Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart Speaker: Teufels…

AirPlay ist schon toll!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AirPlay ist schon toll!

    Autor: ozelot012 07.05.12 - 19:58

    Da läuft man auf seinen Trainer zu Hause und streamt die Musik mittels WLAN an die Stereo Anlage.

    Macht man aus und fährt mit dem Auto weg, im Auto läuft die Musik an der selben Stelle über Bluetooth weiter an , zum Autoradio hin gestreamt.

    Da ist die Lösung für Android nicht so clever.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.12 19:58 durch ozelot012.

  2. Re: AirPlay ist schon toll!

    Autor: schwar2ss 07.05.12 - 22:29

    Kommt die Musk dabei von Deinem iPod / iPhone? Oder von einem zentralen Server (Netzwerk / Internet)?

    Dieser Forums-Account kann gelöscht werden.

  3. Re: AirPlay ist schon toll!

    Autor: ozelot012 08.05.12 - 03:23

    schwar2ss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt die Musk dabei von Deinem iPod / iPhone? Oder von einem zentralen
    > Server (Netzwerk / Internet)?

    Direkt vom iPod, also dem iPhone.

    Kein Server. Aber du kannst das alles mit allen Apps machen, die AirPlay unterstützen.

    AirPlay streamt zu WLAN als auch zu Bluetooth.

  4. Re: AirPlay ist schon toll!

    Autor: Bouncy 08.05.12 - 09:58

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AirPlay streamt zu WLAN als auch zu Bluetooth.
    Ein eigenes Protokoll, das von kaum einem BT-Gerät unterstützt wird? Jedes nicht-Apple-Gerät mit BT kann A2DP und spielt mit allen erdenklichen BT-Empfängern zusammen. Es ist also _verlässlich_, man kann raus in die Welt und überall hinstreamen wo man nur will, ohne spezielle Hardware, bei Freunden, in Leihwagen, bei neuen Geräten, denn es wird 100%ig überall funktionieren, wo Bluetooth draufsteht. _Das_ ist toll ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sinterwerke Herne GmbH, Herne
  2. Dataport, Hamburg, Bremen
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  4. TAP.DE Solutions GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. (-15%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Knappe Mehrheit: SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union
    Knappe Mehrheit
    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

    Eine Neuauflage der großen Koalition rückt näher. Trotz viel Kritik von Delegierten stimmt ein SPD-Parteitag für Verhandlungen mit CDU und CSU. Fraktionschefin Nahles will mit Kanzlerin Merkel und dem "blöden Dobrindt" nun verhandeln, "bis es quietscht".

  2. Gerichtspostfach
    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

    Ursprünglich sollte das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) Mitte Februar abgeschaltet werden. Das Debakel um das Besondere elektronische Anwaltspostfach (BeA) zwingt jedoch zum Umdenken.

  3. DLD-Konferenz: Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa
    DLD-Konferenz
    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

    Außenminister Sigmar Gabriel befürchtet, dass Europa technisch zwischen den USA und Asien zerrieben wird. Telekom-Chef Höttges hat schon Vorschläge parat, wo Europa seine Stärken ausspielen könnte.


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57