1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bang! Lamp: Eine Designlampe zum…

furz app für 280 $

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. furz app für 280 $

    Autor: Dr.White 24.05.12 - 19:50

    Amazing

    Because I am hard, you will not like me. But the more you hate me, the more you will learn. I am hard but I am fair.
    http://img7.imagebanana.com/img/k1ew98mx/blb.jpg

  2. Re: furz app für 280 $

    Autor: Rainer Tsuphal 24.05.12 - 21:04

    Dr.White schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amazing

    Aber wirklich revolutionär ist das:

    "Die 47 cm x 30 cm x 22,5 cm messende Lampe lässt sich auch mit einem Schalter am Stromkabel ein- und ausschalten."

  3. Re: furz app für 280 $

    Autor: Salzbretzel 24.05.12 - 21:56

    Früher hat man sich einen Obszönen Gartenzwerg in den Garten gestellt. Dann gab es den Manekin Piss als Schnapsspender. Also ich glaube das die Verschwörung viel weiter zurück geht. Im 17 Jahrhundert gab es auch eine mechanische Ente.
    Ob da die Furzapp mit in den Ablauf passt weiß ich ja nicht...

    Aber ich finde es irgendwie nett. Die Erwartungshaltung wird durchbrochen durch Erfindungsgeist.
    Jedoch ist das kaufen nicht mein fall. Ich kann mir aber vorstellen das sich auch da genug finden. Andere Geektoys sind ja auch verbreitet.

    "Das Genie: Ein Blitz, dessen Donner Jahrhunderte währt" (Knut Hamsun)

  4. Re: furz app für 280 $

    Autor: fehlermelder 25.05.12 - 11:50

    Mit tun die Leute leid (nicht sarkastisch), die sich dass Ding holen und nach 5 Min. merken, dass es nicht mehr witzig ist. Es ist einfach nur eine Lampe. Dafür könnten sie sich in jeder anderen Lampe in ihrem Haus einen Klatschsensor o.ä. einbauen.

  5. Re: furz app für 280 $

    Autor: Groundhog Day 25.05.12 - 14:44

    Mir tun die nicht leid. Wer das Kleingeld für so ein Gadget übrig hat, dem tut das nicht weh und er wird es eh gewohnt sein, dass das ganze Klump, das er sich so anschafft nach kürzester Zeit langweilig wird ;)

  6. Re: furz app für 280 $

    Autor: Nasenbaer 25.05.12 - 18:38

    Groundhog Day schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir tun die nicht leid. Wer das Kleingeld für so ein Gadget übrig hat, dem
    > tut das nicht weh und er wird es eh gewohnt sein, dass das ganze Klump, das
    > er sich so anschafft nach kürzester Zeit langweilig wird ;)


    Gadget???
    Kann man heute nur noch in so nem Pro7-Sat1-Media-AG-Kindergarten-Slang reden? Das ist einfach Tinnef und wird auch durch die Verwendung von Modewörtern wie Apps, Gadgets, oder vor ein paar Jahren "Tools", nicht besser. ;)

  7. +1 (kwT.)

    Autor: __destruct() 25.05.12 - 20:57

    +1

  8. Re: furz app für 280 $

    Autor: kendon 26.05.12 - 08:38

    tinnef war vor 70 jahren auch ein modewort...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über vietenplus, Großraum Osnabrück
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. CureVac AG, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme