1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office 12 mit PDF-Unterstützung

Wozu PDF?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu PDF?

    Autor: Haudegen 04.10.05 - 15:56

    Wozu soll das gut sein. Jeder hat Word installiert und wenn nicht, dann tut es auch der Wordpadeditor. Dann doch lieber DOC als Standard oder den neuen offenen Standard InfoPath abwarten, welches wenigstens XML-basierend sein wird und wesentlich besser, da neuer. Dank der Verbreitung wird es garantiert der neue Dokumentenstandard.

    PDF ist schön, aber einfach zu alt und unflexibel. Ausserdem muss ich entweder eine teure Zusatzsoftware kaufen oder irgendwelche technisch wackligen Lösungen wie den pdfCreator, FreePDF oder Pdf2Mapi installieren. Totte Ansätze haben aber alle Ihre Nachteile.

    Nee, dann schon lieber alles von einem Anbieter und das Runumsorglos-Paket. Dann muss ich mich nicht mehr ärgern.

  2. Re: Wozu PDF?

    Autor: blub 04.10.05 - 16:34

    PDF ist schön, aber einfach zu alt und unflexibel.

    unflexibel ist das Stichwort!
    Im Gegensatz zu DOC ist PDF ein geschlossenes Format, was im Normalfall nicht mehr geändert werden kann.
    Außerdem: Schonmal ein DOC in einer Auflösung von über 1000DPI gesehen?
    Wenn ein zum Druck verwendbares PDF mit einer Abmessung von 234,9x314mm bei 21MB liegt, möchte ich nicht wissen, wie groß ein DOC an dieser Stelle wäre!

  3. Re: Wozu PDF?

    Autor: Thunder2002 04.10.05 - 20:26

    Doc als Standard *graus. Super als wenn nicht schon genug Macht MS zugekommen lassen wird. OpenDocument ist da doch deutlich vielversprechender wenn sich nicht irgendwelche Hersteller an ihre Marktposition klammern würden und gemeinsam! übergreifend! etwas entwickeln würden.

    Haudegen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wozu soll das gut sein. Jeder hat Word installiert
    > und wenn nicht, dann tut es auch der
    > Wordpadeditor. Dann doch lieber DOC als Standard
    > oder den neuen offenen Standard InfoPath abwarten,
    > welches wenigstens XML-basierend sein wird und
    > wesentlich besser, da neuer. Dank der Verbreitung
    > wird es garantiert der neue Dokumentenstandard.
    >
    > PDF ist schön, aber einfach zu alt und unflexibel.
    > Ausserdem muss ich entweder eine teure
    > Zusatzsoftware kaufen oder irgendwelche technisch
    > wackligen Lösungen wie den pdfCreator, FreePDF
    > oder Pdf2Mapi installieren. Totte Ansätze haben
    > aber alle Ihre Nachteile.
    >
    > Nee, dann schon lieber alles von einem Anbieter
    > und das Runumsorglos-Paket. Dann muss ich mich
    > nicht mehr ärgern.


  4. Re: Wozu PDF?

    Autor: 555-WE-LOVE-BUSH 04.10.05 - 20:57

    PDF hat den Vorteil überall gleich auszusehen und zugleich "unbearbeitbar" zu seien, sprich keiner kann dir reinpfuschen, bei OpenDocument schon (was auch der Sinn sein soll).

  5. Re: Wozu PDF?

    Autor: mirra 04.10.05 - 21:11

    PDF ist kleiner, schlanker und wie gesagt, sehr flexibel, was den Einsatzort angeht, ich kanns, sowohl auf allen möglichen Unix/Linux Distributionen einsetzten, genauso wie auf Windows oder aufm Mac, alles kein Problem. Das mit dem nicht Reinpfuschen, wäre ich eher vorsichtig mit der Aussae, es ist durchaus möglich(theoretisch schon mit jedem 3. Programm, das nicht von Adobe ist), diese Mechanismen auszuhebeln ;/

    Weiterer wichtiger Punkt bei PDF ist, du hast es so vor dir liegen, wie es gedruckt werdne würde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Paderborn, Paderborn
  2. über duerenhoff GmbH, Bielefeld
  3. ADAC IT Service GmbH, München
  4. Polizeipräsidium Oberbayern Nord, Ingolstadt, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

  1. Xiaomi Mi Qicycle: Elektroklapprad soll 380 Euro kosten
    Xiaomi Mi Qicycle
    Elektroklapprad soll 380 Euro kosten

    Xiaomi hat das neue Elektrofahrrad Mi Qicycle vorgestellt, das sich für den Transport zusammenfalten lässt. Das Modell ist mit 20-Zoll-Reifen ausgerüstet.

  2. Apple: iPhone greift wegen Ultra-Wideband-Verboten auf Standort zu
    Apple
    iPhone greift wegen Ultra-Wideband-Verboten auf Standort zu

    Apples iPhone 11 Pro greift auf das ortsgebundene Tracking auch dann zu, wenn dies in den Optionen deaktiviert ist. Das liegt an Regularien zur Ultra-Wideband-Technik, die in dem Smartphone verbaut ist. Künftig soll iOS einen funktionierenden Tracking-Abschalter erhalten.

  3. Gigafactory: Tesla gründet AG für Brandenburger Werk
    Gigafactory
    Tesla gründet AG für Brandenburger Werk

    Tesla hat für seine Fabrik in Deutschland eine eigene Aktiengesellschaft gegründet, die den Produktionsstandort im Namen trägt. Die Tesla Manufacturing Brandenburg SE gehört Teslas niederländischer Firma Tesla International B.V.


  1. 07:31

  2. 07:20

  3. 07:12

  4. 01:12

  5. 21:30

  6. 16:40

  7. 16:12

  8. 15:50