09.05 - 12:13

    PPP schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >...

    Recht hast du!
    > Ich will NS nicht in Schutz nehmen (NS 4 war
    > grauenhaft), aber solche Aussagen kann man nicht
    > unkommentiert stehen lassen!
    >

    Das kann man aber auch nicht unkommentiert stehen lassen.
    Gegenüber MS3 und dem 4er war Netscape 4 - 4.8 gleichwertig, wenn nicht sogar hier und da besser. Das ist aber eine "Geschmacks"-Frage.

    Tatsache ist der IE kam kostenlos mit WindowsOEM(auch kostenlos) daher, sonst kostete er 9.90 DM. Der Netscape war für Privatanwender kostenlos, Firmen mussten eine Lizens erwerben (wobei sich die Frage stellt, wer das überhaupt gemacht hatte, außer MS).

  6. Re: Netscape-Gründer hat sich unumkehrbar von M$ überholen lassen

    Autor: PPP 30.09.05 - 12:37

    > Gegenüber MS3 und dem 4er war Netscape 4 - 4.8
    > gleichwertig, wenn nicht sogar hier und da besser.

    gegenüber MS3 sicherlich, aber da war die 3 in der Versionsnummer eh ein Witz. Aber NS4 war sehr, sehr fehlerbehaftet. Man hat ihn damals benutzt, weil es keine wirkliche Alternative gab, aber so richtig glücklich wurde man mit ihm nicht. Und MS4 stürzte bei mir seltener ab als NS4. Zum Glück bin ich nicht alt genug, um NS4 od. MS4 je bei der Arbeit eingesetzt zu haben, aber ein "Oldtimer" hier hat mir glaubhaft versichert, dass unsere Firma den NS4 tatsächlich lisenziert hatte.

    >sonst kostete er 9.90 DM
    hmm, aber auch nur in der sehr frühen Anfangszeit, oder?
    MSIE 5 war definitiv von Anfang an kostenlos. Mein MS4 (schauder) kam zusammen mit W98 (doppel Schauder).

    > Das ist aber eine "Geschmacks"-Frage.
    Ok, da stimme ich zu, denn schlecht waren sie beide!

  7. Re: Netscape-Gründer hat sich unumkehrbar von M$ überholen lassen

    Autor: joek_de 30.09.05 - 14:58

    Siciliano schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > screne schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und das Konkurrenzprodukt kostenlos unter die
    > Leute wirft,
    > um Dich zu killen.
    > Wieso? Als ich noch Netscape 5.x oder 6.x(?)
    > benutze war es kostenlos. Ist es dies nicht mehr?
    >
    NS 5 gabs nicht, NS6 schon. Was screne meinte ist, dass das Konkurrenzprodukt IE kostenlos VORINSTALLIERT unter die Leute geworfen wurde.

    > Auf jedenfall hat Netscape danach eine unfertige
    > Version auf die Leute gelasen, welche mit Fehler
    > behaftet und extrem lansam war.
    > Danach hat der Grossteil der Internetuser zu M$
    > gewechselt. Selber schuld!

    Das stimmt so auch nicht. Die unfertige Version die Du meinst war Netscape 6.0, welche auf Mozilla 0.8x beruhte, wenn ich mich richtig erinnere. Die kam aber nicht nach 6.0 raus sondern war eben die 6.0.
    Und der Großteil der Internetuser hat nicht zu M$ gewechselt weil NS6 schlecht war. Der Großteil der Internetuser hat von NS6 noch nie etwas gehört, weil sie erst mit dem IE zu Internetusern gemacht wurden und aus Bequemlichkeit oder technischem Unverständnis dabei blieben.

    > Und nebenbei, schreibe gerade dieses Posting mit
    > Firefox.

    Gratuliere. Ich finde die Suite nach wie vor besser.

    >
    > Leonardo
    >
    >

    Joe

  8. Re: Netscape-Gründer hat sich unumkehrbar von M$ überholen lassen

    Autor: alxwz 30.09.05 - 23:25

    Vielleicht sollte man auch zur Kenntnis nehmen, daß M$ (wie so oft) nicht einmal ein Produkt *hatte*.

    Stattdessen sind sie (nachdem sie bei Netscape abgeblitzt waren) zu Spyglass gegangen und haben den Browser (Mosaic) lizenziert, den Andreesen & Co. mal an der Uni entwickelt hatten (und nicht zu Netscape mitnehmen durften). Bloß bezahlt haben sie die Lizenz nie (weil sie ihn ja nicht verkauft, sondern verschenkt hatten, zahlen wollten sie lt. Vertrag "pro verkauftem Programm").

    Sie haben also (a) die Netscape-Leute quasi mit deren eigenen Produkt bekämpft (auch wenn sie es mit IE 4+ zugegebenermaßen weiterentwickelt haben) und (b) wieder mal eine andere Firma gnadenlos beschissen (die dann auch kaputtgegangen ist), nämlich Spyglass.

    Guckst Du hier: http://www.answers.com/topic/spyglass-1

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  2. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Hamburg, Karlsruhe, Mainz
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. Formware GmbH, Nußdorf am Inn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,49€
  2. 11,95€
  3. 42,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

  1. Hybridkonsole: Nintendo hat 34,7 Millionen Switch verkauft
    Hybridkonsole
    Nintendo hat 34,7 Millionen Switch verkauft

    Die Switch läuft weiterhin gut. Nintendo hat nach eigenen Angaben bislang fast 35 Millionen Einheiten verkauft. Für weiteren Absatz sollen neue Spiele wie Super Mario Maker 2 sorgen. Eine neue Version der Hybridkonsole soll zumindest demnächst nicht erscheinen.

  2. Metropolregion Hamburg: 6.000 Kilometer Glasfaserleitung werden verlegt
    Metropolregion Hamburg
    6.000 Kilometer Glasfaserleitung werden verlegt

    Minister Scheuer hat am Donnerstag das "bislang größte Projekt im Rahmen des Bundesförderprogramms Breitbandausbau" gestartet. Es geht um Timmendorf auf der Insel Poel und rund 6.000 Kilometer Glasfaserleitungen.

  3. Netzwerkfilter: Cloudflare baut Tcpdump-Ersatz für XDP
    Netzwerkfilter
    Cloudflare baut Tcpdump-Ersatz für XDP

    Mit Tcpdump können Netzwerkpakete untersucht werden. Der Express Data Path (XDP) führt diese aber am traditionellen Kernel-Stack vorbei, sodass das Werkzeug nicht mehr genutzt werden kann. Cloudflare stellt deshalb einen eigenen Ersatz als Open Source bereit.


  1. 17:39

  2. 16:27

  3. 15:57

  4. 15:41

  5. 15:25

  6. 15:18

  7. 14:20

  8. 14:01