1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gedämpfte Erwartungen: Google-Brille mit…

Wer schützt mich eigentlich vor der Brille?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer schützt mich eigentlich vor der Brille?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.05.12 - 13:02

    Wenn die jemand trägt mein ich.

  2. Re: Wer schützt mich eigentlich vor der Brille?

    Autor: burzum 16.05.12 - 13:08

    randomOppinion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die jemand trägt mein ich.

    Zieh den Aluhut tiefer! ;) SCNR

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  3. Gute Frage

    Autor: dabbes 16.05.12 - 13:49

    und wird mein Haus auch automatisch ausgeblendet, immerhin hab ich Streetview & Co. das verboten.

  4. Re: Wer schützt mich eigentlich vor der Brille?

    Autor: wasabi 16.05.12 - 14:06

    Wer schützt vor all den anderen Formen von Kameras, den die Menschen so mit sich rumtragen und benutzen?

  5. Re: Wer schützt mich eigentlich vor der Brille?

    Autor: Guardian 16.05.12 - 16:01

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer schützt vor all den anderen Formen von Kameras, den die Menschen so mit
    > sich rumtragen und benutzen?


    mach dir nix draus. Das sind die normalen Datenschutz Paranoiden, die an die MIB glauben.

  6. Re: Wer schützt mich eigentlich vor der Brille?

    Autor: robC 16.05.12 - 16:35

    Falsch. Wenn ich mit meiner Kamera ein Bild von dir mache, darf ich das nicht ins Netz stellen und die meisten Menschen respektieren das auch und schießen nicht einfach Fotos von dir ohne deine Erlaubnis. Die Googlebrille erlaubt das aber viel diskreter und vermutlich kann man auch einstellen, dieses Bild sofort in das soziale Netzwerk seiner Wahl hochzuladen, ohne vorherige Retusche oder sonstwas. Dass das mit der Googlebrille so einfach und unbemerkt geht (ohne diverse "Agentenbrillen" aus dem Scherzartikelversand) senkt wahrscheinlich die Hemmschwelle für die meisten, die sich das mit ihrer Digitalkamera nicht trauen würden.
    Außerdem ist es längst keine futuristische Vorstellung mehr, dass Google sämtliche zur Verfügung stehende Bilder einer Gesichtserkennung unterzieht und ich möchte einfach nicht, dass wildfremde Menschen mir begegnen und meinen Namen kennen oder noch mehr Infos ohne weiteres abrufen können.
    Das hat nichts mit MIB zu tun, sondern einfach mit Privatssphäre.

  7. Re: Wer schützt mich eigentlich vor der Brille?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.05.12 - 16:44

    @wasabi und @Guardian

    Distopien werden genauso real wie Utopien. Empfehle mal was abseits des Mainstreams zu lesen und zu schauen, zB:

    Das Netz - Lutz Dammbeck (TBP) und das dazu passende Manifesto vom vermutl. UNA-Bomber:
    http://www.dalank.de/archiv/unaintro.html (deutsch)

    Mit Gefühlen, wie: "Ach das wird schon nicht schlimm! Pure Übertreibung!" Wird kein Wissens(chafts)preis gewonnen.

  8. Re: Gute Frage

    Autor: tingelchen 19.05.12 - 14:40

    Hast du denn auch den Stadtfotografen verboten dein Haus auf den Fotos zu zeigen die von der Stadt beauftragt wurden? Nicht? Na dann hol das mal schnell nach ;) Wünsche viel erfolg.

    Nicht zu vergessen die ganzen Spionagesateliten, Wettersateliten und andere Vorschungssateliten, die in Regelmäßigen abständen auch über dein Haus hinwegfliegen. Die schauen im übrigen nicht nur von der Straße aus auf dein Haus, sondern auch in deinen Garten und lesen von deiner Armbanduhr die Uhrzeit ab.

    Bitte auch nicht das Schild vor deinem Grundstück vergessen in denen du jedem Fußgänger untersagst auf dein Grundstück/Haus zu blicken. Hast du denn auch deinen Nachbarn dies schon mitgeteilt?

  9. Re: Wer schützt mich eigentlich vor der Brille?

    Autor: tingelchen 19.05.12 - 14:43

    Falsch!

    Die meisten Menschen stellen nur nicht jedes Foto ins Netz. Viele Fotos werden in freier Öffentlichkeit gemacht und niemand macht sich die Mühe um alle fremden Gesichter mit einer entsprechenden Anwendung unkentlich zu machen.


    Wenn du in der Öffentlichkeit nicht gesehen werden willst, schlage ich vor das du dich in deinem Keller einschließt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Berlin, Düsseldorf
  2. ANDRITZ Fiedler GmbH, Regensburg
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. (-60%) 23,99€
  3. (-28%) 17,99€
  4. 6,63€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. Messenger: Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook
    Messenger
    Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook

    Theoretisch könnte Blackberry dafür sorgen, dass die Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland vom Markt genommen werden, weil sie gegen gültige Patente verstoßen. Facebook hat bereits Updates vorbereitet.

  2. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  3. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.


  1. 22:22

  2. 18:19

  3. 16:34

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 14:38

  7. 14:06

  8. 13:39