1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: Ubisoft bereitet…

2 Jahre, und die PCs sind leistungsmäßig wieder vorn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2 Jahre, und die PCs sind leistungsmäßig wieder vorn

    Autor: Danse Macabre 16.05.12 - 12:05

    Darum hoffe ich, dass bei aller Euphorie über die neuen Konsolen der PC Markt nicht vergessen wird.

  2. Re: 2 Jahre, und die PCs sind leistungsmäßig wieder vorn

    Autor: golam 16.05.12 - 12:24

    zu welchem preis ? zu welchem komfort ?
    dem hiesigen ,werbeopfer deutschem interessiert nur bits un bytes. das gefühl fur gute unterhaltung ist anscheind bei zuvielen an technichen daten gebunden.

    krank ist das, einfach nur krank.

  3. Re: 2 Jahre, und die PCs sind leistungsmäßig wieder vorn

    Autor: Clown 16.05.12 - 13:37

    golam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > krank ist das, einfach nur krank.

    Isses nicht, denn das ist viel zu schwarz/weiss gedacht von Dir.
    Denn...

    > zu welchem preis ?

    Ist die falsche Frage. Dass Konsolen in der Anschaffung erst mal weniger kosten, steht außer Frage. Was an der Stelle aber gerne vergessen wird, ist das Verhältnis der Gebrauchsmöglichkeiten. Der PC ist in seinen Möglichkeiten wesentlich vielfältiger. Abgesehen davon steht in praktisch jedem Haushalt bereits so ein Teil rum.

    > zu welchem komfort ?

    Zugegebenermaßen sitz ich auch lieber auf der Couch mit nem Controller in den Pfoten und spiel was. Aber eben nicht immer und erst recht nicht mit jedem Spiel: Was noch gut für Casual-Titel oder Rennspiele funktioniert, muss nicht gleichzeitig bei einem Strategiespiel o.ä. funktionieren. Abgesehen davon will ich manchmal auch die Details eines Spiels erfassen können, was mir am PC mit kürzerer Entfernung zum Bildschirm viel leichter fällt. An der Konsole muss ich nen (viel) größeren Fernseher kaufen.

    > dem hiesigen ,werbeopfer deutschem interessiert nur bits un bytes. das
    > gefühl fur gute unterhaltung ist anscheind bei zuvielen an technichen daten
    > gebunden.

    Der Erfolg der Wii spricht gegen dieses Argument. Und auch die Tatsache, dass schon seit Jahren die Spiele grafisch auf den kleinsten gemeinsamen Nenner (die Konsolen) gebracht werden und damit die PC-Zocker immer den kürzeren gezogen haben und TROTZDEM Spiele gekauft haben, spricht ebenfalls dagegen.
    Das liegt natürlich auch daran, dass die grafische Qualität mittlerweile auf einem Niveau befindet, was "ausreichend" nah an der Realität ist und somit Verbesserungen nur noch in relativ kleinen Schritten kommen.
    Microsoft hat mit der aktuellen XBox 360 schon angefangen ein Multimedia-Center fürs Heim zu etablieren. Die kommende Generation wird dies perfektionieren. Die Technik wird dabei nur soweit verbessert/aktualisiert, so dass Full-HD (3D) mit FSAA u.a. immer und mit jedem Spiel in guter Geschwindigkeit möglich ist. Dann vlt noch ein bissl Luft nach oben, um die nächsten Jahre trotz PC-Entwicklung überstehen zu können. Sony wird das mit Sicherheit ähnlich handhaben.

  4. Re: 2 Jahre, und die PCs sind leistungsmäßig wieder vorn

    Autor: Turner 16.05.12 - 15:17

    golam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zu welchem preis ?
    Wohl ~600 EUR, auf jeden Fall ohne die Welt zu kosten.

    >zu welchem komfort ?
    Dem üblichen. Der bei Konsolen mitlerweile auch nicht mehr sonderlich vorraus sind. Selbst Nintendo patcht und bugfixt mitlerweile...

    > dem hiesigen ,werbeopfer deutschem interessiert nur bits un bytes. das
    > gefühl fur gute unterhaltung ist anscheind bei zuvielen an technichen daten
    > gebunden.
    Also von den Konsolen kam in letzter Zeit irgendwie ausser Hüpf-Controllern nichts wirklich innovatives was über Bits und Bytes in Spielen hinausgeht. Mario-Franchise endlos, Zelda-Franchise endlos, kaputtgemachte Serien wie Final Fantasy, Resident Evil, Silent Hill...

    > krank ist das, einfach nur krank.
    Konsolerogäubigkeit allewo.

  5. Re: 2 Jahre, und die PCs sind leistungsmäßig wieder vorn

    Autor: golam 16.05.12 - 17:08

    Wenn man bedenkt da es seit jahren PCs gibt die auch in 5-6 jahren für die Zeit gute Grafik leisten, ist der Gedanke an 2 jahren nach Konsoleneinstieg einfach vorbei an der Vernunft gedacht.

    Es dauert immer Jahre bis man vorhandene Software auf die aktuele Generation von HW optimiert.
    Viele Entwicklungen im Spieleberreich sehen so kacke aus weil sie Multiplatform sind.
    Da hat keine Konsole Schuld dran. Es sind die Publisher und Entwickler, die entweder kein Geld zum entwickeln haben oder sich ein schlechtes Image sparen wollen und mit oneclick tools Alles auf Alles portieren.

    Würden entwickler mit den jeweligen Stärken der Konsolen entsprechend programieren, käme heute noch einiges an brachialer Grafik zum vorschein.
    Optimieren ist das Zauberwort.
    Oder wieso glaubt ihr gibt es dx9 Spiele die heute noch verdammt gut aussehen. Und an die Megamesh denkt auch kaum jemand.
    Man sieht an dx11 einfach wie sehr die Leute auf marketing reinfallen.
    dx 11 hier und dx11 da, als ob es nötig wäre und absolut nichts anderes da rankommt.

    btw. ich nix konsolereo
    Ich besitze keine sogenannte HD Konsole und Zocke selbst am PC.
    Ich habe mir vor kurzem eine original xbox zugelegt und zocke damit. Rein aus Spass an der Sache.

    Ein Hardcore nutzer bin ich aber auch nicht. Es geht mir eher um das Grundsätzliche.

    Vor jahren wollte man mehr Grafik, hat man bekommen. Heute will man mehr Grafik, wird man bekommne. Morgen wollt ihr wieder mher Grafik und werdet es bekommen.
    Niht sat werden ist krank und auch der gesamte werdegang z.t. einfach nur pervers.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.12 17:17 durch golam.

  6. Muss nicht sein

    Autor: Endwickler 16.05.12 - 22:54

    Die Technik der jetzige Konsolen ist in wenigen Teilbereichen dem heutigen PC immer noch extrem weit voraus, leider machen die Hersteller das durch Reduzierung der Komponenten und Ressourcen wieder in negativer Richtung wett. Als die Konsolen auf 64 Bit setzten, war der PC zum Beispiel noch lange nicht so weit.

    Aber da sich immer wieder eine neue Konsolengeneration verkaufen soll, wird es wohl doch so kommen, das sie ihre Geräte wieder dermaßen beschneiden, dass man schon auf die nächsten Geräte warten wird.

  7. Re: Muss nicht sein

    Autor: non_sense 17.05.12 - 12:56

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als die Konsolen auf 64 Bit setzten, war der PC zum Beispiel noch
    > lange nicht so weit.

    Der PC war nicht so weit, weil es keinen Grund dafür gab, auf 64 Bit umzusteigen.
    Konsolen setzen auf eine PowerPC-Architektur und diese ist eine 64-Bit Architektur, und außerdem: Welche Konsole reizt denn 64-Bit wirklich aus?
    Eine 64-Bit Architektur profitiert erst bei sehr großen Datenmengen. Nur mit sehr großen Datenmengen können die Konsolen nichts anfangen, da die Hardware zu klein dimensioniert ist. Erst mit einer 64-Bit Architektur wird es möglich, Arbeitsspeicher größer 4 GB zu adressieren, oder eine Anwendung mehr als 1,5 GB an Speicher zu reservieren. Doch haben die Konsolen 4 GB? Nein. Sie dümpeln noch bei 256 bzw. 512 MB RAM, was selbst für HD-Spiele ein Problem werden kann, da der Speicher nicht mal für die HD-Texturen ausreicht.

    Nur weil irgendwo 64-Bit drauf steht, heißt es lange nicht, dass es automatisch besser wäre ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.12 12:57 durch non_sense.

  8. Re: 2 Jahre, und die PCs sind leistungsmäßig wieder vorn

    Autor: elitezocker 17.05.12 - 13:18

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > golam schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zu welchem preis ?
    >
    > Ist die falsche Frage. Dass Konsolen in der Anschaffung erst mal weniger
    > kosten, steht außer Frage. Was an der Stelle aber gerne vergessen wird, ist
    > das Verhältnis der Gebrauchsmöglichkeiten. Der PC ist in seinen

    Falsch, denn es war die richtige Frage! Vergiss bitte den Fokus nicht!
    Die Blickrichtung sind spielen und Spiele. Ob der PC mehr kann ist dabei unerheblich. Du kannst mit einem PC auch eine Herz-Lungen Maschine betreiben. Deswegen ist er trotzdem beim spielen nicht besser.

    Wenn man dennoch Deiner Meinung folgt, darf man nicht nur die Technik betrachten. Denn: Spiele haben unterschiedliche Anforderungen = unterschiedliche Hardwarebasis. Du musst Dich um Treiber kümmern, Bios-Updates. Software-Updates. Du brauchst Betriebssystem, Zusatzsoftware. Extra Controller, Bildschirm (Einen TV hat jeder) jede Menge Zubehör und vieles mehr! Und letztendlich rechne die Zeit die Du für das Einrichten und Fehlerbeseitigung brauchst, mit 60 Euro für eine Technikerstunde. Eine Konsole schaltet man ein und niemand braucht sich um Updates kümmern.

    Spätestens jetzt sollte klar werden dass der Vergleich PC vs. Konsole eine Milchmädchenrechnung ist, wenn Du meinst der PC sei billiger/besser weil er mehr kann.

    Also nie den Fokus verlieren! -> Spiele.
    Kostenvergleich PC vs. Konsole

    Mein Uralt Nick aus Zeiten der XBox 360 Elite
    Kann man etwas anderes unter Elitezocker verstehen? シ



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.12 13:20 durch elitezocker.

  9. Re: Muss nicht sein

    Autor: Endwickler 21.05.12 - 09:37

    Zum einen haben die jetzigen Konsolen mehr als 64bit, zum anderen bezeichnet das nicht nur die Adressierbarkeit, sondern auch mögliche Busbreiten und Rechenregister, um effektiver Daten umzuschaufeln.
    Falls du meinen Text mal bis zum Ende gelesen hättest: Ich bemängelte ebenfalls, dass die ihre Konsolen so beschneiden, dass sie das nicht wirklich gut ausnutzen können. Fielen diese Beschränkungen nämlich weg, dann wären es mal echte Powerkonsolen, an denen der PC sehr viel länger zu knabbern hätte. Nachteil dabei wäre allerdings, dass die nächste Konsolengeneration keine wirklich guten Verkaufsargumente mehr hätte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.12 09:39 durch Endwickler.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster
  4. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
    Apple-Betriebssysteme
    Ein Upgrade mit Schmerzen

    Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
    Ein Bericht von Jan Rähm

    1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
    2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
    3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

    Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
    Minikonsolen im Video-Vergleichstest
    Die sieben sinnlosen Zwerge

    Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
    Ein Test von Martin Wolf


      1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
        Datendiebstahl
        Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

        Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

      2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
        Ultimate Rivals
        Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

        Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

      3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
        T-Mobile
        John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

        Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


      1. 14:08

      2. 13:22

      3. 12:39

      4. 12:09

      5. 18:10

      6. 16:56

      7. 15:32

      8. 14:52