Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GE: LED als Ersatz für 100-Watt…

Schlechter als normale Sparlampe?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: /mecki78 08.05.12 - 18:16

    Normale Sparlampen, die in etwa so viel Licht wie eine 100 Watt Glühbirne erzeugen, brauchen in der Regel 20 bis 21 Watt. Ich dachte immer LED Lampen werden noch sparsamer sein... hmm... sind sie dann wenigstens umweltfreundlicher? Denn diese Sparlampen mögen zwar wenig Strom verbrauch, aber ihr "Inhalt" ist alles andere als umweltfreundlich.

    /Mecki

  2. Re: Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: ed_auf_crack 08.05.12 - 18:24

    Also meine 21 Watt e-Spar birnen (stk 8¤) sind jetzt nach einen Jahr schon etwas dunkler. und die hatten ne wirklich die Leistung einer 100 Watt birne

    Staatlich geprüfter Crackkocher und Nadelputzer

  3. Re: Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: redwolf 08.05.12 - 18:26

    Die regen dann immerhin die Vitamin D Bildung an und gehen als Klolicht auch nicht nach ein paar mal anschalten kaputt.

  4. Re: Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 08.05.12 - 18:27

    Problem ist hier die aufwendige Vorschaltelektronik, die große Verlustleistungen mit sich bringt:

    1. Transformieren der Spannung auf ich nehme mal an um die 30 Volt
    2. Gleichrichten (= Hoher Energieverlust in From von Wärme)
    3. Stabilisieren, (Konstantstromquelle, = ebenfalls hoher Energieverlist in Form von Wärme)
    4. Erst dann fließt der Strom durch die womöglich aus mehreren LED-Chips bestehende LED. Diese wird auch gekühlt, was auch einen hohen Energieverlust mit sich bringt. Hier ist jedoch eine Passivkühlung im Einsatz, allerdings meine ich hier die Verlustleistung der LED selbst, die sich zusammen mit Gleichrichter, Trafo und Konstantstromquelle läppert.

    Außerdem haben warmweiße LEDs aufgrund des orangenen Phosphors eine schlechtere Lichtausbeute als kaltweiße LEDs, die ich so oder so bevorzuge.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.12 18:29 durch Lala Satalin Deviluke.

  5. Re: Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: Anonymer Nutzer 08.05.12 - 18:28

    es wird zwar sicher in der Praxis auch wieder Schwachstellen geben, aber ich schätze, die Lampe wird in der Praxis deutlich länger halten als eine der Energiesparlampen. Und deutlich robuster sein.

    Zumindest geht es mir so, dass ich auch wenn die Energiesparlampe nicht 24 Stunden am Tag brennt, spätestens nach nem Jahr den Geist auf gibt. (Und vermutlich wäre ein Dauerbrennen ja sogar besser für die Birne...)

    Eben gestern wieder passiert, ich schätze max. 2000 Stunden. Angeblich 6000+ Stunden...

    Und ich glaube ich bin damit sogar noch gut gefahren.

    LED schädigt das An- und Ausschalten nicht, also ein größeres Problem wäre erledigt.

    25000 Stunden - ist das das Ende oder ist das Xx% der Leuchtkraft abhanden gekommen? Ich hoffe mal letzteres ;)

    Hab eine 5Watt LED in E27 im Flur, das Licht geht eigentlich, deutlich besser als bei meinem letzten Versuchen mit LED vor 4-5 Jahren. Damals wars ein Witz, heute geht es sogar, ist nur teuer, vor allem der hohe Anschaffungspreis. (Energiesparlampen P/L ist noch besser, theoretisch)

  6. Re: Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: Anonymer Nutzer 08.05.12 - 18:29

    ich auch (Kaltweiß).

    Endlich bin ich nicht mehr alleine ;)

  7. Re: Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 08.05.12 - 19:13

    Ich weiß auch nicht, wieso immer alle Leute es als Krankenhauslicht bezeichnen...

    Es ist allgemein bekannt, dass bei 6500K eine neutrale und ausgewogene Farbe abgestrahlt wird. Die Sonne ist nämlich auch gar nicht so extrem warm (die meisten Leuchtmittel haben 2700K) von der Farbtemperatur her...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: Falkentavio 08.05.12 - 19:15

    Ich mag das weiße natürliche Licht auch viel lieber als das künstlich-farbige!

  9. Re: Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: iMattView 08.05.12 - 19:40

    mit dem warmweissen licht will man ja auch nicht die sonne sondern die glühlampen nachahmen.
    das ist auch der grund wieso beim neuen ipad reklamiert wurde das es blaustichig sei, weil die leute sich an das sehr warme weiss gewöhnt haben.
    2700K ist ja schon fast kamingeflacker
    ich selber bevorzuge ca 4000K

  10. Re: Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 08.05.12 - 20:19

    War es nicht umgekehrt, dass die Displays gelbstichig waren? oO

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  11. Re: Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: C. Stubbe 08.05.12 - 20:59

    Es besteht ein psychologischer Zusammenhang zwischen Helligkeit und Farbtemperatur. Sonnenlicht mag tagsüber 6500K haben (ich hab auch schon 9500K gelesen), aber es ist auch um viele Faktoren heller als eine Innenraumbeleuchtung.

    Wenn man also 6500K im Innenraum haben will, muss man auch für entsprechende Helligkeit sorgen.

    Chris

  12. Re: Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: syntax error 08.05.12 - 22:06

    ed_auf_crack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also meine 21 Watt e-Spar birnen (stk 8¤) sind jetzt nach einen Jahr schon
    > etwas dunkler. und die hatten ne wirklich die Leistung einer 100 Watt birne


    Was habt ihr eigentlich alle immer für Vorraussetzungen dass man unbedingt ne 100W-Lampe benötigt? O_o
    60W waren schon immer mehr als genug.

  13. Re: Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: syntax error 08.05.12 - 22:09

    iMattView schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist auch der grund wieso beim neuen ipad reklamiert wurde das es
    > blaustichig sei, weil die leute sich an das sehr warme weiss gewöhnt
    > haben.

    Displays sind in der Regel aber zu kalt eingestellt, weil sie dann heller wirken. Ausserdem war das iPad gelbstichig und das hatte nix mit der Farbtemperatur zu tun.

    Alles eh Gewöhnungssache, ein Smartphone war mal zu kalt eingestellt, nach nem Update wars "richtig" und sofort haben sich alle beschwert dass das Display auf einmal gelbstichig ist. Dabei gewöhnt sich das Auge eh nach ein paar Minuten daran.

    Und in Asien würden die euch und euer schönes, warmes Glühbirnenlicht umme Ohren hauen, da steht man auf Kaltlicht. ;)

    Man gewöhnt sich an alles, also aufhören rumzuheulen. ^^

  14. Re: Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: Anonymer Nutzer 08.05.12 - 22:14

    hmm, einer meiner Vorfahren muss wohl um die Welt gekommen sein ;p

  15. Re: Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: Chevarez 09.05.12 - 01:47

    Deine Meinung! Mir waren 60 Watt schon immer zu wenig. Sowas taugt höchstens für gemütliches Kuschellicht indirekt an die Decke. Aber selbst da hab ich aktuell 75 Watt Halogen im Einsatz. Nee, wenn ich Licht anschalte, möchte ich auch, dass es hell ist. Weiß hell, nicht beige-gelb hell. Ich hatte damals schon immer zwei mindestens 100 Watt Leuchtmittel in der Deckenlampe.

  16. Re: Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: amp amp nico 09.05.12 - 04:53

    Der hohe Anschaffungspreis ist garnichtmal so schlimm. Schlimmer sind die Ausfälle. Eine Glühbirne schmeißt man weg und ersetzt sie. Bei einem LED-Globus für 10 Euro muß mun sich mit der Reklamation herumschlagen. Hatte neulich wieder einen, der schon nach 2 Tagen den Dienst quittiert hat.

    Ich will als Kunde nicht mit sowas rechnen müssen, schon garnicht bei den Preisen.

  17. Re: Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: Technikfreak 09.05.12 - 06:08

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß auch nicht, wieso immer alle Leute es als Krankenhauslicht
    > bezeichnen...
    >
    > Es ist allgemein bekannt, dass bei 6500K eine neutrale und ausgewogene
    > Farbe abgestrahlt wird. Die Sonne ist nämlich auch gar nicht so extrem warm
    > (die meisten Leuchtmittel haben 2700K) von der Farbtemperatur her...
    Nur es ist aber auch kein Geheimnis, dass warmweisse Lampen die Augen weniger
    anstrengen und dass bei längerer Augenarbeit die Augen weniger ermüden.
    Bei hellem Warmweiss-Licht sind die Kontraste auch besser wahrnehmbar.
    Und die künstlichen Leuchtmittel lassen sich ohnehin nicht mit der Sonnenbestrahlung
    vergleichen.

  18. Re: Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: kawahori 09.05.12 - 09:19

    Ich Glaube du bringst da was Durcheinander, in den meisten Großen Büros hast du das Kaltweisse Licht weil es, der Norm für Arbeitsplatzbeleuchtung entsprechend Hell und Farbneutral ist, in kleineren Firmen wird das Leider fast immer Ignoriert ausser es ist wichtig die Farben richtig Wahrzunehmen.
    Alles wirkt sehr viel Schärfer als im Gelbstich von 2700K und die Leute werden durch das Fehlen einer Farbverschiebung weniger angestrengt auch wenn die Meisten Leute mit dem Kaltweissen Licht gewisse Startprobleme haben weil sie es nicht gewohnt sind.

  19. Re: Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: samy 09.05.12 - 10:39

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Normale Sparlampen, die in etwa so viel Licht wie eine 100 Watt Glühbirne
    > erzeugen, brauchen in der Regel 20 bis 21 Watt. Ich dachte immer LED Lampen
    > werden noch sparsamer sein... hmm... sind sie dann wenigstens
    > umweltfreundlicher? Denn diese Sparlampen mögen zwar wenig Strom verbrauch,
    > aber ihr "Inhalt" ist alles andere als umweltfreundlich.

    Also ich hab hier ne Energiesparlampe die 30 Watt braucht aber auch nicht so hell wie ne 100-Watt-Glühlampe ist.

    Es gibt schon günstige Teile die ich gut sind und mit 7 Watt, 700 Lumen Lichtleistung bringen. Zwei von den Teilen und das Zimmer ist hell genug für jeden und das bei 14 Watt Verbrauch...

    z.B. die hier (kein Werbelink!):
    http://www.amazon.de/Filite-helles-12-j%25e4hrigen-Lebensdauer-Garantie/dp/B007B8OTR4/

    Kosten:
    1 Stück, 15 Euro
    2 Stück, 20 Euro

    Okay hab noch keine Langzeiterfahrungen, aber die sind wirklich so hell wie ne 60er...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.05.12 10:41 durch samy.

  20. Re: Schlechter als normale Sparlampe?

    Autor: Technikfreak 09.05.12 - 15:30

    Falkentavio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mag das weiße natürliche Licht auch viel lieber als das
    > künstlich-farbige!
    Ich weiss nicht, was an den weissen LEDs natürlich sein soll, denn
    ich finde, die Lampen haben einen unangenehmen Blaustich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 116,13€
  2. 229,99€
  3. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  4. 25,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59