Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Call-Center wegen…

Von wegen Kontrolle verloren...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Von wegen Kontrolle verloren...

    Autor: alias 05.10.05 - 10:46

    >>"Nach unserem Eindruck hat die Deutsche Telekom die Kontrolle über ihre Vertriebsmitarbeiter und Call-Center verloren", so Patrick von Braunmühl, Fachbereichsleiter im vzbv.<<

    Telekom-Beauftragte gehen in den Call-Centern ein und aus.
    Da wird dauernt kontrolliert, dass die Abschlusszahlen stimmen.
    Die wissen bestens darüber bescheit wie es läuft.
    Dafür gibt es ja dann auch diese nette Seminare wie man "verkaufen" soll...

  2. Re: Von wegen Kontrolle verloren...

    Autor: pixel2 05.10.05 - 11:01

    saumässige methoden: man will nur infomaterial haben (meistens um die gegenseite einfach los zu werden) und hat dann die rennerei. warum besteht nicht dann erst ein vertrag, wenn ich was unterschreibe? das ist immer ätzend: vertrag ganz einfach per web/telefon/email abschließen, aber das kündigen muß dann 100x abgesichert sein mit einschreiben und rückschreiben. toll!

  3. Re: Von wegen Kontrolle verloren...

    Autor: Keimax 05.10.05 - 11:41

    Ich habe 3 Wochen in so einem Call Center gearbeitet. Das sind
    eigenständige Unternehmen, die von der Telekom nur die Kunden-
    daten bekommen.
    Ihr glaubt gar nicht wie da gelogen und betrogen wird um Verträge
    abzuschliessen. Je mehr Verträge desto schneller steigst du auf..
    wirst Gruppenleiter.. (d.h du musst nicht mehr am Telefon hängen).
    Ich wollte die Leute nicht anlügen und hatte daher relativ wenig
    Verträge am Ende eines Arbeitstages.Der Chef hat das jedesmal mit
    nem saublöden Spruch quittiert. alá "Sowas kann ich nicht gebrauchen..
    Das war das letzte Mal, verstehst du..." usw...
    Naja nach 3 Wochen hatte ich einfach die Schnauze voll.


  4. Re: Von wegen Kontrolle verloren...

    Autor: NoFelet 05.10.05 - 15:22

    Gut gemacht. Ich würde auch nicht für Geld lügen.

    Hatte letztens auch eine am Telefon von der Telekom, die mich 30min zugetextet hat. Nur leider war sie halt nicht ganz so gut informiert wie ich, weswegen ich ihre Argumente auch immer recht schnell entkräften konnte. Aber sie hat nicht aufgegeben! Und sie hat definitiv Unwahrheiten verbreitet, habe ich anschließend sogar nochmal überprüft.

    Ähnliche Erlebnisse mit "Drückern" von Arcor, die an der Haustüre sagen sie wären von der "Telekom" und ob man günstiger telefonieren will. In Wirklichkeit gings um Preselection von Arcor. Unseriöse Vertriebsmethoden.

    Die meisten Anbieter in der Branche sind aber so, da wird mit richtig harten Bandagen (zu Lasten des Kunden) gekämpft. Erschreckend!


    Keimax schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe 3 Wochen in so einem Call Center
    > gearbeitet. Das sind
    > eigenständige Unternehmen, die von der Telekom nur
    > die Kunden-
    > daten bekommen.
    > Ihr glaubt gar nicht wie da gelogen und betrogen
    > wird um Verträge
    > abzuschliessen. Je mehr Verträge desto schneller
    > steigst du auf..
    > wirst Gruppenleiter.. (d.h du musst nicht mehr am
    > Telefon hängen).
    > Ich wollte die Leute nicht anlügen und hatte daher
    > relativ wenig
    > Verträge am Ende eines Arbeitstages.Der Chef hat
    > das jedesmal mit
    > nem saublöden Spruch quittiert. alá "Sowas kann
    > ich nicht gebrauchen..
    > Das war das letzte Mal, verstehst du..." usw...
    > Naja nach 3 Wochen hatte ich einfach die Schnauze
    > voll.
    >
    >


  5. Re: Von wegen Kontrolle verloren...

    Autor: ichmalwieder 15.07.11 - 18:43

    ich find das geil.
    arbeite selbst im callcenter und es macht mir spass für die telekom.
    und klappt doch auch.
    ihr sagt den verträgen zu und beschwert euch hier..
    lach ist doch meine kohle die ich mit eurer dummheit verdiene und wer
    meine lügen glaubt ist doch klasse..
    mach jeden tag 10 bis 20 abschlüsse und am meisten verdiene ich an den alten säcken die gerade noch ja sagen können.
    und wenn die nicht wollen sage ich den vertrag gibt es nichtmehr und der wird abgeschaft..gröhl..
    und glaube mir auch für die 1und 1 oder klarmobiel hab ich gearbeitet da gehts genauso ab..
    es ist abgesichert und eben auf legale art leute abzuziehen macht doch spass.
    wir werden dafür ausgebildet und es macht spass.
    und wenn er glaubt wir schicken ihn was zu und starten die bandaufnahme ..lach.
    DENN HAT ER SEINEN VERTRAG....

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. diconium digital solutions GmbH, Berlin
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. (-10%) 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

  1. FTC: Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit
    FTC
    Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit

    Facebook erwartet eine erhebliche Strafe von der Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC. Derweil wachsen die Gewinne weiter massiv.

  2. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
    TAL-Preis
    Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

    Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.

  3. Curie: Google stellt Seekabel nach Chile fertig
    Curie
    Google stellt Seekabel nach Chile fertig

    Google braucht Seekabel für sein weltweites Cloud-Geschäft. Das Kabel Curie ist jetzt im chilenischen Hafen von Valparaiso angekommen.


  1. 22:30

  2. 18:55

  3. 18:16

  4. 16:52

  5. 16:15

  6. 15:58

  7. 15:44

  8. 15:34