1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Staatstrojaner…

Dann gibts halt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann gibts halt

    Autor: Der schwarze Ritter 13.05.12 - 15:45

    nen illegalen Trojaner. Ging doch sonst auch ganz gut und man wird sich lediglich mehr Gedanken zum Thema Verbergen machen. Und schonmal vorab ein paar Reden und Ausreden anfertigen, wenn doch einer aufgedeckt wird.

  2. Re: Dann gibts halt

    Autor: delaytime0 13.05.12 - 17:06

    Ich hab auch immer mehr das Gefühl, dass in D keine Gesetze geschaffen werden um Mittel zu schaffen, sondern bestehende Mittel zu rechtfertigen/legalisieren. :/

    Fehlt nur noch, dass die Empfangsserver im Iran, Irak oder in Syrien sind. dann hat man auch gleich einen Sündenbock.

    EDIT:
    Gerechtigkeit ist in meinen Augen auch nur noch das Wort, welches der herrschenden Macht eine Legitimation für's Handeln gibt und hat nichts mehr mit Gerechtigkeit im Sinne von Moral, Ethik oder "gutem Handeln" zu tun.

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.12 17:08 durch delaytime0.

  3. Re: Dann gibts halt

    Autor: idmoa 13.05.12 - 19:42

    delaytime0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab auch immer mehr das Gefühl, dass in D keine Gesetze geschaffen
    > werden um Mittel zu schaffen, sondern bestehende Mittel zu
    > rechtfertigen/legalisieren. :/
    Das ist aber immer noch besser als in vielen anderen Ländern. In England z.B. muss man sich mittlerweile selbst belasten, indem man das Passwort heraus gibt. Das wäre in Deutschland unmöglich. Das würde das Verfassungsgericht vermutlich sofort kassieren.
    In wieder anderen Ländern kriegst du erst gar kein ordentliches Verfahren nach westlichen Standards. Das vergisst der versammelte Internetstammtisch in den Foren der Tageszeitungen leider immer wieder, wenn sie wieder unsere Problemchen mit den Verhältnissen in China oder Osteuropa gleichsetzen. Mit Problemchen meine ich solche Dinge, wie dass gerade erst jemand verurteilt wurde, die Abschleppkosten für sein Auto zu zahlen, weil er in einer Polizeikontrolle den freiwilligen(!) Alkoholtest verweigert hat, obwohl er, wie dann später nachgewiesen wurde, völlig nüchtern war.

    Polizeigewalt und Übertretung von Kompetenzen der Behörden kommt letzlich in jedem Land der Welt vor. Dagegen würde m.E. nur ein umfassendes Beweisverbot in solchen Fällen wie in Amerika helfen. Dazu kann man sich in Deutschland wegen der öffentlichen Meinung leider nicht durchringen.

  4. Re: Dann gibts halt

    Autor: delaytime0 13.05.12 - 20:05

    Nur weil etwas "besser" ist/scheint sollte es nicht richtig(!) sein.

    Dennoch hast du Recht. Es gibt viele Länder in denen schlimmere Zustände herrschen und da rede ich nicht von Afrika, China und Co.

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.

  5. Re: Dann gibts halt

    Autor: __destruct() 13.05.12 - 22:41

    Ja, es gibt Länder, in denen weit schlimmere Zustände herrschen, als hier. Die Menschen dort wären sehr froh darüber, wenn ihre Situation dort so wäre, wie bei uns. Das darf aber keine Rechtfertigung dafür sein, dass sich bei uns nichts zu mehr Gerechtigkeit hin bewegt.

  6. Re: Dann gibts halt

    Autor: __destruct() 13.05.12 - 22:42

    idmoa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aber immer noch besser als in vielen anderen Ländern. In England
    > z.B. muss man sich mittlerweile selbst belasten, indem man das Passwort
    > heraus gibt. Das wäre in Deutschland unmöglich. Das würde das
    > Verfassungsgericht vermutlich sofort kassieren.

    In England auch? Oder verwechselst du das gerade mit den USA?


    idmoa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Polizeigewalt und Übertretung von Kompetenzen der Behörden kommt letzlich
    > in jedem Land der Welt vor. Dagegen würde m.E. nur ein umfassendes
    > Beweisverbot in solchen Fällen wie in Amerika helfen. Dazu kann man sich in
    > Deutschland wegen der öffentlichen Meinung leider nicht durchringen.

    Da stimme ich dir voll zu. Leider denken viele Leute, dass man alle beschaffbaren Beweise nutzen müsste, auch, wenn diese nur auf illegalem Weg beschaffbar wurden / beschaffbar sind. Diese Leute denken einfach nicht weit genug.

  7. Re: Dann gibts halt

    Autor: delaytime0 13.05.12 - 23:19

    Seh ich ganz genau so. Nur weil hier etwas "besser" ist sollte es eben nicht zum Stillstand kommen. Ganz im Gegenteil:

    Macht verpflichtet
    Fortschritt verpflichtet
    Wohlstand verpflichtet

    und zwar nicht zum Ausruhen!

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.

  8. Re: Dann gibts halt

    Autor: Anonymer Nutzer 13.05.12 - 23:35

    das wird spätestens im gerichtsverfahren bei der vorlage der beweise aufgedeckt.

  9. Re: Dann gibts halt

    Autor: delaytime0 14.05.12 - 00:31

    quaaatsch. Die Trojanerei dient doch nur zur Auffindung. Nachdem klar ist wer der "Feind" ist, nimmt man sich halt legitime Mittel zur Hand. Rasterfahndung, Zufallsfund, Handy-Überwachung etc., oder eben bald (wieder) irgendeine Form der Massendatenspeicherung.

    Ein begründeter Verdacht bedarf ja keines Beweises. Eine Verurteilung in Deutschland übrigens auch nicht.

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.

  10. Re: Dann gibts halt

    Autor: 486dx4-160 14.05.12 - 23:53

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nen illegalen Trojaner.

    Es gibt eher ein neues Gesetz.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IHK Reutlingen, Reutlingen
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. AOK Nordost - Die Gesundheitskasse, Berlin
  4. Cloudogu GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55E97LA für 1.599 (inkl. 200€ Direktabzug, versandkostenfrei), Samsung...
  2. 18,00€ (bei ubi.com)
  3. 30,00€ (bei ubi.com)
  4. (u. a. Nintendo Switch für 270€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. Deutsche Industrie zu 5G: "Eine Lex China darf es nicht geben"
    Deutsche Industrie zu 5G
    "Eine Lex China darf es nicht geben"

    Ein Gesetz, das chinesische 5G-Ausrüster pauschal ausschließt, will die deutsche Industrie nicht. Auch in Großbritannien kommt es bald zur Entscheidung.

  2. Kernel: Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau
    Kernel
    Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau

    Die aktuelle Version 5.5 des Linux-Kernels bringt erste wichtige Arbeiten an Wireguard, verbessert das Cifs-Dateisystem für Samba-Shares und die Leistung einiger Komponenten.

  3. Temtem: Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz
    Temtem
    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

    Mit Temtem liefert das spanische Entwicklerstudio Crema Games den ersten Überraschungserfolg im PC-Spielejahr 2020 auf. Und das, obwohl es auf Kickstarter nur mäßig viel Geld sammeln konnte - und obwohl sich sogar die Community schon früh Sorgen wegen der Ähnlichkeit mit Pokémon machte.


  1. 17:19

  2. 16:55

  3. 16:23

  4. 16:07

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:11

  8. 13:43